Haben eure Kinder zu Hause feste Aufgaben? Wie viel helfen sie mit?

    • (1) 03.04.17 - 15:35

      Hallo,

      mich würde mal interessieren, wie es bei anderen so läuft, was das Mithelfen der Kinder zu Hause betrifft :-)
      Wir haben 2 Kinder, die Beiden sind 11 und 8 Jahre alt. Vor allem der Ältere würde von sich aus nichts helfen, auch sein Zimmer ist meist chaotisch, bis er es aufräumen "muss".

      Beide haben die feste Aufgabe, ihre Zimmer aufzuräumen samstags (wenn es zu unübersichtlich wird, mit Hilfe). Ansonsten gehört zu ihren Aufgaben Tisch decken/abräumen helfen (nur manchmal, nicht täglich), Treppe fegen (1x pro Woche) und manchmal Getränke nach oben holen.

      Ich möchte die Beiden nicht überfordern, sie sollen genug Kind sein dürfen und natürlich neben der Schule ausreichend Freizeit haben. Jedoch sollen sie trotzdem lernen, dass in einer Familie alle zusammen helfen und jeder irgendwelche Pflichten übernimmt. Und etwas Vorbereitung aufs spätere Leben schadet ja nicht ;-)

      Also: Wie viele Kinder habt ihr? Wie alt sind sie?
      Haben sie feste Aufgaben oder eher unregelmäßige, bzw. was und wie oft helfen sie mit?

      DANKE für eure Antworten #winke

      • Meine Kinder sind 16, 9 und 8 und haben keine festen Aufgaben (außer ihren Hausaufgaben natürlich).
        Wenn wir (Mann oder ich) Hilfe möchten bitten wir sie drum, und meistens machen sie es dann auch.

        Wenn meine Eltern Hilfe wollten, haben sie mich um Hilfe gebeten, was ich auch anstandlos tat.
        Ich hatte keine festen Aufgaben, nicht mal Zimmer aufräumen.

        Helfen, Ordnung, beide Elternteile machen Haushalt etc lernt man doch durchs Vorleben der Eltern.
        Ich würde aus dem Grund auch jeden Mann hochkant rauswerfen, der meint die Frau kocht, wäscht, putzt und bügelt für ihn und er ist der Pascha.

        Hallo
        Die Frage gibt es hier oft. Feste Aufgaben sind hier die für mich selbstverständlichen Dinge (das eigene Zimmer sauber halten, Schuhe und Jacken an ihren Platz oder besser gesagt generell die eigenen "Hinterlassenschaften" aufräumen/beseitigen/...,). Ansonsten hilft jeder so wie er es kann nach Bedarf. Da kann selbst meine 1 jährige schon mithelfen, alleine schon um sie an das ganze ranzuführen.

        LG

            • Ach, dann ist sie schon 1 Jahr und x Monate alt? Meine Kleine ist knapp 11 Monate alt und mir kam nicht eine Idee, was sie Sinnvolles machen könnte :-D Da war meine Sicht wohl kurz etwas sehr beschränkt ;-)

              • Sie ist gerade 18 Monate geworden.
                Ich habe aber auch schon unter einem Jahr geschaut was sie machen kann, räumte sie eine Schublade aus, räumte sie diese eben dann auch wieder mir ein usw. Sie konnte aber auch schon relativ früh laufen und war also gut mobil und hatte die Hände frei.
                In unserer Krippe wird da auch Wert drauf gelegt. Da ist es zB. völlig normal dass jedes Kind nach dem Essen seinen Teller auf den Küchenwagen stellt.

                Moin,

                sobald sie Laufen können geht da wirklich viel, unsere Küche ist inzwischen so eingeräumt dass Lütte die Spülmaschine ausräumen kann, das fing er auch schon mit einem guten Jahr an. Erst hat er nur das Besteck sortiert und bald aber schon Teller etc ausgerämt. Immer schön einzeln und Anfangs mit viel Hilfe oder er hat nur angereicht, aber es wurde schnell besser. Schmutzige Wäsche ausräumen und in den Wäschekorb packen, beim Zusammenlegen ausschütteln und anreichen, Socken, Waschlappen etc. in die Wäschetonne tragen, ... Jap wir haben nicht mehr alle Tassen im Schrank ;-) und die Teller stehen manchmal durcheinander aber jetzt ist er zwei einhalb und als ich neulich zu meinem Mann sagte ich müsse ja auch noch die Wäsche machen rannte der Kleine ins Schlafzimmer, schaue welche Tonne die Vollste ist und auf einmal stand er mit dem Korb voller Kochwäsche vor mir. Gut ich meinte eigentlich ich muss noch Zusammenlegen aber ich hab dann halt auch noch die Kochwäsche gewaschen #cool

                Kinder wollen ihren Platz in einer Familie, und in dem Alter suchen sie regelrecht nach Aufgaben um sich in der Familie zu platzieren. Ich finde dass er dadurch dass er so kleine Sachen macht viel ausgeglichener ist, klar bockt er mal, aber ich finde ihn sehr moderat dabei und das sagen auch viele Außenstehende dass er sehr ausgeglichen wirkt.

                LG
                Pikku

      Hallo,

      meine Tochter ist 13 und hat nur die feste Aufgabe, ihr Zimmer in Ordnung zu halten. Da sie gegen Hausstaubmilben allergisch ist, ist das schon relativ aufwendig - einmal pro Woche würde bei Weitem nicht reichen.

      Ansonsten hilft sie bei Bedarf, vorwiegend beim Kochen/Backen, Geschirr abwaschen bzw. Spülmaschine bestücken/ausräumen, seltener beim Saubermachen oder mit der Wäsche.

      Für uns passt es so gut. Sie hat genügend Zeit für ihr Hobby (Musikinstrument), Schule und auch Verabredungen mit ihren Freundinnen.

      Viele Grüße
      H.

      Hallihallo. Wir haben drei Kids (16, 14 und 8 Jahre)

      Ihre Aufgaben sind: jeder räumt sein Zimmer auf (die Kleine oft mit Unterstützung)
      Ansonsten haben sie keine festen Aufgaben.
      Sie helfen da wo sie es sehen...
      z. B. Spülmaschine ist fertig, dann räumt sie der aus der es sieht.

      Wir wollen essen....jeder trägt ein paar Sachen ins Esszimmer oder es werden Getränke geholt.
      Der Große geht mittags mit dem Hund wenn wir arbeiten sind.

      Den Müll bringt der raus der merkt das er voll ist (wobei die Kids ihn definitiv später für voll befinden als ich :-) )
      Ich muss sagen das unser Grosser gerne hilft, sei es Rasen mähen, die Straße kehren oder auch mal das Kinderbad putzen.

      Beim schreiben merke ich gerade das ich wohl einfach Glück habe, es hat sich wirklich so eingeschlichen das jeder irgendwo mit anpackt.

      Hi,

      was heisst feste Aufgaben....nach Plan jede Woche etwas abarbeiten müssen?
      Meine Kids machen ALLES auf Ansage. Sei es alle Betten beziehen, Saugen, Zimmer aufräumen, etc. etc. und da kommt schon das ein oder andere zusammen.
      Sie helfen IMMER ohne zu MUCKEN!

      Es gibt allgemeine Dinge, wie Schuhe, Jacken, etc. wegräumen, Hund das Essen machen, beim Tischdecken...helfen, etc. etc.

      Da braucht es keine Ansage, das ist bei uns eine Selbstverständlichkeit! SIe haben es schon immer gemacht, daher ist es für sie keine "Aufgabe".

      Dann gibt es noch die Gartenarbeit. Da geht schon mal das ein oder andere WOchenende drauf aber das gehört zur "Gemeinschaftsarbeit, da helfen alle mit" - fertig aus. Sie kennen es nicht anders.

      Unsere Kids sind 11 Jahre alt.

      Lisa

      Hallo,
      meine Großen sind 11 und 9 Jahre alt und helfen eigentlich überall mit. Ihre Zimmer räumen sie meist nach Aufforderung auf. Wenn ich sie um etwas bitte, helfen sie immer gern, z.B. Spülmaschine ausräumen, Tisch decken etc.

      Sehr beliebte Aufgaben sind einfache Sachen kochen.
      Für besondere Tätigkeiten (auf den kleinen Bruder aufpassen z.B.) gibt es eine Taschengeldaufbesserung, die Große mäht sehr gerne den Rasen, dafür gibt's auch etwas extra. Die Mittlere fragt manchmal, ob sie unsere Holztreppe wischen kann - bisher kann ich mich nichg beklagen :-).
      VG

      Hallo,

      Ich hab 3 Kinder (13, 10 und fast 5 J.). Sie kriegen regelmäßig Aufgaben neben Zimmer und Klo putzen (die haben ein eigenes was sie auch selber sauber machen müssen). Die Großen gehen Einkaufen, am Wochenende Brötchen holen, mit dem Hund raus, saugen das Haus, bringen Glas weg oder den Müll raus, Fenster putzen usw. Diese Aufgaben sind nicht fest also nicht 1x die Woche das oder das. Wenn geputzt wird, dann putzen wir alle. Die Kinder oben (beim Aufräumen muss der Kleine auch mithelfen) und ich unten. Aktuell lernen die Großen auch mit der Waschmaschine umzugehen (immerhin sollen sie, wenn sie mal ausziehen wissen wie man die bedient und nicht mir die Wäsche bringen;-)).

      Lg

      Hallo,

      meine Kinder sind 8, 4 und 2 - wir hatten vor einiger Zeit mal so, dass die Große eine Aufgabe hatte, sie sollte 1x die Woche die Treppe fegen, das hat nicht mal 5 Min. in Anspruch genommen, sie wollte das auch machen, aber dann nach 4-5 Wochen hatte sie keine Lust mehr, wir haben eine andere Aufgabe gesucht, ich weiß schon nicht mehr, aber auch da hat sie recht schnell gesagt, dass es langweilig ist. Ich fände es aber schon gut, sie hätte eine Aufgabe ... aber gerade ist es auch so, dass sie eben mithilft, wenn ich es brauche, zB Tisch decken oder beim Badputzen und auch wenn sie oft erstmal etwas rummault, gerade beim Putze und / oder Aufräumen ist sie dann immer gut dabei, da werden dann sogar die Kleinen angesteckt ;-)

      Ich finde bei euch ist es doch gut, sie haben ihre festen Aufgaben, aber auch so was wie Tischdecken ab und zu usw. das ist doch gut und zu viel finde ich das nicht!

      LG

Top Diskussionen anzeigen