Schwierige Situation mit Bruder

    • (1) 23.04.17 - 19:15

      Seit mein Bruder seine neue Freundin hat, wird unser Verhältnis immer schlechter. Wir hatten es zuvor super miteinander, auch mein Mann mit ihm.
      Wir wohnen direkt nebeneinander und ich kriege immer mehr Vorwurfe angeschmissen, wie falsch ich doch sei. Es macht es ziemlich schwierig so nah aufeinander (wir wohnen im eigenen Haus), denn zur Zeit sind wir auch in Kinderwunschbehandlung und ich kann diese haltlosen Anschuldigungen echt nicht brauchen. Zudem finde ich es auch schade, dass ich mittlerweile so ein schlechtes Verhältnis mit ihm habe. Reden funktioniert aber leider auch nicht, da er seine Meinung gemacht hat

      • Und wie kann das Forum da helfen?

        (3) 23.04.17 - 19:42

        Dann wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als auf Distanz zu gehen und die beiden machen zu lassen. Wenn es tatsächlich so ist, dass die Freundin Deines Bruders intrigiert, wird er sich wohl hoffentlich besinnen, wenn einmal die Wolke-7-Phase bei ihm vorbei ist.
        Das Ihr Euch immer gut verstanden habt und es jetzt nicht mehr tut, wurmt ihn bestimmt auch.

        Gruß
        mare88

        • (4) 23.04.17 - 20:04

          Danke für deine liebe Antwort. Ich denke du hast Recht und mir wird nichts anderes übrig bleiben, als auf Distanz zu gehen.
          Ist zwar sehr schade, aber momentan ist es mir wichtig, dass ich zur Ruhe komme und den Rest kann ich ja leider eh nicht beeinflussen

      Ooookay#gruebel

      Ist denn an den Vorwürfen was dran? Vielleicht hat ihm die neue Freundin geholfen, zu sich selbst zu finden und zu erkennen, wie er gerne von anderen behandelt werden möchte (und wie eben nicht)?

    • Hallo,

      kenn ich. Mittlerweile habe ich zu meinem Bruder 0 Kontakt mehr. Ist auch besser für meine Nerven, meine Eltern ziehen sich auch immer mehr zurück.

      Lg

      • Hallo girl

        Deine Eltern ziehen sich immer mehr von deinem Bruder zurück?
        Zu Beginn hat es mich immer so traurig gemacht, weil ich es so schade fand. Mittlerweile bin ich aber auch soweit zu sagen, dass ich mich jetzt auf uns konzentrieren möchte und mich nicht unnötig nerven möchte. Ich hätte es aber nie für möglich gehalten, dass ich mit meinem Bruder auf einmal nur noch so wenig anfangen kann

        • Huhu,

          Ja die kommen mit der Art der Schwiegertochter und deren Familie und dem Verhalten das mein Bruder an den Tag legt nicht klar. Meine Mutter wird nur angerufen, wenn sie Babysitten soll und dann wird ihr auch alles vorgeschrieben bis ins kleinste Detail. Sagen zur Erziehung darf sie nichts, darf aber auch stillschweigend daneben sitzen wenn die Mutter von der Frau meines Bruders meinen Bruder anschnauzt wie er was zu machen hat etc. Die beide Enkeltöchter sind 0 erzogen und meine Mutter weigert sich mittlerweile auch mit denen essen zu gehen oder sie zu irgendwelchen Geburtstagen einzuladen, weil sie 1. immer zu spät komme , 2. wie gesagt die Kinder sich nicht benehmen können und 3. Schwiegertochter immer was zu meckern hat und wirklich alle sich unwohl fühlen.

