Ist Oma zu recht eingeschnappt?

    • (1) 25.07.17 - 17:26

      Hallo,

      wir fahren am Freitag für eine Woche in den Urlaub. Meine Mutter möchte morgen unbedingt nochmal vorbeikommen und die Kinder sehen.

      Grundsätzlich natürlich kein Thema. Allerdings habe ich vorhin mit ihr telefoniert und sie ist total erkältet, hustet und schnieft in einer Tour. Ich habe sie darum gebeten, vorm Urlaub nicht nochmal zu kommen. Ich habe einfach Angst, dass die Kinder sich anstecken und dann im Urlaub flach liegen. Zumal unser Kleinster erst 5 Wochen alt ist.

      Ich finde, es muss einfach nicht sein, so erkältet zu kommen. Besonders im Hinblick auf das Baby.

      Übertreibe ich?

      Meine Mutter ist jedenfalls eingeschnappt, fühlt sich unerwünscht und meint, die Kinder könnten sich doch auch woanders was holen.

      Und ich denke, was ist so schlimm daran, einfach nach unserem Urlaub zu kommen, wenn sie wieder gesund ist. Wir bleiben ja kein halbes Jahr weg.

      Wie seht ihr das?

      Liebe Grüße

      (5) 25.07.17 - 17:41

      Ich bin auch voll bei dir.

      Normalerweise finde ich es nicht so schlimm wenn die Oma uns besucht, auch wenn sie erkältet ist. Aber sicher nicht so kurz vor dem Urlaub und auch nicht mit Neugeborenen.

      Also ja...sie übertreibt...ihr fahrt 1 Woche lang weg. Das ist keine Zeitspanne für die man sich groß verabschieden muss, wenn es halt nicht passt.

      Hallo

      ach ich kann euch irgendwie beide verstehen. Deine Mama dass sie ihre Enkel sehen will, aber auch deine Sorgen, dass die Kinder sich anstecken.

      Natürlich können sie sich überall was einfangen, da hat sie schon recht, man muss es aber auch nicht heraus fordern.

      Wir würden es aber genauso wie du handhaben, dass sie erst nach dem Urlaub vorbei kommt.

      Wäre es denn ein Kompromiss, wenn sie mit dem größeren Kind/Kindern nochmal vor dem Urlaub telefoniert? Keiner kann sich bei ihr anstecken und sie hätte sie zumindest noch gehört.

      Kinderüberraschung

    • Ich hätte es auch so wie du gemacht. Wenn ein Baby Schnupfen hat, ist das einfach etwas anderes als wenn ein Erwachsener Schnupfen hat. Als Erwachsener wäre es mir egal, aber ein Baby mit Schnupfen, da kann man den Urlaub echt vergessen...

      Naja deine Mutter hat recht : aktuell ist sie unerwünscht - und zwar aus gutem Grund .

      Als mein kleiner ein paar Wochen alt war, hätte ich genauso gehandelt . Sie wird sich schon beruhigen - es läuft eben nicht immer so wie man sich das wünscht.

      Die Gesundheit meiner Family und vor allem der erholsame Urlaub würden bei mir vorgehen.

      Das Argument man kann sich überall was holen finde ich sehr schwach - den in diesem Einzelfall kann man das Risiko bewusst eindämmen

      (9) 25.07.17 - 18:51

      Ich kann dich auch voll und ganz verstehen. Als unser kleiner Mann ein paar Wochen alt war, war meine Mutti auch erkältet und hat schon eine Woche vorher einen Besuch abgesagt. Es ging ihr dann wieder besser und auf mein Bitten hin kam sie dann doch. Generell halten sich in unserer Familie und im Bekanntenkreis alle kranken eher fern von Babies/ Kleinkindern. Eine Freundin hat auch den Besuch auf der Geburtstagsfeier meines Freundes abgesagt weil ihr 2 jähriger erkältet war und sie unser Baby nicht anstecken wollten. Solch ein Verhalten setze ich eher voraus anstatt beleidigt zu sein.

