Wie viele Kinder habt ihr?

    • (1) 06.05.17 - 18:41

      Hallo!

      Mir ist gerade etwas langweilig deswegen starte ich eine kleine Umfrage, vielleicht hat jemand Lust mitzumachen.

      Wie viele Kinder habt ihr? Wie alt sind diese und wollt ihr noch mehr Kinder?

      Ich habe 3 Kinder, 14, 6 und 4 und ich könnte mir tatsächlich noch ein Kind vorstellen. Viele Freundinnen halten mich für verrückt, die sind froh wenn die Kinder größer und selbständiger werden. Meine Große ist meistens bei ihrem Freund oder mit ihren Freundinnen unterwegs und somit fast nicht mehr zu Hause. Die beiden kleinen spielen immer so schön miteinander, die hört man manchmal stundenlang nicht wenn sie sich in ihren Zimmern beschäftigen.

      Stehe ich alleine mit dem Gedanken an eine Großfamilie da? 4 Kinder sind wohl heutzutage nicht die Norm, doch wieso muss jeder der Norm entsprechen?

      Wie ist das bei euch? Wie viele Kinder habt ihr und wie läuft es? Könnt ihr euch mehr Kinder vorstellen?

      Bin gespannt.

      • Meine Jungs sind 23,20 (die beiden wohnen eine Straße weiter zusammen in einer WG) 18 und fast 15. Unsere kleine Tochter wird 3 Jahre. Ich selbst wollte ursprünglich immer 4 Kinder . Aber wie das Leben so spielt :-) War mit meinen Jungs lange alleinerziehend und ab dem Zeitpunkt lief es deutlich besser, ihrem Vater war eingefallen, dass 4 doch zu viel sind und er eigentlich gar keine Kinder wollte :-) meine Jungs waren sehr pflegeleicht,obwohl ich niemanden zur Unterstützung hatte und Vollzeit arbeiten ging (Überwiegend Nachtdienst damit ich den Tag für meine Kinder hatte) Bin derzeit in der 23.SSW, zwar ungeplant da die SS bei mir immer sehr beschwerlich und risikohaft waren, aber nicht unerwünscht. Für unsere Kleine wird es schön sein noch ein Geschwisterchen zu haben, das altersbezogen einen geringeren Abstand hat. Kinder? Es gibt keine bessere Entscheidung in meinem Leben

        • Das ist ja eine Überraschung. Ich finde es schön, wenn das Schicksal so über ein neues Baby entscheidet :-) Ich überlege ob wir es noch einmal wagen sollen und ich wünschte es würde sich auch einfach so einschleichen und uns die Entscheidung abnehmen. Hast du keine Angst wegen deinem Alter? Ich bin 36 und habe schon Angst dass vielleicht etwas nicht in Ordnung sein könnte mit dem Baby oder wir ein Schreibaby bekommen oder Ähnliches und ich unser Glück herausfordere. Das fände ich den vorhandenen Kindern gegenüber fast unfair. Vor allem weil die zwei Kleinen ein Herz und eine Seele sind und es ziemlich entspannt abläuft gerade. Man weiß eben nie was man für ein Kind bekommt und malt sich allerlei aus. Da wäre so eine ungeplante Schwangerschaft wo das Schicksal entscheidet schon besser.

          • Lach... Gaaaaaaaaaanz so einfach ist das nicht, war schon ehrlich erstmal ein Schock :-) war gerade dabei wieder arbeiten zu gehen und auch mal für mich mehr Zeit zu, haben. Unsere Kleine ist sehr anstrengend, lag wohl mit am KS (Kiss Syndrom) und zu anfangs einer schwierigen Stillbeziehung (sie war ständig an der Brust) und gaaanz Mamakind :-) letzten Monat endete nun unsere sehr lange Stillbeziehung und sie lässt sich nun deutlich mehr auf Papa ein. Sie wird von ihren großen Brüdern extrem verwöhnt :-) noch schwieriger geht es somit eigentlich nicht bei dem Geschwisterchen. In Planung war unsere Tochter ja auch eigentlich das Nesthaeckchen :-) und ein gewisses Verwöhnen gehört zu jedem Kind, habe heute noch Einzelkindtage, an denen ich nur etwas mir einem einzelnen Kind mache :-) jaha auch mit dem 23 jährigen :-) ich genieße jedes meiner Kinder. Altersbedingt macht man sich natürlich Gedanken, deswegen habe ich den Praena Test gemacht und mein FA ist Degum II spezialisiert, FD mache ich auch und werde zeitgleich an einer Uni mitbehandelt wegen RISIKO-SS. Aus dem Grund hatte ich eigentlich auch keinen Gedanken mehr an ein weiteres Kind, leider geht nicht immer im Leben alles gut, meine gemachten Erfahrungen und Verluste ersetzt kein anderes Kind, wäre dem aber nicht so gewesen, hätte ich noch mehr und das sehr gerne. Dieses wird aber eben aufgrund der medizinischen Fakten unser letztes Nesthaeckchen bleiben :-)

