Familienleben

16.02.17 - 23:06

Arbeiten von zuhause aus

Hallöchen Liebe Mamis,
ich bin stolze Mami von einem Kleinen schon fast 11 Monate altem Prinzen.
Da ich noch nicht Arbeiten gehen kann aber doch arbeiten muss weil das Geld etwas zu knapp wird wollte ich fragen ob ihr ein paar Tipps habt mit Heimarbeit.
Wie das nun klappt und wo ich so eine Heimarbeits Firma finde die nun seriös wäre. Wie macht ihr das so und was hättet ihr für Tipps für mich würde mich über eure Antworten freuen
Dankeschön :))

12 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

17.02.17 - 07:00

Seriöse Heimarbeit gibt es kaum.

Wenn dann musst du in deiner Branche etwas finden wo du von zuhause arbeiten kannst, wo du ein normales Gehalt bekommst.

Ansonsten... Was sollte das sein? Kugelschreiber zusammen bauen, sex chats?

17.02.17 - 07:17

Meine Freundin arbeitet von Zuhause für eine Versicherung.
Sie muss allerdings ganz normal ihre Stunden am PC und Telefon sitzen, und das in einem extra eingerichteten Büro.

Das ist keine Arbeit, die man mit Kind dabei machen kann.

17.02.17 - 07:40

Hallo,

ich habe keine Erfahrung damit, aber eine Freundin näht bzw. strickt Sachen daheim und verkauft sie dann bei dawanda, ist ja auch eine Art Heimarbeit. Aber wenn man das nicht kann, geht es natürlich nicht und schon nähen finde ich schwierig mit Kind nebenher, stricken geht vielleicht, aber kommt natürlich darauf an, auf dein Kind und wie gut/schnell man so strickt. Wie wäre es denn sonst, wenn du dir etwas suchst, was du abends oder am Wochenende arbeiten kannst und der Papa passt dann in der Zeit auf? Ich gebe abendes bzw. auch mal am Wochenende Kurse bei der VHS. Du könntest ja auch in der Zeit kellnern oder irgendwas in der Art ... was hast du denn bisher gearbeitet und warum kannst du noch nicht wieder arbeiten?

VG

17.02.17 - 07:49

>>...fast 11 Monate altem Prinzen.<< #schwitz
Warum kannst Du noch nicht arbeiten gehen? Da macht man sich im Vorfeld Gedanken. Wenn das mit der Heimarbeit so einfach wäre, würde kaum noch eine Mutter richtig arbeiten gehen und wenn man selbst nicht weiß, was man kann ist es eigentlich unmöglich.

LG

17.02.17 - 08:12

Es gibt manchmal Versicherungen, für die Du zu Hause terminieren kannst.
Aber das geht natürlich nicht mit quakendem Kind im Hintergrund.
Besser wäre, Du arbeitest ganz normal und gibst den Kleinen in eine Krippe.

17.02.17 - 08:49

Schalte doch mal eine Annonce .Eine Bekannte hat dadurch Schreibarbeiten für einen Professor bekommen.

Vor 25 Jahren in meiner Jugend haben viele für Geld gebügelt.Oder auch komplett die Wäsche gemacht.
Reich sind aber alle nicht geworden.

Werbung/Zeitung austragen fällt mir noch ein. Ich sehe immer eine Frau mit Werbung im Kinderwagen und Kleinkind an der Hand in der Stadt. Also funktioniert das ja auch.

17.02.17 - 10:04

hi,

welchen ausbildungsstand hast du denn?

liebe grüße

17.02.17 - 12:31

Ich hatte ein paar Jahre einen Onlineshop. Ich habe also genäht und verkauft.

Das habe ich von zu Hause aus gemacht und sogar mit 2 kleinen Kindern zu Hause.
Ich muss aber sagen dass ich es bei guter Auftragslage auch mal echt stressig fand.
Meist habe ich genäht von 20-1 Uhr, wenn die Kinder mich in Ruhe ließen.
Dazu sei auch noch gesagt, dass meine zweite Tochter sehr pflegeleicht war und sich gut ablegen ließ und alle meine Kinder mir nachts nicht wirklich Schlaf raubten.

