Panik-ALtersabstand wird zu groß?-bereue es so lange gewartet zu haben

    • (1) 26.04.17 - 12:25

      Hallo,

      langsam bin ich am verzeiflen.

      Mein toller erstgeborener war im Dezember zwei Jahre alt.
      Ich bin schon 35.
      Bis letzten herbst war ich leider noch nicht wirklich bereit für ein zweites Kind. Mein Mann war ca seit letzem Juni bereit.
      Seidem schon doch nun will es nicht klappen.
      Jetzt wird der Abstand schon über drei Jahre betragen.
      Ich bereue es, dass ich mich davor noch nicht bereit gefühlt habe. Ich dachte ca. 2, 5 Jahre sind okay und war so naiv zu glauben das es bald klappt da mein erster auch relativ schnell kam.

      Nun haben um mich rum fast alle schon zwei Kinder und es ist toll.
      Nur wir nicht michmacht das so traurig da ich denek der ABstand ist mittlerweile bald zu groß und die geschwister werden sich ncihts zu sagen ahben.

      gestern ahbe ich erfahren das meine nachbarin im septmeber sogar das dritte Kind in 3 Jahren bekommt,ok das strebe ich nciht unbedingt ab aber es macht mcih fertig dass es bei anderen reibungslos unktioniert.

      ich höre derzeit wöchentlich von einer nuen Schwangerschaft oder Geburt.

      bin verzweilflet , möchte doch auch wieder ein abby haben
      Kann mir irgendjemand sagen dass auch ein größerer Abstand gut ist?
      In meinem Umfeld hat keine reinen größeren Abstand als 2,5 Jahre viele deutlich darunter und wie gesagt es läuft überall toll.

      Vielelicht war ich zu feige und nun bekomme ich die rechung dafür.

      lisette

      • Hallo
        Meine älteste Tochter wird 20, meine jüngsten Kinder kurz darauf ein Jahr alt.
        Die ältere und die 8 jährige sind Bilderbuch Geschwister, während meine jüngsten bisher nichts miteinander anfangen können. Trotz kleinem Abstand.
        Es kann so oder so kommen.
        Willst du ein weiteres Kind oder willst du einen Freund für dein Kind?

        LG

      Meine beiden Großen haben einen Abstand von 7 Jahren und die mittlere zu kleinen fast genau 2 Jahre. Hätte ich nochmal die Chance, dann würde ich immer wieder einen 7 jährigen Abstand wählen. Die 2 Jahre Abstand waren die Anfangszeit die Hölle.

      #winke

    • Du hast ein tolles Kind! Das solltest du dir nochmal ganz klar bewusst machen und das ist SO viel mehr als andere haben oder sich sehnlichst wünschen!

      Es ist doch im Grunde sowas von schnurz egal was für ein altersabstand! Hör auf dich ständig an anderen Leuten zu orientieren und neidisch zu sein. Soooo toll ist garantiert nicht alles, der Schein trügt oft. Konzentriere dich auf dein /euer Leben und schau nicht ständig zu den anderen. Das Leben ist selten planbar. Wir haben 12 Jahre Abstand und es ist toll. Alles hat seine Vor und Nachteile. 3 kinder in 3 Jahren...Würde ich durchdrehen!

      huhu.. 8 jahre abstand.. ein traum und immer wieder :-). lg

    • Planung ist immer schön und gut, jedoch spielt die Natur eben ihr eigenes Spiel dazu. Meine Kinder sind 23,20,18, fast 15 und bald 3 Jahre. Bin in der 21. SSW. Der Altersabstand hat mich nach meinen Erlebnissen nie wirklich interessiert und wenn ich manchmal diese Planungsgedanken von anderen höre, denke ich mir meinen Teil...

      Huhu,

      bei uns sind es 6 1/2 Jahre Abstand. Ich wollte eigentlich auch nicht so einen langen Abstand aber jetzt im Nachhinein finde ich es auch total in Ordnung. Ich habe die letzten Jahre so intensiv mit bekommen und es war so toll.

      Hallo,

      Ich habe 4 Kinder und wenn ich nochmal die Wahl hätte würde ich NIE NIE wieder einen Abstand unter 3 Jahren haben wollen.

      Zwischen 1 und 2 lagen 5 jahre, das wär schön und alles total easy.
      Da dachten wir ok, das dritte legen wir gleich nach damit wir schnell durch sind.
      Zwischen dem 2. und 3. liegen 23 Monate und das war kräftezehrend und einfach nur anstrengend das erste Jahr lang. Meine 2. ist sowieso ein sehr förderndes Kind und da ging es ja grad los mit laufen lernen, Welt erkunden, sprechen lernen etc.
      Mein 3. kam viel zu kurz , weil ich mich einfach nicht 2 teilen konnte, er ist nun auch sprachentwicklungsverzögert. Nichts schlimmes und er bekommt nun Logopädie, aber man merkt halt das da Lücken aufgekommen sind.

      Zwischen Nr. 3 und 4 liegen 3 Jahre und da ist es wiederum perfekt und ich habe das erste babyjahr sehr genießen können.

      Ist doch egal wie andere es finden und für die Kinder ist es auch schnuppe.
      Ein geringer altersabstand garantiert keine tolle Beziehung zwischen den Kindern. Nr.2 und 3 sind wie Hund und Katze bei uns, wohingegen sich die Kinder mit mehr altersabstand gut verstehen. Mein erster hat eine sehr enge Bindung zu seiner 5 Jahre jüngeren Schwester.
      So kanns eben auch gehen.

      LG

      Lass dich erstmal beruhigen! Das ist alles total normal - auch wenn für außenstehende total übertrieben wirkend. Heute denk ich mir auch, meine Fresse hast du damals n Affentanz gemacht! Ich bin 28 und hab mein Sohn mit 27 bekommen und habe 4 Monate gebraucht um gewollt schwanger zu werden und war auch von Monat zu Monat enttäuscht darüber das es noch nicht geklappt hat. Ich dachte mir "alle meine Freunde haben bereits Kinder" und irgendwie sind alle sofort schwanger geworden und überall hab ich nur noch schwangere und Kinderwägen gesehen die ich neidisch (aber nie böse) beäugt habe.

      Ich dachte immer ich will einen geringen Altersabstand um eben nicht wieder von 0 anfangen zu müssen mit Wickeln, Trotzphase etc. sondern noch mittendrin zu stecken.

      1. War meine erste Schwangerschaft beschissen!
      2. Hatte ich ganz miese fiese Wundschmerzen!
      3. Ich stille immernoch (er ist 13 Monate) und weit und breit keine Periode in Sicht - ohne Periode auch nix mit schwanger werden.... außer man erwischt ausgerechnet den ersten Eisprung... aber wie wahrscheinlich ist sowas?!?!
      4. Ich hab jetzt wieder angefangen zu arbeiten und wechsel im Juni den AG... direkt wieder schwanger werden, käm da sehr ungut rüber.

      5. Wir verhüten nicht aktiv oder üben aktiv sondern nehmen wie es kommt. Ideal fänd ich wenn ich 2018 schwanger würde, dann wären auch 2,5-3 Jahre Altersabstand.

      Wer sagt das daszu viel ist? Manchen ist selbst das noch zu kurz... hab genug Freunde die bewusst sagen, sie warten mit dem 2. Kind bis das erste 4-5 Jahre alt ist. Ich kenn Familien da haben die Kinder 12 Jahre Altersunterschied!

      Mach dir keinen Stress... du bist 35, das heißt die Wahrscheinlichkeit sinkt einfach statistisch sofort schwanger zu werden und selbst bei jüngeren Kinderwunschlerinnen, sagt man, man soll bis zu einem Jahr einkalkulieren. Bei Frauen deines Alters sogar 1,5 Jahre. Es ist die pure Ungeduld die dich da übermannt.... das nicht erwarten können und sich in was hineinsteigern. Ist euer erstes Kind spontan entstanden ohne Hilfsmittel, ist die Wahrscheinlichkeit jetzt welche zu benötigen extrem niedrig! Gerade wenn der Körper schonmal schwanger war... erinnert er sich sehr schnell daran zurück.

      LG Küken mit Kuba

      • ja du hast wohl recht, es fällt nur nciht immer ganz einfach wenn der wunsch so groß ist und im umfled gefühlt fast alle schwanger sind bzw babys haben

        • (12) 26.04.17 - 13:52

          Wenn ich es richtig verstehe, dann seid Ihr seit einem halben Jahr wieder aktiv dabei?! Deine Erwartungshaltung diesbezüglich ist ggf. ein Problemverstärker.

    (13) 26.04.17 - 13:36

    Hallo! MiR ging es ähnlich. Das zweite Kind kam und kam nicht. Alle hatten ihre Familien Planung abeschlossen nur wir nicht. Als unser großer 5 war, wurde er großer Bruder! Ich finde den Abstand perfekt! ! Zwischen Kind 2 und 3 haben wir einen Abstand von 1 Minute ????. .
    Was natürlich Stress pur ist. Ich bin heilfroh, dass der große schon 5 war! !! Einen zwei jährigen plus die zwillinge hätten mich in den Wahnsinn getrieben. Ich glaube irgendwie, das Schicksal hat uns davor bewahrt drei Wickel Kinder zu haben ????. Alles gute und viel Geduld! !!

