Geringer altersabstand Erfahrungen ?

    • (1) 06.08.17 - 11:34

      Hallo zusammen,

      Vor einiger Zeit war ich schon mal aktiv hier auf urbia.

      Unsere Tochter I. ist mittlerweile schon 9 Monate alt und ein absoluter Sonnenschein ???? ich schreibe jetzt einfach mal wie es ist.

      Wir wollen zeitnah ein zweites Wunder bekommen, erstens weil wir selber den Wunsch haben, zweitens weil wir wollen das die Kinder keinen so großen Abstand vom Alter her haben und drittens weil der sonst nächst mögliche Zeitpunkt für ein zweites Kind erst in ca 5 Jahren wieder da währe. In 5 Jahren erst weil ich dann erst meine Ausbildung fertig hätte. Ein Jahr würde ich jetzt noch zuhause bleiben + zwei Jahre schulische Ausbildung + ein Anerkennungsjahr + ein Jahr arbeiten.

      Finanziell ist es bei uns kein Problem und plaztechnisch auch nicht.

      Die Freude ist groß die Angst und der Respekt aber auch.

      Habt ihr Erfahrungen die ihr mit mir teilen könnt bezüglich des kurzen Altersunterschiedes ?

      Meine zweite Frage währe : ich ernähre mich seit einigen Monaten Vegan, muss ich da auf etwas in der Schwangerschaft und stillzeit achten ? Vitamin b 12 nehme ich bereits.

      Danke im Voraus, Inselkind mit I . ??

      • Wir haben 20 Monate Altersunterschied und es ist toll...aber auch so anstrengend an manchen Tagen, dass ich sie am liebsten beide auf den Mond schießen könnte :-p

        Wichtig war mir das unsere Große einigermaßen gut schläft bevor wir das "Projekt" zweites Kind angehen. Wir haben bis jetzt (4,5 Monate) Glück und beide schlafen sehr gut.

        Ich glaube es ist alles auch eine Einstellungssache und welche Ansprüche man an sich selbst hat. Man kann sich nicht zerreißen und es kommt immer mal der Punkt an dem beide schreien und was wollen. Da hilft nur eins nach dem anderen. Alle beide müssen mal warten. Auch fixe Termine sind noch ein Graus....egal wie früh wir anfangen mit fertigmachen irgendeins hat am Ende immer die Windel voll/will nochmal Milch usw.

        Unsere Große liebt ihre Schwester total #verliebt sie ist den halbe Tag am Küsschen geben, kuscheln usw....allerdings muss man eben auch da immer ein Auge drauf haben (oder gottvertrauen) denn natürlich ist sie noch ziemlich grobmotorisch und wenn sie auf die Idee kommt die kleine zu Tagen #schwitz

        Aber es ist auch echt schön beide zusammen zu sehen, mit beiden im Bett zu kuscheln, Ausflüge gehen auch sehr gut.. .alles in allem finde ich den Altersunterschied sehr gut und könnte mir nicht vorstellen später ein weiters Kind zu bekommen

        Huhu,

        Ich habe positiv testen dürfen, als der Große 13 Monate war, und jetzt sind die beiden 2 und fast 4 und es ist sooooo toll #verliebt
        Klar, ist es mal anstrengend, und manchmal streiten sie auch, dass man sie am liebsten zum Mond schießen würde, aber das tun sie doch auch, wenn sie drei, oder fünf Jahre auseinander sind:-p
        Meistens spielen sie soooo toll zusammen #verliebt

        eigentlich wollten wir noch ein drittes mit so engem Abstand, aber das hat leider bisher nicht funktioniert....
        Das klingt doch gut so bei euch, also keine Angst, ich fand die Umstellung von 0 auf ein Kind viel krasser als von ein auf zwei Kinder :-D
        Alles gute
        Lg

        Hallo
        Ich persönlich finde nichts an dem kleinen abstand, würde ich freiwillig nicht machen. Mangels Harmonie unter meinen jüngsten, was sich mittlerweile verstärkt zeigt, erst recht. Nicht dass das mit einem größeren abstand nicht möglich wäre, nur würde das anders aussehen als jetzt bei uns.

        LG

      • Ich persönlich hätte einen kleinen Abstand sehr gerne gehabt. Falls ihr euch dafür entschieden solltet, drücke ich dir die Daumen, dass es auch so klappt, wie du das planst. Ich musste die schmerzliche Erfahrung machen, dass die Natur ein richtiges A... sein kann... und das "schwanger-werden" war bei uns dabei nicht das Problem...
        Jetzt wird der Abstand etwas größer als erhofft, aber ich bin inzwischen einfach nur froh in 3 Monaten hoffentlich ein 2. Kind gesund in den Armen halten zu können....

        Meine sind 15 Monate auseinander und "ein Kopp und ein Arsch". ;-) jetzt sind sie schon 5 und 6 und werden zusammen gross. Die meisten Erfahrungen teile ich mit Zwillingsmamas.
        Meine stecken immer zusammen und spielen und wollten früher auch immer gleich angezogen sein. Eifersucht gibt es bei uns nicht! Allerdings müssen wie bei Zwillingen viele Sachen doppelt und exakt gleich angeschafft werden, damit es keinen Streit gibt.

        Wir würden es jederzeit wieder so machen, aber wir haben auch Glück gehabt, dass die Mäuse sich so gut verstehen.

      • Hallo,

        meine beiden Großen sind keine 13 Monate auseinander (die Jüngste kam dann mit einem Abstand von 4,5 Jahren). Ich würde es immer wieder so machen.

        Klar gab es sehr anstrengende Zeiten, aber der Vorteil war und ist (inzwischen sind sie 10 und 11), dass sie immer auf einem Level waren.

        Die kleinste (fast 6) ist jetzt oft unzufrieden, weil sie noch nicht mithalten kann. Zwar hat auch der größere Abstand seine Vorteile und zum Glück verstehen sich unsere Kinder wirklich sehr gut, aber so eng, wie die beiden Großen miteinander sind, das ist schon toll.

        Klar streiten sie auch, aber selbst dabei sind Sie auf einer Stufe.

        Ich fand immer Schön, dass vieles mit einem Aufwasch erledigt war. Sie waren zusammen in der Krabbelgruppe, im Schwimmkurs, beim Turnen usw. Zwar gehen sie jetzt bei den Hobbies eigene Wege (sind auch Junge und Mädchen) aber jetzt muss ich auch nicht mehr ständig Taxi spielen und mitgehen.

        Ich würde es jedenfalls immer wieder so machen.

        Hallo!

        Unsere Kinder sind 15 Monate auseinander und ich bin froh, dass es so ist. Das war auch damals eine bewusste Entscheidung. Sie sind jetzt 3 und 4. Sie verstehen sich nicht immer gut, aber trotzdem spielen sie oft schön miteinander.

        Wir hatten aber auch sehr großes Glück, weil beide Kinder fast von Anfang an sehr gute Schläfer waren/sind.

        LG sweti84

        Hallo,

        also ich glaube, es gibt einfach Frauen, bei denen ist auch ein geriner abstand total ok, sie finden da alles gut dran usw. andere eben nicht. Ich habe 3 Kinder und der abstand ist (nicht geplant!!) zwischen den Mädchen 4 Jahre und 9 Mon. und zwischen den 2 Kleinen 23 Monate. Für mich war der große abstand VIEL entspannter!!! Ich fand die 23 Mon. super anstrengend, jetzt sind die beiden 2 und 4 und so ganz langsam geht es! Meine Freundin hat ebenfalls 3 Kinder diese sind jetzt 2, 4 und 6 und sie findet es toll! EIne andere Freundin hat 2 Kinder mit 18 Mon. und sie findet es super anstrengend, eine andere Freundin gleicher abstand, alles super entspannt.

        Was ich sagen will, sieht man ja auch an den antworten, jeder empfindet es anders, alles hat Vor und Nachteile ... Und man weiß nie, ob es so klappt wie geplant. Bei Nr. 1 hat es gleich im 3. ÜZ geklappt und bei Nr. 2 mussten wir über 2 Jahre "üben" - man weiß es nicht!!!

        alles Gute

        Guten Abend. Meine Erfahrung ist die, ich habe zwei Kinder mit einem Abstand von 32 Monaten. Und ich würde es nicht wieder wollen. Noch kürzer erst recht nicht und ich finde einen Abstand von ca 5 Jahren am besten. Erstens das beide immer was miteinander anfangen können ist Quatsch und zweitens, ich finde rückblickend habe ich beide Kinder weniger genießen können am Anfang. Die zweite Schwangerschaft lief nebenher, abends hab ich mich gerade so dran erinnert schwanger zu sein. Der Alltag mit Arbeit und meinen ersten Kind was selbst gerade zwei war, haben es irgendwie nicht zugelassen mich auf das zweite Kind bewusster zu freuen. Dazu musste ich froh sein, das die zweite Schwangerschaft keine Komplikationen hatte, so hatte meine Tochter keine Abstriche gehabt. Aber es hätte auch anders sein können und sie hätte es nicht mal verstanden. Unsere Familienplanung ist eigentlich abgeschlossen und trotzdem finde ich es schade, da ich die Babyzeit und die Schwangerschaft nicht mehr wirklich im Sinn habe von meinem Sohn. Ich habe mich stets zerteilen müssen, ältere Kinder sind verständiger, für die Eltern ist das angenehmer. Ich wäre sicher weniger gestresst gewesen. Ich persönlich habe immer das Gefühl was verpasst zu haben, obwohl ich ja immer da war. Jetzt sind meine Kids 4 und 7. Es ist ok so und auch schön. Dennoch bin ich für mehr Abstand, man sollte das erste Kind erstmal eine ganze Weile alleine genießen. LG Ella

