Taufe von Freunden oder Babys 1. Geburtstag?

    • (1) 10.07.17 - 15:42

      Hallo zusammen,

      ich brauche mal eure Meinung.

      Wir hatten neulich Taufe. Liebe Freunde meines Mannes sind dafür extra aus seiner Heimat (~350km) angereist. Bei der Gelegenheit haben sie uns schon mal mündlich eine Einladung zur Taufe ihres Sohnes ausgesprochen. Die findet aber ausgerechnet am 1. Geburtstag unseres Kindes statt. Daher habe ich gleich gesagt, da könnten wir nicht... War dann auch weiter kein Thema. Nun meinte mein Mann, wir sollten doch dort hinfahren und die Taufe mitfeiern, immerhin seien sie auch extra zu uns angereist. Unser Kind bekäme von seinem Geburtstag ohnehin noch nichts mit, und Taufe sei was einmaliges im Leben. Hat er natürlich recht mit. Einerseits. Andererseits will ich es auch nicht einfach so übergehen, dass unser Krümel Geburtstag hat. Und ich will mich auch etwas feiern lassen für die Leistung, ihn zur Welt gebracht zu haben ;-)...
      Naja... lange rede kurzer Sinn: ich bin unentschlossen. Die Taufe ist was besonderes, aber Krümels 1. Geburtstag soll auch nicht einfach untergehen. (Leider ist die eine Familienseite beim Täufling ziemlich...komisch, so dass da sicherlich keinesfalls ein anderes Kind auch nur Erwähnung finden dürfte bei der Feier, so dass so ein "Baby wird getauft, aber auch Gast-Krümel feiert heute einen besonderen Tag"-Modell undenkbar wäre.)
      Zwei von drei Paten von Krümel leben hier bei uns in der Nähe, und auch die Uromas sind hier, für die das Urenkelchen natürlich immer DAS Highlight schlechthin ist. Die wären sicherlich enttäuscht wenns nicht wenigstens Geburtstagskaffee gibt. Und ich halt auch irgendwie.

      Schriftlich haben wir noch gar keine Einladung zur Taufe bekommen. Die Planung steht wohl bis auf den Termin noch nicht.

      Was würdet ihr tun?

      LG Katermaran

      • (2) 10.07.17 - 15:53

        Hallo,

        mir persönlich wäre der Geburtstag meines Kindes wichtiger.

        Nur weil die Freunde zu eurer Taufe angereist sind, ist es für mich kein Argument, den Geburtstag zu verschieben. Da versteh ich deinen Mann nicht.
        Wenn ich dich richtig verstanden habe, haben die Freunde Verständniss dafür?

        Auch finde ich eine Taufe nicht besonderer als den 1. Geburtstag. Beides hat man nur 1 Mal ;-)

        Der Geburtstag meiner Cousine und mir liegen nur 2 tage auseinander. Wenn die Feier auf das gleiche WE fiel, haben wir beide getrennt gefeiert. Oma und Opa kamen zu ihr, wegen der Scheidung hatten sie eh kein gutes Verhältins zu meiner Mutter.
        Uns hat das nie gestört, auch jetzt ü30 ist das noch so.

        Liebe Grüße

        (3) 10.07.17 - 15:53

        Ich würde den Geburtstagskaffe für den Krümel #augen um ein paar Tage verschieben. Dann kannst du dich immer noch feiern lassen.
        Ich halte es für wichtig, Kontakte zu guten Freunden aufrecht zu erhalten, gerade wenn man so weit entfernt wohnt, gibt es ja nicht soo viele Gelegenheiten.

        (4) 10.07.17 - 15:59

        Ich würde zur Taufe und den Geburtstag einfach nachfeiern. Wir feiern die Geburtstage auch immer nach, wenn sie unter der Woche sind, und würden das sicher auch wegen anderen wichtigen Gründen verschieben.

        Und nebenbei: mir hat sicher keiner anerkennend auf die Schulter geklopft wegen der Geburt. Fände ich auch recht schräg, so ne wahnsinns-Leistung ist das nicht, läuft ja von selbst. Ist ja nicht so, dass man eine andere Wahl hätte um zu einem Kind zu kommen.

      • Hallo
        Warum müsste sein Geburtstag denn komplett ausfallen? Ihr als Kernfamilie könnt doch trotzdem schon etwas "feiern" und dann eben mit der Familie nachfeiern.
        Deine Familie wäre doch nicht ernsthaft enttäuscht wenn die Geburtstagsfeier ein paar Tage nach dem Geburtstag stattfindet?
        Aber gut, ich persönlich verstehe nach wie vor nicht wieso der erste Geburtstag so sehr besonders sein soll im Vergleich zu anderen. Für mich ist der einzige Geburtstag bei dem sich wirklich was ändert und dem man dadurch eine besondere Bedeutung anmessen kann eigentlich ein anderer.

