Alleinerziehend - welches Auto?

    • (1) 22.03.17 - 12:02

      Hallo,

      ich brauche mal Meinungen von Außenstehenden.
      Ich habe ein Kind von 1,5 Jahren. Ich fahre seit einigen Jahren einen Peugeot 206, 3 Türer, deswegen sitzt mein Kind auch vorne im Kindersitz.

      Dass es hinten keine Türen gibt, ist schon echt unpraktisch, aber das Auto wurde auch angeschafft, als die Familienplanung noch kein Thema war.

      Ich muss nun den Zahriemen erneuern lassen, was etwa 600,- € kosten wird. Der Wagen hat 114.000 km und ist von 2006. Ich überlege immer wieder ihn abzustoßen und einen neuen Gebrauchten zu kaufen. Im Moment liebäugle ich mit dem Renault Modus, der wird nicht mehr hergestellt und zählt zu den kleinen Kompaktvans, also echt praktisch. Geräumig genug, 5 Türen und nicht so lang wie ein Kombi, bei der Prakplatzsuche.

      Jetzt bin ich echt am überlegen, ob ich meinen für 1500,- € verkaufe und einen für 3500-4000,- € kaufen soll. Ich fahre meistens nur im Stadtgebiet (Kita 1 km, Uni 4 km, Eltern 8 km) und ein oder zwei Mal im Jahr in Urlaub. In der Schwangerschaft hatte ich einen schweren Unfall, daher ist das Thema Sicherheit wichtig für mich, aber es muss halt auch alles bezahlbar sein. Ich hab was gespart, könnte ihn also bar bezahlen.

      Oder soll ich meinen Wagen behalten, den Zahnriemen erneuern lassen und ihn fahren bis er Schrott ist? Was lohnt sich da? Ich bin echt überfragt ud für ANregungen dankbar!

      Liebe Grüße

      • (2) 22.03.17 - 12:34

        Ich an deiner Stelle würde den Peugeot nicht mehr behalten... bei dem Alter und der Kilometerzahl wird es nicht nur beim Zahnriemen bleiben. Du musst dir überlegen wie viel du in Zukunft noch in die Kiste investieren möchtest.

        Der Renault Modus ist keine Schönheit aber eben ein sehr praktisches und geräumiges Auto, für deine Zwecke würde er also vollkommen reichen. Auch in den ganzen Auto-Tests hat er immer relativ gut abgeschnitten.

        Bedenken musst du nur, dass er im Verbrauch nicht besonders sparsam ist. Und achte darauf, dass er nicht zuviel Kilometer drauf hat. Bei dem was du ausgeben möchtest sollte ein Modus (je nach Ausstattung) mit 60.000 Km - 70.000 Km drin sein.

        Viel Erfolg und lass dich nicht übers Ohr hauen ;-)

      Huhu,

      als ich damals alleinerziehend war habe ich mir einen Honda Jazz bestellt.

      Das ist jetzt 15 Jahre und 146000 Kilometer her und ich fahre ihn immer noch gerne. Wir waren auch schon zu 4. damit im Urlaub, aber das ist dann mit Gepäck schon recht knapp.

      Bis auf übliche Verschleißteile ist noch nie etwas kaputt gewesen.

      lg

      Andrea

    • (5) 22.03.17 - 13:30

      mit Autos und so kenne ich mich jetzt nicht so aus
      würde allerdings darauf achten, dass du später 2-3 Kindersitze ins Auto bekommst. Einfach wenn die Kindergartenzeit losgeht, Kindergeburtstage kommen oder das Thema aufkommt, auch mal Fahrgemeinschaften zu bilden, dass du dann auch mal problemlos ein zweites oder evtl. drittes Kind mitnehmen kannst.

      auch wenn das jetzt vielleicht noch nicht Thema ist, das im Hinterkopf zu behalten, wenn dein Kind größer wird ;-)

      • (6) 22.03.17 - 16:42

        Warum soll sie sich ein größeres Auto kaufen, nur dass sie mal Besucherkinder mitnehmen kann?

        Mietest oder kaufst du auch eine Wohnung mit 2-3 Zimmern mehr, damit Besucher genug Platz haben?

        Die TE ist alleinerziehend. Sie muss wahrscheinlich sehr auf ihre Kosten achten.

        Ich habe mir z.B. einen SUV gekauft. Meine Mutter ist nur 1,55 m groß und kommt kaum rein, da sie Rücken hat und das Auto eben sehr hoch ist. Ich habe das Auto aber für mich gekauft, nicht für meine Mutter.

        • (7) 22.03.17 - 18:25

          von SOLLEN kann keine Rede sein!

          sie hat gefragt und ich habe darauf geachtet, dass ich darauf achten würde.
          manche freuen sich über Aspekte von außen - deswegen fragen sie ja :-p
          um dann SELBST zu entscheiden, ob das für sie passt oder nicht

          ich selbst wende auch nicht alles an, was mir geantwortet wird
          dennoch frage ich weiter um Erfahrungen, bevor ich mich zu einem Kauf oder nicht Kauf entscheide, der sich auf mehrere Jahre auswirkt. Eben weil mein Kind größer wird und andere da schon Erfahrungen haben, die ich noch nicht habe.

          und ob das Auto dann größer ist oder nicht, keine Ahnung.
          ich habe nur herausgelesen, dass sie bei ihrem aktuellen Auto unsicher ist.
          von mir aus kann sie das KInd auch im Kofferraum abstellen *krass gesagt*

          und ob größere Autos gleich teurer sind, ist auch nicht gesagt.
          für den Preis kommt es ja nicht nur auf die Größe an, sondern auf den Verbrauch, die Versicherung, Alter des Autos usw. da kann ein kleines Auto u.U. auch teurer sein, als ein etwas größeres mit anderen Werten.

          ich bin übrigens selbst alleinerziehend :-p
          damit weiß ich aber trotzdem noch nicht, was für die TE das passende ist :-p
          oder welche Freunde das Kind der TE haben wird und wo diese wohnen :-p
          #schein

          daher nur eine kleine Anregung auf eine gestellte Frage .... deren Aspekte SIE SELBST prüfen kann, ob sie für SIE geeignet sind. (auch wenn ich sie nicht kenne, halte ich sie dennoch für erwachsen, selbst entscheiden zu können)

          und was das mieten der Wohnung betrifft: ich habe nicht gefragt :-p:-p:-p weil ich selbst weiß, was wir brauchen, zahlen und die Preise der Gegend sind

          und wenn ein Wechsel anstehen würde, würde ich durchaus Eltern fragen mit älteren Kindern, um zu erfragen, was für die nächsten Jahre relevant sein könnte, woran ich JETZT einfach noch nicht denke .... auch bei Wohnung etc. #schein

    (8) 22.03.17 - 13:36

    Hallo

    Ich würde den Peugeot an deiner Stelle verkaufen.

    Wir hatten einen Skoda Fabia Kombi aber mit dem hat man immer schwer Parkplätze bekommen. Haben uns jetzt einen VW Polo geholt, auch einen 5 Türer und der ist Super.

    Man bekommt gut Parkplätze, und reicht vollkommen um zum Kinderarzt etc. zu fahren.

    Was wäre denn mit einem Fiat Panda für dich?

    Den Skoda Fabia gibt es auch als Kleinwagen und den Fahren viele Frauen die Kinder haben ( also in meiner Stadt).
    Schau doch mal nach so einem.

    LG

    • <<<<Wir hatten einen Skoda Fabia Kombi aber mit dem hat man immer schwer Parkplätze bekommen. <<<

      Du machst Witze, oder?

      Wir hatten Octavia Kombi, Mondeo Kombi und jetzt fahre ich Q7. Ich hatte noch nie Probleme bei der Parkplatzsuche. Auch Parkhäuser sind keine Problem.

      Der Fabia Kombi ist ein Kleinwagen. Du solltest vielleicht mal das Einparken üben.

      • (10) 22.03.17 - 17:11

        Ich kann sehr gut einparken! Aber danke das du dir darüber Gedanken machst :)
        Ich kann auch sehr gut mit einem Bulli einparken.

        Es geht darum das es in meiner Stadt kaum Parkplätze gibt.

        Und ich weiß wovon ich rede.

        Fakt ist einfach das man mit einem Kleinwagen in meiner Stadt besser und auch schneller einen Parkplatz bekommt.

        Und es gibt einen Unterschied zwischen einem skoda Fabia Kombi und einen Polo.
        Vielleicht solltest du dir die Autos nochmal genau anschauen.

(12) 22.03.17 - 13:49

Ich habe damals unter ähnlichen Voraussetzungen (älteres Auto mit ausstehenden Reparaturen, allein erziehend, in der Stadt wohnend) mein Auto ganz abgeschafft und bin seither mit Fahrrad, Bus und Bahn unterwegs. Habe das Auto nie wirklich vermisst. Manchmal ist es verlockender, aber die Kosten sind es mir einfach nicht wert. Von dem Geld bin ich dann lieber mal öfter mit Sohn in Urlaub gefahren und wir konnten uns andere Dinge problemlos leisten.
Wenn ich mal ganz dringend ein Auto brauchte, habe ich mir nen Cambio gemietet.

LG

(13) 22.03.17 - 14:10

An Deiner Stelle würde ich mir einen Golf 4, 5-türer kaufen.
Das ist schon eine andere Liga als Renault o.ä.

  • (14) 22.03.17 - 19:27

    Kostet auch der anderen Liga entsprechend ...
    Wenn ich mehr investieren wollte, wär der Ford B-Max meine erste Wahl.