Organisatorisch war da immer viel zu tun, mit Onlinepräsenz, Kundenbetreuung und Materialbeschaffung und letztlich ist es viel Arbeit für mickrigen Lohn.
Das muss einem schon Spaß machen und liegen, und bei manchen Menschen braucht man wirklich ein dickes Fell...

Abschließend : Reich wird man nicht. Ich habe es immer eher als Hobby und Taschengeld gesehen. Als Beschäftigung neben Kindern und Haushalt. Zur Familienkasse hab ich wenig beigetragen, im Schnitt 400€, mal waren es 800, mal nur 200.
Heute mit 3 Kindern, Haushalt, Terminen und pi pa po würde ich mir diesen Stress und die Orga nich mehr antun.

17.02.17 - 15:07

...ich kenne nichts, was ginge... stellt man sich immer so nett vor. Wir hatten Heim-Arbeiterinnen, das klappte wunderbare. Heim-Arbeiterinnen mit Kids waren nach 2 Monaten wieder weg.

Der Grund: Man muss am Telefon etwas verkaufen, der Takter wählt dir die Nummern - und terminiert die Rückrufe... das geht alles auch nicht, wenn ein Kind schreit. Dann kannst du nicht telefonieren, wirkst gestresst, die Hintergrundgeräusche hört der Kunde am Telefon. Geht einfach nicht.

Daher sind alle meine Kolleginnen, die wieder "von daheim aus" arbeiten wollten schlussendlich dabei gelandet, einen Modeblog zu betreiben, selber Basteleien im Internet zu verkaufen... geklappt hats bei keinem. Ausser, in der Arbeitszeit war ein Babysitter vor Ort (Entweder der Vater abends, oder eben eine Grosmutter...)

17.02.17 - 17:05

Hallo!

Hast Du denn einen gelernten Beruf, in dem man von zuhause aus arbeiten kann? Es kommt natürlich auch darauf an, wieviel Geld Du verdienen willst bzw. kannst. Als "Fachkraft" ist natürlich der Stundenlohn wesentlich höher. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder Du suchst Dir einen Job für zuhause während Dein Kind betreut wird oder Du arbeitest in den Abendstunden oder am Wochenende. Beherrschst Du das 10-Finger-System? Kanzleien und Universitäten suchen oft Schreibkräfte bei freier Zeiteinteilung! Ich arbeite seit Januar von zuhause aus für meinen alten Arbeitgeber. Ohne Betreuung geht das nicht, allerdings betrifft das bei uns nur zwei Stunden spielen mit Oma, da sie dann eh ihren Mittagsschlaf macht. Auch ist es ein riesen Vorteil, wenn man sich die Wege zur Abend und zurück sparen kann. Ich wünsch Dir viel Erfolg bei Deiner Suche! Liebe Grüße

17.02.17 - 21:13

Hi,

ich hatte 6 Jahre Homeoffice über die Firma, wo mein Mann tätig ist. Meine Freundin hat dort auch über Homeoffice einen Job bekommen.

Man muss Glück habeen ...jetzt haben ich nebenher auch noch einen Homeofficejob ( Adressveraltung als Nebenjob).

Ich kenne viele Mütter die von Daheim arbeiten und keinen misterriösen Job machen.

lg
lisa

18.02.17 - 16:01

Ich hab das Glück das meine Firma heim arbeit anbietet. Ich nehm die Papiere einfach mit nachhause und an einem Tag in der Woche ( Freitagnachmittags wenn mein Mann zuhause ist) geh in in die Firma und erledig die laufende Post die ich hab und leg das alte Zeug ab und hol neues.

So was geht aber meistens nur wenn man nen Bürojob hat und keine Terminsachen hat oder an denen noch andere Stellen arbeiten müssen.

Bei mir läufts auch mit Kind zuhause gut, das erste halbe Jahr mit beiden, aber das kommt ja auch viel auf die Kids an, meine haben immer viel alleine gespielt.

Aber ich denke ohne Firma die das anbietet, hat man für Heimarbeit schlechte Karten.

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen