Wie hoch ist euer Nutella Konsum?

    • (1) 25.01.17 - 19:43

      Meine Schwägerin sagte letztens zu mir, dass sie in der Woche 2 Gläser Nutella braucht. Sie sind ein 3 Personen Haushalt, erwachsene Tochter und beide selbst über 60.....

      Also, ich esse auch mal ein Nutella Brot, vielleicht alle 3 oder 4 Wochen mal EIN Brot. Bei uns in der Familie wird das Nutella eher schlecht, als dass das Glas leer wird.

      Wenn man aber so rumhört, wird überall Nutella in Massen gegessen. Zum Frühstück, als Pausenbrot....ein Tag ohne Nutella scheint für manche wohl unvorstellbar zu sein.

      Ich frage einfach mal aus Neugier hier in die Runde. Wie sieht das bei euch aus?

      • Bäh, das ess ich nicht. Da ist ja nur Schrott drin (halb voll Zucker, gehärtetes Palmöl...).

        Ich mach meine Schokocreme selber aus Kokosöl, Haselnussmus, Dattelpaste und rohem Kakao - njami :-).

        Ich hör zwar im Bekanntenkreis auch immer nur von Nutella, aber mehr als fett, krank und süchtig macht das nicht!

        Dann lieber was Gutes und gesundes.

        jg

        • ....das Nutella nicht gesund ist, das wird hier auch der größte Nutella Junkie nicht abstreiten...darum ging es ja auch nicht

          Und du hast essenstechnich keine Laster, keine ungesunden Sachen, die du ab und an mal isst? Wirklich nur Gesundes?

          Wie genau machst du denn diese Schokocreme und wie lange hält sie sich? Schreib doch mal das Rezept dazu, ich würd's gerne mal ausprobieren.

          • Hallo,

            klar hab ich Laster, nur halt wenig ungesundes (ab und an ein Käffchen oder mal ein Weizenbrötchen usw.) aber so Schrott wie Nutella nun wirklich nicht.

            Das ist ja nicht ein bisschen ungesund sondern richtig dolle - da ist ja gar nix gutes dran.

            Und schlecht wird das auch ewig nicht. Bäh. Ich fühl mich schlecht und meine Verdauung leidet, wenn ich sowas esse. Meine Konzentration und damit meine Leistungsfähigkeit lassen auch dolle nach.

            Also kein ungesundes Fett, fast kein helles Mehl, kein Zucker, kein Fleisch/Wurst, viel frisches, Rohkost und selbst gebackenes Brot, kein Sonnenblumenöl, keine Chips und Knabberkram (zu viel Salz und schlechtes Fett), keine Softdrinks, Alkohol oder Zigaretten, keine Milch, Sahne usw., keine gekauften Kuchen ...

            Ja ich weiß, nach Urbia-Standard bin ich ein langweilger Gesundheitsfanatiker, der nicht genießen kann #augen.

            Dabei wissen die meisten gar nicht, wie es ist, wirklich zu genießen und sich dabei toll zu fühlen.

            Nutella ist ja dafür das absolute Paradebeispiel.

            Meine Schokicreme mach ich einmal pro Woche, hält eine Woche und ist halt wirklich gesund. Wenn ich mehr Zeit hab, schreib ich das Rezept mal auf.

            Mein wirkliches Laster ist Kokosmus von Dr. Georg #verliebt.

            Es schmeckt HIMMLISCH - cremig, weich und nach Kokos, aber ganz natürlich, roh und ohne Zusatzstoffe, also reines Kokos. Rohes Kokosöl ist super gesund und mir geht es sehr gut damit.

            Sowas leckeres hast Du noch nicht gegessen. Das gibts hier auch nur pur, für alles andere ist das zu schade.

            jg

            • Ich kann mir tatsächlich nicht vorstellen dass du einen entspannten und genussvollen Umgang mit deiner Ernährung hast. Es hört sich nicht gesundheitsapostelmäßig an, sondern schon fast religiös.
              Aber auch hier gilt wohl, leben und leben lassen.

              • Ja das dachte ich mir, dass sowas kommt.

                Aber: Mich hat die "normale" Ernährung schwer krank gemacht - so wie viele andere auch unter angefressenen 1.Welt-Krankheiten leiden.

                Ich bin nicht der Mülleimer der Nahrungsmittel-Industrie und esse lieber Lebensmittel als Füllstoffe.

                Mir wird ja keiner glauben, dass mir das tatsächlich nicht schmeckt, dass ich endlich gesund bin und ein Leben lebe, das völlig neu für mich ist.

