Chaos!!! Neuer Partner und Besuch seiner Kinder

    • (1) 17.07.17 - 19:14

      Hallo ihr Lieben,

      nun brauche ich dringend einen Rat. So langsam glaube ich, stoße ich nur noch auf Unverständnis.

      Seit geraumer Zeit lebt mein neuer Partner mit meinen Kindern (6 und 9) und mir zusammen. Es klappt soweit alles sehr gut. Meine Kinder haben ihn voll akzeptiert.

      Dennoch gibt es unter uns Probleme, wenn es um seine Kinder geht.

      Ich arbeite Vollzeit und genieße daher natürlich die Wochenenden. Alle 14 Tage sind seine beiden Söhne von Fr.-So. da. In den Ferien auch für eine gewisse Zeit (2-3 Wochen).
      Es ist für alle sehr anstrengend.

      In der anderen Ferienhälfte sind meine Kinder bei dem Vater. Ich muss dann natürlich arbeiten.

      Ich habe das Gefühl, ich komme gar nicht mehr zur Ruhe.
      Meine Kinder weg, seine da.

      Natürlich soll er seine Kinder sehen. Aber wo bleibe ich? Es soll um Gottes Willen nicht egoistisch klingen. Aber aufgrund der Entfernung zum Vater meiner Kinder bleiben mir nur die Ferien zur "Erholung". Ich kenne das leider nicht, alle 14 Tage ein "Mutti-Wochenende" zu haben.

      Wie wird das in anderen Familien geregelt?

      Liebe Grüße

      ColaCao

      • Hallo

        Besser organisieren würde ich sagen. Freunde von uns haben das so geregelt das beide Kinder immer am gleichen Wochenende da waren und das Wochenende darauf waren die Kinder beim anderen Elternteil. Genauso läuft es in den Ferien oder an Feiertagen. Das geht aber nur wenn es keinen Stress unter den ex- Partnern gibt und das ganze im selben Bundesland ist.

        Du klingst etwas genervt. Kann fein Partner was ändern oder du? Gemeinsame Ferien? Oder ist das alles noch zu frisch?

        Ansonsten könntest du dich einfach mal ausklinken am Wochenende. Mal in die Therme fahren oder spazieren gehen. Oder Sport machen und dein Partner hat nur zeit für seine Kinder. Das machen normale Familien immer so.

        Lg

        Du, ich habe auch IMMER meine Söhne um mich und nie ein "Mutti-Wochenende"....und ich bin auch von Mo-Fr mit den Kids alleine.
        Du verlangst doch auch, dass er deine Kinder erträgt und das sogar noch viel länger und intensiver als seine Kinder.

          • Kann ich nicht wirklich...mein Mann hat am WE immer sehr viel zu tun. Ich habe nur frei, wenn die Kinder in der Schule sind.

            Wie genau stellst du dir denn das vor?

            Wenn beide Eltern Vollzeit arbeiten, macht jeder von beiden (klaro) abwechselnd am Wochenende frei?! Nein, natürlich nicht!

            Die kostbare Familienzeit wird intensiv genutzt, auch wenn einer (von den Erwachsenen) per se mal keine Lust darauf hat.

            Besonders engagiert in Sachen Familienleben scheinst du nichtzu sein, oder?!

      Es ist auch normal als Mutter, immer seine Kinder um sich zu haben. In unserer Situation ist es aber etwas anderes.

      Ich verlange im übrigen gar nichts. Er lebt sehr gern mit meinen Kindern und diese kann man, Gott sei dank, sehr gut "ertragen".

Offensichtlich bin ich nicht die Einzige, die deinen Post drei Mal lesen musste, um zu gucken, wo genau das Problem sein soll.

Also ICH kann es gerade nicht finden...

Ich lebe in einer halb-klassischen Beziehung. Halb-klassisch deswegen, weil ich Vollzeit arbeite und auch den größeren Anteil des Einkommens nach Hause bringe. Aber auch mein Mann arbeitet Vollzeit in einem verantwortungsvollen Job.

Und das, was du schreibst, die HÄLFTE der Ferien ohne Kinder (und ja klar, du musst arbeiten so wie wir auch) haben wir erst in den letzten 2 bis 3 Jahren (die Kinder sind jetzt 10 und 12). Und für UNS ist das absoluter Luxus.

Aber so unterschiedlich sind die Wahrnehmungen... Wir haben jedenfalls nicht alle 2 Wochenenden "kinderfrei". Längere Auszeiten ohne Kinder schon gar nicht. Das geht jetzt erst los - mit zunehmenden Alter der Kinder. Das halte ich aber innerhalb einer Familie und in Anbetracht der Kürze der Familienzeit (10 - bis 15 Jahre intensiv, danach immer weniger) für absolut NORMAL!

  • Es ist immer ein Unterschied ob es um die eigenen Kinder geht oder um die des Partners. Mit den eigenen Kindern kann man ganz anders umgehen und zudem fängt es da bei der unterschiedlichen Erziehung an.

    Vor der Partnerschaft war es so, dass ich wenn die Kinder Ferien hatten und dann beim Vater waren, mal zwei Wochen am Stück ohne Kinder war. Für eine alleinerziehende Mutter in Vollzeit auch mal eine willkommene Abwechslung.

    Nochmal zum Verständnis. Der Vater lebt weit weg und die Besuche beschränken sich auf max. 4x im Jahr.

Top Diskussionen anzeigen