Altersabstand zum 2. Kind 10 Jahre

    • (1) 15.02.17 - 09:59

      Hallo,

      leider fiel mir keine bessere Überschrift ein :-)
      Mein Mann und ich haben entschieden, das wir dieses Jahr für ein 2. Kind üben möchten. Ich habe schon eine Tochter, sie wird dieses Jahr 10 Jahre alt. Sie ist nicht von meinem Mann. Wir sind aber schon fast 6 Jahre zusammen und sie nennt ihn auch Papi und lieb ihn wie ihren eigenen (den siehst sie nur alle 4 Wochen).
      2 Sachen beschäftigen mich aber irgendwie:
      1. der Altersunterschied ist ja schon ziemlich gross. Können beide trotzdem eine Beziehung zu einander aufbauen. Hat da jemand Erfahrung.

      2. habe Angst, das sich meine große Tochter zurückgesetzt fühlen könnte. Sie sagt zwar immer sie wünscht sich ein Geschwisterchen, aber was ist wenn es dann wirklich soweit ist?

      Hat da jemand Erfahrungen?

      LG Anne

      • (2) 15.02.17 - 10:15

        Ich war 8, fast 9 - mein Bruder 10 als meine Schwester zur Welt kam. Ich war total begeistert, wir haben unserer Mutter auch gerne geholfen mit dem Baby.

        Eifersüchtig war ich überhaupt nicht- meine Schwester war ein kleines Baby und wurde nicht als Konkurrenz wahrgenommen. Ich fand sie niedlich und hab mich gerne mit ihr beschäftigt.

        Heute ist unser Verhältnis sehr gut, wir waren erst am Wochenende gemeinsam im Theater. Ich bin 34- sie ist 25, wir gehen gerne mal zusammen shoppen, in die Sauna oder ins Kino.

        Sie ist eine tolle Tante für meinen Sohn, weil sie super mit kleinen Kindern kann.

        Es kann natürlich auch anders laufen- aber ich habe es immer genossen eine kleine Schwester zu haben. Mit meinem Bruder habe ich trotz geringem Altersabstand weniger Kontakt.

        Ich denke deine Tochter freut sich tatsächlich, nur Mut. :-)

        (3) 15.02.17 - 10:20

        Der Altersabstand hat viele Vorteile. Natürlich können sie eine gute Beziehung aufbauen. Gerade Mädchen in dem Alter lieben Babys.
        Sie kann Dir helfen, das Baby zu versorgen und sich mit ihm beschäftigen.

        Hallo.

        Zumindest zum 1.Punkt kann ich was schreiben.
        Ich persönlich habe keine Erfahrung aber mein Mann hat eine 22 Jahre ältere Halbschwester. Natürlich war das Verhältnis da anders wie mit der 1 1/2 Jahre älteren Schwester aber die Drei stehen sich trotzdem sehr Nahe. Die Schwestern gehn heute auch oft zusammen auf Konzerte,shoppen etc. und verhalten sich nicht anders untereinander wie meine 3 Jahre jüngeren Schwester und ich. Denke also das ist nicht anders wie bei anderen Geschwistern. Wenn man gut miteinander klar kommt ist der Altersunterschied zumindest später wirklich egal. Das sie nicht so zusammen spielen wie etwa gleichalte Geschwister ist ja klar.

        LG

      • (5) 15.02.17 - 10:25

        Hi,

        mein Bruder ist neun Jahre älter als ich.
        Im nachhinein gesehen, sind wir aufgewachsen wie zwei Einzelkinder.
        Er ist nicht mehr mit in den Urlaub gefahren, da war er 18 und ich 9, an die Urlaube davor kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern. Ausgezogen dann, als ich 13 war.
        Auch war er natürlich viel mit Freunden unterwegs, gemeinsame Freizeitaktivitäten hatte man nicht so viele.

        Eine Beziehung haben wir zueinander, aber ob die intensiver wäre, wenn wir weniger Altersunterschied hätten, wer weiß.
        Mein Mann und sein Bruder sind auch neun Jahre auseinander, die haben mehr Kontakt. Vielleicht liegt es am gleichen Geschlecht, ich denke, dass wird dir keiner sagen können.

