Hi

    • (1) 20.01.17 - 11:00

      Hallo liebe Muttis habe mal eine Frage habe vor 7 Monaten meine Maus auf die Welt gebracht Kaiserschnitt nach 4 Monaten hat es angefangen das ich eine Panikattacke hatte und ab da hatte ich immer depressive Stimmungen morgens ging es mir immer Echt elend hatte immer heulattacken und jetzt zwar keine heultattacken mejr aber meine Stimmung kommen und gehen noch grübel sehr viel und habe immer Ängste ist das normal zu dem kommt auch manchmal das ich immer denke das ich keine gute Mutter bin obwohl ich natürlich mein bestes gebe

      gehzumarztundlassdichberatengrussagostea.

      1. Eine gute Mutter fragt sich immer wieder, ob sie noch etwas verbessern kann. Das nennt man Selbstreflektion und das ist etwas Positives. Nur doofe Eltern denken, sie machen alles perfekt und lassen sich nicht auf solche Überlegungen ein.

      2. Ja, Du könntest eine depressive Verstimmung haben. Es ist sehr gut, dass Du Dir das eingestehst, wenn es Dir schlecht geht. Wie rebekka schon vorgeschlagen hat, wäre jetzt ein Arztbesuch das Richtige, damit Dir geholfen wird. Denn nicht immer gehen solche Phasen von alleine vorbei und eine gute Mutter zeichnet es aus, dass sie sich dann hierzu auch beraten lässt und es nicht einfach aussitzt.

      3. Wenn Dir geholfen wird, wirst Du Dich insgesamt viel besser fühlen.

      Hallo!

      Das hatte meine Arbeitskollegin auch. Eine kompetente, supertolle Frau.

      Melde dich bei deiner Hebamme oder deiner Frauenärztin. Das ist gar nicht so selten. Du kannst leichte Medikamente dagegen nehmen.

      Meine Kollegin wollte sich das irgendwie nicht richtig eingestehen und hat nicht reagiert. Oder sehr lange nicht. Die Panikattacken kamen dann immer öfters und sie hat sich die ganze schöne Babyzeit sehr gequält. Mach das nicht. Das ist kein Gesichtsverlust. Da stimmt was mit der Balance deiner Hormone nicht. Das kann man regeln.

      • Danke für deine lieben Antwort meinst du mit leichte Medikamente antidepressiva wenn ja sowas will ich eigentlich ungern nehmen viele sagen Mann wird wie ein Zombie ????

        Vielleicht solltest du lieber mal einen Arzt fragen der kann dir auch bzgl. Nebenwirkungen bestimmmt weiterhelfen also ob man da Zombie wird oder nicht zum Beispiel aber du schreibst schon wie einer vielleicht bist du schon einer aber vielleicht hoffentlich noch nicht dann frag lieber einen der Ahnung hat alles Gute!

        Vielleicht reicht ja schon eine Gesprächstherapie. Müssen ja nicht gleich Medis sein.
        Ich kann mit den Hormonen in der Schwangerschaft nicht umgehen. Ich hatte während beider SS Depressionen. Bin sehr schnell in eine Verhaltenstherapie bekommen. Es hat mir sehr gut getan. Diese kleinen blöden Hormone können einem das Leben schwer machen. Und auch die Umstellung und die neue Aufgabe als Mama macht es nicht leichter. Hole dir Hilfe. Aber versuche es erstmal mit Reden...

        Liebe Grüße

Hallo melek,

mit einem verletzten Bein oder einer Grippe gehst du doch auch zum Arzt, nicht wahr? Wenn du dich jetzt so "neben der Spur" fühlst und selbst den Verdacht auf eine depressive Episode hast, dann mach das einfach genau so: Geh als Erstes mal zu deinem Hausarzt. Möglich, dass es "nur" Babyblues ist, evtl. gibt eine Laboruntersuchung Aufschluß, ob dir irgendwas körperliches fehlt. Natürlich kann auch eine Gesprächstherapie sehr hilfreich sein - denkbar wäre ja, dass durch den Kaiserschnitt für dich, deinen Kopf, dein Herz, die Hormome irgendwas durcheinander ist. Du könntest es auch z.B. mit Johanniskraut versuchen, als Tee oder auch hochdosiert in Tablettenform, das verschreibt dir der Hausarzt oder du holst es dir selbst. Immerhin ist auch Winter, hört sich vielleicht doof an, aber es ist einfach die Zeit, in der die Glückshormone es schwer haben. Erwarte nicht zuviel von dir. Laß dir Zeit.

Wie läuft denn der Alltag mit deiner Maus? Kommst du zurecht, hast du Hilfe?

liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen