Enkelkinder unterschiedlich behandeln

    • (1) 07.04.17 - 22:38

      Hallo liebe Urbis,

      ich brauche mal Euren Rat und Eure Meinung.

      Ich habe 3 Jungs, 13, fast 7 und 5 Jahre alt. Meine Schwiegermutter interessierte sich nur für den ältesten. Als er klein war wollte sie ihn quasi fast jedes Wochenende bei sich haben. Es stank mir manchmal, aber naja ich wollte ihr die Oma Rolle auch gönnen.

      Als ich mit dem 2. schwanger war kamen dann schon so Sätze von ihr: Also 2 Kinder kann ich nicht nehmen, und dann noch füttern und sauber machen... ne das schaff ich nicht mehr, bin ja nicht mehr die jüngste. Ich hatte es niemals verlangt das sie auf meine Kinder aufpassen sollte. Das einzige war, wenn ich zum Frauenarzt musste die 1 Stunde.

      Naja Kind Nr.2 war geboren und alles nahm rapide ab. Der Große fragte dann schon ab und an kann ich bei Oma schlafen, er war es ja gewohnt. Wenn dann ließ ich ihn anrufen, weil für mich gab es keinen Grund das er jemals da übernachten hätte müssen. Das hat er so 3-4x gemacht und er konnte dort schlafen. Allerdings beschwerte er sich danach ständig. Warum er bei Oma denn um 18h schon im Bett muss und wieso sein Bruder nicht mit dahin darf. Ok einen 6- jährigen um 18h ins Bettchen zu stecken ... hmmm...naja. Als er seine Oma darauf ansprach und auch fragte warum sein Bruder nicht mitkommen darf gab es nur die plumpe Antwort: kein Platz. Eine alleinstehende Frau mit einer 3, 5 Zimmer Wohnung, mit unbewohnten Kinderzimmer hat keinen Platz....

      Als Kind Nr.3 dann schnell dazu kam war es so gut wie ganz aus. Kontakt gab es auch nur noch kaum, die wöchentlichen Anrufe schliefen auch ein, mal 1- 2x im Monat wurden daraus. Aber es gab einen Grund. Ich habe nur Jungs. Immer wurde sich ein Mädchen von ihr gewünscht. Sie hat selber 4 Söhne.

      Aber dann kündigte sich die gewünschte Enkeltochter von meiner Schwägerin an. Dort konnte man dann aufeinmal wieder alles: füttern, sauber machen alles, man war plötzlich im Jungbrunnen gefallen.
      Meine Nichte bekam dann dort sogar ein eigenes Bett. Wenn wir uns auf Familienfesten trafen war bei der Schwiegermutter nur die Kleine bei ihr Thema Nr 1. Kein Interesse mehr an meinen Kindern nichts.
      Wenn wir bei ihr zu Besuch waren und meine Nichte nicht, fragten meine 2 Kleinen schon wo sie wäre. Die Kleinen waren im Glauben bzw. sind es immer noch das meine Nichte dort wohnt. Mittlerweile ist sie schon 4 und die Wohnung sieht auch so aus als würde da ein 4-jähriges Mädchen wohnen. Puppenwagen Puppen etc. pp. Meine Jungs dürfen dort davon dann aber nichts anfassen, da schimpft Schwiegermutter immer und sagt: das gehört der Mia lasst die Finger von weg.

      Im letzten Sommer versprach sie dann meinen Jungs, sie würde mit ihnen mal Eis essen gehen bei schönem Wetter. 2x versprach sie es. Was war nix, wenn ich anrief ob sie Lust hätte, kam immer: oh ist schlecht Mia ist hier.

      Ich ging mit meinen Jungs alleine, das ewige vertrösten hatte ich satt und die Jungs waren auch mehr als enttäuscht.

      Jetzt hatten 2 meiner Jungs vor kurzem Geburtstag. Wie immer luden wir sie ein, aber bei beiden konnte sie nicht. Mia war da. Ich sagte ihr sie darf sie ruhig mitbringen ist doch kein Problem, da kam aber von ihr: ne mit deinen Rabauken das lassen wir lieber !?

      Jetzt kommt der für mich absolute Hammer: sie meldete sich wann wir rum kommen Geburtstagsgeld abholen, sie wüsste ja nicht was die Jungs gebrauchen könnten. (Fragen tut wohl jetzt auch weh)
      Und da stelle ich mich nun quer. Ich finde wir sind keine Bettler. Wenn jemand etwas schenken mag findet man den Weg doch dort hin, oder? Oder lädt ein, aber ich wüsste eh das meine Jungs darauf keine Lust haben, weil sie eh das Spielzeug von Mia nicht anfassen dürfen und still wie Fische da sitzen müssen.

      Darüber ist sie nun stinkig, quatscht in der Familie: die waren immer noch nicht hier. Werde also von allen Seiten angesprochen. Ich finde es einfach unfair ein Kind so zu bevorzugen und der Rest kann mal selber kommen Geld kassieren!? Ich mag sowas absolut nicht. Und so werden meine Kinder auch nicht erzogen.

      Wie würdet Ihr handeln? Würdet Ihr was sagen? Würdet Ihr Euch anderen Familienmitgliedern anvertrauen?

      Ist lang geworden, danke für das Lesen und die Zeit nehmen dafür, aber um die Geschichte zu verstehen musste ich es länger machen.

      Schönes Wochenende

      • Was sagt dein mann dazu?

        Das habe ich hier jetzt schon öfter gelesen, dass manche Großeltern das eine Enkelkind ganz deutlich bevorzugen.

        Ich finde das wahnsinnig verletzend.
        Selbst wenn man ein Kind bevorzugt, muss man es nicht so offen und provokativ zur Schau stellen.

        Ich würde der Oma sagen, dass du und/ oder deine Kinder sehr verletzt sind von ihrem Verhalten.

        LG

        Was sagen denn dein mann und deine schwägerin/Schwager dazu?

        So wie du es beschreibst, würde ich den Kontakt abrechnen. Entweder sie versteht es dann mal oder kann bleiben wo der Pfeffer wächst.

      • Mein Mann ist darin auch sehr verletzt. Er fühlt sich immer in die Vergangenheit zurück versetzt, als er die alten Klamotten von seinen Brüdern bekam.

        Um so mehr freute er sich als Sie sich so für sein 1. Kind interessierte. Er dachte sie würde dort versuchen es zurecht zu rücken, was sie bei ihm falsch machte oder versäumte.

        Es verletzt ihn jetzt wieder so sehr das er zu macht. Wenn ich versuche mit ihm darüber zu sprechen, nach Lösung zu suchen geht seine Stimme weg, gläsrige Augen bekommt er und dann die Antwort: du machst das so gut. Du kämpfst für die Gerechtigkeit unserer Kinder.

        Ja aber ich werde jetzt immer angesprochen. Warum sie meinen Mann nicht ansprechen verstehe ich auch nicht, oder was ich mir denke sie wissen das es früher schon so ungerecht zuging....

        Ich finde es wie gesagt so gemein und unfair. Und ich hasse Ungerechtigkeiten. Nichtmal an den Geburtstagen Zeit finden und dann sollen die Kinder das Geld selber abholen kommen. Als wäre man das Letzte wie so Bettler...

        • Ich kenne das ansatzweise auch.Aber von meiner Mutter...aber nicht annähernd so schlimm. Ich finde, dass ihr euch das nicht antun müsst!!! sag ihr, das ihr verletzt seid und wenn sie abblockt, dann lass es. Wenn dich jmd. anspricht sag einfach,dass du nicht darüber reden magst und sie gern sie ansprechen können.

          Diese Ablehnung ggü. Jungs ist echt heftig...du bist damit nicgt allein. Die Hsuptsache ist, dass ihr eure Kinder liebt und auch so behandelt! Das machst du gut so!!!

        • (7) 08.04.17 - 14:05

          Wir haben das relativ ähnlich...eigentlich noch krasser...aber das ist mir mittlerweile echt egal. Und den Kindern auch - die sind ja nicht dumm, und merken das auch. Die wollen nichts mehr von denen, sind reserviert...fertig.

          Ich finde das Verhalten deiner Schwiegermutter echt ätzend. Das Verhalten deines Mannes aber auch ganz schön dämlich. Er bekommt "glasige Augen"? Echt jetzt?! So ein Drama ist das Ganze auch nicht. Der soll einfach mal seinen Mann stehen, mit seiner Mutter sprechen, dass das Benehmen ganz schön blöde ist,...& gut ist. Nehmt doch Abstand von dem Ganzen. Lasst das doch nicht so nah an euch ran kommen. Und wenn es euch soooo sehr stört, dann setzt euch an den Tisch. Allen voran dein Mann, es ist seine Mutter.

      Ich kann das auch nicht begreifen, dass es solche Menschen gibt. Klar. Zwei oder mehr Kinder alleine versorgen ist nicht jeder Omas Sache. Wobei sie bei vier Kindern eigentlich geübt sein sollte.
      Hast du ihr mal ins Gesicht gesagt, wie du das findest? Was sagt denn dein Mann dazu?

      Hallo
      das koennte auch meine Schwimu sein!

      Und ich dachte die ist ein Unikat.

