Schwiegereltern zerstören sich

    • (1) 05.05.17 - 11:09

      Hallo zusammen,
      Ich stoße bei meinem Mann und seinen Eltern seit Monaten an meine Grenzen.
      Meine Schwiegereltern stecken bis zum Hals in Schulden, haben seit letztem Herbst weder Strom, noch warmes Wasser und kümmern sich einfach nicht darum.
      Mein Mann und ich haben alles versucht, um zu helfen. Anfangs Geld vorgelegt, mit meinem SchwieVa bei der Schuldnerberatung gewesen, mein Mann war sehr oft bei ihnen zu Besuch und musste erstmal den überquellenden Briefkasten leeren und Rechnungen und Mahnungen sortieren, da sie nicht einmal ihre Post öffnen. Die Wohnung ist eiskalt und zu eng, sie wohnen dort mit ihrem 7-jährigen Sohn, mit dem wir schon beim Jugendamt waren, damit wenigstens er hoffentlich Hilfe erhält.
      Zu allem Übrfluss kauft meine SchwieMu ständig irgendwelche Dinge, die sie sich nicht leisten kann, neues Tablet, Kleider für unsere Tochter, sauteure Diät-Shakes... Zum Duschen kommt sie zu uns.
      Und anstatt seiner Mutter den Kopf zu waschen, unterstützt mein Mann ihr Kaufverhalten, lässt sich zum Essen einladen und nimmt sogar Geld an für seine Hilfe beim "Shoppen".
      Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie ich damit umgehen soll? Ich kann das nicht mehr mitansehen, es macht mich einfach fertig. Und wannimmer ich meine SchwieMu darauf anspreche, wenn sie uns wieder Geld geben will, redet sie sich immer heraus, und mein SchwieVa will das gar nicht hören. Die beiden haben keine Ahnung davon, sehen aber auch nicht ein, wie wichtig es ist, dass sie sich darum kümmern.
      Ich würde mich freuen über Antworten, bin echt verzweifelt :-(
      Vielen Dank!

      • (2) 05.05.17 - 11:11

        Uuupps! Der Dohn ist 17, nicht 7

        (3) 05.05.17 - 11:53

        Wem nicht zu raten ist...
        alt, aber leider wahr. Egal ob Schulden, Alkohol, Depressionen oder sonstige Probleme - erst wenn der Leidensdruck des Betroffenen groß genug ist, kann man ihm helfen - vorher nicht. Was ihr also machen könnt: lasst sie nicht mehr bei euch duschen oder fahrt sie zu Shoppingtouren.... sie müssen selbst da raus kommen wollen, anders geht es nicht.

        • (4) 05.05.17 - 12:12

          Das würde ich am liebsten auch einfach durchziehen, habe darüber schon so oft mit meinem Mann diskutiert. Er hat auch mal gesagt, er möchte nicht, dass sein Vater zu seiner Enkelin Kontakt hat, solange er sein Leben nicht in den Griff kriegt (zumal er ohnehin nicht viel Interesse zeigt), aber er zieht es einfach nicht durch! Er meint es nicht ernst.
          Ich habe ihn gefragt, ob er mit seiner Mutter auch so umgehen würde, wenn sie seine Tochter wäre...
          Ich kann diese Konsequenzen nicht allein durchsetzen

      Hallo!
      Wie lange verhalten sich deine Schwiegereltern schon so? Meistens entsteht so etwas ja nicht von jetzt auf gleich.
      Ich habe auch so einen Fall in der Familie, in Ansätzen (Kaufsucht, Verweigerung usw.) war das bei der Person schon lange (ca. 10 Jahre) zu sehen, geholfen hat erst der totale Absturz inkl. Haftstrafe. Da waren aber keine Kinder im Spiel.
      Rede nochmal eindringlich mit deinem Mann! Oder such eine Beratungsstelle. Er darf das nicht weiter unterstützen, ihr müsst da zusammenhalten.
      Nur dem 17 Jährigen Sohn würde ich alle Unterstützung zukommen lassen, die ich geben kann.