(15) 26.04.17 - 13:59

Hallo,

ich kann dich absolut verstehen, ich war in fast derselben Situation vor ein paar Jahren, hatte genau die gleichen Gedanken, Panikanfälle, Heulkrämpfe usw. Bei uns hat es leider noch eine ganze Weile gedauert, die Mädchen sind 4 3/4 Jahre auseinander und was soll ich sagen, sch*** auf den ganzen "Abstandspanikmache", JEDER Altersabstand hat Vor- und Nachteile und mal ehrlich, bisher (KInder sind 8 und 4) finde ich fast nur Vorteile, außerdem gibt es nie eine Garantie, dass die Kinder viel zusammen spielen. Meine beiden Nichten, 5 Jahre auseinander, sind ein Herz und eine Seele (16 und 21), machen sehr viel zusammen, verstehen sich super, reden über alles - ganz toll. Meine Mädels sind kein Herz und eine Seele, aber spielen toll und viel zusammen und verstehen sich gut. Ich habe noch einen Bub, er ist 23 Monate jünger als die Mittlere, das war und ist echt anstrengend, v.a. die ersten Zeit, puuu, da waren die 4 3/4 Jahre echt entspannt, da die Große schon so selbständig war usw.

Also, mach dir deshalb keinen zu großen Kopf, auch wenn es schwer fällt. Aber ich kann dir nur raten, wartet nicht zu lange, bevor ihr ein KiWu ZEntrum aufsucht. Ich weiß, man denkt, wir haben doch schon ein Kind usw. aber wir waren auch im KiWu ZEntrum, ich bereie es nicht! Würde es auf jeden Fall mal überlegen, ob ihr da im Spätsommer einen Termin macht, wenn es davor klappt, kann man den ja immernoch absagen, hoffe ich zumindest sehr für euch. Übrigens hat es bei uns beim 1. Kind im 2. ÜZ geklappt, beim 2. dauert es über 2 Jahre, beim 3. Kind im 4. ÜZ - keine Ahnung, warum es beim 2. Mal so lange gedauert hat, werde ich wohl nie erfahren!

Alles Gute für euch!

PS: und ja, bei uns war es auch so, dass in der Zeit (gefühlt) jeden Tag jemand ein 2. oder 3. Kind bekam oder schwanger mit dem 2. oder 3. war NUR ICH NICHT, ich habe mich echt so #heul#heul#heul gefühlt, heute schüttle ich den Kopf darüber, aber ich konnte mich kaum freuen, nicht mal bei guten Freundinnen, ich war nur neidisch :-( und dazu habe ich mich noch schlecht gefühlt, welche Freundin denkt so? Aber das ist wohl menschlich.

(16) 26.04.17 - 14:09

ich bin Nachzügler nach über 10 Jahren

hat Vor- und Nachteile.

wäre ich vom Alter her näher dran, würden wir uns zoffen. So kommen wir uns nicht in die Quere.

Die Geschwister meiner Eltern sind z.T. über 20 Jahre auseinander. Das klappt auch.

ok, die Abstände dazwischen sind zwischen einzelnen Kindern zwischen 2 und 5 Jahren.
Im Grunde ist es aber egal. Die Ältesten verstehen sich mit den Jüngsten, die jenigen mit sehr kurzen Abständen zoffen sich oder haben sich sehr lieb.
Auch die, die 5 Jahre dazwischen hatten sind ein Herz und eine Seele. Mehr noch als zu denen sie einen kürzeren Abstand haben.

Freunde um mich herum haben auch sehr viele kleine Abstände.
Egal ob gewollt oder trotz Verhütung. Die Berichte sind sehr unterschiedlich: Ja, sofort gerne wieder. bis hin zu bloß nicht, sei froh, dass du ein Einzelkind hast usw.

die mit größeren Abständen 5+ Jahre sind glücklich, weil es einfach passt
nur die Kommentare von außen, warum sie das ihren Kindern antun würden, nerven mit der Zeit. Selbst sind sie froh, dass der Abstand nicht kleiner ist. Die Kids vertragen sich super. Auch deswegen weil sie ihre eigenen (Altersbereiche) haben.

Ich selbst wollte nie ein Einzelkind. Jetzt ist es so. und ich bereue es nicht.
Klar, vieles ist schwerer - auf ANDERE Weise. Mit Geschwistern wäre es auf ANDERE Weise schwierer. So ist es wie es ist und es ist gut so wie es ist. Wenn noch eines oder zwei oder drei nachkommen, wäre das ok. Wäre.... das sehe ich, wenn es auf mich zu kommt

ich bereue es nicht. Denn es hätte nicht anders gepasst!

