Mann hat sich getrennt

    • (1) 08.04.17 - 17:51

      Hallo ich weiß nicht mit wem ich reden soll, bin auf eure Seite gestoßen und hoffe, das man mir hier helfen kann.

      Ich bin verheiratet, habe 3 Kinder, 2 von meinem Mann, das letzte kind war nicht geplant, ich dachte er hat ein Kondom benutzt, aber leider hat er es vergessen, obwohl er es geöffnet hatte. Wir haben uns für das Kind entschieden, die Freude war dann riesen groß, aber mit der Zeit ließ es nach, er hat mich kaum noch angesehen, es gab so gut wie keine Zärtlichkeiten mehr, keine Komplimente, nichts. Der Kleine kam 5 Wochen zu früh, er hat sich auch gefreut und dann fing es richtig an, wir haben wegen jedem bisschen gestritten, da er arbeiten war, habe ich ihn immer nachts gefüttert, das musste er nie, habe ihm seine Freiheiten gelassen, Freunde treffen, feiern, ins Stadion fahren. Jedesmal wenn ich was von ihm wollte, kuscheln oder so, sagt er, er ist zu müde. Wir hatten vor in den Urlaub zu fahren, einfach mal ein Wochenende raus, es war alles gebucht, bezahlt, er kam leider ins Krankenhaus, wegen Verdacht auf Epilepsie, hat sich Gott sei dank nicht bestätigt, es war wohl der stress zu Hause und auf Arbeit. So der Kleine ist mittlerweile fast 12 Wochen alt und mein Mann hat sich plötzlich letzte Woche Montag getrennt. Er sagt, ich habe ihn durch die Streitereien von ihm weg getrieben, deswegen hat er mich auch nicht mehr angesehen oder sonst was. Ich zerbrechen daran, während er glücklich ist. Er geht noch mehr weg wie vorher, kommt alle 2 Tage mal, für ne Stunde wegen den Kindern und ist dann wieder weg. Er will Freundschaft, aber die kann ich ihm noch nicht geben. Er hatte auch schon Interesse an einer anderen, das wurde mir leider von anderen erzählt, habe ihn darauf angesprochen und er sagt, ich wusste nicht, wie ich es dir sagen soll, wollte dich nicht noch mehr verletzen. Das hat er aber am selben Abend noch beendet, weil er keinen Bock auf so einen Stress hat. Sie hasst ihn jetzt dafür. Ich bin der Meinung das die Schwangerschaft unsere Ehe kaputt gemacht hat, er sagte auch, er war vor der Geburt schon am überlegen sich zu trennen, aber hoffte das es durch die Geburt besser wird. Er hat seit Monaten nicht mit mir gesprochen, habe es versucht, bin gescheitert, habe Ehetherapie vorgeschlagen, wollte er auch nicht, er sagt er gibt dafür kein Geld aus und will fremden nicht unsere Probleme erzählen. Ich stehe jetzt mit allem alleine dar, mit der Trennung, den Kindern, den Gedanken das die letzte Schwangerschaft alles kaputt gemacht hat usw. Er geht auf nichts ein, was ich sage. Eigentlich sollte heute unsere Tochter bei ihm schlafen, das stand seit tagen fest und gestern meinte er, er wurde spontan auf einen Geburtstag eingeladen, will da hin, ob es ok ist. Ich sagte ihm, eigentlich nicht, weil es seit tagen abgemacht war. Daraufhin sagt er, ich sehe diese Leute sehr selten und meine kinder kann ich immer sehen, wenn ich will, weiß gar nicht warum wir diskutieren. Ich fühle mich so im Stich gelassen, er ist mit der Entscheidung glücklich, weil er das ja schon sehr früh wusste und ich muss das jetzt mit mir selbst ausmachen. Ich habe es nicht verdient so abserviert zu werden, ich habe alles für ihn getan und dann haut er einfach ab und lebt sein leben, während meine Welt in Trümmern liegt.

      Könnt ihr mir irgendwie helfen, ich habe den Boden unter den Füßen verloren und bin fix und fertig.

      Liebe traurige grüße

      • (2) 08.04.17 - 18:26

        Ich finde dein Mann verhält sich unmöglich, wie das letzte Ego Schwein. #aerger

        Natürlich kann es passieren das sich Gefühle ändern und eine Trennung unausweichlich ist. Aber die eigene Frau nach drei Kindern mit einem 12 Wochen alten Säugling hängen lassen- das ist schon ein starkes Stück. Er kann die Kinder immer sehen wenn er will? Oft scheint er sie ja nicht gerade sehen zu wollen..#klatsch

        Ehrlich sowas macht mich wütend.

        Du solltest noch an seinen Rest von Verantwortungsbewusstsein appellieren, im Interesse der Kinder. Er soll sie gefälligst jedes zweite Wochenende holen, nicht wann es ihm passt bei euch reinschneien..

