Ertrage meinen zukünftigen Exmann einfach nicht mehr

    • (1) 17.08.17 - 20:23

      Hallo zusammen,

      Ich brauche dringend von euch ein paar Tipps, wie ich emotional, also für mich selbst, mit meinem Expartner umgehen kann.

      Wir haben gemeinsam zwei Kinder (fast 5J. und 2,5 J.). Er kümmert sich ganz toll um die beiden, da gibt es nichts zu meckern.

      Aber mir gegenüber (meistens nicht vor den Kindern) ist er einfach n Ar***.. Sorry aber ich kann es nicht anders sagen.

      Er hat sich damals auch von mir getrennt, da war unsere jüngste kein halbes Jahr alt.

      Ich war damals sehr fertig.. könnte nicht essen.. nichts, hab kramofhagt versucht für die Kinder da zu sein..

      Aber gut das ist jetzt auch schon ein bisschen her und seit 1,5 J. habe ich auch einen neuen Partner, der auch wunderbar mit den Kindern zurecht kommt. Also ich kann nicht meckern in dem Bereich.

      Aber mein Ex zieht mich so unglaublich runter. Er zahlt unregelmäßig Unterhalt, diesen nicht immer komplett.. gut damit kann ich leben, das nachfragen nach dem Unterhalt nervt aber ich sage schon selten etwas, weil er so schnell aggressiv wird, mir gegenüber.

      Ich möchte nur meinen Frieden haben. Er war Als wir zusammen waren wirklich nie so und ich erkenne diesen Menschen gar nicht. Ich bin sehr sensibel und ich möchte immer das alle glücklich sind, aber ich habe langsam keine Kraft mehr, mich immer wieder mit ihm auseinander setzen zu müssen. Aber wegen den Kindern bin ich ihm quasi ausgeliefert.

      Er hat die Kinder 2 x in der Woche und jedes 2. Wochenende. Das soll auch so bleiben, die Kinder sollen ja nicht drunter leiden.

      Ich möchte gerne von euch Ratschläge haben, wie ich persönlich besser mit ihm umgehen kann.

      LG

      • Ändere Deine Erwartungshaltung.

        Er liebt Dich nicht mehr, also ist er selbstverständlich anders als "früher" als er noch in einer Beziehung mit Dir sein wollte.
        Im Moment kann er Dich nicht leiden. Akzeptier das, sprich höflich und nur das Nötigste mit ihm und gut.

        Wenn er sich toll um seine Kinder kümmert ist das doch großartig, das kannst Du ihm hoch anrechnen, wenn er gerade genervt von Dir ist. Solange er Dich nicht vor den Kindern mit Schimpfwörtern belegt oder sonst irgendwie ausfällig wird, kann es Dir doch egal sein, was er von Dir hält.

        Inwiefern Du ihm ausgeliefert wärst, erschliesst sich mir nicht.

        Wenn es mit dem Unterhalt nicht klappt, schalte einen Mittelsmann ein, wenn nötig oder schlag ihm das vor, damit ihr möglichst wenig Reibungspunkte habt. Die Kinder werden es Euch danken!

        • Hi und erstmal danke für deine Antwort!

          Mit ihm ausgeliefert sein meine ich, dass ich ja Kobalt zu ihn haben muss, wegen den Kindern.

          Und ich bin wirklich sehr höflich ihm gegenüber... gerade weil ich ja keinen Streit haben möchte. Aber es reicht eine winzige Kleinigkeit von meiner Seite aus, gerade wenn er das Gefühl hat, er wird kritisiert, um ihn aggressiv werden zu lassen.

          Nicht körperlich, sondern mit der Lautstärke und mit Worten.

          Vielleicht hilft ein Beispiel.... unser Sohn wird ja demnächst 5 und er möchte ihm zum Geburtstag ein "Tablet-PC" schenken.

          Ich habe wirklich nur meine Meinung geäußert, ob das denn wirklich schon sein muss mit gerade 5 Jahren... Und er würde sauer.

          Aber vielleicht muss ich mich da ganz zurück nehmen.. Ich denke nur, dass es ja auch meine Kinder sind Und ich doch wenigstens das Recht habe, über gewisse Sachen zu diskutieren. Ich weiß ja, dass ich ihm nichts verbieten kann, aber ich wünschte man könnte angemessen über gewisse Dinge reden.

