Mein mann pflegt sich nicht mehr !

    • (1) 09.04.17 - 00:03

      Hallo ihr lieben,
      Ich habe ein kleines/großes Problem.
      Mein Mann und ich sind seit etwa 8 Jahren zusammen, seit letzten September verheiratet. Und seit geraumer Zeit nimmt er es mit der Körperpflege nicht mehr so ernst...
      Früher hat er sich die Haare gestylt, wenn wir weg gegangen sind... Heute reicht die Kappe. Denn zum Stylen sind sie meist eh zu lang weil er nicht zum Frisör möchte. Er hat schon eh und je Probleme mit den Zähnen. Ich hab ihn damals zum Zahnarzt geschleppt und dort wurde der gesamte Karies in vielen, vielen Sitzungen behandelt.Ich dachte, das Problem hätten wir beseitigt... Seine Zähne sind ziemlich schief und wenn er seine Zähne nicht Regelmäßig putzt, was momentan der Fall ist, sammeln sich dort natürlich Essensreste...Pfui! Aber an einen Zahnarztbesuch denkt er mit keinem Auge...
      Er rasiert weder Achseln noch Brust oder Intimbereich... Er geht zwar duschen, mehr oder weniger regelmäßig , aber er sieht trotzdem u gepflegt aus mit seinem Bart und den langen Zotteln. Letztes mal gab es einen heftigen Streit, weil ich ihn zum Frisör Besuch gedrängt habe. Ich habe ihm gesagt, dass er ausschaut wie ein Höhlenmensch... Das wollte er zwar nicht hören, aber immerhin ist er dann zum Frisör und hat sich das Gesicht rasiert.
      Meine Schwester hat das mitbekommen und meinte, unser Verhalten erinnere sie an Mutter und Sohn. Und wisst ihr was ? Sie hat recht !

      Ich bin es Leid ihm das dauernd zu sagen... Aber ich fühle mich so auch nicht wohl. Ich möchte keinen GV mehr mit ihm, weil er so ungepflegt rum läuft. Er ist für mich in dem Zustand null Attraktiv. Wenn ich das Anspreche (was ich schon etliche male versucht habe) ist er beleidigt und gekränkt, passieren tut aber nichts.

      Habt ihr Tipps ?

      Ich bin mit meinem Latein momentan am Ende...

      • Reden Reden Reden

        Und: Der Ton macht die Musik......

        Versuche doch mal, ruhig und "freundschaftlich" mit ihm ein Gespräch anzufangen.......Was hat denn das bei ihm für Gründe, dass er so geworden ist. Vielleicht nervt ihn der Alltag und die Tage ziehen an ihm vorbei.....
        Ihr seid verheiratet, da geht man durch dick und dünn und hilft sich. Vielleicht läuft irgendwas, auch von deiner Seite aus, schief.

        Dreh das ganze doch mal um und versetze dich in seine Lage, wie würdest du dich fühlen, wenn deine Frau dich nicht mehr lieben will im Bett?

        Hi, ja das kenne ich

        vorweg: mir ist auch sofort der Gedanke gekommen - Mutter und Sohn!

        zur Lösung / der Ursache / dem Problem selbst

        es kommt auf die Kombinationen der Faktoren an.
        folgende Beispiele kenne ich ....

        er hat keine Lust mehr sich zu pflegen. Durch die Ehe ist ja alles "sicher". Irgendwie fest, von daher nicht mehr nötig.

        solche Gewohnheiten, Schlendereien kenne ich von mir auch. Wenn zwar nicht von Ehe, aber von Gewohnheiten wo es dann mal läuft. Nicht in dem Ausmaß! Dennoch schleicht sich manchmal was ein.

        Dass du dich damit SO nicht wohlfühlst, Verständlich!!!!

        also was tun?

        neben der Routine vielleicht auch psychische Ursachen, Depression oder so. Geborgenheit in Mamasuche. Bequemlichkeit durch andere Probleme....

        da kannst du ihm nicht helfen, das muss er selbst verstehen.
        schwierig

        Fakt ist: so lange du ihn drängst, gibt es "pubertäre" Trotzreaktionen (würde ich mir als Erwachsene auch nicht gefallen lassen)
        so lange du für ihn machst, denken übernimmst etc. wieso sollte er dann was tun? ist doch praktisch

        wenn du nichts tust - fühlst du dich nicht wohl ...

        hast du es mal mit Reden versucht?
        also nicht von Mutter zu Kind - mach doch endlich ...
        sondern auf die Erwachsene Ebene? Schildern wie du dich fühlst?
        welche Konsequenzen DU für DICH daraus ziehst (nicht mehr weggehen, keinen GV)

        evtl. als Brief?

        manchmal hilft das. wenn er kapiert, dass er ein Erwachsener ist und sich auch als solcher behandelt fühlt, kommt er zurück in die Erwachsenen Ebene. Dann prima :-)
        dazu ist aber auch wichtig ihn als Erwachsenen! zu behandeln. (schwierig ich weiß!)

