Schwimmabzeichen

    • (1) 24.06.17 - 14:22

      Hallo
      Mal aus Interesse, habt ihr (Kinder, ihr Eltern) ALLE Schwimmabzeichen und geht auch regelmäßig schwimmen?
      Ich muss ehrlich sagen, schwimmen hat bei uns keinen großen Stellenwert. Wir 4 (Mann,Ich, Söhne mit 7&10) haben kein einziges. Schwimmen können wir alle gut, das war es aber schon. Die Kinder sind keine Wasserratten und Schwimmbad und Co liegt absolut nicht in ihrem Interessenbereich. Sportlich und aktiv sind wir alle, aber an Land.
      Für meinen Mann und mich ist schwimmen eher Regenaration. So haben die Jungs schwimmen gelernt und mussten früher einfach mit. Jetzt sind sie älter, haben keine Lust mehr und auch ich gehe nicht mehr so oft #schwitz

      Hier lese ich immer wieder von Schwimmkurs,DLRG & Co, da sind wir wohl starke Aussenseiter. In unserem Umfeld wiederum ist das überhaupt nicht so.

      Wie sieht es bei euch aus?

      Liebe Grüße

      • Wir als Eltern haben weder einen Schwimmkurs besucht noch irgendwelche Abzeichen. Soweit ich weiß hat mein Mann das Seepferdchen oder so....das wurde in der Schule angeboten. Das war es auch. Die Kinder sind noch zu klein, wenn sie im passenden Alter sind werden wir Ihnen selber das schwimmen beibringen.

        Wir gehen schon sehr gerne ins Wasser und Schnorcheln auch sehr gerne. Dafür reicht es auch ohne Abzeichen. Die Große ist schon eine ziemliche Wasserratte und wenn sie irgendwann mal den Wunsch nach einem Kurs äußert ist das ok. Von uns aus muss sie gar nichts.

        Ehrlich gesagt kenne ich auch in unserem Bekanntenkreis sehr wenige, die ihre Kinder in Schwimmkurse schicken.

        Wir gehen gerne ins Schwimmbad und Au h regelmäßig. Mein Stiefsohn hat Silber, unsere Tochter hat mit 5 das Seepferdchen im DLRG Schwimmkurs gemacht, zusammen mit ihren Freundinnen. Jetzt mit gerade 6 geworden üben wir ein bisschen für Bronze, vier Bahnen hintereinander schwimmen und vom Dreier springen kann sie jedenfalls schon, und wie kerzengrade. ;-)

        Unser jüngster ist auch eine Wasserratte und schon für den Schwimmkurs mit seinen Freunden angemeldet.

        Ich selber schwimme gern und viel und habe auch meinen Rettungsschwimmer.

      Mein Mann war früher schwimmtrainer für Mädchen (privat und nebenbei), er hat neben den obligatorischen Abzeichen wie Seepferdchen und freischwimmer auch Silber und Gold. Ich selbst habe es bis Silber geschafft. Menwchenrettung und vom 5 Meter Turm springen habe ich mich nie getraut. Unser Sohn wird 5 und wird im Herbst einen schwimmkurs besuchen und Seepferdchen machen. Schwimmen gehen als Familie ist bei uns im baby Becken planschen. Selber würde ich gern öfter mal mit ner Freundin ein paar Bahnen ziehen gehrn, mir fehlt leider die Zeit dazu. Aber ein Mensch, der nicht wenigstens das freischwimmer Abzeichen gemacht hat, gilt als nicht Schwimmer und hier ist es obligatorisch, dass jeder Mensch, der sich im Schwimmer Becken aufhält auch wenigstens dieses Abzeichen hat.

      • (6) 24.06.17 - 15:17

        " hier ist es obligatorisch, dass jeder Mensch, der sich im Schwimmer Becken aufhält auch wenigstens dieses Abzeichen hat."

        Wie wird das umgesetzt?

        Ich wurde noch nie, auch als Kind nicht, auf irgendwelche Abzeichen hin kontrolliert. In keinem Schwimmbad. In keinem Freibad.

        • (7) 24.06.17 - 15:19

          Na ja, wer nicht sicher schwimmen kann, wird aus dem Schwimmer Becken vom Bademeister verwiesen.

          • Das ist doch käse. Nur weil man kein abzeichen hat, heisst das nicht das man nicht sicher schwimmen kann.

            Und nochmal? Wie soll das kontrolliert werden das nur Leute mit abzeichen ins schwimmerbecken dürfen? Wo ist die rechtliche Grundlage?

            • Es geht nicht um das Abzeichen. Wenn ein Bademeister sieht, dass jemand sich im Schwimmerbereich nur sehr unsicher bewegt finde ich es sehr verantwortungsvoll denjenigen dann in einen anderen Bereich zu schicken.

              Kontrolliert wird, wie ich verstanden habe, nicht das Abzeichen sondern das Verhalten.

              • Wenn es um das sichere Schwimmen geht und nicht ums Abzeichen, dann ist das ganze in Ordnung, aber Sassi35 hat ausdrücklich geschrieben: "Aber ein Mensch, der nicht wenigstens das freischwimmer Abzeichen gemacht hat, gilt als nicht Schwimmer und hier ist es obligatorisch, dass jeder Mensch, der sich im Schwimmer Becken aufhält auch wenigstens dieses Abzeichen hat."