          Oder ich wollte gerne für 7-10 Tage mit meinen Kindern und meinem neuen Partner in den Urlaub fliegen.. Er lässt mich nur 5, schließlich hätte er ein Recht darauf, seine Kinder zu sehen.

          Das hat er ja, habe ihm angeboten danach auch mit seinen Kindern Urlaub zu machen. Da hat er nur gelacht und mich gefragt "von welchem Geld denn?"

          Ach man :-(

          • Er hat sich von dir getrennt - hat er auch eine neue Partnerin?
            Ich habe irgendwie das Gefühl, dass er nicht damit klarkommt, dass du schon wieder ein "geregeltes" Leben hast. Ohne ihn gut klarkommst.

            Wg. dem Tablet: wenn er ihm das unbedingt schenken will, soll er das tun. Benutzen kann es euer Sohn ja dann bei ihm ;-)
            Väter neigen dazu, ihre Kinder mit solchen Dingen zu "kaufen", kenne ich von 2 meiner Freundinnen. Da musste es (witzigerweise bei beiden!) das neueste Iphone sein für 8jährige Kinder...

            >> Das hat er ja, habe ihm angeboten danach auch mit seinen Kindern Urlaub zu machen. Da hat er nur gelacht und mich gefragt "von welchem Geld denn?"<<

            Muss er eben sparen. So wie andere Menschen auch #aha

            • Er hatte am Anfang eine Partnerin, aber sie wollte sich nicht von ihrem Ehemann trennen, die beiden hatten eine Affäre, aber mein Ex wollte eine feste Beziehung zu ihr (Ich vermute auch, dass sie damals unter anderem mit ein Grund für die Trennung war).

              Naja danach hatte er ein paar Affären, was ich so mitbekommen habe, wollte aber nicht weiter nachfragen. Ich wollte damals nur klar stellen, dass die Kinder bitte erst eine neue Frau kennen lernen, wenn die Beziehung gefestigt ist. Nein Partner hat damals die Kinder erst nach einem halben Jahr kennen gelernt..

              Kann schon sein das er ein Stück weit frustriert ist, dass es bei ihm nicht so wirklich klappen möchte.

              Wegen dem Tablet lass ich ihn jetzt auch.

              Dann muss es eben bei Papa bleiben :-)

          Oder ich wollte gerne für 7-10 Tage mit meinen Kindern und meinem neuen Partner in den Urlaub fliegen.. Er lässt mich nur 5, schließlich hätte er ein Recht darauf, seine Kinder zu sehen.
          ------

          Du lässt dir aber ziemlich viel bieten. JEDEM Elternteil steht es zu, die Ferien anteilig mit den Kinder zu verbringen.

          Bist du berufstätig? Irgendwann gehen die Kinder in die Schule und dann ist man sogar drauf angewiesen, die Schulferien untereinander aufzuteilen. Und deshalb ist es gestattet, auch mal die üblichen 14 Tage mit den Kindern den Jahresurlaub zu verbringen. Ihm steht es ja auch frei und er MUSS ja nicht verreisen, wenn das Geld fehlt. Er kann auch zelten im Garten o. ä.

    Hallo

    zwei Jahre sind nicht viel nach einer Trennung.
    Ich war drei Jahre Alleinerziehend, eine neue Beziehung hätte ich vorher gar nicht eingehen können.
    Wenn eine Familie zerbricht braucht es Zeit, bis die Wunden halbwegs heilen.

    Wegen dem Unterhalt würde ich mich auf keine direkte Auseinandersetzung einlassen ( ihn nicht drauf ansprechen ), lass das deinen Anwalt regeln.
    Vor den Kindern wird er ja hoffentlich nicht aggressiv werden.
    Ansonsten gibt es ja nur Kontakt wenn die Kinder geholt oder gebracht werden.
    Versuche Konflikte, wenn nötig mit fachlicher Hilfe zu bewältigen ( Mediator, Jugendamt etc.)und ansonsten zu vermeiden.Absprachen bezüglich der Kinder, Umgangsregelungen kann man auch schriftlich fixieren.
    Dieser Stress soll ja dein Leben nicht dauerhaft beeinträchtigen.
    Wenn du es ohne Streit nicht schaffst, kannst du auch zu einer Familienberatungsstelle ( Caritas, Gemeinde )gehen.
    Sieh nach vorne , denk an deine Kinder und deine neue Beziehung.
    Hoffentlich ging das nicht alles zu schnell.
    Es wird besser mit der Zeit, wenn du dich nicht aufregen WILLST und du deinem Ex-Mann nicht zu viel Raum im Alltagsgeschehen gibst.
    Mir hat u.a. auch Yoga geholfen Aggressionen ab zu bauen.