        solange er sich so benimmt ,,, ist es schwer ihn so zu behandeln ... entsprechend schwer für ihn sich so zu verhalten .... Pingpong effekt bei dem Wurscht ist wer angefangen hat #zitter

        oder er reagiert weiter mit Trotz oder anderen Problemen
        dann liegt die Ursache nicht an Bequemlichkeit / Geborgenheit / sicherheit durch die Ehe, sondern Tiefer

        und da wäre dann Rat von außen wichtig

        Depression oder Unzufriedenheit (mit was auch immer) oder andere Probleme können sich durchaus SO zeigen. Dazu hilft aber nur, dass er darüber spricht. Vielleicht ist es auch eine Reaktion darauf, dass er sich nicht mehr als Erwachener behandelt fühlt (siehe Ping Pong effekt und der Auslöser irgendeine Kleinigkeit war, die keinem bewusst war)

        Fakt ist: DU fühlst dich SO nicht wohl und weißt nicht weiter

        hol dir entweder selbst Hilfe von außen
        oder versuche in einem emotional-sachlichen Brief (ohne Vorwürfe! sondern nur mit den Schilderungen deiner Gefühle ... was das bei DIR auslöst ... Ekel, Abneigung etc) zu beschreiben, wie es dir geht, wo DEINE Grenzen liegen
        dass du ihn gar nicht so behandeln willst ! dich selbst hilflos fühlst ... ihn noch gern hast, SO aber nicht mit klar kommst....

        manchmal hilft es
        ansonsten Hilfe von außen
        Drücke die Daumen

        Bei Arzt und Frisör wäre mir zu doof ihn ständig zu "ermahnen". Termin machen, Mann informieren und gut. "Schatz, Samstag haben wir um 12:00 friseurtermin". Geht ihr halt zusammen. Beim Zahnarzt genauso. Vorsorgetermin für beide ausgemacht und gut ist.

        Das rasieren von stellen außerhalb des Gesichts ist nicht jederman(n)s Sache. Hat er das denn früher gemacht? Wenn nicht dann würde ich es akzeptieren.

        Was Zähne und duschen angeht hätte ich klare Linie. Ich küsse niemanden der aus'm Mund stinkt und schlafe mit niemandem der sich nicht vernünftig duscht. Das sollte ja irgendwann bei ihm angekommen sein. :-p

      • (5) 09.04.17 - 11:15

        Wenn du doch schon weißt, das du wie seine Mutter klingst....warum machst du dann stumpf weiter? Denk doch mal nach, wie es für dich als Teenie war, wenn Muttern nur genörgelt hat...genau, du hast genau das Gegenteil davon gemacht. Zumindest macht das jeder "vernünftige" Teenie. So, nun bist du nicht seine Mutter und er kein Teenie mehr. Also wozu diese nervige destruktive Bevormundung?
        Ob ein Mann eine Ganzkörperrasur macht oder nicht, das ist doch Einstellungssache. Und das sollte man das respektieren. Ich gehe scharf davon aus, das wenn er es früher gemacht hat, dann weil du das so wolltest. Schludrige Zähne hatte er vorher auch, so hast du ihn kennengelernt! Sonst hättest du es nicht nötig gehabt "ihn zum Zahnarzt zu schleppen".

        Du regst dich über Dinge auf, die vorher schon extrem präsent waren. Du hast ihn so genommen! Tja, und jetzt nervt es dich und somit nervst du ihn. Eine Beziehung auf Augenhöhe ist doch etwas anderes.

        Entweder du akzepierst seinen "Ekelfaktor" oder du ziehst deine Konsequenzen. Wenn er ein "Höhlenmensch" sein will, dann ist das seine Entscheidung. Wenn du damit nicht klar kommst, dann steht es dir auch frei deine Entscheidung zu treffen.

        Sein Körper - seine Entscheidung. Ob und wo er sich rasieren möchte ist nunmal seine Entscheidung. Da kann man ganz erwachsen drüber reden. Wenn man gewaschen ist ist daran auch absolut nichts ungepflegt!
        Das einzige wo ich wirklich auf die Barrikaden gehen würde ist ein Zahnarzttermin, den würde ich ihm dann aber einfach machen, mein Freund geht da auch nicht gerne hin, also mache ich den Termin immer direkt für uns beide.

        Rede doch mal vernünftig mit ihm, ohne Vorwürfe und ohne zu klingen wie seine Mutter. Frage wieso und schildere ihm deine Sichtweise.

      • Ich finde es ganz wichtig, dass ihr es schafft die Augenhöhe wieder herzustellen.

        Dann würde ich die anderen Baustellen ausdifferenzieren. Ob und wo sich wer rasiert oder welche Frisur auf dem Kopf ist, ist Privatangelegenheit. Dinge, die auch andere stören wie übler Körpergeruch oder schlechte Zähne auch, aber weniger, das betrifft dich auch irgendwie.

        Kann es vielleicht sein, dass dein Partner psychische Probleme hat und sich deswegen so gehen lässt? Hab' da mal ein Auge drauf und frage mal nach..

        *** [vom urbia-Team editiert. Für solche Beiträge sind wir nicht der richtige Ort.]

        • DAS Wort zum Sonntag hat noch gefehlt. Ich bin sicher, ein Kirchenbesuch wird aus ihm ab sofort einen gepflegten Mann machen, der sich sofort die Zähne richten lässt und die dann auch täglich pflegt. Naja und der Rasierapparat springt ihm dann von alleine in die Hand.....herrlich.......Typen gibt's hier, herrlich #rofl

      Hallo,

      kann es sein, dass dein Mann unglücklich ist?

      Ich kenne das ja nur von mir und wenn ich unglücklich (in einer Beziehung) war, habe ich mir immer einen Rauschebart und die Haare wachsen lassen und die Körperpflege vernachlässigt....

Top Diskussionen anzeigen