Nur noch Themen um materielle Dinge im Bekanntenkreis

    • (1) 18.07.17 - 18:46

      Geht es euch auch so, dass die meisten Leute im Bekanntenkreis nur noch über Materielles sprechen, meistens über Hausbau oder Hauskauf oder über Dinge die man kauft, maximal über Urlaub noch. Über die Kinder natürlich auch, aber wenn es nicht um die Kinder geht, geht es fast ausschließlich nur um Materielles. I

      Ich muss sagen, dass mich das sehr stört. Wo sind all die Leute hin, die über Musik oder Kultur reden?

      Das sind meistens Leute zwischen 30 und 40 mit gutem Einkommen. Ich würde gerne mal wieder andere Leute kennenlernen, aber irgendwie klappt das nicht. Mit meinen engsten Freunden habe ich genug andere Themen, aber gerade die, die ich wegen Baby kennengelernt habe, da geht es nur um Materielles.

      Ist das auch schon mal wem von euch aufgefallen?

      • Hallo
        Die Leute die du über dein Kind kennen gelernt hast sagst du, das wird es sein. Solche Bekanntschaften sind doch oft mehr eine Zweckgemeinschaft weil man eben eine Sache gemeinsam hat. Aber nur wegen solch einer Gemeinsamkeit ist es eben nicht so dass es für alles was über ein kurzes Schwätzchen geht reicht.
        Dass man jemanden kennen lernt und später merkt dass sich da nichts freundschaftliches entwickeln wird ist sicher schon jedem Mal passiert. Ist halt so.
        Ich finde es ist am besten nicht so zwanghaft ranzugehen. Es ist ja nicht so dass Freundschaften die zB. durch die Kinder entstehen unmöglich sind. Ich habe durch die Krabbelgruppe Freundinnen gewonnen mit denen ich einfach auf einer Wellenlänge bin. Wir unterhalten uns über Gott und die Welt, machen ohne Kinder was,.. da hat es halt einfach so gepasst.

        LG

        Also wenn ich so an die baby und Kleinkind zeit zurück denke, da hatte ich gar keine Zeit mich mit Kultur oder Musik oder etwas, was mir Spaß macht zu beschäftigen. Ich konnte nicht ungestört Musik hören und wusste deshalb nicht mal, was gerade in den Charts läuft, Kino hatte ich keine zeit für oder war abends zu erschöpft um noch aus zu gehen. Was mich beschäftigt hat war nun msl das, was unmittelbar in meinem Leben passiert ist und das war eben welche Dinge benötige ich aktuell und in nächster Zukunft für mein Kind, welche Kosten kommen in unmittelbarer Zukunft auf mich zu, welcher Termin steht wann an, reicht das Eltern Geld für alles, was ich kaufen muss? Hobbys? Hatte ich weder zeit noch Lust für, da ich Rind im die Uhr mit meinem Kind und alles, was damit zusammen hängt ausgelastet war.

        Hey!
        Also seit wir Kinder haben und ein Haus gekauft haben, beschäftigt uns das Finanzielle tatsächlich auch zum ersten Mal, weil plötzlich so viele Kosten entstanden sind und das erste Mal Fragen zu dem Thema auftauchen bzw. vieles davon limitiert wird oder damit zu tun hat. Es ist einfach Thema und ich unterhalte mich eben über das, was mich beschäftigt. In der Babyzeit war mein Alltag davon geprägt, danach kam der Wiedereinstieg in den Job und jetzt gerade Umzug/ Hausbau/ Finanzen für alles. Ein bisschen kehren kulturelle Dinge langsam zurück, aber noch nicht alltagsbestimmend.

        Also mit mir hättest du leider auch nur eine Gesprächspartnerin, die hauptsächlich über sowas spricht.#sorry
        Ich würde sofort in andere tiefgründigere Gespräche einsteigen, aber die müsstest du dann beginnen. Tust du das? Wie wird darauf reagiert? Hast du echt so viel Zeit, um spannende Dinge neben Job und Familie zu erleben? Das würde ich ernsthaft beneiden!#winke

      • Ist bei uns auch so....allerdings sind das eben die Themen die Momenten das Hauptthema bei vielen ist.. .bei uns ja auch. Wir haben gerade ein zweites Kind bekommen...brauchen ein neues Auto usw....

        Genauso bei Freunden und Familie. Da stehen jetzt mindestens 2 Hochzeiten an, die natürlich ein großes Thema sind.....dann wird gebaut oder gekauft.....ein älteres Haus renoviert. Man ist halt gerade in dieser Phase im Leben. Bei manchen steht auch noch Urlaub an.

        Wir haben zwar viel Paarzeit - aber wirklich etwas zum erzählen machen wir da auch nicht. Das ist doch eher privat ;-) Und ansonsten fehlt einfach die Zeit für andere Themen...
        Man unterhält sich eben was einen gerade am meisten beschäftigt.

        Was du beschreibst kommt mir bekannt vor.

        Das ist ganz oft dieses "zeigen was man hat " Prahlerei eben.