        Du kommst drüber weg, versprochen.

        #liebdrueck

        Na Gott sei Dank bist Du den los.

        Harte Worte die Weh tun aber irgendwann wirst Du es auch so sehen.

        Er verpasst Dir ein Kind weil er zu blöd ist, ein Kondom drüber zu ziehen und verpiselt sich dann?

        Er schiebt Dir den schwarzen Peter zu, hat aber längst eine andere im Visier.

        Glaubst Du wirklich das er sie abgehakt hat? Vertrauenswürdig scheint er ja nicht zu sein.

        Ich kann Dir nur folgenden Rat geben.

        Konzentriere Dich auf Dich und die Kinder.

        Wie sieht die finanzielle Seite aus?
        Zahlt er Unterhalt?

        Lebt er noch bei Dir? Falls er noch gemeldet ist und seine Sachen bei Dir hat, alle wichtigen Dinge kopieren !

        Seine Sachen zusammen packen und ihn auffordern, sie umgehend abzuholen.

        Dann gehst Du zum Jugendamt und richtest eine Beistandschaft ein. Die kümmern sich dann um die richtige Berechnung des Unterhalts.

        Wenn Du auch schon beim Jugendamt bist, so vereinbarst Du ein Gesprächstermin um den Umgang dort schriftlich zu fixieren.

        Es kann ja nicht sein, das alles an Dir hängen bleibt und er nach Lust und Laune Party macht.

        Behalte Deinen Stolz, lass dich nicht belabern.

        Alles Gute, irgendwann kommt das Lächeln zurück.

        Danke für die Antworten.

        Er kommt alle 2 Tage mal für ne Stunde, dann haut er wieder ab. Ich glaube er ist einfach überfordert mit der ganzen Sache und für ihn ist es das beste weg zu laufen. Ich lege ihm keine Steine in den weg, was die kinder angeht, aber er soll sich an absprachen halten.
        War letzte Woche beim Jobcenter, habe mir nen Antrag geholt, dann beim Jugendamt wegen Unterhalt. Er lässt mir fast alle Möbel, bis auf Vitrine, TV Schrank und Fernseher. Er will das die Kinder in der gewohnten Umgebung bleiben, bin mir aber nicht sicher ob ich bleiben sollte. Er sagt es tut ihm leid das er mich so verletzt und das ich ihn wirklich nicht verdient habe, aber Gefühle sind fast alle weg, er kann es nicht ändern. Ich hoffe wirklich das er bald aufwacht und sagt, ja ich gehe wieder zu meiner Familie zurück, gebe die Hoffnung einfach nicht auf. Er ist die liebe meines Lebens und das soll es jetzt einfach gewesen sein?

        Leider kannst Du es nicht ändern, wenn er nicht mehr will.
        Lauf ihm bloß nicht noch hinterher, sondern bewahre Dir Deinen Stolz.
        Er lässt Dich fallen wie eine heiße Kartoffel, ätzend.

        • Es tut halt sehr weh das er so ist. Wenn wir reden, schaut er mich kaum an.
          Gestern fragte ich ihn, ob er die kinder hüten kann, weil ich weg will, er sagte sofort ja. Er hat sich sehr gewundert, weil ich sonst nie weg gegangen bin, habe mich aufgebrezelt, habe gelächelt, habe ihm gezeigt das es mir gut geht, er fragte dann dauernd mit wem ich weg will, ob er die Person kennt usw. Habe gesagt, das es ihm egal sein kann. Sagte nur, das ich nicht allzu spät komme, da ich weiß das er am nächsten Tag arbeiten muss. Als ich um halb 11 wieder da war, ist er direkt gegangen. Erst ist er so ein Arsch und lässt mich sitzen und dann interessiert er dich plötzlich mit wem ich mich treffe und wohin ich will. Ich verstehe ihn nicht.

    Ein ungewolltes Kind ist leider meist das Ende einer Beziehung.

    Hier liest man zwar ift dass der Mann such dran gewöhnt und es alles gut wird abee die Realität sieht anders aus.
    Dass er letzten Endes nicht verhütet hat, ist umsi bitterer für dich, allerdings gehören immer zwei dazu, du hattest genauso die Verantwortung für diese ungeplante Schwangerschaft. ...du wolltest kein Kind mehr oder doch?
    Wenn nicht hättest du verhüten müssen, das wird den Männern hier auch immer gesagt. ..gilt umgekehrt genauso.

    Es ist übel dass die Kinder jetzt drunter leiden ..du kannst jetzt nur das beste daraus machen.

    Leider ist es so dass du ihn nicht zwingen kannst zu bleiben oder sich zu kümmern.

    Am besten zu stellst duäich darauf ein, komplett sllein die Verantwortung zu tragen?

    Hat er denn nie gesagt dass es ihm lieber gewesen wäre du hättest die Schwangerschaft abgebrochen?