      Wir haben drei Söhne, 16, 9 und 8. Wenn unsere Tochter überlebt hätte, hätten wir vielleicht vier Kinder (vielleicht deshalb, weil wir nicht wissen, wie schwierig oder einfach es mit ihr geworden wäre, sie hatte T21).
      Auch wenn ich jetzt nicht schon zu alt wäre, ich wäre fertig. Die beiden Jüngeren sind mit ADHS auch nicht ganz pflegeleicht. Ja, es läuft schon. Aber mein Kinderwunsch war nach der Geburt des Jüngsten irgendwie weg;-).

      Aber wenn alles so rund läuft wie bei dir..da spricht doch nichts gegen eine Nummer vier;-).

      Wir haben 3 Kinder: 5 Jahre, 3,5 Jahre und 9 Monate alt. Der Alltag läuft überwiegend gut, auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, ständig nur irgendeinem Kind hinterherzurennen/-putzen/-räumen, Streit zu schlichten oder auf "Mamaaaaaaa!!!!" zu reagieren. Die zwei Großen hängen sehr aneinander und haben immer einen Spielpartner, so dass ihnen nie langweilig wird- können aber auch streiten, dass die Fetzen fliegen. Die Große kümmert sich hingebungsvoll um das Baby, beim Mittleren muss ich immer aufpassen, dass er die Kleine nicht ärgert. Alles in allem finde ich es toll mit drei kleinen Kindern (aber trotzdem hätte ich gerne manchmal einen Stand-By-Schalter, um kurz mal meine Ruhe zu haben).
      Ich selbst könnte mir ohne weiteres ein viertes Kind vorstellen bzw habe ich mir das auch lange gewünscht... aber mein Mann möchte jetzt doch kein weiteres Kind mehr. Und weil wir nach der Geburt der Kleinen eine harte Zeit hinter uns hatten (nicht in erster Linie wegen ihr) und uns gerade erst wieder berappelt haben bzw noch dabei sind, denke ich, es ist tatsächlich besser so. Eine Welt geht für mich jetzt auch nicht unter, wenn ich kein Baby mehr bekomme. Dazu bin ich mit meinen drei ausgelastet genug...

      • Ihr habt ja noch ein wenig Zeit zu überlegen. Dein Baby ist noch sehr klein. Ich habe mir auch gesagt ich habe noch mindestens zwei Jahre Zeit zu überlegen. So lange ich mir nicht sicher bin, tendiere ich eher zu nein. Doch der Herzenswunsch ist trotzdem da. Eine Welt würde für mich auch nicht untergehen wenn ich kein Baby mehr bekomme, doch es wäre sehr schön :-)

    Ich habe nur 2 Kinder (12 und 1,5 Jahre )

    Leider!

    Wir hätten gern noch 1-2. Leider waren unsere 3 versuche mit künstliche befruchtung negativ, mehr zahlt die Kasse nicht. :-(

Wir haben 2 Kinder. Der große ist 3 3/4 und die kleine 2 1/4.

Momentan bin ich wirklich dabei über ein 3. Kind nachzudenken. Mein Mann auch, allerdings sieht er es etwas kritisch und ich eher positiv.
Der Alltag mot so zwei kleinen ist manchmal ziemlich anstrengend. Allerdings will ich wenn, dann auch nicht mehr sooo lang warten. Ein Nachzügler kommt für mich nicht in frage

12 Jahre und 1 Jahr

Hallo!

