Brauche Rat...

    • (1) 12.03.17 - 20:22

      Hallo zusammen,

      Und zwar habe ich einen 5 Monate alten Sohn und bin auch mit dem Kindsvater zusammen. Er kommt uns bisher jedes Wochenende besuchen aber er isst nichts bei uns (bei mir und meinen Eltern) wenn er nichts isst esse ich meist auch nichts obwohl ich hunger habe wenn er Sonntag Abend dann wieder zu sich nachhause fährt gibt's meist bei uns dann was zu essen und ich fühl mich so ausgehungert das ich esse und esse...später bekomm ich dann Bauchschmerzen heftige wie bei der Geburt. In der Woche wenn er nicht Da ist esse ganz Normal ich bin auch nicht dick oder so das ich so was nötig habe

      Nun frag ich mich wie kann mein Freund ein Vorbild für meinen Sohn sein wenn er selbst so gut wie nichts isst ? Mein Sohn wird nich gestillt und haben bisher Mittag seit 3 Tagen eingeführt und abends bekommt er schon seit 1 Woche Brei. Hat jemand einen Rat wie ich damit umgehen soll ? Ich leide sehr darunter da ich es meist jedes Wochenende merke das nicht essen schläft mir leider sehr auf den Magen wenn dann mal was esse: ich Danke für euren Rat

      Lg princesss mit Fynn (5 Monate)

      • Du solltest ganz dringend ganz normal essen. Wenn du von Kindsvater sprichst, meinst du dann, dass eine Partnerschaft besteht? Er ißt gar nichts?

        • Ja wir sind zusammen. Er isst wohl Samstag nich was bei sich und fährt abends dann zu uns er ist meist um 19.30 Uhr dann da isst nichts mehr bei uns auch wenn frisch gekocht wurde. Am Sonntag morgen isst er entweder ein Brötchen oder ein Toast und dann bis abends nicht mehr ich esse zwischen durch schon was aber schneinbsr nicht genug das ich erstmal satt bin. mhm dann muss ich einfach mal drauf achten nur ich denk die Woche drauf einfach nicht mehr

      Hallo.

      Warum isst DU bitte nichts, nur weil der werte Herr nichts isst. Verstehe ich nicht.

      Klingt alles ziemlich merkwürdig. Auch das Essverhalten von Deinem Freund ... ich habe das weiter unten NICHT kapiert. Warum nimmt er nicht ganz normal an den Familienmahlzeiten teil. Das ist doch total unhöflich!

      Und Du, liebe TE, isst natürlich auch am Wochenende schön regelmäßig zusammen mit Deinem Sohn und Deinen Eltern.

      LG

      • er nimmt nicht a den familienmahlzeiten Teil da er immer dann kommt wenn wir fertig sind und wenn ich ihn dann frage ob er denn was essen möchte sagt er immer nur das er erst mal ankommen möchte obwohl er schon eine Weile da ist das es unhöflich ist weiß ich ich Trau mich ihn auch nicht so direkt drauf ansprechen :/

        Am Wochenende ist es nur so das wir quasi keine festen Mahlzeiten haben frühstücken ist klar das ess ich auch aber mittags gibt's halt nichts erst abends wieder das ist meist auch nur sonntags so das ich diese 'probleme' habe und an Sonaten esse ich sehr regelmäßig mit Baby und meinen Eltern

        Lg

    Hi! Warum isst du denn nicht einfach ganz normal mit deinem Sohn wie immer, auch wenn der Kindsvater da ist und selbst nichts isst? Du musst dich da doch nicht ihm anpassen! Mein Mann hat auch ein Essverhalten, welches ich wohl nie teilen kann. Er frühstückt eine Kleinigkeit und isst dann oft bis abends gar nicht mehr. Dafür dann aber abends eine ganze Menge... Wenn ich das so machen würde, würde ich tagsüber vor Hunger umfallen und abends wäre mir dann schlecht... Deshalb hab ich meinen eigenen Rhythmus, den ich unabhängig von meinem Mann durchziehe und ich kann nicht so ganz nachvollziehen, warum du dir zwanghaft seine Gewohnheiten aufzwingst, auch wenn es dir nicht gut tut...