        LG
        ChaosSid

        (6) 15.02.17 - 10:33

        Hallo, wir haben unseren dritten Sohn bekommen als die beiden Grossen 9 und 12 waren( jetzt 13,10 und 1).
        Die Grossen haben sich total gefreut.
        Ich muss sagen es ist ein Balaceakt.
        Der kleine Mann hat schon alles durcheinander gewirbelt.
        Die Grossen müssen nun schon zurückstecken da der Kleine mehr Aufmerksamkeut braucht.
        Gemeinsame Unternehmungen der ganzen Familie sind selten. Meist teilen wir uns auf. Das stört vor allen Dingen unseren Mittleren. Freunde laden die Grossen im Moment nicht gerne ein da der Kleine grad nachmittags sehr anstrengend ist und vuel quängelt.
        Natürlich gibt es auch viele schöne Seiten und die beiden kümmern sich und spielen gerne mit ihm.
        Ich persönlich geniesse den Kleinen ganz anders als ich es damals bei den Grossen gemacht habe.
        Ich persönlich würde es allerdings nicht nochmal so machen.
        Wir lieben den kleinen Mann alle über alles und er ist eine Bereicherung.

      • (7) 15.02.17 - 10:38

        Mein Mann hat einen Bruder mit sehr geringem altersabstand und einen mit 8 Jahren. Mit beiden hat er zwar Kontakt, man hilft sich gegenseitig aber wirklich Beziehung im Sinne von gemeinsamen Unternehmungen gibt's nicht. Dafür haben der Älteste und der Jüngste viele Gemeinsamkeiten und fahren auch heute noch zusammen in Urlaub usw. Trotz fast 10 Jahren Unterschied.

        Ob die Kinder was miteinander anfangen können liegt also gar nicht unbedingt am Alter. Genauso ob es zu Eifersucht kommt,..ist halt alles Charaktersache. Ein ruhiges und pflegeleichtes Baby ist sicher nicht so ein Konfliktpotenzial wie ein schreikind das die Eltern zu 100% fordert. Aber auch das weiß man ja im Voraus nicht.

        Wenn ihr bereit seid für einen "Neustart" mit Baby und allen Einschränkungen spricht da wirklich nichts gegen :-)

        (8) 15.02.17 - 10:44

        hallo,

        wir haben 10 jahre zwischen unseren jungs und ich habe mir eigentlich gedanken darum gemacht, ob sie eine gute beziehung zueinander aufbauen würden. der altersabstand bestimmt doch so etwas nicht!
        allerdings sind wir einekernfamilie. das ist ein punkt bei dem es bei euch vielleicht zu eifersucht kommen könnte. muss aber natürlich nicht und ich würde mir ehrlich gesagt an deiner stelle versuchen nicht zu viele gedanken zu machen. und vorallem das kind nicht jetzt schon in meine gedanken einbeziehen. das hast du nicht geschrieben, ich weiß, aber ist trotzdem ein rat von mir.
        geschwister haben immer mal phasen, wo wegen irgendetwas oder jemandem eifersucht auftritt. verhindern kann man das als eltern nur bedingt.

        wir hatten bisher glpck. der kleine ist gerade ein jahr geworden und der große war eigentlich noch nie eiferschtig. udn wenn er mal den wunsch nahc mehr zeit mit mir hatte, dann hat er das geäußert.

        er liebt seinen kleinen bruder ohne ende, was aber nicht heißt, dass er seine ganze freizeit für ihn opfert. er kommt mal, verbringt paar minuten mit ihm und düst dann wieder ab. find ich auch ganz wichtig.
        allerdings muss er bestimmt einmal am tag mindestens aufpassen, auch wenn er keinen bock hat. dann nämlich wenn der papa noch nicht zu hause ist und ichdas abendesse anfange vorzubereiten. da ist der kleine wirbelwind nicht zu gebrauchen.

        bei unternehmungen oderwenn wir einfach nur so einkaufen gehen oder mal in die biblipothek, ist er die ganze zeit um den kleinen rum, bespaßt und betüddelt.

