SUV oder Kombi

    • (1) 26.06.17 - 21:28

      Hallo,

      ich bitte dringend um Eure Unterstützung / Meinung. Unser Leasing-Vertrag läuft bald aus und wir sehen uns momentan nach etwas neuem um, allerdings ist die große Frage Kombi oder SUV?

      Ich fahre momentan einen BMW 520d GT aus dem Jahr 2014, bin damit sehr zufrieden. Er hat mich 3 Jahre nie im Stich gelassen, nie eine größere Reparatur oder ähnliches.

      Die drei Hauptfragen die sich uns nun stellen:

      1. Kombi oder SUV? (Einen GT möchte ich nicht mehr unbedingt)
      2. Benzin oder Diesel?
      3. Welches Modell ?

      Die wichtigsten Punkte sind für mich der grösstmögliche Platz (3 Kinder, wobei die Große manchmal auch vorne sitzt), sowie gute Verarbeitung wie ich es von meinem bisherigen Auto gewohnt bin. ;-)
      Weiterhin sind Komfortmerkmale wie Tempomat, Regensensor, Klimaautomatik, Sitzheizung, elektr. Fensterheber, wenn mögl. auch Xenon - ein absolutes MUSS für mich!
      Vom Prinzip her sollte es etwas sein um mit 180-190 km/h bequem und relaxt zu cruisen, ich muss keine Höchstgeschwindigkeiten von mehr als 200km/h erreichen.

      Ich fahre z.Zt. etwa um die 23.000-25.000 km pro Jahr, dabei vorrangig Autobahn !

      Eins möchte ich gleich noch unbedingt vorweg nehmen - französische oder italienische Fabrikate sowie Opel- und Ford-Modelle kommen absolut nicht in Frage.

      Und bevor Ihr hoffentlich wie wild losschreibt - schmeiss ich einfach mal noch schnell meine momentanen Ideen in die Runde:

      Kombi:
      Audi A6 Avant
      5er oder 7er BMW Kombi

      SUV:
      VW Tiguan

      Volvo XC90
      Mercedes GLA

      BMW X5 oder X6

      Ich hätte gerne wieder einen BMW, aber mein Mann ist da noch nicht soooo ganz 100% überzeugt.
      Was fahrt ihr mit drei Kindern?

      LG #winke

      • Wir haben zwar nur 2 Kinder aber haben uns für einen SUV entschieden. Gefällt und optisch, vom Fahrkomfort und vom Fahrgefühl einfach besser.

        Bei uns wird es der Mazda cx5 - allerdings ist der für 3 Kinder eher zu klein.

        Bei VW fand ich den Tuareg besser - aber leider war er für meinen Mann zu groß ;-) Den Volvo fährt ein bekannter mit 3 Kindern und ich finde das Auto klasse. Fährt sich sehr angenehm und hat alle gewünschten Extras.

        Wir haben einen Benziner und würde jetzt auch keinen Diesel nehmen.

        Hallo,

        VW, erst einen Touran, nun einen Caddy long (mein Mann nutzt den auch beruflich und muss manchmal viel "Geraffel" transportieren. Cool fand ich die Schiebetüren, da musste man nicht immer beim Aussteigen sagen "passt auf die Nachbarautos auf". Die 7er Option wird bei uns auch gerne genutzt ....

        GLG
        Miss Mary

        Mein Traum SUV wäre ja GMC oder range rover...

      • Wir fahren einen BMW X3......für uns, mit einem Kind sehr ausreichend, auch für 5 Personen kein Problem.
        Aber falls man noch Kindersitze benötigt, wäre ein X5 zum Vorteil.

        Dieselmotor würde ich in der momentanigen , poltischen Diskussionsrunde nicht mehr wählen.

        Mit BMW, Audi, Mercedes oder Volvo machst du nichts verkehrt. Wenn du BMW gewöhnt warst, ist VW vom Innenausstattungsmaterial eine Kategorie tiefer, aber auch um einiges günstiger.

        Am Besten du setzt dich mal in alle rein, was dein Bauchgefühl sagt.

        Hallo
        Die Auswahl an "großen" SUVs ist in Deutschland leider bescheiden. Ich kenne Familien die 3 Kindersitze, oder auch 2 Kindersitze und ein älteres Kind, auf die Rückbank quetschen weil es unbedingt das Auto sein musste. Dabei musst du aber bedenken dass das zum einen nicht unbedingt sicher ist und zum anderen auch nicht wirklich bequem. Gerade letzteres scheint für einige weniger Faktor zu sein, insbesondere wenn man selbst vorne sitzt, da wir aber auch viele längere Fahrten machen ist mir das wichtig. Da hilft echt nur probieren!
        Meine Traum Fahrzeuge gibt es hier leider nicht wirklich. Bzw. es wäre vom parken schwer.
        Viel Glück bei der Suche!

