Schwiegermutter!!! Wie seht ihr das ??

    • (1) 28.04.17 - 09:19

      Es war ja ostern.
      Meine Schwiegermutter meinte vor ostern, dass sie unsere osterngeschenke im Urlaub kaufen tut . ( sie sind an Ostern nach Fuerteventura gereist) ....
      Sie hätte ihr Geschenk gerne vor Ostern.

      Also gesagt getan, bin ich extra vor Ostern ins Geschäft gefahren und hab ihr , ihrem Freund und ihren Kindern ( außer halt mein mann), vor Ostern ihr osterngeschenk gegeben. Mit Mühe und liebe für jeden was passendes rausgesucht....
      Und wir haben nicht viel geld, aber ich bin bei Geschenken nicht geizig....

      Auf jeden fall, kamen sie dann aus dem Urlaub zurück, brachten meinem mann und meinem sohn etwas mit .
      Mir nicht. Einfach nichts.
      Nicht mal ne kleine anerkennung, nen Schlüsselanhänger oder sowas hätte doch gereicht.....
      Das hat mich echt enttäuscht.

      Sie hat mich sowieso auf dem kicker.
      'Freunde waren wir noch nie '...

      Sie liebt aber ihren enkel und es ist schön zu sehen, wie gut sie mit ihm um geht und wie froh mein sohn bei ihr ist.
      (Ich habe aber öfters das Gefühl, als sei nur mein mann und mein enkel willkommen)..

      Und das mit dem Geschenk, hat dann wieder reingehauen.
      Ich weiss einfach nicht, wie ich reagieren soll, wenn ich sie darauf anspreche, kommt das so rüber, als würde ich eifersüchtig sein, da ich nichts bekam?

      Immerhin ist sie nicht meine mutter, aber meine mutter macht kein Unterschied, wenn sie mir 100 euro zum Geburstag schenkt, tut sie das bei meinem mann genauso.

      Was glaubt meine Schwiegermutter eigentlich, wer die ganzen geschenke aussucht , die sie an Weihnachten, ostern und an ihrem Geburstag bekommt... jaaa bestimmt nicht mein mann ...

      Als wir frisch zusammen waren und ich zu Weihnachten bei dennen eingeladen war, sagte mein mann zu mir, dass seine familie sich gegenseitig nichts schenkt.
      Also hab ich damals auch nichts mitgebracht. Paar Monate später kam dann von der Schwiegermutter warum meine mutter und meine Geschwister geschenke bekamen und sie und meinem mann seine Geschwister nicht.... naaa weil mein mann damals zu mir gesagt hat , die schenken sich gegenseitig nichts.

      Von da an haben wir immer was geschenkt, aber nur mein mann bekam immer etwas geschenkt ( zb an Weihnachten) ...
      Ich nicht... noch nie.
      Hab mir aber immer gesagt, dass das Geld was mein mann bekam auch sogesehen mein geschenk ist.

      Da sie mir nun nichts aus dem Urlaub mitgebracht hat , werde ich die weihnachtsgeschenke, osterngeschenke nicht mehr besorgen.

      Ich werde ihr nichts mehr schenken, wenn soll das mein mann erledigen.
      Von mir kommt nichts mehr .
      Genau das sagte ich gestern meinem mann , er meinte nur , dass ich übertreibe.

      Übertreibe ich wirklich?

      Wie seht ihr das?

      Liebe Grüße

      • Hallo,

        sorry, aber dein Mann hat Recht. Du hast ja nicht das erste Mal nichts bekommen, sondern auch an Weihnachten nicht. Da dürfte dich das doch nicht wundern.

        Bei uns schenken wir Erwachsenen uns nur etwas zum Geburtstag. An den anderen Feiertagen ist uns wichtig Zeit miteinander zu verbringen, sonst nichts.

        LG
        Tanja

        Jemandem, der von mir aktiv Geschenke einfordert, würde ich auch keine Geschenke mehr besorgen wollen. Einfach deswegen, weil ich gerne freiwillig schenke und nicht möchte, dass es als meine Verpflichtung angesehen wird. Und jemandem, der mich offenkundig nicht mag schon dreimal nicht.

        Ich sehe das wie Du, soll Dein Mann sich in Zukunft bemühen. Allerdings wäre nicht ausschlaggebend, dass sie mir aus dem Urlaub nichts Materielles mitgebracht hat, sondern die dahinterstehende stumme Botschaft.