                Und das ist definitiv nicht umsetzbar! Die wenigsten Erwachsenen tragen doch ihre Abzeichen nicht mehr auf der Badehose. Viele ältere Leute können super schwimmen, haben aber nie ein Abzeichen gemacht, und wer weiß bitte schön mit 40 noch, wo er seinen Jugendschwimmausweis hat?

                Ich selber könnte vom Schwimmen her alle Abzeichen haben. Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulen, selbst Schmetterling, abschleppen, Strecken tauchen - alles kein Problem. Aber ich kann absolut nicht in die Tiefe tauchen. Bis 2m geht es gerade noch, aber bei uns ging es auf einer Strecke von 10m von 1,20m Tiefe auf 3,50 Tiefe runter. Bei dem Gefälle kann keiner sagen, ob der Ring jetzt auf 1,80 Tiefe oder auf 2,30 Tiefe liegt. Und gerade die Sportlehrer in der Schule haben den Ring lieber etwas weiter ins Tiefe geworfen, als dass er nicht tief genug lag. Also hat ich jedes Schuljahr aufs Neue die Anforderungen für Silber erfüllt und bin am Tauchen gescheitert. Bronze hatte ich schon mit 7 im Schwimmkurs (mit einem weniger strengen Schwimmmeister statt eines Sportlehrers) gemacht, sonst hätte ich nicht einmal das gepackt! Und im Schwimmverein, in dem ich als Teenie geschwommen bin, hat keinen interessiert, welche Abzeichen man hat!

                LG

        (11) 24.06.17 - 15:22

        Echt, da wieder selbst als Kind nicht kontrolliert? Bei uns war es damals Pflicht, alle vorhandenen Abzeichen an der badehose/dem Badeanzug anzurufen bringen..Ohne das durfte kein kind damals bei uns ins Schwimmer Becken rein.

        • (12) 24.06.17 - 17:00

          Mal davon abgesehen, dass eine Vorgabe, Badesachen mit Abzeichen zu verhunzen, ziemlich komisch finde... Ich habe mit 6 Jahren schwimmen gelernt - von meinen Eltern! Ich habe nie einen Schwimmkurs belegt. Auch nach dem Schwimmunterricht in der Schule, gab es hier kein Abzeichen. Ich hätte also nie ein Abzeichen an meinen Badeanzug nähen können. Schwimmen kontte ich dennoch bereits vor dem Unterricht in der Schule sehr gut.

          Ich war ab etwa 9 Jahren sogar ohne Eltern, mit meiner Freundin oft im Schwimmbad. Nie wurden wir nach einem Abzeichen oder evtl. Schwimmkursen gefragt. Ich kann mich aber auch nicht erinnern, überhaupt je Abzeichen an Badehosen oder -anzügen gesehen zu haben. Scheint also nicht überall üblich zu sein.

          • (13) 24.06.17 - 19:35

            Hallo,

            um Abzeichen zu machen, braucht man keinen Schwimmkurs.
            Die nimmt jeder Bademeister ab, wenn man möchte.
            Unsere Tochter hat bei uns Schwimmen gelernt und trotzdem Seepferdchen und Bronze.

            Hier ist es so, dass die Kinder stolz auf die Abzeichen sind und sie deswegen an den Badesachen tragen. Darauf bestehen tut niemand, denn man kann ja auch mehrere Badebekleidungen haben, oder aus der Kleidung mit dem Abzeichen rausgewachsen sein.

            LG

            Heike

            (14) 24.06.17 - 20:00

            Wer schon schwimmen konnte, aber noch kein Abzeichen hatte, konnte/musste zum Bademeister gehen, x DM (nicht viel, heute sind es 5 Euro) bezahlen, Prüfung machen, Abzeichen bekommen, annähen.

            Bei uns war das damals auch Pflicht.

        Hallo,

        jedes Kind durfte nur eine Badehose besitzen? Oder die Eltern mussten mehrere Abzeichen kaufen, sonst durfte das Kind nicht ins Wasser.

        Das ist doch Unsinn.

        Ich hatte nie ein Abzeichen auf meinem Badeanzug und auf die Bikinis in der Jugendzeit hätte das Ding gar nicht draufgepasst #cool. Unsere Kinder haben auch nichts aufgenäht (ich bin da eher ungeschickt bei dehnbaren Stoffen).

        Ich selber habe DLRG Gold, die großen Kinder Jugendschwimmabzeichen Silber und die Tochter erst das Seepferdchen. Macht jetzt einen Aufbaukurs zur Verbesserung der Schwimmtechnik/Ausdauer.

        Mein Mann und ich sind Taucher mit entsprechenden Zertifikaten - das sollte die Schwimmfähigkeit auch ausreichend zeigen. Aber grundsätzlich geht es nicht um das Stück Papier, sondern einfach nur die Motivation dranzubleiben.

        Z.Bsp.brauchen die Kinder an der nahegelegenen Wasserskibahn Bronze um fahren zu dürfen. Deshalb ist unsere Tochter motiviert das endlich zu machen (200m schafft sie von der Ausdauer noch nicht).

        Liebe Grüße Andrea

Top Diskussionen anzeigen