Wer hat sich bewusst gegen ein zweites Kind entschieden?

    • (1) 07.07.17 - 15:08

      Hi :-)
      Wir haben einen Sohn, 1 Jahr alt. Ein Kind wollten wir immer wenn wir ein paar Jahre gearbeitet haben und ein paar Dinge erlebt haben die wir uns vorgenommen haben. Ein zweites wahrscheinlich auch. Nur wollten wir in der Vorstellung nie einen großen Altersabstand da wir nicht mit selbstständigem Schulkind nochmal einen Winzling wollten. Ich habe ein geniales Verhältnis zu meinem ältesten Bruder, aber wir könnten uns einfach nicht vorstellen das als Eltern durchzumachen.
      Eigentlich dachten wir, wir fangen jetzt solangsam an es zu versuchen. Nur stellen wir uns mittlerweile die Frage, wollen wir wirklich ein zweites Kind? Am Wochenende war zB. wieder so eine Situation, wir haben zum ersten mal wieder eine größere & aufwändigere Wanderung gemacht. Kind teilweise selbst gelaufen, dann in der Kraxe. Mit einem Neugeborenen würde das schon nicht so einfach gehen. Das ist natürlich jetzt nur eine Kleinigkeit, es sind einfach viele Punkte an denen wir sehen wie gut es gerade läuft. Wir planen für die Zukunft einiges, schwanger oder mit kleinem Baby ist das alles schon wieder komplizierter.

      Jas geht jetzt 2 mal die Woche in eine Spielgruppe, ich lasse in der Zeit ein soziales Engagement wieder mehr aufleben und plane das auch wieder etwas auszubauen. Ende August bekommen wir früher als geplant eine Austauschülerin für ein Jahr.

      Ich komme aus einer kinderreichen Familie und bekomme immer wieder mal, natürlich nicht ganz ernst gemeint, zu hören wann es denn weiter geht, mehr ernst gemeint dann schon die Aussage ein Einzelkind kann er doch nicht bleiben :-(
      Alles in allem fühlt es sich für uns aber nicht richtig an, es war "Plan" aber jetzt sehen wir irgendwie einfach keinen Platz für ein weiteres Kind, oder besser gesagt wollen diesen Platz nicht einrichten.
      Ging es jemandem ähnlichen ? Kam irgendwann vielleicht doch noch der richtige Zeitpunkt oder seit ihr glücklich so wie ihr euch entschieden habt? Der Trend scheint mittlerweile wieder ganz nach mehreren Kindern zu gehen, aber was bringt uns das wenn wir glücklich sind?

      Grüße

      • "Der Trend scheint mittlerweile wieder ganz nach mehreren Kindern zu gehen, aber was bringt uns das wenn wir glücklich sind?" Genau, gar nichts ;-)

        Diese Entscheidung koennt nur ihr treffen. Wenn der Wunsch nicht da ist, warum erzwingen? Vielleicht kommt er eines Tages noch, vielleicht auch nicht. Dann ist doch auch gut. Seid ihr schon sehr alt oder warum muss es so schnell gehen?

        Wir haben 27 Monate Abstand zwischen den Kindern, der Kleine ist 5 Monate alt. Es ist zwar inzwischen deutlich einfacher geworden, aber ich bin von einem kleinen Abstand geheilt. Wuerde ich es noch mal tun, wuerde ich 3-4 Jahre zwischen den Kindern lassen. Es war bzw ist zwischendurch wirklich anstrengend und an manchen Tagen geniesse ich keines meiner Kinder. Aber so wie es ist, ist es gut und es wird wie gesagt besser. Mag auch an meinen Kindern liegen, sie sind beide keine Anfaengerkinder, wenn auch keine high needs Kinder.

        Ich denke, bei so was kann man nur auf sein Herz hoeren..

        • Echt? So unterschiedlich ist das. Unsere sind einmal knapp 2 Jahre, einmal 3 Jahre auseinander. Von ein paar Monaten zu Beginn abgesehen, finde ich den kürzeren Abstand deutlich entspannter. Mag aber auch an den Charakteren der Kinder liegen. Ein viertes Kind ist u.a. jetzt ausgeschlossen, da der Abstand 4 Jahre oder mehr werden würde. Das kann ich mir nicht vorstellen.

          • Also aus Kindersicht finde ich den kleinen Abstand auch weniger toll. Ich verstehe mich mit meinem ältesten Bruder weitaus am besten,schon immer und uns trennen mehr als 10 Jahre.
            Aber so ist jeder individuell.

          • Vielleicht sprechen wir uns in ein paar Monaten noch mal, der kleine ist ja erst 5 Monate alt, wir sind also noch am Anfang. Aber unser großer ist mitten im Dickicht der Autonomiephase und ist an manchen Tagen so unglaublich anstrengend. Der Kleine hatte gerade wochenlang hundsmiserable geschlafen (u.a. Stündliches aufwachen), wollte tagsüber nur auf den Arm und auf mir schlafen. Jedes Kind fordert also seinen Mann. Und dann betreue ich die Kinder bis auf wenige Stunden alleine, hab keine Familie in der Nähe und alle unsere Freunde haben selbst kleine Kinder also niemand da, der die Kinder der mal nimmt.

            Also ja, ich finde es anstrengend. An manchen Tagen mehr, an anderen weniger. Es gibt auch Tage, da sind beide gut drauf und dann ist auch alles super. Aber meistens schreit mindestens einer ;-) Aber es ist schon besser geworden und die beiden sind total süß miteinander. Also vielleicht zahlt es sich in einigen Monaten aus, wer weiß..

