Eher 2 oder 3 Jahre Altersabstand?

    • (1) 27.07.17 - 11:56

      Hallo, Mamis,

      Ich bin zur Zeit beim Ueberlegen, ob wir doch fuer ein 2. Kind versuchen sollten oder nicht. Mein Sohn ist nun 18 Mo, noch immer ziemlich anstrengend (seeehr aktiv, energisch, temperamentvoll). Hilfe hab ich von meinem Mann (wenn er daheim ist) und manchmal von den Scwiegereltern. Ein grosser Wunsch fuer ein zweites haben wir ehrlich gesagt nicht, vor allem da unser Sohn ein Schreibaby und im allgemeinen ein sehr schwieriges Baby war, ich hatte NotKS, 3,5 Wochen Fruehgeburt, bekam Postpartum Depression, konnte nur kurz stillen usw usw. Aber - ich lebe mit der Furcht, ein einziges Kind zu haben, und wenn ihm dann etwas passiert, dann was?!! Klar, ist das immer eine schwere Situation, auch wenn man 10 anderen Kinder hat, aber mit Einzelkind scheint das irgendwie mehr extrem...So empfinde ich das zumindest. Da ich schon 30 bin und nicht mehr sehr lange warten will, sehe ich 2 Wege - entweder jetzt oder naechstes Jahr mit dem Versuchen zu beginnen. Mit 3 oder 3 1/2 wuerde mein Sohn schon im Kiga beginnen, was bei fast allen Kindern die ersten richtigen Infekten usw. bedeutet. Die Zeit wuerde ich also unbedingt mit einem Neugeborenen meiden wollen. Also entweder vor Kiga, oder nach zumindest ein paar Monaten Kiga sollte das Baby kommen. Aus eurer Erfahrung, wie sah es aus mit einem Altersabstand von 2,5 bzw. von 3 oder 3,5 Jahren? Danke euch im Voraus!

      LG,
      Delia#winke

      • (2) 27.07.17 - 12:08

        Liebe Delia,

        verstehe ich das richtig, dass du hauptsächlich ein zweites Kind haben möchtest damit du nicht kinderlos bist falls deinem Kind etwas passiert ?

        LG

        Jule

        • (3) 27.07.17 - 13:03

          Liebe Jule,

          nicht NUR darum, aber ja, das spielt klar auch eine Rolle fuer mich. Jedes Kind kommt mit den eigenen Herausforderungen und Freuden, und damit bin ich auch ok, aber wie gesagt, ein Teil der Motivation ist die auch.

          • (4) 27.07.17 - 15:01

            Genauso hast du aber auch bei einem zweiten Kind das Risiko dass irgendetwas nicht passt. Das es nicht gesund ist. Muss ja nicht gleich was dramatisches sein aber das Risiko besteht ja auch .

            Ich habe beim zweiten nie einen Gedanken daran verschwendet. Bei mir ist es das zweite was jetzt körperliche Probleme hat.

      (5) 27.07.17 - 12:31

      Auch wenn Du zwei Kinder hast, lebst Du in der Furcht, dass einem von ihnen etwas passiert. Auch wenn Du noch ein zweites Kind hast, wirst Du Mühe haben, das zu verarbeiten.

      Das wäre für mich jetzt kein guter Grund, mehr Kinder zu bekommen. Was hast Du denn davon, wenn Du dann noch das zweite Kind hast, das Du gar nicht wolltest? Dann haderst Du damit, dass Dir Dein Wunschkind genommen wurde?

      Ich würd mir noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, ob Du wirklich ein zweites Kind möchtest. Und nur wenn Du das Kind um seiner selbst willen haben möchtest, dann würde ich noch mal ansetzen.

      Ob zwei oder drei Jahre Altersunterschied: Ich war mit meinen Schwestern jeweils zwei Jahre auseinander und fand es toll. Meine Mädchen sind drei Jahre auseinander, ist auch toll.

      So genau kann man ja oft ohnehin nicht planen, es kommt wie es kommen will.