                Viele sagen hier ja auch, ich bin nicht dick und deshalb auch nicht krank. Dann wartet man bis zur Rente und beißt vergnüglich statt in das nächste Snickers sozialverträglich ins Gras.

                Ich weiß zwar, dass immer Abwertungen kommen, wenn ich so offen über meine Lebensweise schreibe, aber das macht nichts.

                Ich wünsch Dir einen tollen Abend.

                jg

                • Ich Werte deine Ernährungsform nicht ab. Das käme mir nicht in den Sinn. Es ist dein persönliches Ding.
                  Ich esse vieles gerne, was du ablehnst für dich. Fleisch, Milchprodukte, Zucker, Weißmehl.... Und ich erwarte deswegen nicht abgewertet zu werden. Also ist es das mindeste für mich, andere nicht abzuwerten.

                  Für mich als gefühlt durchschnittlichem Konsumenten liest sich deine Aufzählung ziemlich extrem. Das wollte ich zum Ausdruck bringen.

                  • Ja ich weiß.

                    Ich lebe zwar im Ernst so - aber mein Beitrag war doch trotzdem scherzhaft gemeint.

                    Ich hoffe, das verstehst Du auch so ;-).

                    Ich kann drüber lachen, ich weiß ja, dass ich da immer so ein Unikum bin. Damit erreiche ich aber auch viel mehr und das erkennen ander dann nicht mehr so gern an.

                    jg

                    Ja, ich weiß - ich meinte das auch eher scherzhaft. Ich kenn ja die Kommentare.

                    Dass ich damit viel mehr erreiche und mich auch noch super fühle, artet dann für andere wieder in "Arbeit" aus.

                    Da fehlt dann oft die Einsicht.

                    Also wie gesagt, ich meinte meinen Beitrag auch nicht bös.

                    Alles Gute Dir!

                    jg

              Ach, ich hab noch vergessen zu erwähnen, dass ich des Nachts nur 5 Stunden schlafe (n muss), weil ich so viel Energie habe.

              Ich treibe täglich Sport und stehe jeden Morgen (jupp, sogar jeden Sonntag) und 4:50 Uhr auf, um an meiner Selbstständigkeit zu arbeiten, Kurse zu machen und Charakterbildene Literatur zu konsumieren, bevor ich um 8 im Büro sitze #cool.

              Alles ohne Auto versteht sich #cool.

              Oki, ich hoffe Du kannst noch drüber lachen :-D.

              jg

              • Oh nein #rofl. Das wäre nichts für mich. Ich schlafe doch soooo gerne ;-)

                • Jupp ich auch,

                  aber ich wach echt jeden (scheiß) morgen auf, weil ich so irre ausgeschlafen bin.

                  Auch sonst bin ich recht "energie-geladen" im Umgang - findet mein Mann (kannst Dir sicher vorstellen) immer gaaanz toll #augen.

                  Er - norddeutscher Ruhepol/typischer Vorpommern halt - und ich immer wie ein Duracell-Häschen um ihn rum bis nachts um 11...

                  ... und dat Kind .... kommt nach mir #cool.

                  jg

            Es kling eher so, als würde sie nachplappern, was die Gesundheitsapostel vorbeten. "Wenn ich Nutella esse, leidet meine Verdauung und ich kann mich nicht mehr konzentrieren." - Ob sie diese konkrete Erfahrung jemals gemacht hat, wage ich zu bezweifeln.

            • Wie bereits geschrieben, war ich chronisch krank. So krank sogar, dass ich keine Nahrung mehr verdauen konnte.

              Gar keine - Ich konnte mich und mein Kind nicht mehr versorgen und hatte noch vor 2,5 Jahren Angst, ihn nicht aufwachsen zu sehen.

              Davor war ich 20 Jahre mit chronischen rasenden Kopfschmerzen krank - Medikamente waren an der Tagesordnung.

              Und heute bin ich vollständig genesen - das war ich noch nie. Darum freue ich mich auch ehrlich, öffentlich und sehr gern darüber.

              Ziemlich anmaßend von Dir, Dich zu so einem Urteil hinreißen zu lassen, obwohl Du mich gar nicht danach gefragt hast.

              Woran liegt das? Und warum sind "Gesundheitsapostel" gleich per se negativ?

              Vielleicht will ich ja mit einem solchen Beitrag wie meinem vorhin nur einfach etwas aufrütteln, dass es andere Leute vielleicht inspiriert, ein bisschen was zu ändern und besser zu leben...