    • Hi
      Ja das weiß ich eben selbst nicht wirklich. Wenn ich was esse fühl ich mich meist komisch weil er nichts essen will und ich mag nicht jemanden etwas voressen obwohl derjenige Hunger hat. Ja Hunger hat er schneinsbar aber will nichts essen und zwingen möchte ich ihn nicht weil er sonst selbst 'Probleme' mit der Verdauung bekommt

      • >>> Ja Hunger hat er schneinsbar aber will nichts essen <<<

        Warum denn nicht? Was stimmt nicht mit dem Typen?

        Und was stimmt nicht mit Dir, dass Du dieses Affentheater mitmachst, wenn er da ist.

        Also, mal zusammengefasst, was ich verstanden habe, und dann einpaar Fragen:

        Du wohnst mit Deinen Eltern und Deinem Kind in einer gemeinsamen Wohnung. Wenn Dein Freund zu Besuch kommt, dann würde er rein zeitmäßig Samstag am Abendessen teilnehmen und Sonntag am Mittagessen. Deine Mama kocht Eure Familienmahlzeiten? Und Dein Freund verweigert die, nimmt nur Sonntags zum Frühstück ein Brötchen oder Toast.

        Er mag das Essen nicht, das Deine Mama kocht? Sitzt er mit am Tisch? Dann essen ihm ja andere auch was vor und er sitzt mit Hunger daneben. Sitzt Du bei den Familienmahlzeiten mit am Tisch? Oder was macht Ihr sonst, wenn Deine Mama ruft "Essen ist fertig"?? Was sagen Deine Eltern dazu, dass Du nicht an dem Mahlzeiten teilnimmst? Und was sagen sie dazu, dass Dein Freund nicht teilnimmt? Hast Du Deinen Freund mal gefragt, was er essen möchte, wenn Du doch den Eindruck hast, dass er bei Euch hungrig bleibt? Wie stehen Deine Eltern und Dein Freund zueinander? Ich nehme mal an, dass Dein Freund sich bei Euch nicht so ganz wohlfühlt.

        Wie schon geschrieben solltest Du Dir über Dein eigenes Essverhalten in Bezug auf die Vorbildfunktion für Euer Kind viel mehr Gedanken machen, als um das Essverhalten Deines Freundes.

        für meine Eltern - Kriegszeit/Nachkriegszeit - war das auch ein absolutes No Go. Iss nie, wenn jemand anderes dafür hungern muss :-[

        meine Mutter quälte dann lieber alle Gäste, bis diese nicht mehr kamen. Schlicht: sie hatten keinen Hunger, wenn sie für ein Stündchen vorbei kamen. Aber meine Mutter fragte alle 5 Minuten nach. DAS fanden viele als aufdringlich.

        Ich selbst habe beschlossen, dass ich erwachsen bin. Ich frage meine Gäste. Biete auch was an. Wenn diese keinen Hunger haben - akzeptiere ich meine Gäste als selbst Erwachsen - und biete nicht mehr ständig was an.

        Bei den meisten kenne ich inzwischen den Erziehungsstil dahinter und weiß dann schon, wer von sich aus was sagen würde und wem ich es doch mal "ablesen" müsste. Da frage ich dann eher mal. Aber eben nicht permanent. Umgekehrt wissen die meisten auch, dass ich für mich öfter mal was brauche - und keineswegs unhöflich meine, wenn ich eine Kleinigkeit esse. Sie sind oft eher froh, nicht ständig damit genervt zu werden (wie damals bei Muttern - Kind du isst zu wenig :-p).

Hallo,

und warum genau isst du nichts, wenn er da ist?

Wie ist das denn zukünftig geplant? Wollt ihr irgendwann zusammen wohnen?

LG

  • Hallo
    Ich spüre zwar Hunger aber nicht wirklich ein Appetit auf etwas also ich weiß einfach nicht was ich essen möchte deshalb esse ich meist nichts das hab ich aber öfter mal auch in der Woche

    Ich hatte schon vor mit ihm zusammen zu ziehen nur ist es im Augenblick kompliziert ich will nicht aus meiner Stadt weg und er nicht aus seiner und in die Mitte möchte ich nicht ziehen so eine richtige Lösung haben wir noch nicht gefunden

Top Diskussionen anzeigen