Schwiegermutter Haare schneiden

    • (1) 19.05.17 - 17:38

      Hallo ich bin neu hier und brauche euren Rat.

      Ich habe vor Jahren als Friseurin gearbeitet und seit dem ich mit meinem Mann zusammen bin (8 Jahre) erwartet meine Schwiegermutter das ich ihr die Haare mache. Was mal als Gefallen angefangen wird von ihr jetzt konsequent eingefordert.

      Ich habe ihr schon mehrfach versucht zu erklären das ich das nicht mehr machen möchte da ich nicht in meiner Freizeit arbeiten werde und auch meine Ruhe brauche und das ich diesen Beruf nie leiden konnte.

      Sie wohnt nicht weit weg von uns und taucht manchmal einfach auf oder erwartet permanent das wir sie besuchen. Dann frägt sie regelmäßig ob ich ihr die Haare mache, wenn ich sage das ich gerade von der Arbeit komme und müde bin dann kommt nur von ihr das ich morgen vor der Arbeit doch bei ihr vorbei kommen kann oder sie kommt bei uns vorbei.

      Jeder Einwand von mir wird abgeschmettert und wenn ich ihr deutlich sage das ich keine Lust dazu habe fängt sie an zu heulen das ich sie nicht da haben möchte und ich sie nicht mag und das wo wir ja in ihrer Wohnung wohnen.

      Wir wohnen in ihrer Eigentumswohnung und bezahlen Miete!!!! Ich finde es nur noch unverschämt wie sie mich versucht zu erpressen. Mein Mann steht zwar hinter mir aber er will Unstimmigkeiten mit seiner Mutter vermeiden.

      War jemand schon mal in einer Ähnlichen Situation, und hat Tipps wie ich da raus komme? Bitte sagt mir nicht das ich doch einfach nur nein sagen soll und das aussitzen muss. Das ist so leider keine Option.

      Sorry dass das jetzt so lang geworden ist. Schönen Abend

      JulesBond

      • (2) 19.05.17 - 18:22

        Hallo

        du hast einige Möglichkeiten:

        1.du machst ihr einmal die Haare und zwar so ziemlich genau das Gegeteil von dem, was ihr vorschwebt,Stichwort:Blumentopf-Frisur, zu kleine Dauerwellwickler------Pudel-geplatztes Sofakissen etc.

        2. Du hast eine Allergie gegen Haarpflegemittel-----------plötzlich, also jammerst und hustest/schneuzt wild durch die Gegend.Sehr anstrengend.

        3. Du machst ihr eine klare Ansage #drache und erklärst warum du mit diesem Beruf aufgehört hast: nämlich weil du dich vor fremden Köpfen ekelst.

        ich würde zu 1. tendieren.

        L.G.

        Hallo

        Wie oft steht sie denn auf der Matte und möchte die Haare gemacht haben?
        Ich würde auch zum ersten Vorschlag meiner Vor-Schreiberin tendieren.
        Oder aber Du schreibst ihr mal eine saftige Rechnung - möglichst teurer als ein normaler Friseur, da Du ja Hausbesuche machst ;-)

        Alles Gute und liebe Grüsse
        Dani

        (4) 19.05.17 - 19:08

        Naja, s gibt genau zwei (erwachsene) Mäöglichkeiten:

        Entweder sagst du ihr wirklich ganz klar und ohne Ausreden, dass du ihr nicht die Haarschneiden willst. Wenn du mit Ausflüchten wie Müdigkeit o.ä. kommst, brauchst du dich ja auch nicht wundern, wenn sie Alternativen vorschlägt, ewig nachfragt und dich nicht in Ruhe lässt..

        Wenn du das nicht willst, musst du ihr halt einfach alle paar Wochen die Haare machen. Fände ich jetzt auch keine Kathastrophe, in einer Familie hilft man sich gegenseitig, auch wenn man gerade keine besondere Lust darauf hat (also finde ich persönlich).

      • (5) 19.05.17 - 19:20

        bei Erwachsenen würde ich sagen: Klare Ansagen, dass du das nicht mehr machst

        ABER...
        das nutzt bei emotionaler Erpressung nichts.

        "fängt sie an zu heulen das ich sie nicht da haben möchte und ich sie nicht mag und das wo wir ja in ihrer Wohnung wohnen."

        da bringt es nichts, wenn du dich erwachsen verhältst, sie aber sich aber nicht und das in Stress ausartet.

        Die Idee einer meiner Vorschreiberinnen mit der Rechnung wäre eine nette Idee :-p
        vermute aber, dass das nach hinten los geht, noch mehr Erpressung gibt und wenn es ganz blöd läuft eskaliert (Steuern und so).

        Miete, da ihre Wohnung: ausziehen. Jemand anderem Miete zahlen.
        Wäre zwar ein Druckmittel weniger, würde die Situation aber nicht lösen.

        Such dir Hilfe, Beratungsstelle oder ähnliches, wie man mit emotionaler Erpressung umgeht!
        Ob es "nur" eine übergriffige Verhaltensweise in dem Punkt ist oder ob da mehr dahintersteckt und wie du damit umgehen kannst, ohne dass es eskaliert.

        mit erwachsenen Worten, Klarstellungen, Wahrheit oder Ausreden, wirst du nicht weiter kommen. Hast du ja schon gemerkt.

        Wie reagiert sie, wenn du gar nicht darauf eingehst auf ihre Forderung?
        Also nicht diskutierst, nichts dazu sagst, sondern so tust, als hättest du "nichts" gehört?
        Wird sie dann aggressiv, fängt sie dann an zu heulen?

        Damit meine ich: Kaffee hinstellen
        oder wenn dein Freund da ist, selbst auf die Couch legen.
        Folgt sie dir dann, bis sie ihren Willen bekommt?

        Lass dich beraten, wie du mit der Situation umgehen kannst und auch, wie du erst mal noch stressigere Zeiten durchstehen kannst. (Auch beziehungstechnisch).

      Hallo

      ich nehme mal an sie erwartet das du das umsonst machst nicht wahr?

      wenn dem so ist würde ich ihr eine Preisliste vorlegen. Angelehnt an die Preise die der teuerste Friseur der Stadt zu bieten hat. Leistung bleibt aber eher durchschnitt

      Mal sehen ob sie dann noch was von dir will.

      Wenn sie mit der Wohnung kommt kannst du ja auch sagen das du bezahlst ganz normal im Geschäftsleben

      • Hallo, danke für eure Antworten.
        Also sie gibt mir jedes Mal fürs Haare schneiden 20 Euro Färben macht sie selber.

        Ich hab beim letzten Mal echt beschissen geschnitten und ihr auch gesagt das es mir nach so langer Zeit immer schwerer fällt, sie meinte nur das sie das nicht stört. Muss aber dazu sagen da sie kurze Haare hat hat man es sofort gesehen.

        Ich hab zu meinem Mann gesagt entweder ist deine Mutter so was von Furzdumm (sorry für meine Wortwahl) oder aber sie macht das mit Absicht und dann ist das schon Erpressung.

        Vor ein paar Monaten hat sie eine Familienfeier gemacht und weil ich schon wusste das ich ihr bei der Feier die Haare schneiden muss (davor waren wir im Urlaub) hab ich mir so ne Schiene besorgt und gesagt das ich ne Sehnenscheidenentzündung habe. Hat die Gute nur nicht interessiert. Sie hat sich bei den Leuten entschuldigt das wir jetzt schnell ihre Haare schneiden gehen. Mein Mann hat dann gesagt das das nicht geht immerhin hab ich ja ne Sehnenscheidenentzündung. Sie meinte dann echt vor den Verwandten rumdisskutieren zu müssen und als ich stur geblieben bin hat sie mich komplett ignoriert. Zwei Wochen später hat sie sich mehr oder weniger selbst zum Essen bei uns eingeladen und dann ging es wieder los.

        Mein Mann meint dann immer ich soll ihr doch die Haare schneiden immerhin macht er ja auch immer wieder mal was für meine Mutter. Mir geht's einfach ums Prinzip. Ich sehe nicht ein warum ich in meiner raren Freizeit jemanden die Haare schneiden sollte obwohl ich das nicht möchte.

        • Man kann sich aber auch anstellen.

          Fakt ist,dass sie Familie ist...Und wie lange dauert es eine kurzhaarfrisur zu schneiden? 10 min? 15 min? Alle paar Wochen mal? Wenn sie es nicht interessiert wie scheisse du schneidest dann isses doch ihr Problem? Ich versteh nicht warum du so einen affentanz veranstaltest und irgendwas von knapper Freizeit erzählst.

          Wenn du es partout nicht machen willst dann hab einfach den arsch in der Hose und sag konsequent Nein und bleib auch dabei. Wo ist da das Problem? Das sie dich nicht mehr anguckt? Jammert? Damit musst du dann einfach leben.