    (17) 23.03.17 - 08:07

    aber um noch was Konstruktives zum Thema beizutragen:

    Wir haben uns jetzt noch als Zweitwagen einen Skoda Citigo gekauft. Baugleiche Modelle sind VW up (teuer) und der Seat Mii. Die gibt es auch als 5 Türer und man kann die Rückbank umklappen, um größere Sachen zu transportieren, wenn man muss.

    Wir nutzen ihn als Stadtauto und sind super zufriednen. Unser Citigo hat 75 PS und verbaucht trotzdem unter 6 Liter auf 100 km. Und er ist halt aus der VW-Familie und von guter Qualität. Er war beim Kauf 4 Jahre alt, hatte knapp 35 Tkm gelaufen und lag bei 6.000,-.

(18) 22.03.17 - 14:40

Hallo,

ich hatte lange Zeit einen Kleinwagen und habe mir dann doch einen Kombi gekauft, obwohl ich ae mit einem Kind war. Ja, der passt nicht in jede Parklücke, aber bislang hab ich trotzdem auch in der Großstadt immer einen Parkplatz bekommen. Und er ist wirklich einfach praktisch, wenn ich mal mehrere Kinder mitnehme (Fahrgemeinschaft vom Sportverein, Kindergeburtstag,...), zum einkaufen (gerade Getränkekisten, da kaufe ich lieber seltener, aber dafür dann größere Mengen),für Urlaubsfahrten, aber auch bei unserem Umzug war ich dankbar für den Wagen, wenn ich Sperrmüll wegbringen muss oder sonstwie etwas Sperriges transportieren... Da ich ja auch Vollzeit arbeite, kann ich mir nicht immer frei nehmen, um Lieferungen anzunehmen oder wenn mal Sperrmüll abgeholt wird. Daher hole ich lieber ab bzw. bringe den Sperrmüll selbst weg.

Viele Grüße
H.

(19) 22.03.17 - 15:16

Hi,

Wir haben als Zweitwagen den Nissan Note und ich finde ihn echt klasse. Es ist ein Mini-Van, aber hat echt viel Platz. Ich kann hinten super bequem sitzen und habe auch viel Bein - und Kopffreiheit. Der Kofferraum ist in Ordnung 2 Kisten Cola gehen locker rein evtl. noch eine kleine. Die Rückbank kann ich auch mal nach vorne schieben, falls ich doch etwas mehr Platz brauche (ist allerdings Modell 2015). Schau mal bei den guten Asiaten (Mazda, Nissan, Toyota etc.), die haben gute Autos und sind relativ günstig. VW Polo ist sicher auch ein tolles Auto, aber ist mir idR zu teuer bzw. will ich nicht ausgeben.

(20) 22.03.17 - 16:40

Die Frage die ich mir stellen würde: brauche ich überhaupt eines?

Ich selbst bin AE und wohne in der Stadt. Ich habe kein Auto, sondern ein Fahrrad mit Kindersitz und zur Not Bus und Bahn.
Ich bin bei CarSharing angemeldet, allerdings habe ich es nur beim Umzug mal genutzt, denn dieses Kindersitzgeschleppe wollte ich mir nicht antun.

  • (21) 22.03.17 - 19:23

    Ja ich brauche eins. Ich wohne zwar zentral, aber die Wege im Eingangspost beschrieben, gingen nur mit umsteigen und das ist mit Kind sehr mühselig.

    Zumal ich schnell an der Kita sein will/muss, wenn was ist.

    Die Frage ist halt nur, OB ein neues Auto Sinn macht und wenn ja, wie zuverlässig ein gebrauchter Renault ist.

    • Hallo!
      Wir hatten men Renault Modus. Allerdings neu, für drei Jahre als 2. Wagen. Kann nix negatives sagen.
      Wir fahren jetzt auch REnault. Einen TRafic (Bulli), weil wir 4 Kinder haben und ich fahre noch einen Captur, für meine Arbeitswege. Ich fahre gerne REnault.

      Lg Sportskanone

      Hi,
      Ich bin mir Renault vollkommen zufrieden.

      Hab schon einen neuen gefahren und momentan fahren wir aus der Not heraus einen 16 Jahre alten scenic. Einwandfrei... Renault im er wieder gerne.

      Und ja, ich würde den Peugeot verkaufen.

      Lg

      Wir haben auch nen Renault, ist allerdings erst knapp 3 Jahre alt, aber bisher sind wir super zufrieden :-)

Hallo!

Allein wg. der Tatsache, dass dein Kind vorn sitzen muss (wobei das mit den 3 Türen ja nun wirklich kein richtiges Problem darstellt, Sicherheit sollte vorgehen), würde ich zu dem "neuen" tendieren.

Wenn der Peugeot erst mal schrott ist, bekommst du nämlich gar nichts mehr dafür und wenn du das neue Auto bezahlen kannst, warum also nicht.

Allerdings würde ich mich mal bei der Versicherung erkundigen, ob der neue Wagen genauso viel oder auch weniger im Unterhalt kosten wird, damit du da nicht ein böses Erwachen hast.

LG
sonntagskind

Top Diskussionen anzeigen