Familienleben

19.03.17 - 04:58

Du schreibst es ja selber...du magst sie einfach nicht. Sie könnte sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen Fliegen fangen, du würdest sie trotzdem nicht mögen. Und da du sie nicht magst, wäre auch die Rede auf der Hochzeit Scheiße gewesen; die Hochzeitszeitung dämlich; und der Brautkleidkauf aus deiner Sicht peinlich oder übergriffig (wenn sie ihre Meinung geäußert hätte). Belangslose Fragen empfindest du als Provokation.
Man muß nicht jeden mögen, auch nicht die Schwiegermutter, das ist überhaupt nicht das Problem. Das eigentliche Problem hast du selber, denn anscheinend hast du als erwachsene Frau nicht gelernt auch Menschen zu akzeptieren, die du nicht magst. Du kannst machen was du willst, sie wird eine Teil deiner Familie bleiben. Dein Mann und deine Kinder tun mir leid, denn nicht mal vor ihnen schaffts du es, dich zu beherrschen und stellst deine fehlende Sympathie in den Fordergrund.
Du willst einen Rat? Bekomm deinen kindischen Umgang mit deiner Antipathie in den Griff und handel wie eine erwachsene Frau. Du bist nicht der Mittelpunkt dieser Welt. Diese Abneigung könnte wie ein Boomerang zurück kommen oder denkst du dein Mann schaut sich das ewig mit an?

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen