Freundin will Kind mit mir

    • (1) 08.01.17 - 23:30

      Hallo, ich quäl mich seit mittlerweile gut einem Jahr mit der Frage ob noch mal Vater werden?
      Hintergrund: ich 36 J,männlich, geschieden, habe bereits ein 4 jährigen Bub aus erster Ehe.
      Meine Freundin wünscht sich so sehr ein Kind seit ich sie kenne. Ich liebe diese Frau! Sie macht die gleichen Aktivitäten wie ich, intelligent, spricht mich auch äußerlich an (und das is net mal das wichtigste)...
      Aber der Kinderwunsch macht mir Angst! Wir sind doch erst ein Jahr zusammen. Sie verdient das doppelte von mir! Sie macht gerade ihren Master, hat BWL studiert, ich bin "nur" Abteilungsleiter im Einzelhandel. Nicht falsch verstehen: ich bin stolz auf das was ich erreicht habe, aber schaffe ich das noch mal ein Kind gross zu ziehen? Und ich will nicht noch mal ne Trennung erleben!!! Bin da etwas gebrannt. Und was ist mit dem Unterhalt für meinen jetzigen Sohn und wie ist das bei dem zukünftigen Kind??
      Fragen über Fragen und ich finde einfach keine Antwort! Ich liebe diese Frau, will sie nicht verlieren , weis aber auch, dass unsere Beziehung nicht halten wird, wenn ich dem Kinderwunsch nicht nachkäme.
      Ich bitte da um ehrliche Meinung, denn ich weis gerade mal gar nix!!!

      • Guten Morgen

        als ich mit meinem Ex vor 10 jahren zusammenkam sagte er auch nie wieder Kinder, er hat schon 2 aus erster ehe.

        Unser Sohn ist jetzt 2, ich glaube wäre er bei der Meinung geblieben hätte ich mich wohl getrennt da ich auf Kinder nicht verzichten wollte, wollte auch 2 aber da es jetzt mein Ex ist ist das Thema wohl durch..Ich weiss nicht wie stark der wunsch deiner Partnerin ist, aber für mich wäre das wohl ein Grund die Beziehung zu überdenken, wenn du stur sagst nein niemals, so ehrlich solltest du aber auch sein zu sagen ob ja oder nein.

        Es muss ja von mir aus gesehen nicht gleich passieren aber wenn gar nicht solltest du ihr die chance geben sich zu entscheiden

        Wenn sie ihre Masterarbeit schreibt, wird sie doch erst Mitte 20 sein, oder? Dann habt ihr noch Zeit um zu schauen wie gut die Beziehung hallt.

        K

      Du fragst dich, ob du es noch einmal schaffst, ein Kind großzuziehen?
      Du hast noch nie ein Kind großgezogen!

      Wenn du (noch) nicht bereit bist für ein Kind, lass dich nicht unter Druck setzen. Ein Kind sollte von beiden gewollt sein.
      Kommunziere das so und wenn es zur Folge hat, dass sie sich von dir trennt, war es nicht die richtige Frau für dich.

      Ist sie schon in einem Alter, in dem sie krampfhaft nach einem Erzeuger sucht?

      Hallo

      Wenn du bereit bist für ein Kind, wieso nicht? 36 ist kein Alter, für deinen Sohn kannst du immer noch da sein und wenn deine Freundin reichlich verdient sollte es ja kein Problem sein den regulären Unterhalt weiter zubezahlen.

      Aber kriege ja kein Kind nur um deine Freundin zubehalten, so ein Baby vorallem stellt die Beziehung nochmal auf den Kopf. Du solltest nicht an Scheidung denken, wenn du sie liebst und ihr eine Familie gründen wollt dann macht das!

    • "..., aber schaffe ich das noch mal ein Kind gross zu ziehen?"

      Lebt das Kind bei DIr?

      Aus Deinem Text entnehme ich, dass Kinder für Dich zuerst einmal mit Trennung und Finanzen verbunden sind. Ich denke, hier solltest Du ansetzen.

      Sicher ist es wichtig, finanzielle Gundlagen vor der Umsetzung seines Kinderwunsches zu schaffen, aber das ist doch längst nicht alles.

      Ich könnte Deine Angst verstehen, wenn Du 56 wärst, aber so? Hallo, wo ist das Problem? Den Unterhalt für Deinen Sohn musst Du zahlen, das ist klar. So gesehen ist eine 2. Frau immer im Nachteil, aber Deine Freundin weiss das ja alles. Sie hat kein Kind und der Wunsch nach einem ist somit verständlich. Gebt euch noch ein Jahr und entscheidet dann. Das muss sie ja auch verstehen, dass eine Beziehung erstmal etwas Zeit braucht, bevor man ein Kind in die Welt setzt. LG Moni

      Hallo,

      Was soll man dir raten?

      Auch mein Mann hatte bereits ein Kind. Auch wusste er das ich wenigstens 2 möchte, wäre das für ihn nicht in Ordnung gewesen, dann hätte ich mich getrennt.

      Sei ehrlich zu deiner Freundin, denn wenn du auf keinen FALL eines möchtest, dann kann sie sich entscheiden.

      Gruss

      (10) 09.01.17 - 09:45

      Deine Freundin will nicht einfach nur ein Kind- sondern eine Familie, mit dir als Familienvater.

