Probleme mit Schwiegertochter

    • (1) 06.08.17 - 13:51

      Ich weiss nicht mehr weiter.
      Meine Enkelkinder waren bisher in den großen Ferien immer eine Woche bei mir. Das sollte auch dieses Jahr so sein. Jetzt hat mir meine Schwiegertochter eröffnet, dass sie nicht damit einverstanden ist, was ich hier mit den Kindern so mache. Beispiele: Sie haben selbst keinen Fernseher, bei mir dürfen sie schauen (natürlich ausgewählte Sendungen). Auch bekommen sie bei mir ihren Lieblingsjoghurt und mal Süßigkeiten, dürfen morgens mal länger im Schlafanzug herumlaufen usw. Das alles ist angeblich schlecht für die Kids.

      Ich werde die Kinder nur noch sehen dürfen, wenn ich mich verpflichte, eine "Liste" mit Anweisungen, die meine Schwiegertochter mir gibt, einzuhalten.
      So sehr ich die Kinder liebe und sehen möchte, aber das geht mir entschieden zu weit.

      Ich freu' mich über Eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema.
      Ach ja, mein Sohn sagte mir, dass er auf Seiten seiner Frau steht, weil er ja mit ihr leben muss.

          • bei Großeltern ist es immer etwas anders lockerer, aber wenn die Eltern möchten, dass die Kinder fernsehfrei aufwachsen hast du das zu akzeptieren. Das Andere finde ich etwas albern von deiner Schwiegertochter.
            Finde es auch verwirrend für die Kinder, wenn du als Oma es total anders machst als die Mutter/Eltern. Möglicherweise schimpft deine Schwiegertochter nicht nu mit dir sondern sogar´mit ihren Kindern, deinen Enkeln.

            Und noch was, ich finde es anmaßend von dir, dass du der Erziehung deiner Schwiegertochter bewußt so entgegen arbeitest. Versuch einen Kompromiss mit deiner Schwiegertochter zu finden. statt ihr " den Krieg zu erklären".

    Deine Schwieger Tochter ist ne ziege

    Nein Sohn hat ADHS und geregelte abläufe sind das A und O aber bei oma, einmal im Jahr geht das schon klar.

    Würde ja & armen sagen und es dann so weit wie möglich machen.

    Leider.

    Tut mir leid.

    Hallo!

    Ich würde wohl nicht auf die Kinder verzichten wollen. Nicht dafür, dass sie TV gucken dürfen oder Süßkram essen. Gerade diese Industrie-Fruchtjoghurts sind auch wirklich Zuckerbomben, die man nicht unterschätzen sollte.

    Ich finde es zwar auch doof, Kindern alles zu verbieten und sie nicht an der Kultur ihrer Gleichaltrigen teilhaben zu lassen (TV gehört eben dazu und wenn dann alle von einer Sendung reden und die Kinder nicht mitreden können, isoliert sie das sozial aus ihrer peer group). Also das kann man sogar pädagogisch begründen.

    Aber in dem Fall sitzt die Schwiegertochter am längeren Hebel.

    Vorschlag: wenn TV nicht pädagogisch genug ist, dann geh doch mit den Kids ins Kino. Dann haben sie ein kulturelles Erlebnis und wirklich was zu erzählen. Auch wenn es ein Kinderfilm war, der jetzt vielleicht nicht hochgradig wertvoll war.

    Statt Industriejoghurt gibt es eben naturjoghurt mit Obst und Zucker und einem kleinen Schluck Himbeersirup, der schmeckt besser.

    Statt Süßigkeiten könnt ihr gemeinsam Schokokekse backen.

    Statt nutella die Alternative aus dem Bio-Laden...

    Merkst Du, was ich meine? Regeln achten, aber in Deinem Interesse ausdehnen.

    • Das gibt doch auch nur wieder Ärger, wenn jemand so drauf ist wie die Schwiegertochter. Dann lieber ins Kindertheater gehen und abends Stockbrot am Lagerfeuer machen. Da kann wirklich keiner meckern.

      Ich füttere sie ja mit den Joghurts nicht satt. Es gibt natürlich bei mir auch ganz gesunde Sachen, z. B. lieben wir alle Rohkost mit Quarkdipp.
      Und ja, wir kochen und backen auch zusammen - mit viel Spaß. Wir gehen ins Museum, in den Zoo usw.
      Und jetzt will Frau Schwiegertochter mir eine "Regieanweisung" mitschicken. Darin steht auch, wie lange z. B. die Kinder täglich an die frische Luft sollen, dass ich mit ihnen basteln soll, wie lange sie am Tag in einem Buch lesen müssen usw. Es ist eine lange Liste.
      Ich hab' doch selbst drei Kinder großgezogen und weiss, was für Kinder gut ist. Was habe ich damals die Urlaube bei meiner Oma genossen - frei und ohne Verbote. Das sollen meine Enkeln auch erleben dürfen. Alltag = Alltag und Urlaub ist halt eben Urlaub.

      • Was sollen wir dir denn sagen? Lies dich doch mal durch ein paar "böse schwiemu" Threads und evaluiere deine Chancen und Möglichkeiten, die sind sehr beschränkt.

        Vielleicht musst du dich auch von deiner Traumvorstellung verabschieden, wenn die Mutter gern micromanagt. Suche dir doch Nischen, akzeptiere das Leben, wie es grade ist, nicht wie es deiner Meinung nach sein sollte.

        Das hat meine Mutter bei meiner Oma auch versucht, bis sie wieder Betreuung brauchte und schwupp durfte ich doch wieder zu Oma obwohl sie so "schädlich" für mich war.

        Kenne diese extreme immer wieder.
        Sowohl dass Schwiegermütter so gar keinen Verstand einsetzen (das eine Extrem)
        als auch, dass Schwiegertöchter so gar keinen Verstand einsetzen und die Kinder über die Großeltern bzw. die Großeltern über die Kinder kontrollieren.

        Könntet ihr euch zusammensetzen?
        (ist sie dafür noch zugänglich?)

        Wie macht sie es bei ihren Eltern? ist sie da auch so extrem? (dann liegt es nicht an der Schwieger-Situation, sondern an Kontrolle/Kontrollverlust)
        oder dürfen die Kinder bei ihren Eltern alles? Dann liegt es vielleicht doch an der Schwiegersituation.

        Wie ist es, wenn die Kinder bei Freunden sind?
        Kontrolliert sie da auch?

        Wie alt sind denn die Kinder (ungefähr: Baby, Kleinkind, Grundschule, weiterführende Schule).

        Je älter ich wurde, desto mehr versuchte meine Mutter mich zu kontrollieren und bei ANDEREN einzuschränken, weil sie die Kontrolle über mich verlor.

Top Diskussionen anzeigen