Schöne Rituale gesucht!!!

    • (1) 10.07.06 - 14:46

      Hallo Ihr Lieben,

      ich bin auf der Suche nach ein paar neuen Ideen für "schöne Rituale" für eine dreiköpfige Familie.
      Im Januar kommt das 2. Kind und ich finde es schön, wenn unsere Tochter gerade in dieser Zeit der Umstellung Dinge hat, die ihr Sicherheit geben.

      Ich meine dabei weniger die Rituale zu Weihnachten und Ostern, sondern mehr Ideen für den alltäglichen Gebrauch wie eine Gute-Nacht-Geschichte zum Beispiel.

      Was macht ihr so in euren Familien?
      Hat jemand auch das zweite Kind bekommen und ist froh vorher solche festen Rituale gehabt zu haben?

      Vielen Dank für Eure Ideen!!!#freu
      #danke

      Marion

      • (2) 10.07.06 - 15:01

        Hallo Marion,

        ein Tischspruch vorm Essen ist was sehr schönes. Das wird auch immer im Kindergarten gemacht.

        Z.B. Piep piep piep, wir ham uns alle lieb.
        Jeder esse was er kann, nur nicht seinen Nebenmann.

        Piep piep piep Guten Appetit!

        Oder ein besonderes Gute-Nacht-Küßchen.

        Oder ein Tag, wo sie nur was mit Mama oder Papa machen kann.

        Liebe Grüße

        Melanie

        (3) 10.07.06 - 21:05

        Hallo Marion!

        Ich bin voll und ganz Deiner Meinung (bin auch Psychologin #freu) - Rituale sind enorm wichtig für Kinder.

        Was ich ganz süss finde: Abends vor dem zu Bett gehen die sog. "Feenmethode" anwenden. Man fragt das Kind, wenn eine gute Fee käme und ihm alles erfüllen würde, was würde es sich heute wünschen?
        Das ganze hat zweierlei Sinn: Zum einen hat man so abends nochmal intensiv Kontakt mit dem Kind, zum zweiten erfährt man so öfters kleine "Sorgen", die es hat. Z.B. wenn es Dinge sagt wie "ich wünsche mir, dass Papa nie mehr arbeiten gehen muss" o.ä.
        Eine "Papazeit" oder "Mamazeit" finde ich auch prima - besonders wenn das Thema Eifersucht ansteht.
        Vielleicht könntet ihr auch einen ganz bestimmten "Einkaufstag" in der Woche festlegen (wo sie dann immer etwas "Wichtiges" zu tun bekommt). Je nachdem wie alt sie ist!

        Alles Liebe,
        Poody

        (4) 11.07.06 - 13:37

        Hallo Marion,

        einen Tischspruch finde ich auch wichtig, dies ist unserer:

        Erde, die uns dies gebracht,
        Sonne, die es reif gemacht,
        Liebe Sonne, liebe Erde,
        Euer nie vergessen werde.

        Ist von Christian Morgenstern.

        Wie alt ist denn Deine "Große"? So allgemein lässt sich schlecht raten, finde ich.

        LG frau2

      • (5) 11.07.06 - 15:46

        Bei uns ist es lange Zeit die Gute-Nacht Geschichte gewesen (mittlerweile lesen die Grossen schon selbst, dann mach ich's nicht mehr so häufig). Alle bettfertig, und die letzen 15 Minuten wird vorgelesen. Als sie alle klein waren dann auch oft essen, baden lesen, weil baden so schön schläfrig macht... Als Babies hat mein Mann auch oft abends die Kinder in den Schlaf gesungen.

        Untertags auch das Aufräumen, das verändert sich mit den Jahren immer wieder in der Art und Häufigkeit, aber eine Zeitang haben bei uns jeden Tag die Plüschtiere und Bagger das andere Spielzeug "eingefahren". Das war dann der Abschluss zum Spiel und gleich noch ein extra Spiel dazu;-)

        LG bina69

        (6) 12.07.06 - 06:33

        Vielen lieben Dank #liebdrueck für die süßen Tipps, werde einige davon umsetzen und in unseren Alltag einbauen.

        Celine wird übrigens im Oktober 3 Jahre. Genau die Zeit in der Erinnerungen auch ein Leben lang welche bleiben, wenn es zum "Ritual" und somit immer wiederholt wird :-). Denke ich jedenfalls, ich bin nämlich keine Psychologin und nur "Laie".

        Ich habe jetzt auch überlegt, ihr spielerisch die Wochentage beizubringen anhand von Ritualen. Zum Beispiel:
        Heute ist Sonntag. Papa muss nicht arbeiten und es gibt warme Brötchen aus dem Backofen.

        Was meint ihr?

        Vielleicht dazu eine schöne Idee???

        Gruß
        Marion#freu

        • (7) 12.07.06 - 09:55

          Das ist eine Super-Idee!

          Wir hatten dazu eine selbstgebastelte Wochentage-Uhr, die immer auf den entsprechenden Tag gestellt wurde. Du nimmst einfach eine runde Holzscheibe (zur Not auch Pappe), Loch in die Mitte, einen dicken Zeiger befestigen. Die Scheibe teilst Du in sieben Felder, jedes wird beschriftet und mit einem passenden Bild versehen (was halt an dem Tag typischerweise anliegt...)

          Kennst du Jahreszeiten-Tische? Die finde ich auch sehr schön.
          Du brauchst einfach ein Tischchen oder ein Regal, auf dem zum Ausdruck gebracht wird, was draußen geschieht (auch Jahresfeste etc.).
          Die Kinder können wunderbar ihre Fundstücke ausstellen , Mama ergänzt dann mit Tüchern in passenden Farben, hölzernen Figuren, Eiern, Kerzen oder einer Postkarte.

      (8) 12.07.06 - 11:11

      Als ich Kind war, kam abends "der Zwerg" zu mir ans Fenster! Er hat angeklopft, gefragt, ob ich schon schlafe und hat mich dann ausgefragt, wie mein Tag war, ob ich lieb war u.s.w. Ich war zu feige und zu gucken, wie er aussieht und ich habe ihm auch alles ohne zu lügen erzählt!
      Von diesem Zweg hatte ich eine ganz genaue Vorstellung! Er war groß genug um an mein Fenster zu reichen. Er lebte im Wald beim Weihnachtsmann und half ihm mit den Geschenken und berichtete dem Weihnachtsmann auch regelmäßig über mich! Er hat nie mit mir gemeckert, war immer total nett - trotzdem hatte ich großen Respekt!
      Ich habe manchmal geglaubt, meine Eltern würden den Zwerg spielen aber während ich mit ihm Sprach, hörte ich sie im Wohnzimmer reden und Fernsehen.
      Später habe ich dann mitbekommen, daß ich ja mmer nur ein Elternteil reden hörte und der Fernseher einfach etwas lauter war. Also hat sich wirklich jemand nach draußen geschlichen und als Zwerg mit mir geredet. Es ist jetzt eine schöne Erinnerung!

Top Diskussionen anzeigen