        der kleine ist mittlerweile im mamahammel alter. aber wenn der große mit mir kuschelt ist er nicht eifersüchtig. wudnert mich auch, aber liegt vielleicht am altersunterschied?
        der kleine meiner schwester, 3 jahre jünger als sein brude,r dreht manchmal regelrecht durch, wenn sie den 5jhrigen kuschelt. da ist die rivalität greifbarer, denn beide brauchen mama oft noch in ähnlicher art und weise, als das bei uns der fall wäre.

        und soll ich dir was sagen: der große hat uns nun eröffnet, dass ihm noch eine schwester fehlt und möchte selber mal min. 3, vielleicht sogar 5 kinder! ;-)
        das anstrengende babyjahr mit seinem bruder hat ihn also eher bestärkt als von geschwistern und babies abgebracht.
        letztens kam er nach hause und erzählte, dass er traurig ist für nen jungen aus seiner klasse. der ist einzelkind und darf wegen einer allergie kein tier haben. und in englisch sollten sie über die familie erzählen und er konnte weder von geschwistern noch von tieren erzhlen.
        da lobe er sich doch unsere chaosfamilie in einer dreiraumwohnung mit katze. welche übrigens von beiden heiß und innig geliebt wird, auch wenn sie auf uns alle nur herab schaut#rofl

        lg,

        und mach dir keine gedanken, packt es einfach, es wird alles gut.

        (9) 15.02.17 - 10:45

        Vielen lieben Dank an alle dir mir geantwortet haben. Jetzt ist mir ein grosser Stein vom Herzen gefallen und ich freue mich noch mehr auf die Planung.

        Ich hoffe dann nur wirklich das sich meine Große auch freut und sich freiwillig mit einbringt. :-)

        LG Anne

        (10) 15.02.17 - 11:03

        Meine Schwester ist 11 Jahre jünger und wir lieben uns - vom ersten Tag an und bis in alle Ewigkeit #verliebt

        Hallo.

        Also ich kann dir nur meine persönliche Erfahrung schreiben, es kann natürlich bei euch komplett anders kommen.

        Ich habe zu meinen Geschwistern einen Altersunterschied von 9 und 16 Jahren.

        Ich bin jetzt 20 und habe zu keinem der beiden Kontakt.

        Selbst wo die beiden noch kleiner waren hatte ich nie einen guten Draht zu Ihnen.

        Zu meinem Bruder (9 Jahre Unterschied) war es als wir klein waren ganz schlimm, die ersten 1-3 Jahre seines Lebens ging es, wir haben viel gespielt ich bin mit ihm durch den Flur gelaufen und gekrabbelt aber umso älter er würde umso schlimmer wurde es, er hat einfach immer alles bekommen und ich musste immer bitte bitte machen. Ich habe immer ärger bekommen egal was gewesen ist.

        Ich war einfach immer der bu-mann.

        Zu meiner Schwester (16 Jahre Unterschied) hatte ich immer einen guten Draht, oft aufgepasst, unterwegs gewesen, gespielt, hab ihr viele Sachen geschenkt.

        Aber heute ist das alles nicht mehr.

        Ich bin mit 14 von Zuhause ausgezogen, die beiden sind nur meine halbgeschwister und ich habe mich immer als der Eindringling gefühlt der in deren heile Welt nicht rein passt.

        Wie gesagt es hatte auch allgemein viel mit unserer Familiengeschichte zu tun, da lief so einiges falsch aber ich war wirklich unglücklich so spät noch Geschwister bekommen zu haben.

        Ich wünsche euch aber viel Glück und hoffe das alles gut geht.

        (12) 15.02.17 - 13:09

        Hallo,

        also ich habe drei Brüder, den besten Kontakt habe ich zum altersmäßig am weitest entfernten - uns trennen 9 Jahre.

        Ich denke, es kann natürlich passieren, daß deine Tochter dann auch mal mault, weil man mit Baby plötzlich nicht mehr alles einfach so machen kann, wie mit einer 10jährigen, aber das würde für mich kein ausreichendes Argument dagegen sein.