      (6) 27.07.17 - 12:42

      Hallo,

      Die Motivation noch ein Kind zu bekommen, weil es weniger schlimm wäre wenn dem ersten was zustößt finde ich komisch, aber nun gut...
      Ich habe 4 Kinder, die Ängste die man ab und an hat vergehen nicht, bei jedem Anruf aus der Kita/ Schule wegen eines Unfalls, die Sorge wenn die Kids allein losziehen , die Sorge wenn das Kind ne fette Bronchitis etc. Ausbrütet..... nein die sind bei jedem Kind vorhanden und das dann eben doppelt und dreifach.

      Was den Abstand abgeht so empfand ich 3-4 Jahre perfekt.
      Zwischen meiner 2. und dem 3. lagen genau 23 Monate und das erste Jahr war die Hölle.
      Meine zweite hat schon immer sehr viel Aufmerksamkeit gefordert und hat schlecht geschlafen und mit Baby kam ic kaum noch hinterher, eigentlich habe ich fast die gesamte Babyzeit von ihm verpasst :-(
      Zwischen dem 3. und 4. liegen 3 Jahre und das war bisher sehr angenehm.
      Die Kinder alle vormittags aus dem Haus und ich hatte Zeit für mein Baby, konnte mich auch mal hinlegen wenn die macht sehr schlecht war.
      Würde ich immer wieder so machen.

      Aber sowas empfindet jeder anders.
      Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen das ein geringer Altersabstand jedenfalls nicht ausschlaggebend ist für ein guter Verhältnis.
      Zwischen dem 1. und der zweiten lagen fast 5 Jahre und die sind ein Herz und eine Seele, wogegen 2 und 3 wie Hund und Katze sind...
      Von dem wunschgedanken sollte man sich also auch verabschieden, dass die zwei dann beste Freunde werden.
      Du kannst da nur auf euer Bauchgefühl setzen, wann ihr bereit dazu seid.

      LG

    • (7) 27.07.17 - 12:43

      "Da ich schon 30 bin" #schock ich fühl mich grad so alt...

      Du hast doch noch 10 Jahre Minimum Zeit dir das zu überlegen.

      Und der Grund: mhm... schon komisch. Nicht, dass ich nicht auch schon den Gedanken hatte, "was ist wenn meinem einzigen Kind was passiert" oder dass ich gar nicht weiterleben will (und dann auch muss) wenn meinem Kind was passiert, aber das ist für mich kein Grund Knall auf Fall ein weiteres Kind zu bekommen.
      Da ich inzwischen vom KV getrennt bin und schon fast 40 (somit steinalt) ist der Zug für ein weiteres Kind für mich quasi abgefahren, aber ich bin nicht traurig drum.

      • (8) 27.07.17 - 13:12

        Haha! #sorry Liebe Nele, ich hab das nicht so gemeint , dass 30 alt waere, einfach dass ich persoenlich nicht 35 oder 40 werden will, wenn ich ein 2. bekomme. Klar, biologisch geht es noch ziemlich lange, aber von der Energie, Geduld usw. her waere es -denke ich - doch einfacher eher frueher als spaeter ;-). Und mit fast 40 bist du auf keinem Fall alt!! #winke

    (9) 27.07.17 - 13:11

    Hallo ich bin gerade mit unserem 3.Wunder schwanger in Woche 17 und es war eine bewusste längere Episode bis wir uns dafür entschieden haben! Mit meiner Erfahrung rate ich jedem eher zu größeren Abständen!
    Meine beiden sind knapp 3 Jahre auseinader (1.Mädchen,2.Junge).Sie sind Grund verschiedene typen...streiten viel und gehen viel getrennte Wege! Mir ging es in SS 2 nicht gut....hatte Probleme mit KK Aufenthalte /früh Wehen und musste Wochenlang liegen (mit so etwas rechnet keiner und das plant auch keiner ein.. ...denn meine erste SS war super Easy)!
    Meine Große war damals knapp 2,5j ,die Familien 500km weit weg,der Mann im 12h Schichtdienst...es war die Hölle und ich konnte meiner Tochter in der Zeit nicht gerecht werden!Dann kam der Hammer nach der Geburt unseres Sohnes (Herzfehler)große OP mit 15Wochen...auch da war unsere Große arm dran....wir mussten sie zur Familie nach D bringen und dort war sie eine Weile.Man sollte nicht immer vom guten ausgehen!
    Jetzt in der dritten SS hat mich 12 Wochen lang eine sehr starke Übelkeit mit Erbrechen geplagt und ich muss viel liegen....meine Kids sind aber knapp 8j und 5j und haben vollstes Verständnis und helfen wo es geht!
    Lg M.17.ssw

(12) 27.07.17 - 14:19

Hallo,

ich würde jetzt anfangen, wenn Ihr ein zweites möchtet. Man weiss ja nie, wann es klappt. ;-)

Ob die Kinder 2 oder 3 Jahre Abstand haben, finde ich nicht so relevant.