        LG

        • Hallo,
          Ganz genauso empfinde ich auch bei den deutschen "SUVs". Viel zu klein und kaum Kofferraum, wenn und SUV, dann nur ein US Import. Und dann hat man noch das Park Problem, denn deutsche Parkplätze sind ziemlich eng geschnitten.

          LG

      Wenn ich ehrlich bin, hat sich mir bislang der Sinn eines SUVs noch nie erschlossen, außer dass man mit ihm angeben kann (wenn man jemanden findet, der sich davon beeindrucken lässt). Sie machen in einer Großstadt wie Berlin doch überhaupt keinen Sinn (auf dem Land eigentlich auch nicht, denn geländetauglich sind sie auch nicht), sind viel zu breit für viele kleine Straßen, Parkplätze, Parkhäuser.

      Von daher würde ich zu einem Van raten. Wir fahren, auch wenn du das ausschließt, mit drei Kindern seit Jahren Renault Espace und sind damit super zufrieden. Mit flexibel anzuordnenden extra Sitzen hinten kannst du auch noch Freunde der Kinder mitnehmen, jede Menge Gepäck, eine Transportkiste für den Hund etc etc. - und sogar zu zweit plus Hund drin schlafen, wenn man die Rücksitze ausbaut, wie wir am Samstag nach einer Party. Er ist sparsam im Verbrauch. Und, nebenbei bemerkt, fährt mein Mann ihn zu meinem Entsetzen bei freier Autobahn auch schon mal ganz easy mit 200 km/h.

      Viele Grüße, Alias

      • Ein SUV hat einen angenehmen etwas höheren Einstieg, man sitzt gut darin und er sieht schick aus. Auch in Parkhäusern haben wir hier (in der Stadt) keine Probleme.

        Ich frage mich immer warum andere denken man möchte protzen. Was andere von dem Auto halten ist mir doch egal, ich lege Wert auf ein schickes, schnelles und komfortables Auto. Nicht jeder möchte wegen Kindern umbedingt eine nicht so hübsche Familienkutsche ;-)

        Viel zu breit? Weil ein Suv ca. 3-5 cm breiter ist, als der Sharan.
        Wir fahren privat einen BMW X3.....geschäftlich VW T5 und Ford Transit (der ist sogar knapp 2m breit) hatten noch nie mit Wegen, Parkplätze oder Parkhäuser probleme, irgendwo reinzukommen......alle Parkhäuser sind voll mit SUV, Van´s und Transporter, also liegst du falsch mit der Aussage...liegt eher am Fahrer wenn er irgendwo nicht reinkommt#rofl...ich denke mal bei deiner Abneigung bist du noch nie einen gefahren und ist nur eine theoretische Haltlosigkeit. Warum sind SUV Fahrer Angeber, wenn jemand etwas erhöhter und übersichtlicher. als wie im 3er BMW Kombi sitzten möchte...

        • Wir haben ja auch einen Van, deswegen weiß ich, wovon ich rede, wenn ich beklage, dass die Parkplätze/-häuser, die meist in den 70ern gebaut wurden, für heutige Autos zu schmal werden. Keine Sorge, ich kann schon einparken, also liegt es sicher nicht an mangelnden Fahrkünsten, aber die Frage ist, ob meine Kinder oder ich noch aussteigen können, wenn die Autos links und rechts davon 20 cm entfernt sind.

          Und unser Espace ist auch höher als andere Autos, das mag ich sehr, da ich selbst sehr klein bin und so eine bessere Übersicht habe.

          Aaaber - Vans sind zudem auch noch praktisch, dadurch dass man hinten bis zu 6 einzelne Sitze einbauen kann und noch Kofferraum hat. Und diesen Vorteil sehe ich bei SUVs nun einmal nicht, tut mir leid, und die Kommentare hier bestätigen, dass es z. B. bei 3 Kindern schwierig wird. Also sind meine Vorurteile keineswegs haltlos.

          Wie gesagt: Mir hat noch nie jemand plausibel erklären können, warum er ein solches Auto fährt - denn es ist weder in der Stadt noch auf dem Land praktisch (in den Kofferraum meines Espaces bekomme ich sogar meine beiden Reitsättel rein, wenn ich alle Kinder und Hund im Auto habe; kann ein Fahrrad transportieren). Beiträge wie deiner tragen dazu auch nicht bei.
          Und tatsächlich erlebe ich die SUV-Fahrer meist als rücksichtslos à la "in meinem Schlitten kann mir nichts passieren, also weicht ihr mal schön aus".