    L.G.

    • Vielen Dank für deine Antwort!

      Ja das mit der Beratungsstelle ist eine gute Idee, das sollte ich wirklich mal mit ihm absprechen!

      Denn mir fehlt es langsam immer mehr an Kraft, mit ihm zu sprechen. Es macht mich richtig depressiv.. dabei will ich gar nicht, dass er so viel Raum hat, mich zu beeinflussen.

Für den Unterhalt würde ich einen Anwalt einschalten, der reagiert, wenn nichts oder zu wenig kommt.
Ansonsten Kinder kurz und knapp übergeben und wieder empfangen.
Anders kannst Du es wohl nicht regeln.

Wie schon geschrieben: Unterhaltsangelegenheit an Anwalt übergeben.

Umgang regeln lassen. Natürlich kannst du auch länger als fünf Tage in den Urlaub fahren. Wenn er das nicht zugesteht, muss eben eine fixe Regelung her, die euren Bedürfnissen entspricht. Außerdem kann er doch die Kinder auch 2 Wochen im Urlaub nehmen, auch wenn er nicht weh fährt.

Vielleicht kann man den Umgang so organisieren, dass er die Kinder Freitags aus der Kita holt und Montags hinbringt und in der anderen Woche eben Dienstags aus der Kita holt und Mittwochs hin bringt. Dann entfallen schon mal Kontakte.

LG

Hallo,

ich bin seit gut 5 Jahren geschieden und mein Exmann und ich teilen uns das Sorgerecht zu 50%. Wir haben daher fast täglich Kontakt (zumindest telefonisch), sehen tun wir uns wenn einer die Kinder abholt bzw dem anderen bringt. Was die Kinder angeht, sind wir ein gutes Team, er ist ein toller Papa und ich bin echt stolz, was er alles für die Kinder macht. Nur mir gegenüber ist er leider sehr oft respektlos und gemein....

Mein Exmann war schon immer ein eher launischer Mensch, der auch während unserer Beziehung viel rum genörgelt und gesempert hat...seit unserer Scheidung ist er mir gegenüber aber sehr oft gehässig bzw kaltschnäuzig. Ich denke, dass er mir (obwohl er seit 3,5 Jahren eine neue Partnerin hat) noch immer nicht verzeihen kann, dass ich ihn damals verlassen habe#gruebel. Meine Mutter meint auch, dass er noch immer eine Wut in sich auf mich hat und daher teilweise dieses respektlose Verhalten mir gegenüber an den Tag legt.

Letztens zB haben wir gemeinsam die Geburtstagsfeier unseres Sohnes veranstaltet und wenn die Kinder mal gerade nicht dabei waren, hat er auf einmal losgemeckert warum ich dieses so und und jenes so gemacht habe#augen...dabei hat es sich um absolute Nichtigkeiten gehandelt, er hat einfach irgendwas gesucht, um mich anzuschnauzen#klatsch....

Manchmal denke ich auch, dass er überfordert mit allem ist, und deswegen so reagiert - dann habe ich sogar etwas Mitleid mit ihm, da er irgendwie nicht raus kann aus seiner Haut...in den meisten Fällen prallt sein Verhalten an mir ab, ich sage oft gar nichts dazu bzw ignoriere es so gut es geht (ich habe mit der Zeit gelernt, dass dies oft gescheiter ist als auf Konfrontation zu gehen). Ich weiß, wie er ist und dass er mir gegenüber wohl nicht "normal" sein kann....komischerweise ist er - wenn andere Leute dabei sind - ganz anders, so nett und höflich...da traut er sich dann nicht, so mit mir zu reden, weil er selber ganz genau weiß, dass sein Verhalten nicht ok ist.

