Hilfe ????

    • (1) 31.05.17 - 20:57

      Hallo ihr Lieben,
      aktuell beschäftigt mich eine Situation so sehr das ich nicht mehr weiß was ich machen soll und erhoffe mir einen Rat von euch.

      Mein Mann unsere Tochter und ich wohnen in einem 3- Familienhaus. Wir bewohnen die Erdgeschosswohnung. Über uns wohnt eine Familie mit zwei Kindern. Jetzt ist es so die Kinder hören keinen Meter auf ihre Eltern. Wenn die Eltern was sagen dann ignorieren die beiden sie und machen ihren Stiefel weiter. Das ist mir im Grunde auch wirklich egal aber die kleine Tochter wird jetzt auch total unhöflich uns gegenüber und ich springe eben nicht wie Mama und Papa so wie sie das möchte. Na klar sage ich ihr dann das sie so nicht mit mir zu reden hat aber dann rennt sie sofort bockig zu ihrer Mama und dann bin ich die böse. Dazu kommt jetzt seit zwei Wochen wird ab 20 Uhr ( Bettzeit) dort oben rumgebrüllt so das ich zwar nicht die Worte verstehe die gesagt werden aber man hört das geschrien wird und die Tochter weint dann lauthals. Das ganze geht dann bis 22 Uhr. Mein Problem ist das meine Tochter so nicht einschlafen kann und am nächsten morgen total knülle ist.

      Ich habe die Mutter oft drauf angesprochen da wir eigentlich gut befreundet sind. Jedoch kommt immer nur das sie keine Lust und nerven mehr hat gegen die Kinder zu reden und sie ja nichts dagegen tun kann.
      Was soll ich eurer Meinung nach noch tun?

      • Hallo,
        ich persönlich würde wohl ausziehen, auf so ein Tamtam hätte ich keine Lust.
        Könnt ihr Zimmer durchtauschen, sodass eure Tochter erstmal im Schlafzimmer einschläft, wo es vielleicht ruhiger ist als im Kinderzimmer?

        Könntest du die Mutter um 21 Uhr mal runterbitten, dass sie es sich von da aus mal anhört?
        Oder du nimmst die Kids oben mal mit Mama versuchsweise mit in den Park am Nachmittag, powerst sie richtig aus auf dem Spielplatz, wäre doch gelacht, wenn man die Kröten nicht müde bekommt zu um 20 Uhr ;-)!
        VG

        • Ausziehen war für uns auch die erste Option aber da wir in unserem Örtchen bleiben möchten und hier der Wohnungsmarkt echt schlecht ist, bleibt uns erstmal nichts anderes über als auszuharren. #zitter
          Die Mutter weiß wie die Lage ist und das meine Tochter nicht schlafen kann bei dem Lärm.

          Das lustige ist ja das die Kids selbst müde sind aber aus trotz wollen sie dann noch dies und das und dann noch trinken und irgendwann geht das Gebrülle und Geheule los.
          Wenn ihre Kinder am nächsten morgen dann nicht aufstehen weil sie selbst noch zu müde sind, bleiben sie eben zuhause und haben somit das für Kinder lästige Thema Schule auch gleich verhindert.#aerger

      Jugendamt ? Ist ja nicht normal so ein Verhalten .

          • Die Familienhilfe muss die Familie sich aber selbst suchen. Es besteht ja offensichtlich keine Kindswohlgefährdung, eher eine "Eltern- oder Nachbarwohlgefährdung". In dem Fall würde ich mir nicht anmaßen das Jugendamt zu rufen. Den Vorschlag nach einer Familienhelferin könnte die TE der Nachbarin machen.

            • Kindeswohlgefährdung steht so gesehen nicht im Raum. Sie schlagen ihre Kinder nicht oder der gleichen. Es ist nur ein richtiges Gebrülle. Das Jugendamt ist für mich persönlich auch die letze Option.

              Es gibt noch einige Hintergründe, auf die ich nicht eingehen möchte, in denen es wohl Sinn machen würde doch das JA zu rufen.

      Das Jugendamt anrufen, weil Mutter und Kind sich streiten?
      Hallo? Hier war vor Tagen schon mal die Diskussion, warum das Jugendamt denn nicht hilft, wenn Kinder in den Augen einer Userin "lieblos" erzogen werden.
      Hallo? kann man bitte mal die Kirche im Dorf lassen? Das Jugendamt ist dazu da, Kinder, die körperlich oder seelisch stark misshandelt werden, zu helfen. Hier steht nichts von Schlagen, grobem Vernachlässigen oder seelischen Grausamkeiten!
      Das Jugendamt ist doch KEINE höhere Instanz für Leute, die der Meinung sind, dass andere Eltern einen anderen Erziehungsstiel an den Tag legen sollen!

Hey!

Da hilft nur ausziehen... wir sind auch grade auf Wohnungssuche aus ähnlichen (teilweise noch schlimmeren) Gründen.
Rücksichtslose Mitmieter sind wirklich anstrengend auf Dauer!
Da wir die Familie nicht äbdern können, müssen wir eben an der Situation etwas ändern.
Ich muss auch sagen, wir haben schon in einigen Mehrparteienhäusern gelebt und immer ein gutes Verhältnis gehabt zu den Nachbarn. Ein Mal muss man da wohl Pech haben?!

Alles Gute Euch!

  • Wir suchen aktuell auch etwas und am liebsten wäre uns eben ein Haus damit sowas nicht wieder passiert. Eigentlich haben wir ein recht freundschaftliches Verhältnis zu unseren Nachbarn aber diese Freundschaft wird momentan so sehr auf die Probe gestellt #schwitz
    Ich wünsche euch viel Glück bei der Wohnungssuche

Ausziehen.

Wenn die Mutter keine Nerven mehr hat, gegen die Kinder anzureden, dann wäre es doch vielleicht eine Option, dass SIE aufhört zu brüllen? Damit würde sich die Lautstärke schon um 50% reduzieren... Ich denke schon, dass man das erbitten kann, vor allem, wenn man befreundet ist.

Für Deine Tochter würde ich einfach ein Hörspiel oder eine Einschlafmusik anmachen. Wenn das nicht hilft, mit ihr Entspannungsübungen machen. Für ihr Leben ist es ja von Vorteil, wenn sie lernt auch einzuschlafen, wenn es mal nicht mucksmäuschenstill ist.

Allerdings kann ich jetzt nur raten, von welcher Altersklasse wir hier reden bei den Kindern. Ich würde da schon einen Unterschied machen, ob es sich um 3jährige oder um 9jährige handelt.

Top Diskussionen anzeigen