2. Kind? Erfahrungen?

    • (1) 26.07.17 - 22:03
      Inaktiv

      Hallo wir haben eine gesunde süsse Tochter. Ca. 1 Jahr alt.
      Im Moment startet unser Freundeskreis die 2. Runde ;-)

      Ich bin mir unsicher ob ich ein 2. Kind möchte mein Mann ehr dagegen.
      Zur Situation, bin selbstständig und beim ersten wars schon schwierig sowohl zeitlich als auch finanziell. Zudem bin ich selbst einzelkind und kann mir ein Familien leben mit 2 Kindern gar nicht vorstellen.

      Wie ist es bei euch was sind eure Erfahrungen? Beweggründe? Altersabstand? Ich bin ehr für 4-6 Jahre.

      • Hallo :-)

        Ich glaube diese Frage kann dir keiner richtig beantworten, außer dir selbst. Fest steht: nur weil alle anderen ein 2tes Kind bekommen möchten, müsst ihr das nicht zwangsläufig auch tun.

        Zu meiner persönlichen Situation: ich bin in einer relativ großen Familie (2 Geschwister und 5 Cousinen) aufgewachsen. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander und somit war für mich immer klar, dass ich mindestens 2 Kinder haben möchte. Ursprünglich wollte ich meine Kinder dicht aufeinander bekommen, so wie es bei meinen Geschwistern und mir (Wir sind jeweils eineinhalb Jahre auseinandet) der Fall war. Aus jobtechnischen Gründen mussten wir Baby Nr. 2 hinten anstellen. Mittlerweile bin ich über den Altersabstand ganz froh. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden. Manche möchten alles dicht aufeinander und in einem Aufwasch haben, andere möchten ihr Kind erst aus dem Gröbsten raus haben und dann bin vorne anfangen. Hier kommt es drauf an was ihr wollt. Wenn ihr euch in 4 Jahren ein weiteres Kind vorstellen könnt, warum nicht?

        Generell solltet ihr aber beide ein weiteres Kind möchten. Wenn der Partner nicht mitzieht ist es blöd.

        Ihr werdet schon die richtige Entscheidung Treffen! :-)

        (3) 27.07.17 - 08:09

        Ich weiß auch nicht, warum alle die Kinder mit so kurzen Abständen bekommen wollen.

        Meine Tochter ist 3 und wir haben uns jetzt entschieden noch ein Kind zu bekommen.

        Man kann die Zeit doch viel besser genießen.

        Ich hab auch bekannte da liegen mehr als 5 Jahre dazwischen. Alles prima.
        Hört auf euch. Und wenn Zweifel da sind. Dann wartet. Bei uns kam auf einmal ein Punkt da haben wir gesagt, ja jetzt gehen wur es noch mal an.

        Hallo,

        den Freundeskreis als Anhaltspunkt für ein 2. Kind zu nehmen finde ich fragwürdig.
        Entweder will man das, oder eben nicht. Nur, weil alle Anderen nun Kind Nr. 2, 3 oder 4 bekommen zieh ich doch nicht mit #kratz

        LG

      So ganz abwegig empfinde ich das Argument mit dem Freundeskreis nicht. Unser Großer ist ähnlich alt wie die Kinder der Freunde. Bei Partys, Kaffeeklatsch o.ä. spielen die Jungs ausgelassen, während die Eltern auch mal Zeit für Erwachsenengespräche haben. Im Familienkreis ist es andersrum. Die Kinder sind im Alter der Kleinen, der Große langweilt sich und Mama und Papa müssen als Spielgefährten ran.

      Gleichaltrige sind ganz prima für sämtliche Aktivitäten in der Freizeit.

      Allerdings ist das nur einer von vielen Gründen, die für ein weiteres Kind sprechen sollten. Wenn es familiär, finanziell o.ä. gerade nicht passt, dann ist es eben so und ihr wartet noch ein paar Jährchen. Vielleicht gehen die Freunde ja gerade in die 3. Runde, wenn ihr über das 2. Kind nachdenkt. Wichtig ist auf jeden Fall, dass BEIDE Lust auf ein weiteres Kind haben und dass es in eure gegenwärtige Planung passt.

    • (7) 30.07.17 - 00:20

      Danke für die vielen Antworten !

      Meine Frage wäre noch warum ihr euch für ein 2. Kind entschieden habt. Im Moment hab ich ehr das Gefühl ein weiteres Kind würde unser Mama Kind Verhältnis stören.

      • Unsere Entscheidung für ein zweites Kind war eine Bauch- und Kopfentscheidung.

        Im ersten Schritt hatten wir beide einen weiteren Kinderwunsch. Wir wollten einfach ein weiteres Kind. Das wir uns da beide 100% sicher sind, war der wichtigste Punkt.

        Dann hat sich der Kopf eingeschaltet und wir haben gerechnet, ob wir auch einem zweiten Kind zeitlich, nervlich und vorallem auch finanziell gerecht werden können. Als das sicher war haben wir ein zweites Kind bekommen.

        Weitere Kinder sind wegen der genannten Gründe auch völlig ausgeschlossen...auch wenn der Wunsch nochmal aufkommen sollte ;-)

        Übrigens hat es nicht die Mutter Kind Bindung gestört, aber doch grundlegend geändert. Schon als ich schwanger war mutierte meine Große zum Papakind. Das ist sie heute noch was aber völlig ok ist :-) (ja ich weiß wäre vllt auch so passiert)

Top Diskussionen anzeigen