        Im Grunde wird es wohl eine Bereicherung sein - für alle! Und ein kleines Geschwisterchen kann man auch mal gut als Ausrede benutzen um manche Dinge einfach noch mitzumachen, für die man in der Pupertät doch eigentlich schon viiieel zu cool ist;-)

        (13) 15.02.17 - 14:51

        Mach es einfach.

        Ich habe solch einen Abstand vom ersten zum zweiten........ und dann nochmal 8 Jahre zum dritten und es ist einfach perfekt.

        (14) 15.02.17 - 16:05

        Hallo

        meine "Kinder" sind jetzt 29, 21 und 19 Jahre alt.
        Auch wenn die Älteste früh ausgezogen ist:
        sie halten zusammen in Freud und Leid

        das war schon immer so.
        Auch mit 13 machen Bobby Car Rennen u.U. großen Spaß.:-)

        Meine Jüngste beschwert sich höchstens mal ,wenn die große Schwester strenger urteilt wie Mama.

        L.G.

        Ich kann dir nur von meinem Cousin und meiner Cousine berichten sie haben fast 15 Jahre Altersunterschied meine Cousine ist die ältere und sie haben ein sehr inniges liebevolles Verhältnis und sind unzertrennlich obwohl meine Cousine überhaupt nicht begeistert war große Schwester zu werden. Mittlerweile sind die beiden 26 und 11 fast 12 Jahre alt und es ist noch immer so das sie sich einfach sehr lieben.

        (16) 15.02.17 - 19:50

        Meine Schwester ist auch genau 10 Jahre jünger als ich und ich bin meinen Eltern sehr dankbar für sie. Es gab Phasen da war sie 6 und ich 16 da haben wir uns echt so gut wie gehasst, aber ich glaube dass sowas unter Geschwistern normal ist. Sie war ist und bleibt immer mein ein und alles . Mein Vater hat uns verlassen als sie 3 war und jch hab dadurch viel von seinen Aufgaben übernommen, aber komischerweise hat das unserer Beziehung nicht wirklich geschadet. Jetzt ist sie teenie und ich hab ein Baby, und auch wenn sie momentan eher nur mit sich beschäftigt ist, weiß ich dass wir unzertrennlich sind. Ich hätte mir natürlich schon viel eher ein geschwisterchen gewünscht aber ich hab ne tolle Schwester bekommen und wollte sie zu keinem Zeitpunkt missen. Alles gute für euch

        (17) 15.02.17 - 20:50

        Bei uns ergibt sich ein so großer Altersabstand zwischen den älteren und dem jüngsten allerdings gibt es dazwischen noch Geschwisterkinder . Die großen finden das Baby toll und haben viel Spass damit man findet sie regelmäßig auch am Boden liegend Hilfestellung zum krabbeln zu geben etc. Auch das füttern und wickeln übernehmen sie manchmal freiwillig . Im Kleinkindalter/ Kindergartenalter wird es aber sicher vorkommen das sie sich genervt fühlen das jüngere erwischt bestimmt noch die ein oder andere Sache der großen #scheinz. B. verschönert in sekundenschnelle ein Schulheft oder irgendwas in diese Richtung . Im Moment zieht das Baby noch super mit so das die Großen nicht zurückstecken müssen ab Kleinkindalter wird das nicht mehr so einfach sein die Interessen der Kinder gehen bedingt durch den Altersunterschied sehr weit auseinander . Die großen wollen ins Kino , den Kletterpark , Schlittschuh laufen alles Dinge die mit einem aktiven Kleinkind nicht möglich sind als Eltern ist man dann ständig am jonglieren oder muss sich aufteilen Kompromisse zu finden auch schwierig einen Besuch im Tierpark oder Spielplatz kriege ich den großen nicht schmackhaft gemacht entweder hängen sie dann gelangweilt zu Hause ab und chillen #augenoder man kommt in den Genuss von stundenlangem monotonen Dauergemeckere . Auch viele Sachen der großen sind anstrengend mit einem gelangweilten Kleinkind dabei neue Klamotten kaufen für die großen , Arztbesuche , Schulveranstalltungen , Sportveranstalltungen usw. . Dafür bleibt morgens viel Zeit mit dem Kleinen , freiwillig würde ich für mich einen so großen Abstand zwischen dem ersten oder dem zweiten und dritten Kind ganz sicher niemals wählen . Ich selber habe auch Geschwister mit einem großen Abstand wir haben bis heute keine wirklichen Gemeinsamkeiten weil komplett unterschiedliche Lebensphasen .