        (11) 20.05.17 - 07:46

        also ich helfe schon gerne. Menschen, Freunde, Familie
        und mache das auch von mir aus

        ABER
        - ich lasse mich nicht ausnutzen
        - finde es unverschämt, wenn es GEFORDERT WIRD
        wer mich fragt, gerne. wer es FORDERT, NEIN. Auch dann nicht, wenn ich könnte.

        Als ich krank war, meinten einige auch, sie müssten fordern. DAS geht mal gar nicht.
        Die, die fragen und nicht fordern haben darauf Rücksicht genommen.

        Ja, ich habe auch Hilfe bekommen von Freunden. Aber ich habe auch ein NEIN akzeptiert.

        Sich gegenseitig helfen finde ich in Ordnung. Jemandem zur Verfügung stehen geht zu weit.

        und nur weil es Geld dafür gibt, macht es das nicht besser.
        Geld kann eine nette Geste aus Dankbarkeit.
        Geld kann aber auch als Druckmittel sein oder als Verfügbarkeit kaufen und das fände ich unverschämt.

        Lass dich beraten was du tun kannsts.
        immer mal wieder was probieren macht die Situation nur verworrener.

        Überlege was DIR wichtig ist und wie du damit umgehen kannst. Wo DEINE Grenzen liegen und wie konsequent du das umsetzen würdest.

        Wie bei Kindern auch, so lange du nein sagst und irgendwann doch nachgibst (weil du am Ende der Kräfte oder ratlos bist), wird sie dich nicht ernstnehmen.
        Wobei sie dich jetzt schon nicht ernst nimmt. #gruebel

        Daher Hilfe von außen, jemand der euch real kennen lernen kann und individueller beraten.

        (12) 21.05.17 - 19:43

        Ich finde dich mies.

        Mit Absicht einen schlechten Schnitt finde ich nicht nett. Da würde ich dir als dein Mann ein Tritt in den Hintern geben.

        Deine Mann macht was für deine Mutter und du eben was für seine. Ich kann kein PROBLEM sehen, ihr alle 4 Wochen die Haare zu schneiden. Das dauert bei einem Kurzhaarschnitt keine 40 min.

        Furzdumm (entschuldige den Ausdruck) finde ich eigentlich nur dich.

        Also ich finde wenn du es ganz klar nicht willst schneidest du dir doch ein wenig ins eigne Fleisch wenn du es dann doch wieder machst. Du schreibst ja selbst wie heult ( lass sie heulen), dann steht sie eben 2 Wochen später vor der Türe wenn du nicht kannst ( ja und) und nach einiger Zeit machst du es doch wieder.

        Ich würde dann halt auch konsequent beim NEIN bleiben und ganz sicher keine Ausnahme machen. WEnn sie das vor Leuten macht sagen das du es längst erklärtest das du aus verschiedenen Gründen das nicht mehr machst. Sie scheint zu wissen das sie, wenn sie lange genug nervt dann irgendwann doch ihren Willen kriegt.

        BLEIB EINFACH BEIM NEIN!!!!

        Ela

(14) 19.05.17 - 23:32

Mein Gott, du brichst dir doch wohl keinen Zacken aus der Krone, wenn du ihr ab und zu mal die Haare schneiden musst, oder? Habt oder wollt ihr Kinder? Ich hoffe, dass deine Schwiegermutter dann auch irgendwelche Ausreden erfindet, um eure Kinder nicht hüten zu müssen.

Ich war Verwaltungsfachangestellte. Ich habe hier auf meinem Rechner mindestens von 10 Leuten Bewerbungen und Lebensläufe. Auch schreibe ich für etliche Familienmitglieder und Freunde diverse Kündigungen oder anderen Kram für alles Mögliche. Das mache ich gerne. Dafür helfen sie mir in anderen Dingen, wenn ich mal Hilfe brauche.

Meine Schwiegermutter ist jetzt auch nicht die Traum-Schwiegermutter schlechthin. Und trotzdem helfe ich ihr weiter, wenn sie mal etwas geschrieben haben muss. Das ist für mich ne Sache von ein paar Minuten, ein Blatt Papier und ein wenig Druckertinte. Ich bekomme von ihr immer lecker selbstgemachte Marmelade. Da denkt sie auch immer an uns und kocht viel mehr, als sie selbst essen können. Auch für andere Leute hat sie immer ein Gläschen Marmelade übrig. Ich finde, diese kleinen Gesten (darunter zählt für mich auch ein Kurzhaarschnitt alle paar Wochen) machen das Leben doch um so vieles einfacher und schöner.

(15) 19.05.17 - 23:59

Ich staune ehrlich gesagt, dass dich das so sehr stört. Ich helfe gerne mal in der Familie, das beruht doch auch auf Gegenseitigkeit.

