Kinder gleichen Geschlechts

    • (1) 21.03.17 - 18:17

      Hallo, ich zwei Töchter und in meinem Umfeld gibt es fast nur Tochter und Sohn, und irgendwie hab ich das Gefühl, dass zwei Kinder gleichen Geschlechtes weniger wert sind! Oft kommen so Sprüche: wollt ihr es nicht noch mit einem jungen versuchen? Kennt ihr das? Ausgehend daher frage ich mich, ob man im Leben was verpasst, wenn man keinen Sohn hat? Fehlt einem das auch später im Alter?

      • Hallo jewel,

        höre einfach darüber weg was andere sagen. In meinen Augen hat es nichts mit Wert zu tun ob man zwei gleichgeschlechtliche Kinder hat oder nicht.

        Ich denke eure Kinder sind euer stolz und für euch wird es egal sein welches Geschlecht sie haben.

        Wenn andere meinen das man Kinder beiden Geschlechts haben sollte ist es ihr Einstellung. Aber ihr solltet nicht versuchen diese Einstellung auf euch zu beziehen.

        Freundliche Grüße

        blaue-Rose

        Hallo
        Ich habe 5 Töchter und habe noch nie das Gefühl gehabt dass es "weniger wert" ist wenn alle Kind das gleiche Geschlecht haben. Natürlich, dass es bei mehreren immer das gleiche Geschlecht ist, ist schon mal Gesprächsthema im lustigen Sinne von "ihr könnt nur Mädchen". Da in meiner näheren Familie tatsächlich Frauen überwiegen ist das schon lustig.
        Das einzige was ich manchmal irgendwo höre ist etwas von wegen "Stammhalter", nicht auf irgendeine Familie bezogen aber halt allgemein. Kenne zB. jemand der das kleine Familienunternehmen übernommen hat was auch mit leichter körperlicher Arbeit verbunden ist(definitiv machbar, insbesondere da es ja ein paar Mitarbeiter gibt). Selbst hat er nur eine Tochter, dazu 2 Nichten. Je älter die Tochter wird desto öfter wird es wohl bemitleidet weil er keinen Sohn hat der das Unternehmen übernehmen wird #gruebel Total doof!

        LG

      (5) 21.03.17 - 18:47

      Hallo!

      Wir haben drei Töchter.

      Alle haben beim dritten Kind gesagt, dass es schade sei, dass es wieder ein Mädchen ist. Meine Frage darauf war immer, ob es ihnen lieber wäre einen behinderten Jungen in der Familie zu haben statt ein gesundes Mädchen. In erster Linie zählt es doch, dass das Kind gesund ist. Und das meine ich genauso wie ich es sage. Denn unsere Große ist behindert. Uns war das sowas von latte, welches Geschlecht unsere Kinder bekommen... Da sagte dann niemand mehr was.

      Ich glaube auch nicht, dass ich was verpasse, weil ich keinen Sohn habe. Jedes Kind ist anders und man erlebt mit jedem Kind andere Dinge. Egal, ob Mädel oder Junge... Ich freue mich auf die Zukunft mit meinen drei Mädels und meinem Mann. :-)

      Wer gleichgeschlechtliche Geschwister blöd redet, hat die Welt meiner Meinung nach noch nicht richtig reflektiert und verstanden oder kennt keine wahren Probleme.

      Genieße deine Kinder :-)

    Ganz ehrlich...und wenn man dann noch ein 3. Kind mit demselben Geschlecht bekommt, heißt es "wieviele Kinder wollt ihr denn noch bekommen, bis das mit nem Jungen/Mädchen klappt"

    Is sowieso egal, dumme Sprüche gibts immer.

(16) 22.03.17 - 19:39

Ich kenne eine Familie, die wollten nur Mädchen. Sie hatten 4 Mädchen.

Die 5 Jungen, die sie bekommen hatten, haben sie zur Adoption freigegeben.

#aerger

Also ich kenne viele Leute, die zwei Mal das gleiche Geschlecht haben. Egal, ob Mädchen oder Junge. Ich kenne sogar einige, die drei Mal das gleiche Geschlecht haben. Wir selbst haben zwei Mädchen und bekommen diesmal einen Jungen. Ja. Da kommt diese Frage oft. Ob wir unbedingt noch einen wollten usw. Obwohl das Quatsch ist. Hauptsache, gesund!