        (18) 15.02.17 - 21:27

        Hallo
        Meine 8 jährige hat zu ihrer 19 jährigen Schwester ein extrem gutes Verhältnis. Auch wenn sie vom Charakter teilweise komplett anders sind passt es bei den beiden einfach. Wenn die Große weg ist vergeht kein Tag in dem sie nicht trotzdem kommunizieren.

        Es kann halt so oder so sein.
        Wenn IHR ein Kind wollt, bekommt eins.

        LG

        (19) 15.02.17 - 21:36

        Hi, meine Zwillingsgeschwister sind 10 Jahre jünger.

        Ehrlich gesagt - es war und ist nicht ideal. Wahrscheinlich spielt da eine Rolle, dass sie zu Zweit sind. Ich war als große Schwester bei ihnen beliebt, als sie Kinder waren. Aber jetzt leben wir uns leider komplett auseinander.

        Ich wurde von meinen Eltern und der Familie so komplett in die Rolle der großen Schwester gedrängt, die pernanent mithilft. Meine Mutter hat zB die ersten Monate gestillt und Fläschchen gegeben. IMMER wenn ich da war, also nicht in der Schule, musste ich SRLBSTVERSTÄNDLICH dem einen Baby die Flasche geben, während meine Mutter das andere Baby stillte.

        Ich MUSSTE sie täglich regelmäßig wickeln und auf sie aufpassen. Ich musdte während meiner Teenie Zeit komplett !!! mein Leben zurückstellen, während sich alles um die Zwillinge drehte. Ich war der permanent greifbare Babysitter, der selbstverständlich IMMER auf die Zwillinge achtete. Ich wurde also ab der Geburt nicht mehr als eigenständige Person mit Bedürfnissen gesehen, sondern nur noch als große Schwester die zu funktionieren hatte.

        Ich habe bis heute damit zu kämpfen. Vor allem, seit mein eigenes Kind auf der Welt ist und ich insgeheim die Erwartung hatte, dass meine Mutter mich wenigstens im Wochenbett ein bisschen unterstützt. Habe ich doch JAHRELANG ständig mithelfen müssen. Was ich machen musste geht definitiv darüber hinaus was man einer großen Schwester (ich war bei der Geburt ja auch 'erst '10 - da braucht man in anderen Familien dafür noch einen Babysitter, während ich mit 10,11,12 bereits mit ihnen allein gelassen wurde... ) zumuten soll.

        Sorry für meine harten Worte. Das ist ein ganz ganz wunder Punkt in meinem Leben. Bei uns wird deshalb das zweite Kind allrrallerspätestens in 3,4 Jahren kommen. Wenn es nicht klappt, belassen wir es bei einem.

        (20) 15.02.17 - 22:28

        Mein Bruder und ich sind 11 Jahre auseinander.

        Meine Kindheit habe ich schon mehr als "Einzelkind" erlebt, da er jugendlich viel unterwegs war. Da hatten wir irgendwie kein gutes Verhältnis - ich kann schon verstehen, dass zu dieser Zeit die kleine Schwester lästig war.

        Je älter wir wurden, desto besser wurde auch unser Verhältnis. Wir telefonieren mehrmals pro Woche und sehen uns regelmäßig.

        Ich selbst wünsche mir für meine Kinder einen kleineren Abstand. Trotzdem erinnere ich mich auch an ganz viele gute Sachen, die der Altersunterschied mit sich brachte:

        Er konnte mich mit dem Auto abholen, hat aufdringliche Typen verscheucht, ich konnte ihn um Rat fragen, in Dingen, die einfach mehr Lebenserfahrung brauchten :)

        (21) 16.02.17 - 00:52

        Hallo
        Meine Schwestern und mich trennen einige "viele" Jahre, auch wenn es mit der älteren der beide nicht immer leicht war und wir viel zu kämpfen hatten war unser Verhältnis generell immer sehr sehr gut. Natürlich, mit einem Säugling kann ein Kind in dem Alter erstmal wenig anfangen aber wie lange dauert diese Zeit denn an?
        Meine Schwestern selbst sagen auch immer wieder wie toll sie es finden eine große Schwester zu haben. Ja, geht also sehr wohl.