Das kann wahrscheinlich deine Schwiegermutter auch nicht nachvollziehen. Also musst du wohl sehr deutlich werden. Du darfst nicht müde sein oder gerade keine Lust haben. Du hast diesen Job aufgegeben, weil du ihn nicht magst. Kein Stück. Sie soll sich einen festen Frisör suchen. Du wirst ihr _nie wieder_ die Haare schneiden.

Wenn sie etwas von ihrer Wohnung redet, frage sie möglichst einfühlig und nicht schnippig, ob sie gerne möchte, dass ihr auszieht. Das finde ich persönlich nämlich ein ziemlich lächerliches Argument, wenn ihr doch Miete zahlt.

Wenn du doch deine so kostbare Freizeit ohnehin alle paar Wochen mit ihr verbringst, und dann sogar noch mit 20€ entlohnt wirst, warum ist es dann eine so grausame Sache ihr 15 Minuten die Haare zu machen?
Versteh ich nicht. Finde du übertreibst.

Ich mache meinem Vater alle 2 Wochen die Füße, er fragt danach, ich sage nie nein und manchmal steckt er mir dafür 10€ zu.
Gut, ich hasse den Beruf auch nicht, aber auch bei mir geht es ja von der Freizeit ab.
Man kann sich auch anstellen...

Hi,

ich verstehe dich!
Das eine ist es jemanden eine Freude machen zu wollen und die Haare zu mache .
Das andere wenn jemand es fordert und es schon lange keine Geste mehr ist, sondern bei dir sogar Druckmittel mit Gejammer.

Sag ihr halt Mal wie gern du sie magst und dass es doch viel schöner wäre statt die Zeit mit ihr beim Schneiden zu verbringen ein Stück Kuchen mit Kaffee wäre.
Erzähl ihr dass du wirklich eine Abneigung gegen Haare schneiden hast und du deine Freizeit gern mit ihr verbringen magst, aber ohne diesen "Job".

Sie hat ne Kurzhaarfrisur, da kann ein Schnitt nicht so teuer sein beim Friseur.

Mona

Du wirst um klare Ansagen nicht herumkommen. Ich würde auch nicht tun, was ich nicht mag.

Erstaunlich, wie viele Damen hier wissen, was Du tun solltest und was nicht.
Es ist ja schön, wieviele Frauen hier allen möglichen Leuten alle möglichen Gefallen tun. Aber wie sie dann daraus schließen, dass Du das auch tun mußt, erschließt sich mir nicht.
Du möchtest das nicht tun, Punkt.

Ich kann bei solchen Dingen sehr deutlich werden, das versteht dann jeder. Ein bißchen Geheule mußt Du für eine Übergangszeit dann eben aushalten. Das dümmste, was Du tun kannst, ist, dem immer wieder nachzugeben. Du mußt einen klaren Strich ziehen: Ab jetzt mache ich das nicht mehr, dazu mußt Du dann auch stehen, sonst wird das nichts.
Und wieso und weshalb geht auch niemanden etwas an. Du möchtest nicht, Schluß.

Wenn dann wieder die Wohnung als Argument angeführt wird, dass Du der Schwiegermutter ja verpflichtet bist, würde ich ernsthaft über einen Umzug nachdenken. Miete zahlen und dann noch sich moralisch verpflichtet fühlen, wäre mir zuviel-

Gruß Bernd

Hallo

in allergrößter Not deinerseits, wenn es Dir wirklich soooo zuwider ist (kann ich zwar wie viele meiner Vorschreiberinnen nicht nachvollziehen) und alles anderen (Aus) -Reden nicht gefruchtet haben, sag ihr doch, dass das unter Schwarzarbeit fällt und Du nicht mehr gewillt bist, das Risiko einzugehen.

LG

(20) 21.05.17 - 12:50

Hallo,

lass es doch einfach mal richtig Knallen.

Wie du selber erkannt hast, wohnt ihr zwar in ihrer Wohnung, aber zahlt dafür Miete. Sie tut euch also keinen außergewöhnlichen Gefallen, wegen dem du ihr ein Leben lang verpflichtet bist.

Sag beim nächsten Mal einfach Nein. Rede nicht drum herum, begründe nicht, wieso. Lehn ab und sag direkt dazu, dass sie ab sofort, wie andere Menschen auch, zum Friseur gehen muss.

Gruß
Sassi

Verstehe dich nicht, im Gegensatz zu deiner Schwiegermutter.

Wohnt ihr trotz Miete günstig in ihrer Wohnung? Das wäre ein Entgegenkommen ihrerseits. Falls nicht, dann zieht woanders hin und fertig ist die Sache.

