Schwiegermutter

    • (1) 23.03.17 - 18:09

      Hallo zusammen

      Kennt jemand von euch dieses Gefühl auch?
      Meine Schwiegermutter ist eine sehr spezielle. Sie redet sehr viel, ist recht altmodisch eingestellt (alles von früher war besser), will alles besser wissen usw. Ich bin immer sehr gut mit ihr klar gekommen. Ich lasse sie reden und das geht in einem Ohr rein und im anderen raus. Und jetzt haben wir unser erstes Kind bekommen (ist jetzt drei Monate alt). Dass sie immer Tipps geben will, war mir ja klar da kann ich auch gut kontern und mache sowieso so, wie ich es gut finde. Und jetzt zum Problem:
      Wenn wir bei ihr vorbei schauen, will ich ihr unsere Tochter am liebsten gar nicht in die Hände geben. Hätte vorher nie gedacht, dass dies so kommen könnte. Sonst kann ich sie allen geben, nur bei der Schwiegermutter bekomme ich ein ganz grässliches Gefühl....
      Kennt jemand von euch dies auch? Habt ihr Tipps?

      • Schon wieder.

        Nein dieses Gefühl kenne weder ich noch die Frauen aus meinem Umfeld. Eine Ausnahme bildete meine Schwägerin. Meine Neffen durfte jahrelang niemand außer dem Vater halten.Sie war auch allgemein verhaltensauffällig.
        Mein Kinder durften vom ersten Tag an sämtliche Familienmitglieder und Freunde nehmen.
        Ich fand das normal.

        Überlege mal was mit dir nicht stimmt.

        Mein Güte

        Wuahhh, immer der gleiche Mist. Ich kann es nicht mehr lesen.

        Ja, du bist die tollste Mama, die sm hat nix zu melden, wobei deine Mama natürlich alle Rechte der Welt hat. Du übertreibst nicht und solltest sofort den Kontakt abbrechen und deinem Mann auch verbieten mit Kind dorthin zu fahren.

        Würg!

        Hast du einen Sohn?

        • Du hast vergessen "du bestimmst wer dein Kind halten darf", "das schadet eh dem Urvertrauen, da wird die Mutter Kind Bindung gestört" und "dein Kind wird deinen Widerwillen spüren und ganz schlimme Folgeschäden davontragen"...

      Hallo ich hätte vor nicht so langer Zeit genau das selbe Problem obwohl ich meine sm wirklich immer mochte. Ich kann dir wirklich nur ans Herz legen "deinen Schatten mal zu überspringen". Ich hätte auch niemals gedacht dass ich das mal könnte aber mittlerweile freue ich mich wirklich wenn die beiden miteinander spielen. Ist wirklich ein schöneres Gefühl als immer im Streit zu leben. Man ist nach der Geburt einfach verwirrt das hatte ich auch und dafür sollte man auch Verständnis haben. Aber einfach mal den ängsten stellen das hilft wirklich super! Allen Beteiligten! :))

      Liebe Flurina

      Ich sehe bei dir eine Menge Verunsicherung. Du hast das Gefühl du würdest von deiner Schwiegermutter nicht ernst genommen. Oder besser gesagt hast du das Gefühl von ihr nicht gesehen zu werden. Dieses Gefühl kennen viele. Da bist du nicht allein, denn wir alle wollen Wertschätzung und Anerkennung. Wir wollen angenommen werden. Nun bist du frischgebackene Mama, dazu erstmal herzlichen Glückwunsch. Da kommt das Gefühl noch deutlicher hoch, denn auch du wertschätzt ihre Tipps und Kniffe, jedoch kommt von Ihr keine "Gegenleistung". Das liegt jedoch an den Erwartungshaltungen eines jenen Menschen. Wir erwarten etwas und wenn das dann nicht eintritt( in deinem Fall ebenfalls Wertschätzung und Achtung, schließlich hast du ihr ja einen Enkel geschenkt), dann wirst du enttäuscht. Diese Enttäuschung führt wiederum zur Ablehnung deiner Schwiegermutter gegenüber. Die Frage die ich dir da stelle" was brauchst du damit du ihr das Baby geben kannst, ohne so zu fühlen?"
      Was würde es dir leichter machen?

      Liebe Grüße

      Sanny

      • (10) 23.03.17 - 22:13

        <<<<Dass sie immer Tipps geben will, war mir ja klar da kann ich auch gut kontern und mache sowieso so, wie ich es gut finde. Und jetzt zum Problem:<<

        Was du alles siehst.Wo bitte schreibt die TE irgendetwas von Unsicherheit ?

        • (11) 23.03.17 - 22:29

          Aufgrund meines Berufes als Bindungs-und Beziehungsorientierte Eltern-und Familienberaterin habe ich einen anderen Blick auf gewisse Dinge und eben auch auf das geschriebene. Verunsicherung sehe ich eben, da die Haltung ja eine andere vor der Geburt des Babys war, als jetzt. Vorher sehr emphatisch zueinander jetzt eher Ablehnung zur Schwiegermutter.

          • (12) 24.03.17 - 00:54

            <<<< Ich bin immer sehr gut mit ihr klar gekommen. Ich lasse sie reden und das geht in einem Ohr rein und im anderen raus. U<<<

            Vorher sehr empathisch ?

            Oh weia

            alles weitere verkneife ich mir......................#schein

            • (13) 24.03.17 - 05:56

              Ja ich bin immer sehr gut mit ihr klar gekommen. Sagt doch auch das sie sich gut verstanden haben. Und auch ich lasse meine Schwiegermutter gern mal reden, da ist nichts verwerfliches dran. Dennoch haben wir ein sehr inniges Verhältnis.

              Man kan natürlich immer weiter bohren, so wie sie jetzt gerade. Und die TE als Schwiegermonster hinstellen.

              Denn Rest der mir noch so auf den Lippen liegt, spar ich mir in dem Fall denn auch.

Top Diskussionen anzeigen