        Liebe Grüße

        (22) 16.02.17 - 06:16

        Mein Bruder ist drei Jahre älter als ich, und wir haben bis heute ein sehr distanziertes Verhältnis.

        Wir haben als Kinder nicht miteinander gespielt, wir haben uns dauernd gestritten. Wir sind zur selben Schule gegangen, mit dem selben Zug morgens hingefahren, aber ich im ersten Waggon und er im letzten. Auf dem Schulhof durfte ich ihn nicht ansprechen und mir beispielsweise seinen Taschenrechner leihen, wenn ich meinen vergessen hatte, weil ja niemand merken sollte, dass ich seine Schwester war. Total toll, weil es eh JEDER wusste! "Dann hole ich meinen großen Bruder!" war ein Satz, den ich gern mal gesagt hätte. Hab ich aber nie, denn er wäre eh nicht gekommen.

        Auch ein geringer Altersunterschied ist also kein Garant für ein harmonisches Geschwisterverhältnis.

        (23) 16.02.17 - 15:14

        Meine große ist 12 und wird bald große Schwester.

        So what? Sie werden keine Spielkameraden, es sind eben 2 Einzelkinder. Eine Bindung können sie natürlich trotzdem haben.

        Auch bei zwei Geschwistern mit wenig Altersunterschied hat man keine Garantie das mal eine tolle Bindung entsteht und es liebende Geschwister werden, Wunschdenken vieler Eltern!

        Alles hat seine Vor und Nachteile.

        Man sollte ein 2. Kind bekommen wenn man dazu bereit ist und wenn es klappt. Unabhängig wie alt das erste Kind ist.

        Wir patchworken mit einem Säugling und 3 Teenies 12, 13 und 16. Die Großen leben alle beim anderen Elternteil. Die Tochter von meinem Mann hatte ein paar kleine Startschwierigkeiten, weil das Baby auch ein Mädchen ist. Aber das hat sich ganz schnell gelegt. Alle 3 sind ganz verliebt in ihre kleine Schwester. Wenn Kinderwochenende ist sieht das so aus, dass die Großen stundenweise ihr Ding machen und sich dann wieder ganz der Kleinen widmen. Sie sind auch sehr rücksichtsvoll was den Babyschlaf betrifft. Sie füttern und spielen gerne, nur bei einer vollen Windel kriegen sie Panik #schock, aber die müssen sie auch nicht wechseln.

        Hallo,

        unsere Große Tochter (wird in ein paar Tagen 9 Jahre) liebt ihre kleine Schwester (6 Monate) total, sie macht Quatsch mit ihr und kuschelt mit ihr und und und...#verliebt Von Eifersucht kann keine Rede sein, obwohl sie schon auch mal zurückstecken muss. Heißt dass ich nicht immer sofort Zeit habe, Aktivitäten müssen anders geplant werden usw. Das war ja die ganzen Jahre vorher anders ;-) aber wie gesagt, sie liebt die kleine abgöttisch...umgekehrt himmelt die Kleine ihre große Schwester an #herzlich

        Geplant war dieser große Altersabstand nicht ABER jetzt so im Nachhinein betrachtet ist es perfekt so..für UNS ;-) da sie einfach schon größer ist, ist sie auch schon ganz gut Selbständig was den Alltag natürlich erleichtert. Ich stelle mir Baby und Kleinkind auch sehr anstrengend vor :-p Ich finde DEN perfekten Altersabstand gibt es nicht, es muss halt individuell zur Familie(Situation) passen!!!

        Lg

        mini mit Motte (9) und Mäusle (1/2 Jahr) #verliebt

Top Diskussionen anzeigen