Ganzen Kühlschrank weggefuttert..

    • (1) 06.03.17 - 07:50

      Guten Morgen

      Ich habe etwas was mich jetzt schon seit längerer Zeit beschäftigt, mein Mann hat 2 Kinder aus Erster Ehe (6&9 Jahre) die jedes zweite Wochenende bei uns sind. Leider sind die beiden für mich total falsch erzogen worden, sie hören nicht auf ein Nein man muss alles 20 mal sagen nur mit wirklichen Strafen tuen sie etwas (z.b muss man eine Sache verbieten wenn sie nicht die andere machen, wobei ich denke das ein Nein ein Nein ist und es da keine Diskussion geben sollte). Naja, auf mich hören sie sogar mehr als auf mein Mann. Sie würden am liebsten 24 Std. Fernsehen gucken wenn ich da nicht eingreifen würde, beim Frühstück, Mittag und Abend muss man sie genauso zwingen mal etwas richtiges zu Essen. Jetzt zu meinem Problem, ich gehe Einkaufen und alles was ich kaufe wird an einem Wochenende weggefuttert, es wird 20 mal an Kühlschrank gegangen und alles genommen was da ist und wenn ich wie heute dann aufstehe und an den Kühlschrank gehe ist da nichtmal mehr was drin außer Gemüse natürlich. Als ich noch nicht mit meinem Mann zusammen lebte sind die Kinder auch unkontrolliert an die Süßigkeiten die ich jetzt in einem Schrank habe wo sie nicht dran kommen und nur wenn ich mal was auf den Tisch lege wird das gegessen.

      Was soll ich den tun? Ein Schloß an den Kühlschrank? Verbieten das sie dran dürfen? Ich werfe auch immer soviel Essen weg hab schon gedacht es nicht weg zuwerfen und halt zu verbieten das sie an Kühlschrank dürfen und wer Hunger hat isst das was da ist, essen tuen sie Zuhause anscheinend auch nur Pizza, Pommes, Fischstäbchen Spaghetti und sowelche sachen halt. Einer einen Rat? Habe schon mit meinem Mann gesprochen darüber das er das bitte abstellen soll, er ist aber leider garnicht konsequent wenn es um Erziehung geht. Wir haben noch ein 10 Monate altes baby und ich möchte nicht das er sich sowas abguckt und denkt es wäre normal 20 mal an dem Kühlschrank zugehen und alles wegzufuttern statt vernünftig zu Mittag zu essen.

      Danke fürs Lesen schonmal.

      Lg

      • (2) 06.03.17 - 08:05

        Was unternehmt ihr denn mit den beiden?

        Klingt ein wenig so, als würden sie durch Dauerfuttern Langeweile und Ablehnung kompensieren.

        Mit 6 und 9 Jahren sind das noch recht junge Kinder, die einen respektvollen und strukturierten Umgang unbedingt brauchen!

        Mit deinem kleinen Baby bist du wahrscheinlich so ausgelastet, dass du dich nicht auf die Stiefkinder einlassen kannst.

        Da müsst ihr euch zusammensetzen und Kompromisse finden.
        Macht Pläne für die WE und haltet euch daran.

        Hallo,
        ich würde erwarten, dass der Vater (!) da Regeln aufstellt und diese auch durchzieht.
        Statt Kette würde ich die gesamte Küche abschließen und dann zu den Mahlzeiten gesund-sättigend auftischen, zwischendurch nur Rohkost anbieten. Bei euch gelten eben andere Regeln als zu Hause, mir wäre wichtig, dass das alle verstehen und respektieren. Klappt das gut, würde ich einen schönen Ausflug in Aussicht stellen, das lockt die 2 ganz sicher vom Fernseher hervor ;-).
        LG

        Nichts nach Hause holen, was man "mal eben so" verschlingen kann. Wenn ihr sonst Süßwaren zu Hause habt, dann packt sie dahin, wo die Kids nicht hinkommen. Statt fertigem Joghurt nur Rohjoghurt zum selbst verfeinern und statt Pudding hast Du eben Kakao, Zucker, Speisestärke und Milch zuhause, da kannst Du dann als Nachtisch einen Pudding selbst anrühren und zwar nur soviel, wie direkt gegessen werden kann.