      LG #winke

      • Danke für die Antwort!
        Tja, mein Mann hat sich bereits beraten lassen. Aber er musste bitter feststellen, dass man irgendwann nichts mehr tun kann, wenn sie nicht aktiv werden.
        Wenn ich ihm aber sage, dass er das nicht unterstützen kann, reagiert er genervt. Wie ja oben bereits gesagt, ich ertrage es nicht mehr, mitanzusehen.

      • Wie lange das genau schon geht, kann keiner sagen. Die Schulden setzen sich aus unterschiedlichen Leistungen zusammen. Ein Garten, den sie sich eigentlich nie leisten konnten, diverse teure Abos, über die sie sich im Voraus schlicht nicht informiert hatten und auch bis heute nie gekündigt haben, nicht gezahlte Stromrechnungen... Das muss seit Jahren so sein

        • Das zieht sich also schon lange. Dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass die beiden einsichtig werden.
          Ich meinte mit Beratung auch eher eine für deinen Mann, wie er damit umgehen kann. Er muss verstehen, dass er seinen Eltern nicht hilft, indem er sie in der Art und Weise unterstützt. Das kann jemand geschultes von Außen besser klarmachen.
          Informier dich mal über Co-Abhängigkeit (bezieht sich meist auf Alkohol- oder Drogensucht, aber im Endeffekt ist es ähnlich). Vor allem, wenn es in Kindheit oder Jugend schon so war.
          Dass du das nicht mehr ertragen kannst, verstehe ich sehr gut. Du kannst für deine Schwiegereltern zwar nichts tun (solange sie keinen Änderungswunsch zeigen), aber für deinen Mann kannst du eine Stütze sein.

          Lg und alles Gute! #winke

    (10) 05.05.17 - 14:14

    Ich glaube es wäre auch wichtig zu wissen wie hoch die Schulden mittlerweile sind. Bei wirklich chronischen Schuldenmachern kann sich da ja über die Jahre eine riesen Summe ansammeln. Irgendwann kann die Privatinsolvenz Sinn machen aber über solche Schritte muss man sich natürlich unbedingt gut beraten lassen.
    Vielleicht kannst du deinen Mann dazu bringen mal zu recherchieren wie tief die Schulden gehen. Wenn er sieht dass sie lächerlich hoch sind, unternimmt er vielleicht doch etwas...

(15) 05.05.17 - 23:42

Hallo!

Rein nüchtern betrachtet wäre der Gang zu einer Schuldnerberatung sehr sinnvoll. Dazu ist es schon mal gut, dass dein Mann die greifbaren Unterlagen sortiert hat. Was Priorität haben sollte: Strom wieder zum laufen bringen. Sie können versuchen auf einen anderen Anbieter zu wechseln, eventuell auf Vorkasse (der alte wird wohl erst wieder liefern wenn die offene Rechnung bezahlt ist). Ob es funktioniert? Keine Ahnung, einen Versuch ist es wert. Da kann euch die Beratung sicher mehr sagen. Dann halt schauen wie man die Schulden abtragen kann oder falls es schon zu viel in Relation zum Einkommen ist, eine Privatinsolvenz anstreben. Da ist aber ganz wichtig: es sollten dann keine neuen Schulden entstehen, denn die bleiben dann bestehen und das Spiel geht von vorne los.

Damit kommen wir zum größten Problem: fehlende Einsicht. Solange die beiden nichts ändern wollen kannst du alles oben geschriebene praktisch vergessen. Die müssen selbst wollen, tun sie aber nicht! Sie müssen wohl erst noch mehr abrutschen bevor sie es kapieren. War noch kein Gerichtsvollzieher da? Keine Schwierigkeiten mit der Bank oder Konto?

Was ihr vielleicht machen könnt: duschen bei euch unterbinden (aber bitte nicht im Winter), kein Geld leihen etc (und wenn sie deinem Mann Geld schenken dann nehmen und zur Seite legen, für die Zeit nach dem großen Knall, dann zurück schenken)

Und: belastet dich damit nicht. Du kannst nix tun. Versuch mal jemanden mit einer Sonnenbrille auf der Nase den Sternenhimmel zu zeigen - das geht nicht. Da kannst du erklären was du willst.

LG

Top Diskussionen anzeigen