Nachbarschaft ist ratlos!

    • (1) 16.07.17 - 05:41

      Hi,

      ich bin durch die "Google-Suche" auf dieses Forum gestoßen.

      Ich möchte euch mal folgenden Sachverhalt schildern und wissen wie ihr davon denkt?

      Ein Stockwerk höher wohnt eine "alleinerziehnde" Mutter.

      Sie hat inzwischen 3 Kinder von 3 Vätern und nach allem was wir so mitbekommen stimmt da etwas nicht.

      Mit ihrem letzten Partner gab es hier oft Ärger im Haus, Polizei etc.
      Er muss wohl von ihr über verschiedene Chats so eifersüchtig gemacht worden sein das es Krankhaft war und es zu einer Trennung kam.
      Dann kam der nächste, recht sympatischer Kerl, von ihm wurde sie nach ca. 8 Monaten schwanger auch hier war oft ärger im Haus wegen Ihrer "freizügigkeit" und anderer Themen, das Kind aus dieser Beziehung kam vor 8 Wochen auf die Welt.....
      Vor diesen beiden gab es noch weiter 3 Partner wo auch ein Kind entstanden ist.

      Nun leben 3 Kinder in diesem Haushalt die Väter wurden unserer Meinung nach vergrault durch Ihre ständige "Männergeschichten" und nun steht bereits der nächste vor der Tür!

      Nachts und abends hören wir die kleine und die mittlere schreien, teilweise bis 12 Uhr nachts ist da oben Aktion( 8Wochen und die mittlere 3 Jahre alt)!

      Nun Fragen wir uns ob wir da in iwiner weiseetwas unternehmen sollten da sie offensichtlich, sehr oft auch bis in die späten Abendstunden unterwegs ist und die Oma aufpassen lässt wobei da des geschrei noch größer ist!

      Wir wissen hier keinen Rat mehr und denken das dieses Verhalten nicht so eichtig ist.

      Wir freuen uns auf Rat.

      • Was genau befürchtet ihr denn? Habt ihr Angst, dass die Kinder vernachlässigt werden oder stört euch eher die angebliche "Freizügigkeit" der Frau? Wenn ihr befürchtet, dass es den Kindern nicht gut geht bei der Mutter, dann würde ich mich an das Jugendamt wenden und dort eure Eindrücke schildern. Die wissen dann schon wie sie das einzuordnen haben und werden dann entsprechend reagieren. Ihr könntet natürlich auch mal direkt mit der Frau sprechen und versuchen, sie etwas näher kennenzulernen. Vielleicht relativiert sich dann euer Eindruck etwas. Dass Kinder abends und nachts mal Schreien oder laut sind, hört sich allerdings für mich jetzt nicht besonders außergewöhnlich an und, dass die Frau vielleicht wechselnde Partnerschaften hat, geht euch eigentlich erstmal nichts an und da würde ich mir, ohne die Hintergründe ganz genau zu kennen, auch kein Urteil erlauben.

        • Wie bereits erwähnt suchen wir hier Rat...

          Unterstellungen wie du Sie bringst sind reichlich unangebracht, da des alles sehr öffentlich passiert und wenn alle Menschen mit "Scheuklappen" rumlaufen und das fast täglich der Fall ist wird man da automatisch aufmerksam.

          Danke für deinen kreativen Beitrag.

        • Entschuldige mal bitte, aber es geht die Nachbarschaft mal überhaupt gar nichts an, wie viele unterschiedliche Männer die Dame nach Hause bringt. Nur weil sie vielleicht nicht nach euren moralvorstellungen lebt, heißt das doch nicht, dass sie eine schlechte Mutter ist....würdest du schreiben, ihr hättet Angst, dass die Kinder extreme Vernachlässigung erfahren, bspw. nichts zu essen bekommen, ganz allein gelassen werden usw..., dann würde ich das Jugendamt informieren.. Euch scheint es aber nur darum zu gehen, dass ihr möchtet, dass jeder nach euren Vorstellungen lebt und rümpft dann arrogant die Nase, wenn jemand ein anderes Lebensmodell hat. Und was bitte ist schlimm daran, wenn die Oma sich um die Kinder kümmert? Sie sind dann nicht allein und sorry, ein Neugeborenes schreit nunmal überraschender Weise auch nachts und lässt sich auch manchmal nicht so leicht beruhigen und auch ein dreijähriges Kind kann mal nachts rumbrüllen.... Mir tut die arme Frau bei euch als Nachbarn ehrlich gesagt leid, dass wohl so sehr über sie hergezogen wird... Das Ganze hat für mich ein bisschen was von Else Kling und Mutter Beimer aus der Lindenstraße, die sich über ihre moralisch verwerflichen Nachbarn mokieren....