        LG

        Hallo,

        ich würde zur Taufe fahren und den Geburtstag am WE danach nachfeiern.

        LG

      • (7) 10.07.17 - 16:42

        Hallo,
        ich würde zur Taufe fahren und den Geburtstag um ein paar Tage bzw. auf das nächste Wochenende verschieben. Euer Kind weiß noch nicht, wann es Geburtstag hat und wartet daher nicht auf den Besuch und die Geschenke von Oma und Opa und wem auch immer.

        Wir feiern die Geburtstage auch meist am Wochenende drauf, "unter der Woche" hat da kaum jemand Zeit zu. Seit die Jungs wissen, wann sie Geburtstag haben, gehen wir an dem eigentlichen Tag nachmittags Eis essen, um den Tag nicht zu übergehen.

        Und....mir hat noch nie jemand auf die Schulter geklopft, weil ich die beiden zur Welt gebracht habe. So eine tolle und besondere Leistung ist das nun auch wieder nicht....

        LG
        Elsa01

        Hallo,

        ich würde beides machen. Als mein Sohn an einem Montag drei Jahre alt wurde, hatte ich einen superwichtigen Geschäftsauswärtstermin, der 12 Stunde dauerte. Wir haben einfach am Sonntag davor gefeiert, nette Bilder fürs Album geschossen, er feierte am nächsten Tag im Kindi weiter und war glücklich. Niemand nahm daran Anstoß

        GLG
        Miss Mary

        (9) 10.07.17 - 16:57

        Ich würde dreimal feiern.

        Einmal die Taufe

        Dann den Geburtstag eures "Krümels"

        Und dann noch mal extra deine Leistung bei der Geburt. Nicht das dies bei der Geburtagsfeier untergeht.

        (10) 10.07.17 - 17:04

        Ich würde zu Hause bleiben und den Geburtstag feiern. Gerade der erste Geburtstag meines ersten Kindes war nicht nur für mich sondern auch die Großeltern bzw Urgroßeltern etwas ganz besonderes. Mir sind solche Tage eben wichtig und ja da bin ich etwas egoistisch ;-)

        Ich denke mal eure Freunde werden schon verstehen das ihr diesen Tag auch feiern wollt.

        (11) 10.07.17 - 17:13

        Ich nehme an, dass Dein Krümel an nem Sonntag Geburtstag hat, so dass es auf den Tauftag fallen kann? Dann würde ich die Taufe mitfeiern und am nächsten Samstag den Geburtstag nachfeiern. Mein Kind hatte bis jetzt immer unter der Woche Geburtstag, so dass "groß" am folgenden Wochenende gefeiert wurde.

        (12) 10.07.17 - 17:17

        Mir wäre der Geburtstag meines Kinder wichtiger, als die Taufe. Da würde ich gar nicht groß nachdenken.

        Ich würde es davon abhängig machen, was mir diese Familie bedeutet, ob ich 350 km dafür fahren würde.

        Aber der erste Geburtstag meines Kindes würde mich nicht davon abhalten, irgendetwas zu machen, was ich sonst gemacht hätte. Das Kind weiß es eh noch nicht, bekommt natürlich trotzdem gratuliert und was geschenkt und wenn mir denn feiern wichtig wäre, würde ich nachfeiern.
        Ich habe allerdings bei den Geburten auch keine große Leistung vollbracht, ich hab halt ziemlich unspektakulär Kinder geboren.

        (14) 10.07.17 - 17:23

        Auch ich würde zur Taufe fahren.

        Dein Mann hat schon recht, euer Baby versteht es eh noch nicht. Für das Kind ist es genauso toll wenn der Geburtstag nachgefeiert wird.

        Geht die Taufe überhaupt den ganzen Tag?
        Vielleicht habt ihr abends noch was Zeit für euch.

        Aber erst mal abwarten ob noch eine schriftliche Einladung kommt. Vielleicht schicken sie euch gar keine mehr zu,weil sie denken ihr kommt eh nicht.

        Huhu,

        ja, Taufe ist einmalig, aber erster Geburtstag auch. Und ja, ich finde gerade der erste Geburtstag gehört auch der Mutter. Da kommen all die Empfindungen von der Geburt noch mal hoch. Das würde an so einem Tauftag auch noch so weit weg von zuhause völlig untergehen.

        Die Freude wussten ja auch, wann der Krümel Geburtstag hat (ich zumindest hab die Geburtstage der Kinder enger Freunde im Kopf) und es war Ihnen wurscht. Das soll kein Vorwurf sein, man plant solche Termine halt normalerweise nur um den engsen Kreis herum.

        Ich würde Geburtstag feiern.

        LG Jelinchen

        Hallo!