          Viele Grüße, Alias

      Hallo,

      SUVs haben genau einen Sinn: Die Leute meinen, sie wären cool, wenn sie einen fahren.
      Die Dinger heissen in England nicht umsonst Chelsea-Tractor...
      (Chelsea ist ein Nobel-Stadtteil in London.)

      Hoch sitzen kann man auch in normalen Autos, wie dem Golf Plus. Aber wer noch nicht über 70 ist oder behindert oder 1,60 m abwärts groß, braucht so ein Auto nicht.

      Im Gelände brechen die meisten dieser Pseudo-Geländewagen zusammen. Da ist man mit einem Ford Fiesta besser dran.

      Trotz ihrer Größe haben die meisten SUVs einen kleinen Kofferraum und sind im Innenraum zu klein für Familien.

      SUVs fressen Platz in den Großstädten und stellen unnötige Sichtbehinderungen für andere Leute da. Wer sich mit einem SUV über Parkplatzgrößen beschwert, hat etwas nicht verstanden...

      Und am schlimmsten an den Suffs, äh SUVs, finde ich, dass sie eine Umwelt-Sauerei darstellen. Allenthalben wird geforscht, wie man Autos sparsamer machen kann, und dann kaufen sich die Leute reihenweise Kisten mit der Windschnittigkeit einer Schrankwand, in der Größe und dem Gewicht eines Lieferwagens und mit entsprechend hohem Benzinverbrauch, um damit sich selbst und das Handtäschchen zu befördern. #klatsch
      Wenn es nach mir ginge, wäre für die Teile eine happige Luxus-Steuer fällig, die in Umweltprojekte fließen würde.

      LG

      Heike

Hallo,

wir hatten einen A6 Avant (tolles Auto #verliebt) als das dritte Kind unterwegs war. Mit drei Kindersitzen unmöglich, auch dazwischen (also Sitz rechts, Sitz links, Mitte frei) sitzen geht nicht.

Wir haben auf der Suche wirklich in alle von dir genannten Autos versucht drei Sitze einzubauen bzw. auch die Option ausprobiert mit einem Kind vorne und Mensch hinten dazwischen ohne Sitz. Ich wollte keines davon im Alltag haben.

Allein aus Sicherheitsgründen: Im Falle eines Falles muss man davon ausgehen, dass der Innenraum eingedrückt wird. Du hast dann keine Chance (wirklich keine) die Kinder unverzüglich abzuschnallen, ein Ersthelfer der dein Auto und die Sitze nicht kennt erst Recht nicht. Außerdem muss es die absolute Notlösung sein ein Kind ohne Sitz zwischen zwei Kindersitze zu setzen weil die das Kind im Ernstfall einfach zerquetschen. Es sollten bequem zwei Kindersitze nebeneinander und an einer äußeren Seite das Kind ohne Sitz platziert werden können. Darum haben wir uns wirklich schweren Herzens von diesen Autos verabschiedet.

Geworden ist es letztendlich ein Sharan mit Sportfahrwerk (das lohnt sich wirklich, ein Unterschied wie Tag und Nacht) den selbst mein autoverrückter Mann (der ja absolut dagegen war so ein Schiff zu kaufen) mittlerweile total liebt und wir unterhalten uns öfter darüber, dass wir es richtig gemacht haben keinen SUV oder anderen Kombi geholt zu haben. Mit Gefummel wäre das gegangen aber entspannt und sicher ist anders.

Viele Grüße

Was hast du gegen Opel? Wir haben den neuen Opel Astra, war Auto des Jahres und ich finde ihn toll. Ich bin eher der Kombi Typ.

Wir fahren mit 2 Kindern noch einen Mercedes GLC (SUV). Aber wir bekommen im Juli unser 3. Kind, aber 3 Kindersitze auf der Rücksitzbank ist nicht das Wahre. Irgendein Sitz steht schief, egal was wir ausprobiert haben.
Wir sind sehr traurig, dass wir dieses schnelle, schicke und trotzdem praktische Gefährt wieder verlassen muss :-(.

Wir testeten den neuen Grand Tourer von BMW. Der kann auf 7 Sitze erweitert werden, hat dann aber fast keinen Kofferraum mehr.

Volvo XC 90 ist auch gut, aber der 3. Sitz (je nachdem welchen Sitz deine Große braucht) muss in den Kofferraum.

Der BMW X5 ist wohl einer der wenigen SUV's, in dem man 3 Kindersitze auf der Rücksitzbank nebeneinander bekommt.
Ansonsten ist das noch im Mercedes GL möglich.

Da wir einen Geschwisterwagen brauchen, wird es schweren Herzens bei uns eine "typische" Familienkarre werden :-(. Entweder der VW Sharan, der VW Multivan oder die neue V-Klasse von Mercedes.

Viel Spaß beim Aussuchen!

Top Diskussionen anzeigen