              Ich schreibe niemandem vor, wie er leben möchte, lasse es mir aber im Gegenzug auch nicht vorschreiben - egal, wie "schräg" Du mich (völlig unbegründet) findest.

              jg

              • Du lebst halt ein Extrem (wenn Du auch gute Gründe dafür hast), und die meisten Menschen halten nichts von Extremen. Ich selbst versuch auch immer, die "goldene Mitte" zu treffen, mal mehr, mal weniger erfolgreich und stehe allen Extremen misstrauisch gegenüber.

                Das und der schlechte Ruf der "Gesundheitsapostel" beruht sicher auch darauf, dass so viele davon versuchen, andere zu "bekehren", damit sie sich ihrem Extrem anschließen.
                Unter dem Misstrauen leiden dann auch die, die einfach nur für sich anders sein wollen ohne andere "bekehren" zu wollen.

                Dass Du so krank bist, dass Du Dich nicht "normal" ernähren kannst, tut mir sehr leid für Dich, und vermutlich würde jeder dann das Extrem wählen, um zu überleben. Das ist nur nicht unbedingt etwas, das man für sich selbst annehmen möchte. Ich jedenfalls nicht.

                Auch wenn ich lese, dass Du ernährungsbedingt nicht mehr schlafen kannst, das klingt für mich völlig gruselig und abschreckend - und ist ja erwiesenermassen auch alles andere als gesund.

                So oder so: Ich freu mich für Dich, dass Du Deinen Weg gefunden hast.

                Ich hoffe, dass ich ihn nie beschreiten muss.

                • Hallo,

                  Du könntest Recht haben, viele sind da ja sehr militant unterwegs und wollen anderen ihre Lebensweise aufzwingen. Das wollte ich natürlich nicht so darstellen.

                  Ich bin nur einfach froh :-).

                  Aber #nanana heisst es nicht "Ich kann nicht mehr schlafen - ich bin so aufgekratzt" - sondern "Ich bin ausgeruht und energiegeladen und schaffe sehr viel".

                  Na ja, ich hätte es ja nicht schreiben müssen, wenn ich keinen Austausch gewollt hätte. Ich möchte mich nicht verstecken, aber da bin ich wohl ins Messer gerannt.

                  Ich wünsch Dir einen schönen Abend.

                  jg

                  • Ich denk, ich versteh schon ein bisschen, was Du meinst.

                    Ich ecke immer wieder damit an, dass ich davon überzeugt bin, dass Alkohol völlig überflüssig ist (und es nicht notwendig ist, den Umgang damit zu erlernen) und Kinder auch nicht "nur ein bißchen" geschlagen werden dürfen.
                    Trotzdem sage ich meine Meinung immer wieder.

                    Aber da bin ich halt auch ein bißchen extrem, und das mag nicht jeder hören. ;-)

                    Dir auch einen schönen Abend!

                    • Hm,

                      siehst Du: Ich finde das gar nicht extrem :-) - Alles gut!

                      Dir auch einen schönen Abend.

                      jg

                      Oh meine Güte! Dass man damit aneckt, dass Alkohol überflüssig ist, kann ich mir ja vorstellen, aber wo eckt man denn damit an, dass Kinder vollkommen gewaltfrei aufwachsen sollten?

                      • Hier z.B., was meinst Du, wie manche Mütter abgehen, wenn man ihnen sagt, dass ein "Klaps" auch geschlagen ist...

                        • Huui, ähm, ich hab deine Antwort gehört, aber ich verschwinde jetzt gleich wieder in meine Blase, in der es vollkommen normal, dass man jegliche Gewalt gegenüber Kindern ablehnt. Hach, ich liebe meine Blase. In meiner Blase werden Kinder nicht geschlagen, alle Eltern schleppen ihre Kinder rum, alle Paare sind gleichberechtigt und niemand isst Nutella.

                      Du, ich hab letzte Woche im Kiga einen Papa beobachtet, wie er seinem Kind einen Schlag an den Hinterkopf verpasst hat... auch mit der gewaltfreien Einstellung eckt man oft an, ich kenne das auch.

            Ich kann das so bestätigen. Ich esse sehr wenig Kohlenhydrate und wenn es schon sein muss, dann langkettige. Klar ess ich auch mal Schrott und leider auch gern Nutella, aber wenn ich sowas esse, fühle ich mich nach dem Essen wirklich träge, schlapp und müde.

            Ich komme auch mit 5 Stunden Schlaf bestens aus. Es stimmt also.

            • Gott sei Dank - ich befürchtete schon Aufputschmittel in meinem zuckerfreien Bio-Vollkorn-Hafer-Müsli mit frisch selbst gezapfter Hafermilch und Fallobst :-D.

              Puh, nochmal Glück gehabt ;-).

              jg

Top Diskussionen anzeigen