        Es ist doch nicht ungewöhnlich, die Feier zum Geburtstag ein paar Tage verschieben zu müssen. Mal hat keiner unter der Woche Zeit, mal ist da ein wichtiger Termin, mal ist das Geburtstagskind selbst auf Klassenfahrt. Dann feiert ihr eben nach.

        Ich würde zur Taufe fahren....auch wenn es der 1. Geburtstag ist...Geburtstage hat man viele im Leben...eine Taufe ist was einmaliges und immerhin war die Eltern extra 350km angereist

        (18) 10.07.17 - 17:54

        In dem Fall würde ich zur Taufe fahren.

        Kuchen und EIN Geschenk mitnehmen (Karton wird wahrscheinlich ohnehin mehr interessieren :-p) und für euch als FAMILIE morgens ein Geburtstagsfrühstück machen.
        Nachmittags Taufe feiern

        Abends beim ins Bett gehen noch mal ans Kind denken.

        Wieder zu Hause dann den Geburtstagskaffee auf einen Tag legen, an dem Paten und Omas/Uromas Zeit haben und mit ihnen den Tag feiern.

        Wäre dein Kind 3, 4 Jahre oder älter, würde ich mit dem Kind zusammen entscheiden. Oder zumindest Vorschläge machen.

        Zum ersten Geburtstag bekommt dein Kind eh nicht viel mit.

        Die Mutter feiern (lassen) würde ich schnell streiken. Die Mutter hat ihren eigenen Geburtstag und kann damit machen, was sie will.
        Das hatte ich als Kind schon zur Genüge und fand es damals schon nervig.

        Würde jemand auf die Idee kommen MIR am Geburtstag meines Kindes zu gratulieren (Tag der Geburt ausgenommen), würde ich wahrscheinlich so reagieren #kratz#nanana#gruebel "das Geburtstagskind spielt da drüben....."

        Für meine "Leistung" habe ich schon das Tollste bekommen, das es gibt: mein Kind das ein eigenständiger Mensch ist.

        Warum Taufe und nicht Geburtstag? Weil am eigentlichen Geburtstag auch nicht immer alle Zeit haben. Da kann es schon mal vorkommen, dass man als Familie ein kleines gemeinsames Geburtstagsfrühstück hat und dann Tage später eben die Feier.

        Mein Kind fand es bisher schöner, wenn die Paten dann auch wirklich Zeit zum bleiben und Geschenke ausprobieren haben, als wenn sie nach Feierabend nur schnell was abgeben oder müde sind etc.

        Geburtstag kann man so ziemlich überall feiern. Taufe ist was einmaliges.

        • (19) 10.07.17 - 18:04

          der Tag, der für die "Leistung" der Mütter gedacht ist, nennt sich Muttertag. Da gibt es Geschenke, Feiern etc. wer mag.

          Das Kind kann nichts dafür, dass die Mutter das Kind geboren hat.

          Schräg, anstrengend finde ich es vor allem für die Kinder, wenn manche Mütter für ihre "Leistung" gefeiert werden will. Das kann ziemlich was auslösen beim Kind. Z.B. das Gefühl weniger wert zu sein. Als Mensch um seiner Selbstwillen nicht anerkannt zu sein, muss der Platz doch mit der Leistung der Mutter geteilt werden :-(
          vor allem bei größeren Kindern, kann das weh tun.

          Daher, der Muttertag ist neutraler, ist extra ein Tag für die "Leistung"
          Dieser ehrt nicht nur die Gebärenden, sondern auch Adoptivmütter, die zwar nicht Geburt hatten, dafür Tag und Nacht für ihre Kinder sorgen.

      (20) 10.07.17 - 17:55

      Wenn ihr mündlich bereits abgesagt habt, glaube ich kaum das noch eine Einladung kommt. Generell würde ich den Geburtstag gemütlich zu dritt beginnen, Muffin mit Kerze zum auspusten, Baby mit "Happy Birthday" wecken, zwei-Drei Geschenke von euch. Rest des Tages würde ich zur Taufe gehen und mit der Familie nachfeiern!

      Fahr zur Taufe.

      Aber danke für den Tipp ich schlag meinem Mann gleich vor mich 5x im Jahr dafür zu feiern dass ich geboren wurde und geboren hab.
      Allein nur um sein Gesicht zu sehen ????

      Hallo,

      ich habe von meinem Mann zu jedem Kindergeburtstage eine Rose bekommen, das hat er sich nicht nehmen lasen weil er stolz auf unsere Kinder war.
      Er hat dieses "Ritual" von meinem Vater übernommen, der hat meiner Mutter auch immer eine Rose zu meinem Geburtstag geschenkt.

      Ich fand es eine ganz tolle Idee!

      LG

Top Diskussionen anzeigen