      Mein mann hat wesentlich aeltere Schwestern. Eine blieb kinderlos, die eine hat 2 jungs, knapp 10 Jahre. Dazu kommt dass die in den USA wohnen. Ich dachte also als ich schwanger wurde dass sie sich freut nochmal Oma zu sein von einem Enkel dass bei ihr wohnt. Nee weil es ist eij junge geworden und sie wollte ein maedel. Er sei nix besonders.

      Ich geh da einfach so gut wie gar nicht mehr hin und da ich einzelkind bin ist der kleine der king auf meiner familienseite. Dort machen grosseltern und stiefgrosseltern weg was die alte kuh nicht macht. irgendwann wird er mal fragen warum er kaum kontakt zu denen hat. Was ich dann sage weis ich nicht.

      Und warum genau habt ihr noch Kontakt?
      Es scheint ja niemanden gut zu tun.

      Ich lese aus Deinem Beitrag auch Neid, das Kind kann nichts dafür.

      • (11) 08.04.17 - 10:19

        Hallo,

        Neid ist ein völlig normales und nicht rationales Gefühl, was jeder haben darf. Ich kann sie sogar verstehen, sollte sie neidisch sein.

        Wichtig ist aber, wie man damit umgeht und hier ist nichts davon zu lesen, dass die TE ihre Nichte deswegen anders behandelt.

        Ich verstehe aber auch nicht so ganz, warum da noch Kontakt besteht.

        Aber sich von seinen Eltern zu lösen ist nun einmal nicht so einfach.

        Liebe TE, du solltest mit deinem Mann darüber reden, ob es ihm besser gehen würde, wenn ihr den Kontakt abbrecht. Lass die Kinder aussen vor, da geht es alleine um ihn und seine Eltern. Denn es klingt wirklich heftig, dass er da so reagiert. Oh man, er tat mir schon beim lesen total leid.

        LG pj

    Hallo,

    Ist bei uns ähnlich 3 Jungs, 3 unterschiedlichen Behandlungen. Heute habe ich Geburtstag und meine Mutter kommt. Am Di hat mein Kleinster da ist meine Mutter mal wieder auf Urlaub und somit nicht da.

    Der Große ist laufend bei meiner Mutter, mein Mittlerer fast gar nicht mehr und mein Kleiner nur ab und zu.
    Trotzdem versucht meine Mutter allen irgendwie gerecht zu werden.

    Mein Bruder hat 2 Mädchen (Kind Nr. 3 ist unterwegs) zu den Kindern hat meine Mutter kein gutes Verhältnis, sie will die auch nicht zur Übernachtung haben. Das liegt aber auch daran dass meine Mutter mit mir und meiner Familie mehr Zeit verbringen darf und nicht erst um einen Termin betteln muss, wenn sie ihre Enkel sehen möchte oder was mit ihnen machen will.

    Ich würde an deiner Stelle mit deiner Mutter reden. Wobei meine Kinder auch selbst bei Oma anrufen und fragen ob sie was mit ihnen macht oder ob sie zu Oma dürfen.

    Was haben denn andere Familienmitglieder damit zutun? Es ist eine Sache zwischen euch und deiner Mutter das würde ich nicht so breit treten. Dir gefällt es doch auch nicht dass deine Mutter das macht. Also sag denjenigen die dich darauf ansprechen, dass es eure Sache ist und schalte auf Durchzug.

    Lg

    Oh man, wie gemein! Da fehlen mir echt die Worte... ich würde das meinen Kindern nicht antun, dass sie so behandelt werden! Ich würde das einmal ansprechen und ihr ihr Verhalten vor die Augen führen. Falls es sich nicht bessert, dann Kontakt weitestgehend abbrechen!

    Fällt das der übrigen Familie nicht auf, das miese Verhalten?

    Hallo,

    das Verhalten komm mir auch sehr bekannt vor.

    Bei mir läuft es aber von meiner Seite der Familie.

    Ich habe es in den letzten 6 Jahren leider schon beobachten können.

    Damals war die Scheidung meines Vaters von seiner 2. Ehefrau (April/Mai 2011) schon fast durch.

    2013:
    Im März wurde meine Tochter zum Geburtstag bitterlich enttäuscht, da meine Stiefmutter am Geburtstag doch glatt den Flieger "verschlafen" hat. Sie ist eigentlich Vielfliegerin.........#schein#schwitz
    Im September hatte es meine Stiefmutter aber zum Geburtstag und Einschulung meines Sohnes (fand innerhalb von 2 Tagen statt) durchaus geschafft, die 600 km zu uns zu Reisen.#wolke

    2016:
    Zum Geburtstag meiner Tochter wurde meiner Tochter am Telefon noch groß versprochen, daß meine Stiefmutter mit meinen Kindern im Sommer in den Urlaub nach Holland fahren würde.... Hat sich danach NIE WIEDER gemeldet.