(17) 26.04.17 - 14:34

"In meinem Umfeld hat keine reinen größeren Abstand als 2,5 Jahre viele deutlich darunter und wie gesagt es läuft überall toll"

Das glaubt doch kein Mensch! Wir haben auch solche Freunde. Wenn man mit dem Mann spricht, läuft alles immer optimal, alles ist schön, alles ist toll, es gibt keine Probleme. Spricht man mit der Frau, hört sich das alles ganz anders an.
Die Frage ist halt immer, was Dir Deine Freunde so vormachen, um den schönen Schein zu wahren.

Hier im Forum wurde schon sehr oft geschrieben, dass es den perfekten Altersabstand nicht gibt. Entweder spielen die Kinder gern zusammen, oder eben nicht.
Wir selbst haben nur ein Kind, aber bei meinem Bruder trennen die Kinder 9 Jahre und es ist toll, weil der große Bruder ein super Babysitter ist und sich gerne mit der Kleinen beschäftigt.

Ich empfehle Dir dringend, Dich nicht zu sehr auf den neuen KiWu zu konzentrieren. Der Schuss geht nach hinten los - ich spreche aus eigener Erfahrung.

Nimm Deine Situation an, so wie sie ist. Nur ein Kind zu haben hat nämlich auch sehr viele Vorteile;-) . Und dann, wenn Du gar nicht mehr drüber nachdenkst, wird sich die nächste SS ganz sicher einstellen. Und dann spielt der Altersunterschied auch keine Rolle.

Alles Gute Dir!

  • (18) 26.04.17 - 15:49

    "Das glaubt doch kein Mensch! Wir haben auch solche Freunde. Wenn man mit dem Mann spricht, läuft alles immer optimal, alles ist schön, alles ist toll, es gibt keine Probleme. Spricht man mit der Frau, hört sich das alles ganz anders an."

    hier ist es eher umgekehrt. Sprechen Frauen in der Gruppe ist alles super, Haushalt läuft gut, Kinder sind super erzogen, Mütter die schwächeln (Probleme zugeben) machen zu wenig usw.

    sprechen dann die Männer, sieht es anders aus. Müde, überforderte Mütter, die sich weigern sich Hilfe zu suchen. Nach außen hin muss alles perfekt und ideal sein. Bloß nicht zugeben, dass der geringe Abstand oder was auch immer nicht perfekt läuft, wie sich vorstellt (und vorher viel darüber laut ausgemalt), bloß nicht zugeben, dass es anders kam als erwartet...
    Männer, die viel mithelfen, weil Frau nicht mehr kann, aber um keinen Preis zugeben will, dass sie auch mal Pause machen bräuchte (möchte darf sie sich selbst ja nicht eingestehen).

    Die Männer würden auch mithelfen, wenn es der Frau gut ginge. Sie dürfen nur nicht nach außen hin sagen, was sie tun, weil Frau nach ihren Aussagen ALLES ALLEINE macht.

    Nun, ich glaube auch nicht daran, dass alles so toll ist.
    Manche Frauen haben sich mir dann doch einzeln anvertraut (ich habe auch in Gruppen dazu gestanden, dass nicht alles perfekt läuft. Mal besser, mal schlechter, aber eben nicht perfekt).
    In der Gruppe war ich der Buh-mann, unfähig Mutter zu sein. nicht perfekt ist abstoßend, nicht gut genug. Einzeln kamen sie dann angeschlichen und haben mich um Rat gefragt.

    wo alles perfekt und IMMER rund läuft, zweifle ich als erstes daran.
    wo vieles super läuft, aber auch MAL ein Seufzer kommt, halte ich das gut laufen für realistischer :-)

(19) 26.04.17 - 14:38

Dass Geschwister mit einem größeren Altersabstand sich nichts zu sagen haben ist doch Quatsch. Meine Schwester ist 6,5 Jahre älter als ich und wir haben (und hatten schon immer) ein super Verhältnis. Ich konnte viel von ihr lernen und war immer dankbar für Ihren Rat.
Meine Kinder sind gerade 4 und 7 geworden. Ich finde 3 Jahre Abstand perfekt! Die zwei machen viel zusammen und verstehen sich (bis auf normale geschwisterliche Ausnahmen ;-)) klasse. Jetzt bin ich mit dem 3. Kind schwanger und meine Große freut sich schon riesig auf das Kleine (auch, dass es endlich die ersehnte Schwester wird :-)) . Es ist doch toll, wenn die größeren Geschwister schon etwas selbständiger sind. Entspann dich, lass es kommen, wie es kommen will und mach Dir keine Sorgen über solche Nebensächlichkeiten! Alles Gute!