    • (10) 08.04.17 - 20:10

      Ehrlich, dass ist doch totaler Quatsch. Die hatten schon zwei Kinder und sie hat ihm das Kind ja nicht untergejubelt.

      Babys oder kleine Kinder sind eine Belastung für die Beziehung. Wenn es ungeplant war sicher noch mehr als sonst.

      Aber wenn daran eine Ehe zerbricht ist sie auch vorher nichts Wert gewesen. Der TE einzureden hätte sie abgetrieben wäre noch alles gut finde ich nicht sehr zielführend.

      Er sagt ja auch er war schon vorher unzufrieden. So bitter das sein mag..

      • Wir wollten ja noch ein kind, aber nicht jetzt, er war zwar nicht geplant, aber haben uns trotzdem gefreut. Abtreibung stand nie zur Debatte, wir haben gesagt, wir haben mist gebaut, wir stehen dazu, aber das er sich im Laufe der Zeit so verändert konnte ich ja nicht ahnen.

Warum wohnt der Penner noch bei euch?! Wer ist wichtiger? Hilflose Kinder oder so ein Taugenichts? Wer ihn raus und geh zum Anwalt und verklag ihn auf Unterhalt. Dann kann er treiben, was er will.
Unglaublich, was man hier täglich für Geschichten liest.

Hey,
Ich kann dich sooooo gut verstehen.
Ich habe sowas mit meinem Mann auch schon durch gehabt.
Wir haben 4 kinder zusammen und letztes Jahr im sommer ist er auch einfach abgehauen. Wir waren 10 jahre zusammen,kinder bekommen , Haus gebaut .......und aufeinmal haut er einfach ab.

Die Beziehung lief genau auch.wie bei dir schon länger nicht mehr gut, wenn ich kuscheln wollte war er müde usw.......
Ich habe einfach gemerkt das er nicht sooo das Interesse hatte.....

Naja und plötzlich stand och von heute auf morgen mit allem alleine da und konnte iwie zurechtkommen während er zu seinen

Eltern gezogen war und sich ein schönes leben gemacht hat .

Ich war stinksauer und sooooo am boden zerstört es war einfach grausam die zeit.
Und deshalb kann ich dich.jetzt gerade auch echt.gut verstehen.

Bei uns war das ende vom lied ,

2 monate später als ich und er etwas zeit für sich zum nachdenken hatten, wussten wir beide das die jahre davor einiges was unsere bez. Anging einfach.nur noch nebenher lief auch wegen dem alltag uns so .....das war uns so als wir da drin steckten garnicht klar gewesen , das haben wir da erst so richtig.gemerkt und wir haben aber auch gemerkt das wir uns lieben und gar nicht ohne einander sein wollen....
Naja und so haben wir es dann doch.nochmal versucht und plötzlich loelieff.die Beziehung.wieder viel viel besser.

Klar war das scheisse wie er es gemacht hat und da war ich auch.echt.böse aif ihm, und das was dein mann da gemacht hat ist auch richtig richtig scheisse und wenn.man umzufrieden ost kann man das aich.definitiv anders klären als die frau im sticht.zu lassen!

Was ich damit sagen will ist einfach nur,
Du musst immer daran denken ,manche dinge geschehen oft aus einem bestimmten Grund.
Vielleicht ist.es bei euch.aich.so das ihr wieder zusammen kommt und es viel besser ist als vorher , oder es ist einfach so, das er sowas gutes woe dich.garnicht.verdient wer weiss.....

Du solltest gerade jetzt immer wieder etwas positives im blickfeld greifen aich.wenn.es.sehr.schwer ist , aber deine kids brauchen dich auch und wenn du jetzt dor nichts positives ins blickfeld.holst dann zerbrichst du daran....

Also mir hat es immer geholfen, und was mir auch geholfen hat, ablenkung! Telefoniere mit Freunden treffe doch.mit Freunden egal , hauptsache ablenkung auch wenn es schwer ist ich weiss das aber du brauchst jetzt menschen die dich aufbauen.

Und dein mann ist genauso ein arschloch wie meiner damals.

  • Danke für deine Antwort, hat mit etwas Mut gemacht. Ich hoffe, wie gesagt, das er irgendwann wieder zurück kommt, weil er merkt er liebt mich doch noch. Er sagt zwar, es sind kaum noch Gefühle da, aber glaube ihm das nicht. Im ersten Moment ist er eiskalt zu mir und im nächsten interessiert er sich was ich mit wem mache. Und das ihm alles so leid tut das er mich so verletzt. Ich werde aus ihm einfach nicht schlau. Ich werde jetzt erstmal das beste daraus machen und in erster Linie für meine Kinder da sein. Es wird die nächste Zeit schwer werden, aber das muss ich einfach schaffen, den Kindern zuliebe. Sie sind der einzige Grund warum ich überhaupt aufstehe. Sie machen mich glücklich, auch wenn es schwer fällt.

Top Diskussionen anzeigen