        Hallo
        Meine Jungs sind knapp 2,5 Jahre ausseinander. Jetzt sind sie 10 und 7, die kleine Schwester 1 Monat alt.
        Ganz ehrlich, die 2,5 Jahre wären meine absolute Mindestgrenze. Wären wir jünger gewesen hätten wir definitiv länger gewartet. Die Vorstellung ein Neugeborenes und ein Kleinkind, dass zwar nicht mehr völlig hilflos ist aber eben dennoch klein, finde ich #schwitz
        Den Abstand jetzt finde ich super entspannt. Angefangen bei Kleinigkeiten wie dem Fakt dass mir die Jungs wirklich richtig helfen können, mal den Kinderwagen schieben und aufpassen wenn ich aufs Klo gehe, und eben auch weil ich es einrichten kann dass ich jeweils für jeden einzeln Intensivzeit habe. Ich habe nicht das Gefühl etwas zu verpassen oder nicht genießen zu können. Das Baby muss sich so natürlich am meisten anpassen und mitziehen wenn es um den Alltag,Ausflüge,.. geht. Aber die Kinder gehen ja zur Schule und so habe ich täglich mehrere Stunden in denen Babyzeit ist.

        Liebe Grüße

        hallo, unsere beiden Jungs sind 14 monate auseinander und ich würde es immer wieder so machen. Ja, das erste jahr war total anstrengend. Aber inzwischen sind sie fast vier und fast 5 und ein herz und eine seele. Sie spielen ganz toll zusammen. streiten sich natürlich auch mal. Also wir achten immer darauf, spielzeugautos doppelt zu haben. Aber im grossen und ganzen ist es wirklich schön und für uns Eltern viiel entspannter als mit einem einzelkind.

        Lg und alles Gute!

        Hallo,
        meine zwei Jüngsten sind fast auf den Tag genau 13 Monate auseinander und sie sind ein Herz und eine Seele, zumindest meistens. Zur Großen haben sie 6 bzw. 7 Jahre Abstand und das gestaltet sich schwieriger. Natürlich ist es am Anfang nicht einfach, aber was sollen Zwillingsmamas sagen und du hast es mit einem Aufwasch erledigt. Sie werden miteinander groß. Auch Urlaub und Freizeitaktivitäten sind viel leichter auszuwählen, als mit großem Abstand. Meine beiden Kleinen interessieren sich für ähnliche Dinge, die Große möchte verständlicherweise was anderes machen, was nicht immer leicht ist.
        LG

        Hallo,
        meine Jungs haben einen Abstand von 21 Monaten. Es war so gewollt.

        Positiv:
        - Sie spielen (aber erst jetzt mit 2 und 4) miteinander
        - Interessen sehr ähnlich, dadurch leichter in den Freizeitaktivitäten
        - nicht wieder von vorne anfangen müssen
        - Kleidung/Kinderwagen/Spielzeug alles noch von Kind Nummer 1 vorhanden

        Negativ:
        - viel Streit und Eifersucht
        - sehr nervenaufraubend
        - sehr anstrengend beiden gerecht zu werden. einer muss immer irgendwie einstecken
        - laut
        - keine "Verschnaufspause" zwischen den zwei Kindern

        Jetz, wo der Kleine 2 wird, wirds langsam echt besser. Aber die zwei Jahre haben es echt in sich gehabt. Ich konnte die Kinder nicht so genießen, wie ich es gerne gehabt hätte.
        Ich würde es nicht nochmal so machen. Ich würde nochmal ein Jahr warten. Einfach, weil es eine extreme Belastung für alle ist. Wobei ich dazu sagen möchte, dass es mir leider gesundheitlich schon immer etwas schlechter ging. Vor einem Jahr habe ich auch noch die Diagnose Multiple Sklerose bekommen - DAS noch dazu ist einfach SCHEISSE!

        Für die Eltern ist ein größerer Abstand denke ich besser, wie ein Kleiner. Denn ein kleiner Unterschied heisst nicht, dass die Kinder miteinandern klar kommen. ich denke, es ist charaktersache!!! Meine Schwester und ich haben einen Abstand von 2,5 Jahren - wir können uns nicht ausstehen!

        Aber: Entscheide wie es für euch richtig ist!

        Grüße
        Marta

Top Diskussionen anzeigen