Mein Mann und ich haben 5 Kinder, 10J., fast 9J., fast 7J., fast 5J und 1,5 Jahre. 3 Mädels und 2 Jungs.
Eigentlich waren "nur" 4 geplant, aber dann schlich sich trotz kaum vorhandenen Zyklus (PCO Syndrom) und Verhütung Nummer 5 ein und nun kann ich mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.
Der Alltag ist turbulent, laut und teilweise etwas chaotisch....musste schwer an meinem Perfektionismus arbeiten *lol*.
Ob weiter Kinder??? Gute Frage, da bin ich ambivalent veranlagt. Manchmal "fühle" ich ein JA und dann wieder ein ziemlich rationales NEIN. Wir werden sehen, was die Zeit noch so bringt :-).

Viele Grüße

Biene83

Hallo,

Wir haben eine Tochter ( fast 13 Monate ) und ein Geschwisterchen wird es noch geben. Idealerweise ( für uns und wenn es dann so klappt) wenn sie so ca. 3 ist.

Mein Mann könnte sich sogar 3 Kinder vorstellen, ich weiß es noch nicht. Jetzt würde ich noch sagen 2 werden reichen aber als unsere Tochter unterwegs war hab ich auch gesagt das eine Kind wird reichen.

Dazu hab ich ein wenig 'Panik' schon beim zweiten Kind wie es dann wohl alles wird. Von der Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit sind wir nämlich wirklich verwöhnt worden , es war alles ungelogen Bilderbuchmäßig. Unkomplizierte Schwangerschaft ohne erbrechen, eine Geburt von ca. 6 Stunden ohne PDA und ohne Verletzungen und einem apgar von 10/10 und ein wahrer Sonnenschein als Baby/Kleinkind.

Ich habe wirklich großen Respekt vor einer nächsten Schwangerschaft/Geburt/Babyzeit.. Ein wenig Angst, dass dort wirklich alles anders kommt. Dazu noch unsere Tochter zu Hause, die auch die Mama braucht.

Andererseits denke ich mir dann andere bekommen schließlich auch 2 Kinder und ich bin noch jung und ich hätte schon wirklich gerne ein Geschwisterchen für unsere Tochter und klar kann die nächste Schwangerschaft/Geburt/Babyzeit ganz anders werden als bei unserer Tochter aber es kann auch alles ganz 'normal' werden. Das weiß man ja vorher leider immer nicht.

Lg

  • Das ist richtig. Man weiß nicht wie jedes weitere Kind wird. Ich habe 3 Kinder und bin sehr glücklich wie pflegeleicht alle waren und frage mich, ob ich das Glück noch ein 4 Mal haben kann. Doch vieles im Leben ist ein Wagnis und oft wird man auch belohnt wenn man sich darauf einlässt.

Hallo :-) Wir haben eine Tochter (2) und fühlen uns so komplett und glücklich :-)

  • (20) 06.05.17 - 20:08

    Schließe mich, mit meinem 1. Jahre alten Sohn und das Gefühl so komplett zu sein, an.

    • (21) 06.05.17 - 20:11

      Huhu!
      Ich habe 4 Mädels im Alter von fast 17,15,€ und 1 Jahr und 3 Monate Alt! Wünschen uns noch eins (zweites mit meinem neuen Mann)!Ich bin 38 Jahre alt,alle normal entbunden und gesund und keine Fehlgenurten!0

Das finde ich schön, wenn sich das Gefühl einstellt, man ist komplett und glücklich so wie es ist. :-) Ich dachte nach meinem letzten Kind ich hätte dieses Gefühl auch erreicht und Familienplanung erledigt. Hat sich aber nach einigen Jahren von jetzt auf gleich geändert und mich mehr als überrascht. Was sind bei dir die Gründe, dass du sagst du möchtest kein weiteres Kind mehr? Falls dir das nicht zu neugierig ist...:-)

  • Ich fühle mich mal mit angespochen;-)

    Ich wollte wenn überhaupt immer nur 1. Kind haben. Ich bin selber Einzelkind und habe nichts vermisst.

    Für mich ist einfach klar, dass ich meine Energie nicht in weitere Kinder stecken möchte und ich mich gerne 100% um das Eine kümmere.

    • Ich finde es gut wenn man sich so darüber im Klaren ist und 100 % glücklich wie es ist.

      Man sollte niemals später etwas bereuen finde ich. Weder in die eine noch in die andere Richtung.

      Deswegen bin ich mir so unschlüssig. Weil ich noch nicht so 100 % glücklich bin, aber 90 %.

      Und ich aber auch nicht mit einem weiteren Kind, das jetzige gute Gefüge stören möchte und es dann vielleicht bereuen. :-(

Top Diskussionen anzeigen