Augenklinik Göttingen

    • (1) 19.02.17 - 17:20

      Hallo Ihr Lieben,

      Anfang März geht es los: Unser Sohn wird sich einer Schiel-OP an der Uniklinik Göttingen, Standort Hainberg unterziehen.

      Er ist sieben und mir wurde gesagt, ich kann ihn stationär begleiten (3 Nächte).

      Hat jemand von Euch Erfahrungen? Ich möchte gern die ganze Zeit bei ihm im Zimmer bleiben. Geht das oder muss ich ins Elternhaus oder ist das unterschiedlich?

      Wie ist es überhaupt so? Eher unfreundlich oder kann man den Aufenthalt einigermaßen ertragen? Die Kinder können ja dann erstmal nix. Unser Sohn wird an beiden Augen operiert. Er kann dann ja erstmal nicht gut gucken. Gibt es Beschäftigungsideen außer Vorlesen und Hörbücher (wenn Mamas Stimme versagt ;-) ).

      Ich würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

      lg
      Elasti

      • (2) 19.02.17 - 22:11

        Hallo,

        der Sohn meiner Freundin wurde in derselben Klinik operiert und war zu dem Zeitpunkt 8. Der Vater ist mit dort geblieben für die stationaere Zeit. Er war direkt mit im Zimmer.

        Sie waren dort zufrieden und haben sich gut aufgehoben gefuehlt.

        (Ich glaube das Elternhaus welches du meinst, steht an dem Osteingang der Uni Goettingen....). An der Hainbergklinik gibt es das meine ich nicht.

        Ich denke Hoerspiele und Vorlesen klingt doch schon mal sehr gut.
        Vielleicht schläft er am Tag der OP ja auch erstmal viel wegen der Narkose!

        Ich wünsche euch alles gute für die OP...

        Liebe Gruesse

Top Diskussionen anzeigen