Ich denke, es hat gar nichts zu sagen, wie es später sein wird. Ob man gute Kinder hat, oder nicht. Das liegt nicht am Geschlecht, denke ich.

Ich sag immer nur aus Spaß: Endlich ein Sohn. Dann muss ich nicht immer meinen Mann fragen wegen Reparaturen oder schweren Sachen. Aber er lacht dann nur und meint, dann wird er sicher ein Bürofuzzi und kann uns nicht mal Holz hacken, wenn wir alt sind :-)

Ich habe 3 Söhne und kenne die blöden Sprüche #augen
Ob ich was verpasse ohne Tochter oder ob mir später was fehlt werde ich wohl nie herausfinden ;-)
Das ist so, als ob ich überlegen würde, ob mir ein 3. Arm fehlen würde oder ein Elefant im Garten-man weiß es einfach nicht.

(22) 21.03.17 - 19:22

Hallo,
wir haben zwei Söhne und haben so etwas noch nie gehört. Und ich bin jetzt ganz froh, dass wir zwei Jungs haben. Auch wenn ich im ersten Moment, als mir die Gynäkologin sagte, dass wir einen zweiten Jungen bekommen würden, doch etwas traurig war. Hätte ja auch mal gerne rosa Glitzerzeugs gekauft.... ;-). Aber da war ich recht schnell drüber weg und habe es praktisch gesehen. Zum einen ist es kleidungs- und spielzeugtechnisch klasse, (da wäre es aber auch bei zwei Mädchen) und zum anderen bekomme ich gerade beim Großen (er ist fast 13) mit, wie zickig die Mädchen in der Pubertät sein könne. Wenn er erzählt, was so in seiner Klasse bei den Mädchen untereinander abgeht, furchtbar. Jungs sind da wohl etwas anders.

LG
Martina75

  • (23) 21.03.17 - 20:33

    es gibt auch Mädels, wo rosa Glitzerzeugs nicht angesagt ist ;-)

    Freunde meiner Eltern haben nach mehreren Jungs auf ein Mädel gehofft. Kam dann auch. und was war? Das Mädel stand den Jungs in nichts zurück, mochte noch mehr Fußball, Jungssachen, schraubte an Autos rum und konnte rosa so gar nicht ausstehen (was den großen Brüdern zumindest nichts ausmachte. Die hätten rosa Hemden eher toleriert)

    • (24) 22.03.17 - 13:47

      Da hat Du wohl recht. Aber es gibt ja auch erstmal eine Zeit, in denen es den Kindern noch egal ist, was sie anziehen....das hätte ich schamlos ausgenutzt :-p.
      Und auch nicht alle Jungs mögen Fußball. Unser Großer hat zwar eine zeitlang gespielt, es aber dann (sehr zu meiner Freude) zugunsten eines anderen Hobbies aufgegeben. Er interessiert sich zwar im allgemeinen für seine Lieblingsmannschaft und fährt auch gerne mal ins Stadion, aber das war's. Der Kleine war vor Jahren beim Probetraining und das war's dann auch für ihn. Seine Begründung im Original: Ich kann ja keine Tore schießen, wenn der Torwart im Weg ist. Fußball ist blöd.

      Unser Kleiner hat zwar einen Lieblingsverein, aber nur, so meine Vermutung, um seinen großen Bruder zu ärgern. Der Kleine hat auch überhaupt keine Ahnung von Fußball und weiß noch nichtmals, wann "seine" Mannschaft spielt. Er freut sich nur, wenn er zufällig mitbekommt, dass "seine" Mannschaft gewonnen hat und die des Großen dann verloren hat oder unentschieden gespielt hat.

(25) 21.03.17 - 19:38

So ein Quatsch!!! :-)

Meine Mutter hat nun im Alter sehr viel mehr von ihren drei Töchtern, als von ihrem Sohn, der weit weg wohnt.

Ich habe immer nur Mädchen haben wollen und habe Rotz und Wasser geheult als ich während der 2.Schwangerschaft erfuhr, dass mein Sohn ein Sohn wird.

Heute bin ich über ihn entzückt, aber ein Mädchen hätte ich mindestens genauso gerne genommen.

Auf den Gedanken, dass man für ein erfülltes Lebenswerk, einen Stammhalter produzieren muß, kann doch heute keiner mehr ernsthaft kommen.
Etwa doch??#schock

Top Diskussionen anzeigen