Allerdings, weshalb nicht kurz die Haare schneiden? Da ist doch wirklich nichts dabei. Dafür wird sie euch früher oder später helfen, wenn sie es nicht schon macht.

Bei solchen Angelegenheiten würde ich gerne beide Seiten hören.

ich habe jetz nicht alles gelesen...

du möchest ja offensichtlich gar nix mehr mit haaren machen, richtig? wäre es dann eine option, dein "werkzeug" zu veräußern/entsorgen... dann kannst du ja gar nicht merh ihre haare machen...
eventuell lässt du dich auf den nächsten termin noch ein und sagst ihr dabei, dass sie sich nun um einen anderen friseur kümmern muss, weil du nun entgültig aufhörst und dein zeug weggeben wirst!

(23) 22.05.17 - 08:08

Entweder schneidest Du weiter Ihre Haare, oder Du lässt es einfach. Kann man heut zu Tage nicht einfach ja oder nein sagen? Außerdem, wie oft kommt es denn vor, dass Du diesem Familienmitglied die Haare schneiden sollst? Du bekommst sogar noch Geld dafür. Herje, solche Schwiederkinder, wie Dich, wünscht man Keinem.

LG

Ich verstehe eure Familiensituation/Beziehungen/Hintergründe irgendwie noch nicht so ganz und schwanke deshalb zwischen ach herrje, wenn du die Schwiegermutter eh besuchst kannst du doch auch schnell mal die Haare machen und booah, die Gute ist wirklich übergriffig und nein, so würde ich mich an deiner Stelle auch unwohl fühlen....
Vielleicht hilft es, die nochmal über die Motive Gedanken zu machen?!

Warum möchte deine Schwiegermutter unbedingt von dir die Haare gemacht haben (für 20 Euro müsste sie doch auch sonst nen Kurzhaarschnitt bekommen, also es liegt wohl nicht am Geld?!)?
a) sie hasst es, sich von fremden Leuten (=Friseur) anfassen zu lassen, fühlt sich da extrem unwohl und bei dir ist es familiärer
b) sie geht nicht so gern aus dem Haus und findet es bequem, dass du zu ihr kommst
c) sie findet, dass du so besonders gut Haare schneiden kannst
d) sie ist stolz auf dich, mag gerne überall erzählen, dass ihre Schwiegertochter ihr ja immer sooo toll die Haare macht
e) es sind irgendwie komische Machtspielchen, sie will dich damit im Griff haben, (unbewusst) gucken, zu was sie dich so bringen kann
f) sie denkt, sie tut dir einen Gefallen, "du kannst die 20 Euro ja sooo gut gebrauchen"
oder noch ganz andere...

Und warum möchtest du es nur so ungern machen (die Zeit ist es ja eher nicht, oder? Ihr besucht ja auch sonst die Schwiegis?)?
a) du findest Haare machen einfach furchtbar und machst es sonst auch bei niemandem mehr
b) du fühlst dich von ihr nur als Friseurin, nicht als Mensch und Schwiegertochter wahrgenommen
c) du hast das Gefühl, es sind Machtspielchen ihrerseits und sie will damit über dich/deine Zeit bestimmen
d) es nervt dich, dass die Haaare ständig Thema sind
e)eigentlich ist Haare machen für dich okay, aber speziell vor deiner Schwiegermutter ekelst du dich
oder auch hier ganz andere....

Je nachdem, gibt es verschiedene Lösungen:
-Konsequent NEIN sagen, dann aber auch aushalten, was da kommt
-einfach weitermachen, so oft ist es ja nicht
-feste Zeiten dafür ausmachen (immer jeden ersten Samstag im Monat mache ich dir die Haar, aber ansonsten bin ich zu dem Thema nicht ansprechbar), dann ist das nicht so ein Dauerthema
- ggf. eine andere bekannte Friseurin empfehlen, die auch zu ihr nach Hause kommen würde

Alles Gute!#klee

(25) 24.05.17 - 15:34

Hallo

Hab die anderen antworten nicht gelesen.

Ganz einfach sie soll dich auf 450€ basis anmelden und dann machst du das.

Alles andere wäre schwarzarbeit und da sag ihr klipp und klar du willst dich nicht (weiter?) Strafbar machen.

Mal gucken ob igr das soviel wert ist..

Alternagiv sagst du du könntest nur noch eine frisur und rasierst ihr die mähne ab. Dann hast du eine weile ruhe bis alles nachgewachsen ist.

LG

Top Diskussionen anzeigen