        Wo siehst du denn eine Vernachlässigung? ??

        Das Deutsche Recht sieht nur 8 Wochen Beschäftgigungsverbot vor und zwar zum Schutz der MUTTER! Danach kann man die Kinder einer Tagesmutter geben und Vollzeit arbeiten gehen!
        Und ihr regt Euch auf weil die Oma "zu oft" kommt? In Amerika gibt es keine Elternzeit, da gehen die Mütter teils nach 4 Wochen wieder voll arbeiten und buttern da ihren Jahresurlaub rein damit sie ein paar Tage mit ihrem Kind zu Hause sein können!

        Komm mal an in der Realität die Zeiten in denen Mütter 4 Jahre nur zu Hause sind und nichtmal ausgehen sind schon lange Geschichte!

(10) 16.07.17 - 07:23

Ganz ehrlich, habt ihr nichts besseres zu tun, als euch das Maul über eure Nachbarin zu zerreissen? Sucht euch ein Hobby, dann braucht ihr nicht mehr so viel Tratschen.

Ja, es ist ziemlich unverschämt, die Frau anhand ihres Lebensstils so durch den Kakao zu ziehen. Ich sehe euch da richtig im Treppenhaus tuscheln und wenn sie euch über den Weg läuft seid ihr scheißfreundlich. Pfui!

Nicht ein Punkt in deinem Post deutet auf Vernachlässigung oder Kindeswohlgefährdung hin. Ausschließlich Lästereien erkennt man deutlich.

Nein, nicht jedes Kind schlummert fiedlich um 19 Uhr ein. Ich denke es gibt hier einige Mütter, die glauben bald steht das Jugendamt vor der Tür, weil die Zwerge den Aufstand proben oder sie ein Schreibaby haben.

Daher mein Rat: Entweder du überarbeitest deinen "Lästerpost" und packst wirkliche Fakten auf den Tisch, die auf eine Kindeswohlgefährdung hindeuten oder ihr kehrt mal vor eurer eigenen Tür.

Rat? gründet selber Familien kümmert euch liebevoll um sie und dann würdet ihr wissen dass bis auf die unglückliche Partnerschaften das alles der ganz normale Wahnsinn ist ... und ihr hättet keine Zeit und Energie mehr über Nachbarn herzuziehen.

Viele Babies schreien gerade Abends 'grundlos' bzw aus Gründen die man nicht ändern kann will man sie nicht mit Medikamenten vollstopfen. Und mit nem unruhigen Säugling schläft natürlich auch der Dreijährige nicht. Die Oma macht das einzig richtige mal nen Abend übernehmen damit die Mama auch mal was für sich machen kann. Mutter sein heißt nicht Selbstaufgabe auch wenn das nichtMütter oft gerne so Sehen.

Was ihr tun könnt? Mit ihr reden, Verständnis haben, vielleicht auch mal mir auf den Spielplatz gehen damit sie nicht auf alle 3 allein aufpassen muss ...

sollten da sie offensichtlich, sehr oft auch bis in die späten Abendstunden unterwegs ist und die Oma aufpassen lässt wobei da des geschrei noch größer ist!

Vielleicht geht sie schlicht und einfach Arbeiten?

  • Nein definitiv nicht, ist ja im Mutterschutz...

    Kind kam vor 8 Wochen zur Welt und dann wird Elternzeit folgen.... nehme ich an.

    • Nimmst du an.

      Zugegeben, das hört sich alles Recht klischeehaft an, aber es gibt Frauen, die nach 8 Wochen Mutterschutz wieder arbeiten (müssen), vielleicht geht sie auch einfach für ein paar Stunden putzen... und selbst wenn nicht, die Kinder sind beaufsichtigt.

      Wenn ihr euch wirklich Gedanken mscht, ob es den Kindern gut geht, dann müsst ihr das Jugendamt einschalten...

      Frauen dürfen auch im Mutterschutz arbeiten :D

      Ne Kollegin hat bis 2 Tage vor der Entbindung gearbeitet und ist 4 Tage später wieder VOLLZEIT im Einsatz gewesen.

      Ich glaub du bistn netter Troll (;

Top Diskussionen anzeigen