        Was für einen Kindergarten ihr da machen tut #schwitz

      (7) 28.04.17 - 10:04

      "...kaufen tut..." ist übrigens ganz grausig. Hat nichts mit deinem Problem zu tun, aber wenn ich sowas lese wird mir immer leicht übel.

      Ich sehe da nicht wirklich ein Problem. Zum einen finde ich es leicht überzogen sich an Ostern Geschenke zu machen. Da bekommen bei uns (& ich kenne es auch im Freundeskreis nur so), lediglich die Kinder was. Vielleicht ißt man gemeinsam zu Abend, aber mehr auch nicht.

      Auch an Weihnachten bekommen bei uns die Eltern und wir nur eine Kleinigkeit - die Kinder stehen im Vordergrund. Ich bekomme an meinen Geburtstagen von meinen Schwiegereltern auch nichts geschenkt - ich lade aber auch nicht ein.

      Glaubst du, wenn man was geschenkt bekommt drückt das automatisch aus, dass man sich mag?

      Wenn dir das so weh tut, was ich wirklich kindisch finde, dann besorg halt keine Geschenke mehr. Ich besorge die Geschenke für meine Schwiegereltern übrigens ganz sicher nicht, weil ich die so abgöttisch lieb hab - das ist nämlich ganz und gar nicht der Fall - sondern um das meinem Mann abzunehmen. Der hat da keine Zeit zu. Wobei mir gerade einfällt...die schenken sich seit Jahren auch zu Geburtstagen gegenseitig nichts mehr. Nachdem sie festgestellt haben, dass Geschenke besorgen mehr Stress als sonst was ist, und man sich doch lieber selber kauft was man sich wünscht... Ist mir noch lieber!

      Lass es doch einfach! Kinderkram sich da so aufzuregen!

      Hallo,

      mal abgesehen, dass ich die ganze Schenkerei unter Erwachsenen total überflüssig finde:
      nein, du übertreibst nicht.

      Ich würde nichts mehr besorgen.
      Da es die Familie deines Mannes ist und du regelmäßig von diesen Leuten nichts bekommst obwohl ihr allen etwas schenkt, würde ich es meinem Mann überlassen, sich zukünftig Gedanken über die Geschenke zu machen und diese zu kaufen.

      LG

      Nici

      Völlig wurscht ob Dein Mann meint Du würdest übertreiben. Du ärgerst Dich drüber, hast Deine Entscheidung getroffen und damit basta.

      Ich würde mich ja schon beim Aussuchen oder kaufen eines Geschenkes für die Frau ärgern, macht doch keinen Spass sowas. Um des lieben Friedens Willen könntest Du nächstes Jahr einen kleinen Schoko-Hasen an sie verschenken. Sollte Dein Mann seiner Mutter mehr Wertschätzung entgegenbringen, möge er sich selber bemühen.

      Diese doofe Schenkerei immer *augenroll*.
      Mein Mann und ich handhaben es so, dass jeder für seine Familie was kauft. Des Weiteren haben wir die Schenkerei zwischen Erwachsenen schon drastisch eingeschränkt. Zu Weihnachten gibt es eine Kleinigkeit und an Geburtstagen nur was, wenn es ein runder Geburtstag ist.

      Die Kinder sind davon natürlich ausgenommen.

      Meine Schwiegermutter meinte mal zu mir, dass ihr ihre Ex-Schwiegertochter immer zu Muttertag etwas geschenkt hätte. Jetzt bekommt sie nichts, weil ihre Söhne keinen Wert auf Muttertag legen. Tja, das ist nicht mein Problem...ihre Ex-Schwiegertochter war Vollwaise und meine Schwiegermutter war/ist ein Mutterersatz für sie...und ich habe noch meine Mutter.

      Wenn jemand aktiv Geschenke fordert, der bekommt nichts und Ostergeschenke für Erwachsene finde ich albern.
      Überlasse deinem Mann künftig die Geschenke-Kauferei und vergiss den Kindergarten.

      Erstens finde ich es schon furchtbar das deine Schwiegermutter Geschenke erwartet. Man schenkt um jemandem eine Freude zu machen, nicht weil er erwartet was zu bekommen (ich glaube ich würde ihr nur noch Pröll und Nippes kaufen, von wegen mit mühe und liebevoll ausgesucht)
      Zweitens finde ich es gerade wegen deines Sohnes völlig daneben zu sagen "Ihr bekommt später, das kaufe ich im Urlaub" aber im Gegenzug "meins will ich aber vorher haben" (Wie alt ist deine Schwiegermutter? Klingt eher nach Kleinkind als nach Erwachsen). Dein Kind hätte sein Ostergeschenk auch wohl gerne an Ostern, oder? Falls er noch an den Osterhasen glaubt ist es nochmal blöder dann später noch mit was zu kommen.

      Bei meiner Familie hätte es das Ostergeschenk dann an Ostern gegeben, halt vorher dann schon hier deponiert und das Mitbringsel aus dem Urlaub noch extra.

      Also Schenkerei unter Erwachsenen zu jedem x beliebigen Anlass muss für mich auch nicht sein. Gegenrechnerei ich schenke dir- du schenkst mir finde ich absolut abwegig.

      Dennoch verstehe ich, dass du verletzt bist, denn im Handeln deiner Schwiegermutter zeigt sich die fehlende Wertschätzung dir gegenüber. Zuneigung kann man nicht erzwingen, Respekt und Anstand darf man meiner Ansicht nach erwarten.

      Ich würde ohne viel Trara und Geklöne deinem Mann noch mal sagen, dass du dich für den Teil des gemeinsamen Lebens (Geschenke an Schwiegerfamilie, Danksagungen usw.) nicht mehr verantwortlich zeigen wirst. Sachlich die Gründe noch einmal nennen (fehlende Wertschätzung/fehlender Anstand und Respekt seitens deiner Schwiegerfamilie), und es dann dabei belassen. Schmolen und lange Diskussionen würde ich vermeiden.
      Ebenso würde ich mir an deiner Stelle überlegen, wo und wie du dich zusätzlich abgrenzen kannst. Auch die soziale Kontaktpflege darf getrost dein Mann übernehmen, auch stellvertretend für euren Sohn.

      Hallo!

      Ist es nicht in 90% der Familien normal, dass die Frau die Geschenke "kaufen tut"? (tuuuuut tuuuuuuuut macht die Eisenbahn!)

      Und dass der Schwiegersohn/ die Schwiegertochter ein "eigenes" Geschenk bekommen, ist in vielen Familien eher unüblich. Ich schenke auch meistens an Weihnachten meiner Mutter was, ihrem Lebensgefährten eher eine Kleinigkeit oder auch mal gar nichts, je nachdem.

      Große Geschenke an Ostern finde ich immer noch seltsam, da hätte doch auch ein Nestchen mit Süßkram für die Kinder gereicht, für die Erwachsenen vielleicht einen etwas "edlerern" Osterhasen aus Schokolade, aber auch nicht mehr.

      Es ist natürlich legitim, wenn Du Deinem Partner zumutest, die nächsten Geschenke für seine Familie selbst zu besorgen.

      Schon beim ersten Satz musste ich den Kopf schütteln.. Sorry aber wer verlangt schon Geschenke im VORAUS? Geht gar nicht.. und ehrlich gesagt kann ich das kaum glauben. Und vor allem Ostergeschenke?! Seit wann schenkt man zu Ostern was? Das kenne ich gar nicht. Bei uns gibt's nur für die Kinder was, z.B. Schoko-Häschen oder ein Osterei. Aber sonst nichts.

      Wenn du auch Geschenke erwartest und dann immer enttäuscht bist, dann lass es einfach auch weg. Mir wäre es echt zu anstrengend.

      Meine Schwiegermutter ist ähnlich.

      Ich habe mich mit meinem Mann folgendermaßen geeinigt. Er besorgt die Geschenke für seine Familie und ich die für meine - wenn er mir was konkretes nennt, besorge ich es gerne, wenn er keine Zeit hat - aber ich renne nicht rum und "suche" was. Ob sie was bekommen oder nicht hängt also an meinem Mann und wenn er nichts hat ist mir das dann auch egal. Ist nicht meine Familie.

      Ärgern tu ich mich schon lange nicht mehr. Manche Menschen sind halt so und ich habe da auch kein schlechtes Gewissen mehr nichts zu schenken, man stumpft da irgendwann ab.
      Sie werden manchmal neidisch wenn sie mitbekommen was ich meiner Mutter schenke oder über Pakete die ich an entferntere Verwandtschaft schicke...... Tja selber Schuld.

Top Diskussionen anzeigen