Doch auch mir platzt gelegentlich der Kragen, und dann geige ich ihm gehörig die Meinung....da ist er dann meist gleich still und weiß eh nichts mehr drauf zu erwidern. Manchmal hat er sich danach auch für sein Verhalten entschuldigt, was ihm sicher alles andere als leicht gefallen ist#schein.

Im Grunde kann ich dir also leider gar keinen richtigen Tip geben, wie du am besten damit umzugehen lernst...ich habe für mich einen Weg gefunden, wie ich damit klarkomme...denn ich fürchte, ändern wird er sich nicht mehr....

Lg

  • Vielen Dank für deine Antwort.
    Es tut gut zu wissen, das es auch andere Frauen mit dem selben Problem gibt.

    Da wo bemühe ich mich so sehr freundlich und neutral zu bleiben, aber irgendwann platzt mir auch der Kragen!

    Nur leider reagiert mein Ex dann sehr heftig, schreit mich massiv an und lässt mich nicht zu Wort kommen und legt auf oder geht weg..

    Er scheint so einen wahnsinnigen Hass auf mich zu haben und ich weiß nicht warum. Er hat sich von mir getrennt und nicht ich. Ich wollte ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm haben, alleine schon wegen den Kindern. Aber manchmal glaube ich, wenn er so wütend wird, das ich nur Abschaum für ihn bin.

    Das macht mich traurig.. Ich habe zwar eine wundervolle, neue Beziehung und bis jetzt glaube ich auch, dass dieser neue Mann wesentlich besser zu mir passt.. dennoch habe ich ja eine Vergangenheit mit meinem Ex und die war eigentlich ganz schön.
    Die Trennung kam auch aus heiterem Himmel für mich.

    Ich hätte mir gewünscht , dass er mir mehr Respekt entgegen bringt. Ich möchte nicht das er mir hinterher trauert oder dergleichen, aber das er mich so behandelt, wie es die Mutter seiner Kinderverdient

Huhu,

Ich würde dir eher empfehlen eine Beistandschaft beim Jugendamt einzurichten. Die prüfen den Unterhalt für die Kinder, ziehen diesen ein und leiten ihn an dich Weiter. Zudem wird, wenn noch nicht vorhanden ein Titel als Sicherheit für die Kinder bewirkt. Ein Anwalt zu beauftragen, kann die Stimmung kippen. Zudem ist die beistandschaft kostenlos.

Ich würde dem ex nur mitteilen, dass du nur FÜR die Kinder dies machst. So habt ihr weniger Reibungspunkte.

Ich zitiere ja seit ich eine Doku über Trennungskinder etc. geguckt habe gern die eine Mutter dort: "Man muss lernen an der richtigen Stelle die Klappe zu halten".

Schwierig ist ja die richtige Stelle zu finden. Das mit dem Tablet hätte ich sein können - nur mein Ex hätte auf meinen Einwand hin still genickt und doch gemacht was er wollte.
Ist auf den ersten Blick angenehmer, kann aber auch nerven, wenn man denkt, dass man gewisse Dinge geklärt hat, aber dann doch alles anders gemacht wird.

Ich kann dir nur empfehlen: Mal strickt die Konversation auf: Hallo, Tschüß und schönen Tag noch zu beschränken, wenn nicht gar (so machen wir es) die Wechsel über die Kita laufen zu lassen.

Und ich habe das Gefühl, dass er durch seine Art eine gewisse Oberhand gewinnt. Ganz ehrlich: wenn er dir blöd kommt, schau ihm in die Augen, sage: so nicht und dann beendest du mal das Gespräch.
Ich nehme mich auch immer extrem zurück, da ich denke, dass ein Streit alles kaputt machen würde, aber gib ihm nicht das Gefühl, dass er die Oberhand hat.

Alles Gute!

(15) 18.08.17 - 18:58

Hi,

du bist sauer, weil er Dich verlassen hat, als das Kind noch extrem klein war....verständlich.
Aber Du hast Dich auch schnell getröstet, daher kann doch die Liebe da gar nicht mehr so gross gewesen sein. iellei ht war es sogar gut, das er sich getrennt hat....aber vielleich siehst du das einfach noch nicht?

Warum benimmt er sich wie ein Arsch? Oder kann er machen was er will und du nimmst einfach nur mit einem dicken Hals auf, weil du immer noch sauer bist?

wg. Geld.....geh zu einem Mentor

lg
lisa

Top Diskussionen anzeigen