Fructoseintoleranz

    • (1) 29.06.17 - 10:32
      Inaktiv

      Hallo,

      ich brauche eure Hilfe!

      Ich saß gerade mit meinen beiden Ältesten beim Arzt und es wurde eine Fructoseintoleranz festgestellt. Ich fühle mich leicht überfordert...& meine Große ist völlig deprimiert. Sie liebt Obst.

      Habt ihr Büchertips?

      Oder sonst Tips? Ich weiß so gar nicht wo und wie ich anfangen soll. Auf was muss ich achten? Was darf sie essen? Was gar nicht? Was täusche ich aus? Hilfe!

      Danke euch!

          • Hallo,

            mein Sohn nimmt das hier nach Bedarf

            http://www.fructaid.de/anwendung/

            und darf Kirschen und Bananen...

            Wir haben Ernährungspläne mit vielen Ideen bekommen...das scheint bei euch völlig in die Hose gegangen zu sein...aber da beraten dich auch die Ernährungsberater der KKn, die waren super bei uns...

            Im Netz findest du auch viele Listen etc...

            Alles Gute!
            Lulu

      Hallo,

      ich finde dieses Buch toll!
      Ich habe zwar noch andere, aber diese Rezepte sind wirklich lecker und alltagstauglich :-)

      https://www.weltbild.de/artikel/buch/fruktosearm-geniessen_13665897-1?wea=8064234&gclid=COfFlrvg4tQCFW4R0woddjMBUA

      Jeder Mensch, der eine Fructosemalabsorbtion hat, reagiert unterschiedlich auf verschiedene Mengen.

      Wichtig ist, die Karenzphase durch zu ziehen. Das kann richtig hart sein, aber nur so bekommt ihr verlässliche Ergebnisse, was sie in welchen Mengen verträgt.

      Da sie auch eine Lactoseintoleranz hat, wäre es für dich vielleicht auch interessant dich, dich mit FODMAP auseinander zu setzen. Erst seit ich die Lebensmittel auf der roten Liste konsequent weg lasse, herrscht Ruhe im Bauch!

      Ich weiß, dass es anfangs echt fies ist und man das Gefühl hat, nichts mehr essen zu dürfen, aber, wenn man den Dreh erst mal raus hat, wird es leichter und man kann wieder mit Spaß essen.

      Alles Gute!
      Beerle

    (10) 29.06.17 - 13:23

    Hallo,

    da hast du aber einen tollen Arzt euch so ohne Informationen im Regen stehen zu lassen.
    Frag bei deiner Krankenkasse nach ob sie eine Ernährungsberatung bezahlen. Bei zwei Intoleranzen halte ich das für besser.

    Gruß Sol

    • (11) 29.06.17 - 15:20

      Das kannst du laut sagen! Von dem Arzt bekam ich ein Blatt auf dem drauf steht, was grob meine beiden Kinder haben (mein Sohn hat es auch)....
      Und er meinte ich solle Ketchup, Fertig-Müsli, Obst, Honig und Säfte (alles per Hand hingeschrieben) für zwei Wochen lassen. Mehr nicht. Und vor allem bei meiner Großen ist es ganz arg ausgeschlagen.

      Meine Krankenkasse zahlt nichts. Nach dem Telefonat gerade werde ich wechseln. Das war wirklich unmöglich!

(12) 29.06.17 - 14:42

Denk daran, dass auch Sorbit Probleme machen könnte. Ist z.B. in Gurkengewächsen drin. Auch viele andere Zuckeraustauschstoffe gehen möglicherweise nicht. Bei mir half lange Zeit nur, komplett auf Traubenzucker umzusteigen, auch wenn es nicht das gesündeste ist...

Top Diskussionen anzeigen