Was haltet ihr für angemessen - Babysitter

    • (1) 29.06.17 - 19:25

      Guten Abend, wir haben eine ältere, sehr rüstige Dame, die manchmal hier einhütet, wenn wir abends länger weg sind. Unsere Kids sind 11, 9 und 3. Sie bekommt dafür normalerweise 10€ pro Stunde. Unsere Kids sind ruhig, pflegeleicht, die Großen annähernd Selbstgänger.
      Nun wollten wir sie gerne fragen, ob sie mal hier einhüten würde von Samstag um 10 bis Sonntag um 18 Uhr. Ich würde natürlich alles bestmöglich vorbereiten.
      Was würdet ihr als angemessen erachten? 32 Stunden wären es inkl. Schlafenszeit.
      Klar fragen wir sie - aber sagt doch mal.
      Danke!

      Hi,

      unser Babysitter hat dann nachts nichts genommen, wenn die Kids geschlafen haben. Ich glaube wir hatten 10 Std. abgezoge aber ansonsten normal bezahlt.
      10,00 Euro für drei Kids ist es schon recht wenig. Auch wenn deine Große recht selbständig ist, sie soll jetzt ja auch nicht den ganzen Tag vorm Handy sitzen, oder?

      Wir haben Zwilling, was recht einfach ist vom Alter und Geimeinsamkeiten,,,,bei 3+9 stell ich es mir anstrengender vor, die zu bespaßen.

      lg
      lisa

        • (7) 30.06.17 - 10:42

          Naja, man kann es auch kompliziert rechnen mit einem "normalen" Stundensatz für tagsüber und einen Bereitschaftsstundensatz für nachts.

          Freie Kost und Logis sind definitiv abzuziehen, machen aber kaum etwas aus. Die Sätze dafür sind minimal.

          150€ für die Zeit bei durchgängiger Arbeit ohne (!) Pause ist gesetzlich verboten - nicht umsonst gibt es den Mindestlohn. Man käme ungefähr bei 250€ raus. Genau habe ich es nicht berechnet.

    Im Prinzip muss sie sich 2 Tage um eure KInder kümmern.

    Bei drei KIndern in dem Alter (ich finde die Kombination auch eher anstrengend) fände ich alles unter 200€ frech und würde ihr 250€ anbieten, evtl sogar mehr.

    Ein ganzes Wochenende ist sehr viel anstrengender als ein paar einzlne Stunden abends. Und 10€ ist wirklich nicht viel...

    Hallo!

    Mindestens 300 Euro würden wir für so lange anbieten, weil die Kinder nachts ja hoffentlich schlafen. Falls nicht, würde ich es hinterher erhöhen. Für 3 Kinder 10 Euro die Stunde ist heftig wenig. Soll das eher eibe Aufwandsentschädigung sein? Ansonsten wäre sie unterbezahlt. Egal wie lieb die Kinder sind...

    Alles Gute!
    Ninly mit 3 Kids an der Hand

    (10) 30.06.17 - 09:44

    Hallo,
    250-300 € halte ich für angemessen.
    3 Kinder, Übernachtung etc. - das ist schon ein echter Aufwand.

    10 Euro für 3 Kinder finde ich übrigens extrem wenig.

    Da würde ich hier nicht mal für ein Kind einen Babysitter bekommen.

    Ich wünsche euch viel Spaß am kinderfreien Wochenende! :-)

    32 x 10 Euro=320 Euro, Nachtzuschlag drauf, also mindestens 350 Euro.

    10 Euro für 3 Kinder finde ich sehr sehr wenig.

    Hallo!

    Hier haben wir schon immer 12 € die Stde. gezahlt (waren 2 Kinder), aber die Lehreirn oder KiTa-Erz bekommt auch nicht Geld nach Zahl der Kinder sondern nach Arbeitszeit.

    Nachtwache würde ich wie Bereitschaft mit 8 Stden. sehen und mit 50-75% (je nachdem wie durchschlafend die Kinder sind) zählen.

    In Summe wären das dann um die 340 €. - Das zahlst Du auch in einem Familienhotel an "Aufpreis" mit Kinderbetreuung.

    LG, I.

    • Also Tagesmütter wurden hier immer nach Tag und Anwesenheit der Kinder bezahlt.
      (Ich gehe mal davon aus, dass das immer noch so ist.)

      Erzieher bekommen ihre Arbeitszeit entsprechend des Alters, der gebuchten Stunden und der Anzahl der Kinder bezahlt.
      Du kannst keinem Erzieher endlos Kinder fürs gleiche Geld aufdrücken. Der Unterschied ist nur, dass der Erzieher sich (hoffentlich) weigert, mehr Kinder zu betreuen. Die Idee, da einfach endlos Kinder in den RAum zu schieben, weil da ja zufällig ein Erzieher ist, kannst Du vergessen!

      (Gilt übrigens auch für Lehrer, die lassen sich auch nicht mehrere Klassen aufdrücken)

Ab und an mal die Kinder hüten ist eine Sache, aber das Wochenende was anderes. Ihr macht euch hier alle über Mindestlohn und Kost und Logis Gedanken, aber was ist, wenn was passiert? Ob mit der älteren Dame oder mit den Kindern. Die Frau muss im trubel nur die Treppe runter stürzen oder ein Kind an die herdplatte langen. Im prinzip ist es Schwarzarbeit, wenn sie nicht angemeldet ist. Wenn sie so regelmäßig bei euch hütet, melde sie auf 450€ Basis an und kläre den Lohn mit ihr persönlich.
Das ist nur meine Meinung.

Top Diskussionen anzeigen