        Hallo
        Ich habe mehrere Geschwister, unterschiedliche Abstände habe ich so live erlebt #schwitz
        Wir sind ja auch nicht so auf den kleinen Abstand selbst aus. Wir könnten es uns ab einem gewissen Punkt nur überhaupt nicht vorstellen nochmal ein Baby zu bekommen.

        Grüße

    Huhu,

    Ihr habt euch die Antwort auf deine Frage doch schon selber gegeben.

    Es fühlt sich für euch nicht richtig an und ihr wollt auch keinen Platz für ein zweites einrichten.

    Das ist zum jetzigen Zeitpunkt Fakt.

    Den einzigen Rat den man da geben kann ist, hört auf euer Bauchgefühl und macht das was euch als Familie glücklich macht.

    Egal was das Umfeld sagt bzw. was die Gesellschaft vermeintlich erwartet.

    Jeder der euch versucht reinzureden sollte den Spruch:" Leben und leben lassen." beherzigen.

    Herzlichst

    Maria mit 2 Rabauken an der Hand und kleiner Wölfin im Bauch :-)

    • Hallo
      Du hast wahrscheinlich recht, wenn ich mir meinen Text so durchlese ist die Entscheidung über "JETZT ein weiteres Kind" wohl schon länger gefallen als wir es wahrhaben wollten!

      Grüße

Hallo,

Wir haben uns bewusst gegen ein 2.Kind entschieden.

Klar, unser KiWu-Weg war beschwerlich und die Aussicht auf weiteren Nachwuchs gering, aber auch wenn nur 10 % Chancen wären, würden wir diese nicht mehr nutzen wollen.

Ursprünglich wollten wir immer 3 Kinder. Nun fühlen wir uns mit dem.einen komplett.

Wir können spontan verreisen, uns doch noch einiges mehr leisten, als wenn mehr Kinder da wären und vor allem fordert uns der eine schon sehr.

Mag vielleicht auch am Alter liegen - man wird egoistisch ;-)

Also wenn es für euch passt, warum auch nicht

Grüße

  • (10) 08.07.17 - 00:48

    Hallo
    Aber ist es denn wirklich egoistisch wenn man wie du zB. sagst ganz einfach und spontan reisen will? Irgendwie finde ich egoistisch das falsche Wort. Das lässt es so negativ aussehen, als ob es was schlechtes oder falsches wäre ein Kind zu haben.

    Grüße

(11) 07.07.17 - 20:01

Hallo,

wir haben uns für mehr Kinder entschieden. Und genauso wie ich erwarte, dass jeder unsere Entscheidung ohne Kritik akzeptiert, genauso bringe ich jedem Verständnis entgegen wenn er sich gegen, für ein, zwei, drei,.....10 Kinder entscheidet. Das ist eine sehr persönliche Sache. Das könnt ihr als Paar entscheiden. Und sonst niemand. Und niemand hat das Recht über eure Familienplanung zu urteilen.

Bitte hört auf euer Herz!

LG

Wir haben uns bewußt gegen ein zweites Kind entschieden nachdem einige Sachen nicht so liefen wie wir dachten. Gedacht war früher auch mal das wir 2 Kinder bekommen und dann kam eben doch alles ganz anders.

BEi uns hat aber keiner reingesprochen ob wir weitere Kinder wollen oder wieso und warum. Ich finde auch geht im Endeffekt keine was an sondern nur UNS!

Ihr müsst das Kind machen ( ist das wenigste), das Kind kriegen, das Kind groß ziehen, für das Kind sorgen und die Verantwortung tragen. Und eben nicht die anderen. Also liegt es nur an euch ob ihr das wollt oder euch das zutraut.

Nur weil alle 20 Kinder haben müsst ihr das nicht. Es ist euer Leben und darüber hat keine dummen Kommentare zu machen!

Gruß Ela

  • Hallo
    Ich komme aus einer Kernfamilie mit 6 Kindern, dazu haben wir gefühlte Millionen Verwandte auf meiner Seite. Mein Freund ist auch kein Einzelkind.
    Gerade meine Familie meint es sicher nicht bewusst oder unbedingt böse, dort ist mehrere Kinder halt einfach was "normal" ist #gruebel

    Grüße

Hey,

also er ist doch erst 1 Jahr alt. Lasst doch einfach erstmal ohne krampfhafte "Entscheidung" noch etwas Zeit verstreichen und alles auf Euch zukommen. Plant was ihr eben planen wollt und lebt Euer leben genau so, wie ihr es jetzt grade möchtet. Vielleicht kommt der Wunsch nach einem Geschwisterchen und vielleicht auch nicht.

Ihr müsst euch ja nicht HEUTE endgültig entscheiden! Irgendwie scheinst du das Gefühl zu haben, entweder ihr bekommt jetzt bald ein zweites oder niemals aber ich würde das so kategorisch nicht sehen.
Fakt ist nur: jetzt möchtet ihr das nicht. Was in 1 Jahr ist, ist in einem Jahr. Lasst eure Herzen das entscheiden und entspannt euch einfach! ;) Man muss nicht sein Leben im Voraus planen.

Liebe Grüße

  • Hallo
    Nun, es ist wie gesagt so dass wir Dinge planen die schwanger oder mit Neugeborenem nicht gehen. Also einfach mal in einem Jahr schwanger werden wäre da...sehr unpraktisch #schwitz
    Wir sind beide Planer und da wir es uns wie gesagt noch nie vorstellen konnte, im schlimmstenfall mit großem Schulkind, nochmal komplett von vorne anzufangen ist die Zeit einfach begrenzt.

    Grüße

Top Diskussionen anzeigen