      Huhu.
      Da gibts garkein grund eingeschnappt zu sein. Sie kann enttäuscht und traurig sein, dass sie die Kinder vor dem Urlaub nicht nochmal sieht. Aber das ist halt so. Würde mir auch nicht noch vor dem urlaub die viren ins haus holen und am besten noch einen dicken abschiedskuss hinterher.
      Ich wünsch euch nen schönen urlaub und der oma gute Besserung.

      Woanders kann man sich auch etwas holen, klar, man kann das aber auch versuchen, zu verhindern.

      Seit die Tuberkulose und Keuchhustenfälle hier zunehmen, setze ich mich auch gerne in der U-Bahn in einen anderen Waggon, wenn jemand hustet. Die Bäckereischlange verlasse ich.

      Mein Sohn hat die strikte Anweisung, das auch zu tun.

      Mein Zimmerkollege ist fast an einer afrikanischen Grippe gestorben (beruflich viel mit Menschen zu tun) und der Vater meines Exfreundes an TBC (er war Lehrer an einer Berufsschule).

      Eine Grippe oder auch schon eine normale Erkältung reichen mir bereits, da sind dann wieder alle krank, Kind, ich, Mann, Ex-Mann, Kollegen, Familienmitglieder von Kollegen....

      Ich mache einen großen Bogen um kranke Leute und es würde mir nie einfallen, so irgendwo zu Besuch zu kommen.

      (12) 26.07.17 - 10:15

      Hallo,

      bei einem 5 Wochen altem Säugling haben alle (außer die Eltern die versorgen müssen) Abstand zu halten die irgendwie krank sind.
      Die kleinen können beim Trinken nicht durch den Mund atmen, das wäre eine Tortur beim Stillen. Und du hättest keine vernünftige Nacht, weil das Baby nicht schlafen kann.

      Lass sie einfach beleidigt sein.

      (13) 26.07.17 - 11:53

      Hallo,

      ich hätte auch so reagiert, wie Du. Bei mir würde aber erkältet keiner auf die Idee kommen, nochmal Viren zu verteilen, außer meine Schwägerin, bzw. deren Kids, die sieht das nicht so eng #schwitz

      LG

      (14) 26.07.17 - 13:25

      Ganz einfach:

      wenn ich krank bin - egal ob Erkältung, Magen-Darm oder sonstiges SAGE ich BESCHEID
      dann kann der Gastgeber selbst entscheiden, ob ich kommen darf oder nicht

      umgekehrt sehe ich es lockerer
      wobei die meisten Gäste entweder selbst absagen (weil es ihnen selbst nicht gut genug geht, um aus dem Haus zu gehen) oder von sich aus bescheid sagen, dass sie krank sind.

      Grund ist einfach:
      - ich habe viel mit älteren Menschen zu tun, die - wenn sie mal was bekommen, gleich sehr heftig bekommen oder sich nur sehr schwer erholen :-(
      - Freunde habe, deren Kinder als sie klein waren nie eine einfache Erkältung hatten, sondern direkt Lungenentzündung oder Magen Darm mit Krankenhaus und Dehydration.

      Außerdem weiß man vorher nie, wie es dem anderen geht.
      Stress und schon reicht eine Kleinigkeit aus, während man sonst eher robust ist.

      Ja, draußen kann man vieles bekommen.
      Nur - draußen verteilt es sich anders. Wenn ich eh schon angeschlagen bin, gehe ich nur dann einkaufen, wenn es sein muss. Wenn ich top fit bin, ist es mir egal.

      Es ist auch ein Unterschied, ob man Menschen außerhalb trifft und ihnen aus dem Weg gehen kann
      oder sie in der Wohnung die Bazillen verteilen.

      Es kommt auch immer drauf an, was ich vorhabe und wie es mir geht.
      Wenn jemand zu uns kommt, sehe ich es locker, weil wir weitgehend robust sind.
      Als ich schwer krank war, kam keiner freiwillig mit Infekten, eben weil es mir schon schlecht genug ging, auch ohne zusätzliches dazu.

      Wenn wir nichts vorhaben, so what.
      Vor Urlaub oder wichtigen Ereignissen etc. gehe zumindest kein erhöhtes/ zusätzliches Risiko ein.

Top Diskussionen anzeigen