        Käse nur am Stück, Wurst nach Möglichkeit auch unattraktiv zum zwischendurch naschen gestalten. Keine fertigen Salate oder sonstigen bequemen Produkte im Haus haben, stattdessen möglichst viele unverarbeitete Produkte, die machen das essen zwischendurch sehr unattraktiv, weil aufwendig.

        Wir haben hin und wieder erwachsenen Besuch, der es super findet, unseren Kühlschrank des Nächtens zu plündern... wenn nix da ist, wird auch nix gegessen - so einfach ist das.

      • Plant und strukturiert ihr die Besuchswocheneden denn nicht? Was unternehmt ihr gemeinsam? Die Kinder sind ja noch recht jung.

        • Also ich antworte mal dir jetzr, wir unternehmen immer Samstags etwas sind nie mal ein ganzes Wochenende zuhause. Aber das fängt ja schon Freitag 15 Uhr an wenn sie hier sind bis Abends zu Bettgehen dann Samstag früh wird nicht gefrühstückt mal ein Brot mit Aufstrich von mir aus auch Kellogs z.b sondern es fängt schon früh an die ganze Zeit an den Kühlschrank zugehen nach dem Mittagessen fahren wir halt los etwas unternehmen und wenn wir da sind geht es wieder weiter und Sonntag früh bis sie halt wieder fahren so um 13 Uhr wird wieder weiter gefuttert meist ist Sonntags fast garnichts mehr da, dann wird auch noch gemeckert.. Mit den Süßigkeiten habe ich es ja schon im Griff beim Kühlschrank futtern weiß ich nicht mehr weiter und ich finde es auch so schade das ich soviel koche für Kinder die eh nichts essen. Aber wieso sollte ich jetzt weniger Einkaufen oder gewisse Dinge nicht kaufen wir leben hier zu dritt zwei Erwachsene und unser Baby und wieso sollen wir "bestraft" werden weil die Kids halt 20 mal an den Kühlschrank gehen.. vorallem die kleine die macht wirklich ungelogen mind. 20 mal den Kühlschrank auf.

          Und zu meinem Mann, der regt mich auch auf er ist total inkonsequent wie schon bereits geschrieben er gibt so schnell nach wenn ich was sage dann heisst es ja dann sag du es doch. Aber wieso immer ich? Ich sage schon gefühlte 30 mal am Tag Nein. Ich habe wie gesagt noch ein kleines Baby und auch mein Haushalt etc.

          Ich habe ihm aufjedenfall gesagt das er es ändern soll mal gucken wie es in zwei Wochen sein wird.

          • Die beiden sind alle zwei Wochen ein Wochenende lang da? Da müsst ihr euch doch nicht "bestrafen", sondern einfach so einkaufen, dass fürs Wochenende eben nur dass da ist, was zum kochen gebraucht wird und Montags könnt ihr dann ja eure Puddings und Conviencen-Gedöns wieder holen - musst Du ja Montags sowieso, wenn sie Dir alles weg futtern, ergo macht es keinen Unterschied.

            • Hmm, ja recht hast du schon. Werde ich jetzt auch so machen dann müssen sie ja normal Essen wenn sie nichts im Kühlschrank finden.

              • (9) 06.03.17 - 12:44

                Darf ich mal fragen, für wen Du Milchschnitten, Kinderpingui und Capri Sonne kaufst? Du packst den Kühlschrank voll damit, aber es ist eigentlich nicht für die Kinder gedacht?
                Du gibst doch Deinem Baby bestimmt noch keine Capri Sonne und Milchschnitten. Also für wen holst Du das überhaupt?

          Das Problem sind nicht die Kinder, sondern ihr Erwachsenen untereinander. Ihr gebt die Mahlzeiten vor: gemeinsames Frühstück, Mittag-/Abendessen. Für zwischendurch die Obstschale füllen, Rohkost schnibbeln, Brezelchen auf den Tisch. Das könnt ihr Erwachsenen festlegen und mit den Kindern besprechen.

          Moin,

          ich finde die Unternehmungen für ein Papa Wochenende viel zu wenig, und gerade mit Baby geht man doch viel raus, warum geht ihr denn nicht Freitag schon mal eine Runde Radfahren, Spielplatz etc, Sonntag vormittag ins Schwimmbad, ... Wären alles Dinge die auch Deinem Baby gut tun würden. Ich weiß jetzt nicht wie Eure Wohnverältnisse sind aber die 6 jährigen die ich kenne würden auch komisch werden wenn an einem Wochenende nur Samstag Nachmittag mal was unternommen wird.

          Dazu stellt sich mir wie den anderen auch die Frage was zum Teufel ist in Eurem Kühlschrank dass sie da ständig was finden und snacken? In unserem ist nur Obst, Fertigjogurt, Gemüse, Aufstrich, Käse, Milch, rohe Eier, Ketchup, Senf ... Ernähren die sich von Fertigjogurt?
          Oder schmieren sie sich dann ein Brot selber und essen Euch den Naturjogurt und das Obst weg? Das wäre ja jetzt nicht sooo schlimm, dann musst Du halt wirklich mehr Einkaufen. Fertigjogurt ist bei uns das Einzige was der Lütte sich ständig holen will und wo ich ihn bremsen müsste, wenn er sich Obst holt oder Tomaten ist das doch ok.

          Und auch im Hinblick auf Euer Baby was Du ja so betonst wirst Du wenn Euer Kühlschrank wirklich so "voll kleinen Sündereien" ist unbedingt umdenken müssen, Kinder machen ihre Eltern nach und sie wird sich genau so ernähren wie es in Eurem Kühlschrank aussieht und wenn da so viele leckere Snacks drin sind wirdst Du da auch einen Riesenkampf haben denn die Kleinen lassen sich nicht lumpen. Man muss zumindest phasenweise sein Verhalten, Einkaufverhalten auf Kinder abstimmen, und ich finde Aussagen wie ""wir sollen nicht bestraft werden" schon recht egoistisch für Eltern, es ginge ja auch erst mal nur um einige Male bis ihr das "geklärt" habt.. Für Dein Kind ist es dann aber auf einmal ok wenn später nur gesundes im Kühlschrank ist?

          Um das zu beurteilen müsstest Du wirklich mal sagen WAS sie da essen, es ist ja ein gewaltiger Unterschied was sie da rausholen.
          LG
          Pikku

          Warum schließt du nicht die Küchentür zu? Gegessen wird zu den Hauptmahlzeiten und zwischendurch gibt's Obst/Joghurt etc. - ganz normal. Ich würde da gar nicht so einen Tanz drum machen.

    (13) 06.03.17 - 08:35

    Was hast du denn im Kühlschrank, das die beiden zum Wegessen reizt?

    (14) 06.03.17 - 08:42

    Sie essen zu den Mahlzeiten nichts, futtern aber den ganzen Tag den kompletten Kühlschrank leer? Was bitte ist da denn drin?

    • Joghurt Pudding, Bifi Salami, Wiener Würstchen, Kinder Pinguin, Milchschnitte Capri Sonne und sowas halt. Was bei uns normalerweise sehr lange im Kühlschrank bleibt. Warmes essen tuen sie ganz wenig womit niemand satt wird dann heisst es bin satt, ok, dann esse nichts mehr dann nach 15 Minuten geht's immer wieder an den Kühlschrank. Abends wird meistens gemeckert Hunger dann sag ich ok, soll ich euch ein Brot schmieren oder so halt weil warm koche ich nur einmal am Tag, sie möchten natürlich nicht gucken meistens noch ob sie was im Kühlschrank finden und gehen dann schlafen. Sonntags bringt mein Mann sie auf der Rückfahrt immer zu Mc donalds.

Top Diskussionen anzeigen