Unter zwei Jahren Abstand finde ich schwierig, weil das ältere Kind dann noch so unselbstständig ist. Ab vier Jahren Abstand können die Kinder nicht mehr so viel miteinander anfangen.

LG

Heike

(13) 27.07.17 - 15:12

Hallo,

Meine kids sind 3,5 Jahre auseinander. Ich finde einen Abstand von 3-4 Jahren perfekt. Dir steht noch die anstrengenste Zeit bevor. Zwischen 2 und 3 Jahren sind Kinder sehr fordernd und anstrengend. Da haette ich ungern noch ein Baby dazu gehabt. Die Kitazeit lief zu dem Zeitpunkt auch schon eine Weile. Meine Schwester hat 2 Jahresabstaende, aber es ist sehr anstrengend. Die Kinder sind eifersuechtiger und streiten viel. Da herrscht groesseres Konkurrenzdenken. Kenne einige mit knappen Abstaenden, die es nicht mehr machen wuerden. Die anderen Kinder werden vom Kitakind staendig angesteckt. Kenne viele mit 4 Jahresabstand und das lief auch super. Die Kinder verstehen sich und spielen miteinander. Dagegen kenne ich sehr viele mit kleinen Abstaenden, wo die kids far nichts miteinander anfangen koennen. An deiner Stelle wuerde ich noch etwas warten.

Lg

Dass sich jetzt wieder alle an den Beweggründen aufhängen... typisch urbia. Ist doch wurscht WARUM jemand Kinderwunsch hat. Er ist halt da.

Ich kann nur von 2 Jahren Abstand abraten. Zu viel Konkurrenz unter den Kindern, nur Streiterei, ist mir zu viel auf Augenhöhe zwischen den Kindern, definitiv nichts für Mutters Nerven, und wenn du eh schon ein anstrengendes Kind hast.
4 Jahre oder mehr finde ich super entspannt und erstrebenswert. Kindergarten würde ich immer VOR der Entbindung angehen, denn ein neues Menschlein in der Familie ist eh ne Menge zu verarbeiten für einkleines Kind, da muss dann nicht noch die gfühlte "Abschiebung" in fremde Umgebung zu fremden Leuten folgen. Abgesehen davon ist Eingewöhnung mit ständig Säugling dabei auch anstrengend.

(15) 27.07.17 - 20:42

Hi Delia

Meine Große (*06/13) war 32 Monate alt als der Kleine (*03/16) kam, ich finde den Abstand optimal. Es lief im Grunde problemlos, sie hat zwar ab und zu beim Stillen Theater gemacht und wollte genau dann etwas von mir, aber das hat sich schnell gelegt als sie merkte das es nichts bringt.

Inzwischen ist der Kleine 16 Monate alt und die beiden können schon richtig gut miteinander spielen und lieben sich sehr. #liebdrueck#herzlich

Der Alltag hat sich beim zweiten viel schneller eingestellt als bei der Großen.

Alles Gute! :-D

LG Melina

(16) 29.07.17 - 17:59

Hallo,
ich finde deine Gedankengänge extrem seltsam. Auf die Idee, weitere Kinder zu bekommen, damit ICH nicht kinderlos bin, falls dem ersten etwas passiert - das klingt nicht gesund!
Du bist SCHON 30 #rofl?! Als ich mit unserem Jüngsten (3.) mit 39 schwanger war, sagte mir der Pränatalmediziner, das wäre das perfekte Alter für's erste Kind :-).
Ich sehe bei dir keinen einzigen Grund FÜR ein 2. Kind, sondern nur DAGEGEN. Ich würde es unter den Voraussetzungen lassen. VG

Top Diskussionen anzeigen