        Aufwerten der eigenen Person durch vorzeigen/mitteilen des Besitzes.

        Das hat es schon immer gegeben, liegt an der Altersklasse 30/40.
        In der Zeit ist quasi "Zahltag" und es stellt sich heraus wer "es geschafft hat"

        Da will ja auch keiner hinten anstehen, sondern jeder packt da noch ne Schippe drauf.

        Was ich gelernt habe: der Neubau für 400.000 Euro, die 2 nagelneuen Autos und die 30.000 Euro Küche (direkt mitfinanziert) machen nicht glücklich.

        Zuviele habe ich gesehen deren Finanzierung zusammen gebrochen ist, die Scheidung kam teuer, die Häuser unter den Hammer....

        Wer beim "höher schneller weiter" mitmacht, braucht ne gute Kondition.

        • Ja, das kommt mir auch ein wenig so vor... Mich hat sowas leider noch gar nie interessiert. Es war noch nie mein Ziel ein Haus zu haben und selbst geschenkt möchte ich keins.

          Ich finde es auch ziemlich dumm, sich über Geld oder Materielles zu definieren.

          Ich frage mich, wo sind all die Rebellen aus der Schulzeit hin? Sind die jetzt auch alle angepasst und bauen ihr Häusle #rofl

          • Na ja, spätestens dann, wenn man Kinder bekommt, wird jeder zum Spießer. Eben weil es dann nicht mehr nur um eintn selbst geht sondern weil man Verantwortung für ein anderes Lebewesen hat, dass bei jeder von dir getroffenen Entscheidung die Konsequenzen mit tragen muss. Ob es nun will oder nicht. Da wird jeder verantwortungsbewusst und denkt über das nach, was für die Kinder bleibt, wenn man nicht mehr ist.

            • Ich habe gar nichts gegen Verantwortungsbewusstsein. Mich stört nur, dass es bei manchen Leuten nur ums Geld und um Besitz geht. Also ich hoffe doch, dass man seinem Kind noch andere Werte vermitteln kann als diese...

              • Nur weil man aktuell in der lebensphase ist, in der man ein Haus baut, sich über einen neuen oder größeren wagen Gedanken machen muss (weil man mit mehr als 2 Kindern nunmal nicht in einen smart passt wenn man weg fährt) oder den ersten familienzrlaub plant (ist ja schon etwas anderes mit kind irgendwo hin zu fahren als allein- erfordert mehr Planung und mehr geld), heißt das doch nicht, das man materialistisch ist oder das man das seinen Kindern vorlebt. Es ist nun mal die Zeit im lebrn, die von Hausbau und anderen großen Plänen geprägt ist. Eben weil man sich mit kind nicht nur Menschen mäßig vergrößert sondern damit auch mehr Platz braucht. Ist doch klar, das in dieser Zeit Dinge wie Haus, Auto, Urlaub wichtig sind.

                Wenn der Hauptteil deine Freizeit nunmal mit Hausbau/Sanierung usw ausgefüllt ist, finde ich es normal das man sich darüber unterhält. Das hat ja auch nichts mit angeben oder über Besitz definieren zu tun. Man fragt nach Erfahrungen, erzählt vllt vom Gespräch mit dem Architekten....

                Ja tatsächlich sind viele bodenständig und sesshaft geworden. Auch die von denen man es nicht erwartet hätte vielleicht.

                Ich kenne keine Gespräche in denen es heißt "und wir haben ein neues Auto für 30.000€" sondern eher "ein neues Auto muss dann auch her...unser 3-Türer ist jetzt wirklich zu klein.. ihr habt doch einen Kombi reicht der Platzmäßig"

                Über was würdest du dich denn gerne unterhalten?

                • Es gibt zig verschiedene interessante Themen. Schon allein, dass du fragst worüber ich mich denn unterhalten will, wenn nicht über Besitz und Geld ist doch echt deprimierend...

                  • Na nenn doch mal 2 oder 3 Stück.

                    Wir und die meisten die wir kennen sind nunmal genau jetzt in der Haus/Kind Phase. Ich denke das ist in dem Alter normal. Es gibt eben viele die bauen, heiraten...klar nicht alle aber eben doch viele.

                    Wir haben 2 Kinder - viel Zeit um sich mit anderen Hobbys zu beschäftigen haben wir nicht. Klar manchmal gibts lustige Anekdoten von der Arbeit.....aber meistens dreht es sich um die Kinder, Dinge die man mit ihnen unternimmt (wieder finanziell) oder was einen beschäftigt.

                    Ach und Haustiere...stimmt wir haben fast alle Tiere...die Frage ist ob das auch unter besitzt zählt

                    ich würde mich dir unterhalten. Ich habe tausende Themen die ich spannend und interessant finde. Aber oft finde ich auch keinen, den man damit vom Hocker reissen kann?.

                    Mein Leben besteht auch hauptsächlich aus Kind, Familie etc. Und doch habe ich viele Interessen und bin echt gut informiert. Kann ich leider nicht von allen behaupten.

                    Vg

Top Diskussionen anzeigen