          Mein Bruder wohnte früher 1 Straße von uns entfernt, war mit beim Fussballtraining meiner Kinder und hat da mit Spaß mitgemacht. Durfte er ab 1. Kind nicht mehr und jetzt sind sie 30km weit weg gezogen, gleich neben ihren Eltern und wo keiner seiner Freunde wohnt und seine Arbeit nicht mal ist. Wenn mein Bruder arbeiten muss und das Auto hat, sollen meine Eltern brav dann Taxi für sie spielen. Selbst wenn sie das Auto vor der Tür hat soll man sie kutschieren weil es ihr mit 2 Kindern zu anstrengend ist zu fahren.
          Naja jetzt ist Kind Nr. 3 unterwegs und keine Mutter hat mittlerweile kein wirkliches Interesse mehr darüber was zu erfahren von Freude mal abgesehen.

          Es ist traurig mit anzusehen, aber ändern kann man nichts, wenn die Person nicht irgendwann mal selbst aufwacht.

          Wir wie gesagt haben es aufgegeben. War auch nicht bei deren Hochzeit letztes Jahr, war mir zu anstrengend und ich hatte auch keine Lust da einen auf Friede Freude Eierkuchen zu machen.

          Lg

          Hallo,

          ich kann alles so gut nachvollziehen. Und es gibt mir Kraft zu wissen, dass ich nicht alleine mit so etwas da stehe. Die Familien von meinem Umfeld (Freunde, Bekannte, Kollegen) kennen solche Problemfälle in ihren Familien nicht und haben mit ihren Geschwistern immer eine super Verhältnis.

          Früher hatte ich auch einmal ein gutes, intaktes Verhältnis mit meinem Bruder. Dies hat sich schrittweise über ca. 7 Jahre in eigentlich gar kein Verhältnis umgewandelt. Wir hören und sehen uns nicht, mit seiner Partnerin komme ich nicht klar und ihre gemeinsamen drei Kinder sehe ich nicht und dir wissen auch nicht wer ich überhaupt bin.

          Durch sie ist schrittweise alles anders geworden. Es ist so, als hätte ich keinen Bruder mehr.

          Vor allem jetzt, vor Kinderwunsch und Hochzeitsplänen tut das ganz schön weh und belastet mich sehr. Aber ich habe die schlimme Ahnung, dass sich an der Situation nichts ändert. Da es ihr glaube ich ganz gut gefällt, dass ich nicht mehr da bin und als "die böse" da stehe, die den Kontakt abgebrochen hat.

          Es zerreißt einem das Herz, ich verstehe dich so gut. Aber was bringt es etwas zu erzwingen, dass einfach nicht ehrlich ist und einem nur weh tut?

          Ich habe so oft geweint und auch jetzt, nachdem ihr 3. Kind geboren wurde tut es noch weh, da ich nicht (als einzige der Familie) hingehen werde.

          Ich würde ers eine Verbesserung sehen, wenn diese Frau weg wäre aber das wird nie passieren. Sie will nichts mit mir zu tun haben.

          Ich wünsche euch dass sich alles zum Guten wendet. Falls nicht versuche dich auf euch zu konzentrieren.

          Die anderen machen es nicht anders. Sie stellen sich in den Vordergrund ohne auf Gefühle von anderen zu achten. Und leider geht es Ihnen zu oft gut damit.

          Alles liebe

          • Ja zu Beginn war es sehr schwer für mich, aber mittlerweile habe ich mich schon etwas daran gewöhnt. Wir sehen uns schon noch und bei der Geburt ihres 2. Kindes waren wir auch zu Besuch, aber ausser an Geburtstagen, etc machen wir eigentlich nichts mehr und wir hatten vorher ein suuuper Verhältnis.
            Ist aber auch nicht so, dass es nur bei mir so ist. Ist eher der ganzen Familie von uns gegenüber so, seine Frau interessiert halt nur ihre eigene Familie und das finde ich schon hart.

            Aber ändern kann man es ja leider auch nicht und würde auch nichts bringen. Man muss es einfach akzeptieren, auch wenn es weh tut.

            Du heiratest demnach bald? Da wünsche ich dir schon mal ein wunderschönes Fest und geniesse es

Top Diskussionen anzeigen