    Letzten Monat kam zum Geburtstag gar nix. Noch nicht mal einen Anruf oder eine Karte.

    Es gibt nämlich seit ca. 1,5 Jahren ein NEUES Enkelkind, daß noch nach IHREN Vorstellungen geprägt werden kann. Da wird das "alte Spielzeug" in die Ecke gestellt, da es jetzt ÜBERFLÜSSIG geworden ist.....#kratz#aerger

    Mittlerweile handhabe ich es so, daß ich KEINE Erwartungen mehr in diese Richtung habe. Ist zwar Traurig, hilft aber nichts.
    Wenn sich eine Dame mit über 60 Jahren Lebenserfahrung(welche eigentlich ein Vorbild für meine Kinder sein wollte/sollte) wie ein Kleinkind verhalten möchte, dann kann sie das surchaus gerne tun.
    Meine Kinder sind mittlerweile in einem Alter, wo sie sich durchaus auch schon ihr eigenes Bild von anderen Personen machen können.
    Ich versuche mit meinen Kindern zu Reden; entschuldige aber das Verhalten der Großeltern in keinster Weise.

    Lg.

    Hallo,
    ich denke, ich würde auf Abstand gehen. Das Geburtstagsgeld dürfte sie sich sonstwohin stecken - mal salopp gesagt. Ihr habt eingeladen, sie sind nicht gekommen, damit ist das Thema Geschenk auch gegessen.
    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dein Mann einer Meinung mit dir ist?! Ich würde davon ausgehen, dasd dein Mann dort mal die Meinung sagt, ich als Schwiegertochter würde die gesamte Kommunikation (Einladungen inbegriffen) meinem Mann überlassen und mich mehr auf meine Eltern/andere Leute konzentrieren.
    Ausweinen bei anderen Verwandten würde ich mich nicht, ich würde mich da neutral verhalten und nur "das müssen Schwiegereltern selbst wissen" von mir geben.
    VG

    Vielen lieben Dank! Ihr seid toll????

    Ich lese aus Euren Meinungen das ich den richtigen Weg gewählt habe, und wir uns in Zukunft distanzieren von ihr.

    Man sagt ja auch: alles was einem nicht gut tut, soll man entfernen im Leben. Und ich mag so nicht mehr mit uns umgehen lassen.

    Und falls sie sich nochmals meldet werde ich ihr es auch sagen.
    Den Tip, falls mich Familienmitglieder nochmals darauf ansprechen, das diese sich bei ihr erkundigen sollen, werde ich umsetzen.

    Und für alle die es nicht verstehen können warum ich mich mit dieser Situation so schwer tu: Ich bin ein absoluter Familienmensch und hamoniebedürftig. Solche Schritte fallen mir wirklich sehr schwer, auch wenn Menschen nicht es immer gut mit einem meinen, denke ich: ist nicht so schlimm wird schon, doch irgendwann ist das Maß voll und man muss die Türe/ das Kapitel schließen. ( um das mit den Worten meiner Freundinnen wieder zugeben: ich hätte ein viel zu gutes Herz)

    Danke nochmals für die lieben Worte und dem stärken meiner Meinung. Habt einen schönen Sonntag????

    Ist bei uns nicht anders.
    Mein Schwager hat eine Tochter. Die wird jeden Samstag besucht und ständig in Freizeitpark usw gefahren.
    Unsere Kinder sind Fremdspermakinder.
    Kontakt kaum vorhanden. Zu Geburtstagen kommen sie nicht. Zu Weihnachten werden sie jedes Jahr eingeladen, kommen, verteilen Geschenke und 10 min später fahren sie wieder. Ich backe jedes Jahr Kuchen mit der Hoffnung sie nehmen dich mal 1h Zeit. Aber es gibt immer ausreden. Mal ist der Hund allein zu Hause, mal müssen sie heim weil die Schwester zum Abendessen kommt usw. Dabei laden wir sie seit 10 Jahren immer am 26.12. ein. Mein Mann nimmt sich jedes Jahr an diesem Tag Urlaub und sagt schon bei der Einladung das sie sich bitte Zeit nehmen sollen.

    Als unser erstes Kind geboren wurde dachten wir eig sie kommen uns besuchen. Nach 7 Monaten rief ich an und fragte ob sie nicht mal ihr Enkelkind sehen wollen, es krabbelt schon...das sagt doch schon alles.
    Wir werden sie weiterhin jedes Jahr einladen. Ich finde es wichtig das meine Kinder sich Iwan selbst eine Meinung machen können.

Top Diskussionen anzeigen