      Kannst du dir das vorstellen? Willst du das für deine Zukunft, mit allem was dazu gehört? Das es nicht damit getan ist Sie zu schwängern und die finanziellen Lasten zu teilen dürfte dir ja bewusst sein.

      Es klingt ein bisschen als überlegst du ihr einen kleinen Gefallen zu tun, aus Angst vor einer Trennung. Bitte bekomm auf keinen Fall einfach nur aus diesem Grund noch ein Kind.

      Falls du dir das vorstellen kannst aber den Zeitpunkt noch verfrüht findest- das kann man ja besprechen.

      Lg

      Was meinst du mit großziehen? Finanziell oder zeitmässig? Natürlich wirst du weiterhin Unterhalt zahlen müssen und dieses Geld hast du weniger für eurer gemeinsames Kind. Aber da deine Freundin ja anscheinend viel verdient sollte das ja kein Problem sein...oder stört dich der Gedanke das du eben nicht der "Versorger" deiner Familie bist? Soll es ja geben...

      Eine Trennung kann dir immer passieren mit oder ohne Kind. Du solltest dich einfach fragen ob du gerne ein Kind hättest, dir vorstellen kannst wirklich Vater zu sein mit allen Einschränkungen und Bereicherungen die so ein Kind mit sich bringt und dann entscheiden.

      Aus Angst vor einer Trennung einem Kind zuzustimmen ist der falsche Weg.

      Hallo

      <<<<Aber der Kinderwunsch macht mir Angst! Wir sind doch erst ein Jahr zusammen. Sie verdient das doppelte von mir<<<<

      Da hätte doch jeder Angst nach gerade mal einem Jahr Beziehung.
      Deine Argumente hast du aufgeführt.
      Ein Jahr Beziehung ist zu früh für diese Entscheidung.
      Der Diskussion kannst und solltest du dich allerdings stellen.
      Grundsätzlich weißt du jetzt, dass deine Freundin einen Kinderwunsch hat.
      Schlag ihr vor, sie soll erst mal ihren Master fertig machen, da ihr auf Grund deiner Unterhaltsverpflichtungen, auf ihr Einkommen angewiesen seid.
      In zwei oder drei Jahren könnt ihr, wenn die Beziehung sich positiv entwickelt, dann loslegen.
      Du hast noch viele Beziehungsängste und diese auch noch nicht mit deiner Partnerin diskutiert.Dafür habt ihr die nächsten zwei Jahre Zeit.

      L.G.

      Ich kann dir nur am Beispiel meiner besten Freundin erzählen. Sie hat auch keine Kinder. Ihr kinderwunsch war riesig als sie ihren jetzigen Mann kennen lernte. Wenn es nach ihr gegangen wäre hätten sie eine ganze Horde Kinder. Aber selbst mit einem wäre sie zufrieden gewesen. Nun hatte ihr Mann schon eine Tochter aus der ersten Beziehung. Er wollte kein Kind mehr. Das hat er ihr aber anständig und ohne Streit in einem ruhigen Gespräch erklärt. Er sagte ihr damals auch das er sie liebt und das er aber kein Kind ihr zu Liebe in die Welt setzt. Um ein Kind zu bekommen sollten beide dahinter stehen. Ihr Mann betreut seine Tochter alle 14 Tage. Die Beziehung zur kindsmutter ging damals in die Brüche weil sie sich in einen anderen Mann verliebt hatte. Es gab eine saubere Trennung, weil er wusste es hat keinen Sinn, wenn jemand gehen will dann tut er das. Beide gehen anständig miteinander um.

      Gut jetzt stand meine Freundin da. Er hatte ihr zugestanden die Beziehung zu lösen. Obwohl er sie wirklich liebt. Aber wenn sie ein Kind möchte und ohne nicht glücklich werden kann, dann sei er nicht der richtige für sie.

      Sie hatte sich Bedenkzeit genommen . Sie hat sich für ihn entschieden und heute sind sie seid 7 Jahren verheiratet und immer noch glücklich. Sie ist eine liebevolle Patentante für die Kinder ihrer Schwester geworden und eine liebevolle Freundin für die Tochter ihres Mannes. Als ich sie gefragt habe, warum sie bei ihm geblieben ist, hat sie mir gesagt aus voller Überzeugung, weil er ihr ohne Vorwürfe die Wahl gelassen hat.

      Nicht jede Frau ist wie meine Freundin. Aber es ist nur ehrlich und fair, wenn man sagt das man.kein.Kind möchte, statt ein Kind zum gefallen zu Zeugen.

      Ich denke wenn du nicht willst steh dazu.Oder ihr lasst euch noch 1 Jahr Zeit und entscheidet dann neu.

      Ach so meine Freundin arbeitet ehrenamtlich mit Kindern in einer nachmittags betreuung. Sie wird zwar keine eigenen Kinder haben, sie hat aber einen weg gefunden nicht komplett auf Kinder verzichten zu müssen.

      Reden, reden, reden, ehrlich sein aufeinander zu gehen.
      Wem das zu wenig ist, der liebt nicht wirklich .
      Wenn sie von dir ein Kind verlangt und droht sich sonst zu trennen, steht das ganze eh nicht so stabil. Auch wenn du das vielleicht nicht gerne hörst.
      Sie verstehe ich aber auch...
      Darum reden und Zeit , KEIN Druck.
      Die Bibel sagt nicht umsonst

      " Drum prüfe wer sich ewig bindet "

      Alles Gute Sparla

Top Diskussionen anzeigen