Wenn ein Partner ein Kind will und der andere nicht ?

    • (1) 13.06.17 - 19:41

      Hallo
      Ich habe hier schon öfters vom Gegenteil gelesen, bei uns sieht es aber so aus dass der Mann ein weiteres Kind will und ich (die Frau) nicht.
      Kurz zu uns: wir sind jetzt knapp Mitte 40. Im Dezember ungeplant positiv getestet. Einmal eine Verhütungspanne und zack , schwanger mit Nummer 3. Der Schock war riesig, die Freude kam aber auch schnell. Schon im Frühjahr redete mein Mann immer mal von Nummer 4. Für mich war aber nie ersichtlich wie ernst dieses Wunsch war und dass es nicht nur Gerede ist.
      Langfristig würden wir gerne eine Vasektomie durchführen lassen zwecks Verhütung. Wir hatten einen Beratungstermin und an sich ist alles super. Nur wurde ihm klar wie entgültig es ist und nun ja, jetzt weiß ich also dass sein Wunsch nicht nur Gerede sondern durchdachter Wunsch ist.
      Mein größter Grund dagegen ist unser Alter. Jetzt,nicht schwanger und schwanger, geht es mir/uns noch super. Aber wir werden älter. Wenn Nummer 3 18 wird sind wir ü60. Was ist wenn eine weitere Schwangerschaft nicht positiv verläuft, was wenn es Mehrlinge werden,...? Ich denke bis dato ich will das Schicksal nicht erneut,bzw. dann aktiv, rausfordern.
      Er sieht diese Punkte zwar auch, sagt aber er würde gerade deshalb ein weiteres Kind kurz auf Nummer 3 wollen. Die Kinder wären im gleichen Alter und hätten sich, egal was mit uns passiert #gruebel

      Was meint ihr?
      Wer war in einer ähnlichen Situation und wie habt ihr entschieden?

      Liebe Grüße #blume

      • >>>Ich habe hier schon öfters vom Gegenteil gelesen, bei uns sieht es aber so aus dass der Mann ein weiteres Kind will und ich (die Frau) nicht.<<<

        Ist doch vollkommen egal, wer von beiden kein Kind mehr möchte.
        Wenn nicht beide "ja" sagen, gibt es kein weiteres Kind.

        Ich war nicht in einer ähnlichen Situation, aber ich habe mein drittes Kind mit 37 bekommen, für mich persönlich fand ich das schon spät, ein Kind mit über 40 hätte ich niemals haben wollen.

        • Hallo
          Wenn ich hier lese bekomme ich das Gefühl es wird einem Unterschied gemacht wenn eine Frau ein Kind will!
          Wir sind auch vom Typ gemeinsame Entscheidung. Diese müssen wir nur nun gemeinsam treffen.

          Liebe Grüße

          • Ich nehme das auch so wahr. Tendenz: Männer werden überredet, Frauen sagen, wo es lang geht. Und ich nehme wahr, dass du dir nicht so ganz sicher bist. Du schreibst nicht, dass du definitiv und ohne Diskussion kein Kind mehr willst. Du nennst stattdessen nachvollziehbare Beweggründe, aber ich lese auch ein "Oder sollten wir vielleicht doch...?" heraus. Oder?

            Ein paar schöne Seiten hast du ja schon selbst benannt.

            Ich teile deine Befürchtungen, vor allem die mit dem Risiko für Mehrlinge oder auf gesundheitliche Beeinträchtigungen - bei euch oder dem Kind.

            Weißt du, warum dein Mann ein Viertes möchte? Ist es Torschlusspanik? Dann würde es nach dem Vierten ja eigentlich nicht anders sein als jetzt nach dem Dritten. Logisch betrachtet könnte dann noch der Wunsch nach dem Fünften kommen ;-) (Auch wenn ich das nicht glaube, aber der Grund "Nach der Vasektomie wäre es vorbei!" ist dann halt irgendwie kein (mich) überzeugender.)

            Der Vorschlag mag für euch jetzt aus heiterem Himmel kommen, aber wenn ihr eigentlich noch Kinder wollt - mit dem Wunsch, auch noch eine so wunderbare Aufgabe auch nach dem 3. Kind zu haben (nicht einen Spielkameraden fürs 3., denn das kann immer nach hinten losgehen), dann wäre ein Pflegekind bei mittlerweile so erfahrenen Eltern wie ihr es seid, vielleicht ganz toll aufgehoben. Vielleicht könntet ihr in dieser Richtung ja mal behutsam ergründen, was ihr euch vorstellen könnt.

            Herzliche Grüße #herzlich
            blue

            • Hallo
              Wir wollten beide immer mehrere Kinder. Nur haben wir uns leider vergleichsweise spät kennengelernt und waren auch mit den Jungs schon relativ spät dran (ich wollte immer sehr jung Mutter werden #schwitz). Dann kam das Leben dazwischen und wir haben mit dem Thema Kinder abgeschlossen, die Jungs waren größer und und und.
              Nun gut, Nummer 3 ist jetzt mehr oder weniger hier und das ist eben so. Auch wenn es am Anfang wirklich ein gefühlter Weltuntergang war.