(20) 26.04.17 - 14:58

Da kann ich Dich beruhigen, der Abstand bei uns waren 9 Jahre und dann noch mal 5 Jahre, meine Schwestern reden trotzdem mit mir ;-)

Es war super so, ich konnte meiner Mum viel helfen mit dem Baby damals, wickeln und so. Bei meiner jüngsten Schwester hab ich sogar alles am Anfang gemacht, sie kam 8 Wochen zu früh und meiner Mum ging es sehr schlecht nach der Geburt. Ich kam aus der Schule und hab das Baby übernommen, das war für mich eine tolle Erfahrung.

Die beiden kleinen haben übrigens trotz der 5 Jahre Unterschied immer schön zusammen gespielt, hatten später den selben Freundeskreis usw.

Bleib locker.

LG
Sunny

Wir haben fast 7 Jahre Abstand zwischen unseren Mädels (22 Monate und 8 Jahre alt) und wir finden es toll so! Für mich wäre ein geringer Abstand auch definitiv nichts gewesen.

1. wäre mir das zu anstrengend mit zwei Windelkindern und 2. sollten es zB zwei Mädchen sein...ich sage nur Pubertät. Never! (Meine Nichten mit 2 Jahren Unterschied kloppen sich regelrecht um Klamotten und Schminke und meine Schwester und ich - mit ähnlichen Abstand - waren uns in der Zeit auch nicht sehr grün. Zu meinen Schwestern mit Abstand 6 Jahre + war und ist es heute noch inniger.)

Garantien gibt es eh für nichts und klar hat alles Vor- und Nachteile, aber: ein "großer" Abstand ist nun echt kein Grund zum Verzweifeln. Kopf hoch!

(Mir persönlich würde da eher die 35 "Sorgen" machen. Ich hatte irgendwie so eine 35er Grenze in meinem Kopf und war erleichtert, dass die Kleine ein paar Monate vor meinem 35. Geburtstag zur Welt kam... DAS ist aber eigentlich ein bisschen bescheuert, oder?) :D

LG!

Sei froh nicht so einen kurzen Abstand zu haben. 3-5 Jahre Abstand sind ideal. Das erste Kind ist aus den Windeln raus, versteht schon einiges, und die Eifersucht ist bei groesserem Abstand auch geringer. Ich kenne viele Muetter, die kurze Abstaende haben, und es so nicht mehr machen wuerden. Ist doch der pure Stress und man kann den Kindern nicht soviel Aufmerksamekeit geben. Dein Kind ist gerade mal 2. Als ich die Ueberschrift lass, dachte ich, dass dein Kind mindestens 5 ist. Achso in meinem Umfeld gibt es viele mit 4 Jahren Abstand. Ich selbst habe auch eine Schwester mit 4 Jahren Unterschied. Wir haben immer toll gespielt. Geschwister meines Mannes haben zu ihm teils kurzen Abstand und sie konnten nie etwas miteinander anfangen. Mit der juengsten, 10 Jahre Abstand, hat er das beste Verhaeltnis.

(23) 26.04.17 - 19:12

Meinst du es wirklich bei allen Anderen so toll? Siehst du das vielleicht total verklärt?

Vielleicht ist es tatsächlich so und die Familien haben alle das riesige Glück, dass es gut läuft. Unsere beiden sind gut 2.5 Jahre auseinander, die Keine jetzt 14 Monate alt. Wenn ich die Zeit zurück drehen könnte, würde ich warten, ich bin total am Ende und es wird nicht wirklich leichter. Das letzte Jahr war wirklich der blanke Wahnsinn, aber die Kleine ist auch herausragend anstrengend.

Man weiß nie, wie es wirklich kommt, du solltest es einfach lockerer nehmen und dich freuen über das, was du hast und vielleicht noch bekommst. Es wird am Ende schon richtig für euch sein.

LG

(24) 26.04.17 - 19:26

Wir sind drei Kinder und alle dreienhalb Jahre außeneinandrr sprich ich bin die jüngste und meine Schwester sieben Jahre älter ohne Probleme

(25) 26.04.17 - 20:42

Hallo,
unsere sind jetzt fast 12, fast 10 und 3. Ich finde 24 Monate perfekt - 6,5 Jahre aber auch! Ich würde mich da nicht so unter Druck setzen lassen von anderen und mir selbst. Es gibt nicht DEN Abstand :-).
VG

Top Diskussionen anzeigen