Konfirmation feiern

    • (1) 01.07.17 - 18:51

      Hallo,
      ich vermute, die meisten Konfirmationsfeiern sind mit vielen (!) Gästen, in einem Restaurant oder Café, evtl. Buffet zu Hause.
      Gibt's hier auch Leute, die die Konfirmation ihres Kindes ganz anders gefeiert haben, z.B. mit einem besonderen Ausflug oder ohne weitere Gäste o.ä.?
      Erzählt doch mal :-)!
      VG

      • Ehrlich gesagt hab ich die Konfirmation nur gemacht als Teenie weil es Geld gab #rofl

        Mich hat der ganze quatsch nicht interessiert.

        Hätten meine Eltern am Ende die Feier gecancelt und wäre mit mir im Zoo oder so gefahren, wäre ich mega sauer gewesen.

        Bei einer Feier kamen Gäste und Geschenke :-p

        • Genau diese Motivation möchte ich vermeiden. Meine Älteste überlegt, ob sie zum Konfiunterricht gehen möchte oder nicht. Den Zahn mit den fetten Geschenken habe ich ihr schon gezogen, da kleine Verwandtschaft aus Leuten, die diese Motivation zum Glück auch nicht unterstützen würden.
          Sie möchte den Jugendleiterkurs machen, aktiv in der Gemeinde sein und auf Freizeiten Kinder betreuen, das wird von der Kirche angeboten.
          Im Moment findet sie die Idee mit dem besonderen Ausflug mit uns super (Konfirmation wäre in 1 Jahr). Na, mal sehen. Bin gespannt, was noch für Varianten kommen. LG

      Naja es kommen so viele Leute wie ihr halt einladet.

      Wir waren damals knapp 20 Leute und es wurden beide Male (hab noch einen Bruder) bei meiner Oma gefeiert. Essen wurde von Oma und Mama gekocht. Hat gut geklappt.

      Die Taufe von unserem Zwerg haben wir auch zu Hause gefeiert. Wir waren nur knapp über 10 Leute und hab gemütlich zu Hause gegrillt.
      Unsere Nachbarn hatten auch gerade Konfirmation und die waren dann Essen und haben zu Hause im Garten dann noch Kaffee und Kuchen gemacht.

      Also grundsätzlich könnte man auch mit den Leuten an eine Grillhütte gehen. Jeder bringt Salat mit usw. Geht auch und ist was anderes.
      Ganz ohne Feier ist aber doof, es ist doch ein besonderer Tag.

    Hallo
    Eine Freundin hat mit ihrem Kind (und Mann) in Form eines 1 Nacht Trips gefeiert. Sie sind nachdem alles rum war in die nächste Großstadt (keine ganze Stunde weg), waren im Wunschrestaurant vom Kind, haben die Skyline angeschaut usw. und am nächsten Tag gab es Sightseeing und etwas einkaufen.

    LG

  • Guten Abend.

    Ich kann die ja mal von meiner "Konfirmationsfeier" erzählen. Ich war damals mit meiner besten Freundin,meiner Mama,meinem Opa und meinen Geschwistern in meiner Lieblingspizzeria und ein halbes Jahr später hat meine Mutti mich für einen Tag von der Schule entschuldigt und war mit mir von acht Uhr Abends bis sieben Uhr morgens in einer Herr-Der-Ringe-Spezialnacht im Kino. Fand ich viel besser wie jede Familiengroßfeier :)

    LG

    Na ja, ohne weitere Gäste fände ich schon schade. Das die Familie (insbesondere die paten) dabei sind, ist doch der Sinn der Konfirmation. Die Paten haben mit der Konfirmation ihre Pflicht, das Kind religiös mit zu erziehen erfüllt, die Konfirmation bildet den Abschluss der Patenschaft. Zudem ist das Geld, das man bei der Konfirmation von der Familie bekommt ein wichtiger Teil. Das Geld (meist sparbücher der paten und Karten mit Geld durch Freunde, verwandte und nachbarn) soll für später (Führerschein, Auto, erste eigene Wohnung oder allgemein größere Anschaffungen, die der Konfirmanden sich leisten möchte) sein und wann, wenn nicht zur Konfirmation hat ein Teenager die Gelegenheit dazu, dieses Geld für die nächsten größeren Schritte ins Erwachsenen dasein zu bekommen?

    • Es gibt keine Paten, da die eventuelle Taufe (wenn sich unsere Tochter dafür entscheidet) kurz vor der Konfirmation an der Ostsee stattfindet auf einer Konfifreizeit ohne Eltern. Dort werden alle, die noch nicht getauft sind, sich aber konfirmieren lassen möchten, getauft. Taufpaten werden zu dem Zeitpunkt nicht mehr benötigt, da der Jugendliche religionsmündig ist. So erklärte es mir die Dame im Gemeindebüro.
      Eine große Feier, nur um Geld einzuheimsen, wird es hier nicht geben, das wissen unsere Großen und es ist in Ordnung für sie. Als schönes Zusammensein womöglich schon. Führerschein & Co. können sie selbstverständlich machen später - zusammengespart und bestimmt auch etwas von uns kommt dazu.
      Vielleicht möchte sie auch Grillen oder in ein Restaurant mit uns (evtl. Omas/Opas) oder ganz traditionell feiern - mal schauen :-).
      VG

Worum geht es bei der Konfirmation?

Die Bestätigung der Gemeinschaft angehören zu wollen. Das sollte dann doch wohl auch in der Gemeinschaft mit anderen gefeiert werden und nicht alleine bei einem Ausflug ohne Gäste... ich finde den Gedanken wenig passend. Ist ja keine Geburtstagsfeier...

LG :-)

  • Guten Morgen,
    der Gemeinschaft, die bei der Feier zugegen ist, gehören wir alle im Normalfall sowieso an. Mit der Konfirmation wird nur der Übertritt ins kirchliche Erwachsenenalter gefeiert - mit Familie, Freunden - oder ganz anders :-).
    Es ging in meiner Frage darum, ob / wie andere ganz anders als üblich gefeiert haben und nicht um die Bewertung der Art der Feier.
    VG & schönen Sonntag

Ich verstehe gar nicht, was du mit deiner Frage bezweckst. Normal wird eine Konfirmation auch als Konfirmation gefeiert, d.h. Eine Feier mit der Familie. Aus irgendwelchen Gründen wollt ihr das wie eine Geburtstagsfeier handhaben, dann feiert doch dieses Fest so wie ihr wollt. Ob ihr jetzt eine Radtour oder Ausflug macht oder ins Freibad geht oder sonst was ist doch völlig egal. Wenn es euch so gefällt dann ist doch alles gut.

Top Diskussionen anzeigen