              Ich denke mein Mann sieht die "Gefahren" noch nicht so deutlich wie ich, jetzt klappt ja auch alles gut, die SS verläuft wie im Bilderbuch, mein FA ist glücklich und meint würde er es nicht wissen würde er mich viel jünger schätzen,... Und weil das alles so läuft und wir die "Arbeit" ohnehin schon haben wäre ja auch Platz für Nummer 4y
              Ich sehe seine Argumente, verstehe ihn teilweise total, sehe aber auch die andere Seite und kann nachdem wir ja eigentlich durch waren das ganze auch recht nüchtern betrachten (nicht dass er jetzt kindisch stampfend vor mir steht und sagt "ich will aber" ;-), ich bin da aber noch einen Ticken anders als er)
              Pflegekind ist leider definitiv raus. Wir ziehen im Sommer ins Ausland und ich weiß nicht ganz wann wir wieder kommen. Dann weiß ich auch nicht ob wir einem Pflegekind, mit sonst welcher Vergangenheit, gerecht werden können. Ich denke da braucht es noch mehr als die einfachen Elternqualitäten, und ich denke das können wir nicht bieten.

              Liebe Grüße

      Bis Kind Nr. 4 da ist, seid ihr womöglich nicht mehr Mitte sondern schnell auch Ende 40ig.
      Es muss ja nicht sofort klappen und dann dauert die SS auch ein paar Monate.

      Zwei Kinder im ähnlichem Alter hätten sich, egal was mit Euch passiert.....das finde ich den größten Schmarrn!

      lisa

      • Hallo
        Im Zusammenhang mit "Spielkameraden",ja. Darum geht es ihm aber nicht. Die großen Brüder sind ein paar Jährchen älter. In seinem Idealfall wären diese 2 Kinder ungefähr im gleichen Alter und würden eben nicht alleine dastehen, sollte in den nächsten Jahren etwas passieren.
        Ewig probieren wäre nicht drin. Das sieht er zum Glück selbst ein.

        Liebe Grüße

    ..Und dann ist das Baby auf der Welt und so anstrengend, dass er von selbst sagt, das macht er nicht mehr mit. ;-)

    Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber ich denke, jetzt darüber zu entscheiden ist einfach zu früh. Das wäre, was ich ihm auch sagen würde. Erst einmal das eine Baby bekommen und ein paar Monate abwarten, wie es sich insgesamt innerhalb der Familiendynamik entwickelt.

    • Hallo
      Das haben wir schon hinter uns :-p Abgeschreckt hat es uns nicht und das Kind ist tatsächlich ganz anders als zu Babyzeiten.

      Liebe Grüße

      • Ich sitz auf der Leitung.. das ungeplante Hoppala ist schon auf der Welt?

        • Nein, es ist ja aber nicht unser erstes Kind. Unser ältester war als Baby schon relativ anstrengend. Aber wir haben uns dennoch bewusst für ein weiteres Kind entschieden. Mit generellem Wunsch nach weiteren, hat sich damals aber zerschlagen weil viel dazwischen kam und wir waren mit dem Kinderwunsch also eigentlich durch. Bis sich Nummer 3 eingeschlichen hat #schwitz

          • Nur ist ein anstrengendes Kind mit 30 etwas anderes, als ein anstrengendes Kind mit Mitte 40. Ich bräuchte wahrscheinlich Happy Pills wenn ich jetzt nochmal so ein Kind bekäme, wie meinen Sohn. Und da war ich "nur" Mitte 30. ;-)

            Ist es denn so, dass Du diese Entscheidung jetzt treffen musst? Gibt es einen Grund? Steri nach der Entbindung oder so?

            • Beim anstrengenden Kind waren wir der 40 so nah wie der "gerade 30 "#schwitz
              Unsere Söhne sind noch relativ jung.
              Ja schon. Wir ziehen im Sommer um ins Ausland und auch wegen der Vasektomie. Zeitlich gesehen wäre für mich, rein fiktiv, also wirklich nicht lange Zeit. Auch weil ich mich eventuell wieder neu etablieren müsste was die Arbeit angeht (je nachdem wie sich der Auslandsaufenthalt genau entwickelt). Und mit "selbstständigem" Kleinkind ohne Windeln und Co würde ich definitiv nicht mehr anfangen #schwitz

              • Okay. Nun die Masterfrage: Willst Du ein viertes Kind? So mit dem Herzen? Oder ist das alles gerade nur Vernunft und Liebe zu Deinem Mann und Kopf?

                • Hallo
                  Wollen? Ja, wollen schon. Wie ich eben geschrieben habe, wir haben damit aber eigentlich vor Jahren schon gänzlich abgeschlossen. Haben uns zu spät kennengelernt, dann kam Zuviel dazwischen und dann war es zu spät.
                  Ich wollte immer vieeeele Kinder #schwitz
                  Ich sehe aber die Fakten und für mich überwiegt da einfach das Negative zum jetzigen Zeitpunkt.

                  Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen