Irgendwie enttäuscht

    • (1) 20.08.17 - 21:15

      Hallo,

      ich muss das hier jetzt einfach mal schreiben und versuche es kurz zu halten.

      Mein Mann und ich kommen ursprünglich von der Nordsee. Im Mai 2015 sind wir zusammen nach Baden-Württemberg gezogen. Im April 2016 kam unsere Tochter zur Welt.

      Nun sind wir das erste Mal, seit unsere kleine auf der Welt ist wieder im Norden, die Familie besuchen. Wir sind Donnerstag morgen angekommen und in der Nacht zu Mittwoch fahren wir wieder. Es ist also ein kleiner Urlaub. Da wir wenige Tage aber viel Verwandtschaft zu besuchen haben, haben wir einiges an Verwandtschaft 'auf einen Haufen geworfen'.

      Geplant war, dass wir Donnerstag zum Mittag zur Oma meines Mannes fahren, Nachmittags hatten wir einen wichtigen Termin. Freitag wollten wir uns noch einmal die Stadt anschauen, in der wir zuletzt wohnten und unserer Tochter den Deich zeigen. Samstag war der Tag bei der Großtante+Großonkel meines Mannes geblockt. Heute früh sollten wir bei meiner besten Freundin zum Brunch und direkt im Anschluss zu meinen Eltern wo auch meine Brüder kommen sollten.

      Ich hatte bei meinen Brüdern natürlich schon vor der Anreise angefragt ob sie auch kommen wenn wir bei meinen Eltern sind. Von beiden kam ein klares 'ja'.

      2 Tage später, also an dem Tag als wir losfahren wollten, fragte mich einer meiner Brüder, wann wir denn bei meinen Eltern wären. Ich konnte es ihm allerdings nicht genau sagen, da wir noch nicht wussten wie lange wir bei meiner besten Freundin bleiben würden.

      Sein 'Problem' war dann, dass er + Familie am Sonntag schon zu Kaffee und Kuchen auf einen Geburtstag eingeladen ist. ( die Tochter der Freundin seines Schwagers hat Geburtstag)

      Er fragte dann ob wir vorher vorbei schauen möchten, das wäre allerdings zu knapp geworden. Dann fragte er wie lange wir bei meinen Eltern bleiben würden und ich sagte ihm bis ca. 18 /18.30 Uhr. Darauf kam keine Antwort mehr.

      Ich bin ehrlich gesagt irgendwie sehr enttäuscht.

      Wir hatten früher so eine schöne Bruder-Schwester -Beziehung bis er seine jetzige Frau kennenlernte. (Schon 12 Jahre her) Ich verstehe mich eigentlich gut mit ihr, aber er hat sich schon irgendwie zum negativen verändert durch sie bzw seit er sie kennt.

      Nun ist seine kleine Schwester das erste mal seit 2 Jahren wieder in der Gegend, bringt Ihre kleine Tochter mit, die er bis jetzt nicht einmal kennengelernt hat und so ein 10.Geburtstag des Kindes der Freundin seines Schwagers ist wichtiger ? Aber den hätten sie doch auch nachfeiern können ? Ich bin jetzt nur einen begrenzten Zeitraum hier und fahre dann wieder. Er selbst ist vor ca. 10 Wochen das 2. Mal Papa geworden. Uns wäre auch nur der Sonntag geblieben, da er dort frei hat. Unter der Woche arbeitet er 12 h am Tag.

      Seh ich das zu eng ? Mich macht es aber wirklich sogar ziemlich wütend, da es wirklich immer nach der Nase seiner Frau und ihrer Familie geht. Als ob er sich von ihr unterbuttern lässt.

      Ich weiß auch immernoch nicht so recht, ob ich es einfach stillschweigend so hinnehmen oder ihn darauf ansprechen soll. Allerdings sind schon jegliche frühere Gespräche durch meine Schwester bzw meinen Eltern zu ihm gescheitert.

      Was würdet ihr sagen ? Seh ich es zu eng ? Soll ich ihm sagen wie blöd ich diese Aktion von ihm fand ? Oder soll ich es einfach hinnehmen weil es ihn ja anscheinend eh nicht interessieren wird ?

      Ich danke schonmal für Antworten.

      Lg !

      • (2) 20.08.17 - 21:54

        Hi,

        auch wenn du selten da bist, scheinst du auch nicht so den Kontakt zu suchen, wie du es vom Bruder verlangst.

        Zitat:" 2 Tage später, also an dem Tag als wir losfahren wollten, fragte mich einer meiner Brüder, wann wir denn bei meinen Eltern wären. Ich konnte es ihm allerdings nicht genau sagen, da wir noch nicht wussten wie lange wir bei meiner besten Freundin bleiben würden.

        Dir war also der Besuch einer Freundin auch wichtiger, als vielleicht pünktlich zu den Eltern zu kommen, so dass er auch hätte da sein können.

        Warum verlangst du von einem Kind, das es den Geburtstag verschiebt, weil du kommst????
        Du weisst doch gar nicht wie innig das Verhältnis zur Tochter, der Freundin, seines Schwägers ist.....vielleicht viel inniger als zu Dir?

        Dir scheint der Stadtbummel und Deich auch wichtig zu sein, wobei es einer zweijährigen eher egal ist, da sie sich kaum dran erinnern wird.

        Sorry, du kannst kaum verlangen, nur weil du kurz kommst, das alles stehen und liegen bleibt. Ich wohne selber 800 km entfernt von der Familie und ehlrich....,entweder man schafft alle zu sehen oder eben halt nicht.

        lg
        lisa

        • (3) 21.08.17 - 20:32

          Hallo,

          unser Hotel ist in der Mitte der Verwandtschaft. Wir mussten also 1 Stunde fahren, auch zu meiner Freundin. Da er seine Priorität gesetzt hat, habe ich auch meine gesetzt.

          Dass wir den Stadtbummel mit Deich gemacht haben, lag daran, dass es ein Freitag war und da eh alle arbeiten mussten.

          Wie ich schon schrieb, hatten wir nur den Sonntag zur Auswahl.

          Ist aber auch egal, fremde Leute kennen nicht den gesamten Hintergrund.

          Mein Mann und auch meine Eltern teilen dieselbe Ansicht wie ich, da sie den Hintergrund auch kennen.

          Danke trotzdem für deine Mühe.

          • Man kann auch nur anhand deines Textes sagen was man denkt und anhand deines Textes finde ich dss du maßlos übertreibst: Es kann sich nicht alles nach dir richten weil du mal deinen Hintern in die Heimat bewegst und alle haben sich nach deinen Prioritäten zu richten.
            Du hättest auch deiner Freundin absagen können, wer ist denn wichtiger dein Bruder der mit dir ja ein ach so inniges Verhältnis hatte oder eine Freundin? Dann sei doch froh dass dein Mann und deine Eltern deine Ansicht teilen, dnn ist doch alles paletti und der Bruder der Böse-passt doch in dein Weltbild oder?

          • (5) 23.08.17 - 17:05

            schwierig in der Glaskugel zu lesen, wenn man nur - anscheinend minimale Infos- bekommt.

            Du hast Deine Prioriäten u d deine Leute, die dir den Rücken stärken....dann ist es doch OK.
            Was fragst du denn noch fremde Leute nach Ihrer Meinung

            lg
            lisa

      (6) 20.08.17 - 21:54

      Na so Pralle kann das Verhältnis ja bisher nicht gewesen sein, deine Tochter ist fast 1,5 Jahre und dein Bruder hat sie noch nie gesehen? Wie konnte das denn passieren?

      So, und nur weil ihr mal in der alten Heimat auftaucht soll sich alles um euch drehen? Für alle, die dort noch leben dreht sich ihre Welt einfach weiter, inklusive Termine und Verpflichtungen.

      Hallo, ihr wohnt nicht auf einem anderen Kontinent und seid auf Heimaturlaub. Die Strecke ist doch nun wirklich keine Weltreise. Das man auf Heimatbesuch die alte Generation abklappert, okay, viele von ihnen sind nicht mehr so mobil. Aber das trifft doch nicht auf die junge Generation zu.

      Er hat dich vorher grefragt, du kontest keine konkrete Angabe machen. Dann bittet er dich noch um eine Planänderung, auch da kam von dir nichts....wenn es dir doch so wichtig ist. Du erwartest doch nicht wirklich, das ein Geburtstag eines Kindes verschoben werden soll, nur weil ihr mal auftaucht? Ein Brunch mit deiner Freundin war dir ja auch wichtiger, als deinem Bruder entgegenzukommen. Ein Frühstück hätte es bei dem Zeitplan doch auch getan oder die Freundin wäre mit in dein Elternhaus gekommen. Oder, oder oder....

      Hand aufs Herz, euer Verhältnis ist schon lange hinüber....und nein, es auf seine Partnerin zu schieben ist einfach zu platt. Du klingst sehr unflexibel, das machen halt nicht alle auf Dauer mit. Wie wäre es denn damit, das du mal in Ruhe deine eigene Einstellung und Erwartungshaltung überdenkst?

      • Hallo,

        wie ich schon schrieb ist das Verhältnis seit 13 Jahren auch wirklich nicht mehr prall.
        Wir haben letztes Jahr im September einen Versuch gestartet, in den Norden zu fahren, der allerdings gründlich in die Hose gegangen ist. Daher hätten wir uns erst jetzt wieder gesehen.

        Der Brunch mit meiner Freundin war mir wichtiger, weil er seine Priorität gesetzt hat. Also habe ich auch meine gesetzt. Wir waren um 9.30 uhr bei meiner Freundin, mussten vorher noch 1 stunde vom Hotel hinfahren. Früher wäre einfach nicht machbar gewesen. Und klar, meine Eltern hätten nichts gesagt wenn ich sie zum Kaffee mitgebracht hätte, aber ich weiß, dass meine Mutter ihre Tochter und Enkelin gern für sich hat. Bei meinem Bruder wäre es etwas anderes gewesen weil sie die Vorstellung schön fand alle Kinder und Enkel zusammen im Haus zu haben.

        Dazu wollte meine Freundin mir auch das Haus zeigen, dass sie sich im April mit ihrem verlobten gekauft hat. Und ich wollte sie fragen, ob sie mit mir und meiner Mutter zum Brautkleid aussuchen mitkommt. Das hätte ich einfach wirklich ungern per whatsapp oder Telefon gemacht.

        Ja, unser Verhältnis ist schon lange platt. Da gebe ich dir recht.

        Aber es ist nicht platt es auf seine Frau zu schieben. Das könnte der Rest der Familie, als auch seine ehemaligen Freunde, die er vor seiner Frau hatte bestätigen. Von einem großen Freundeskreis ist nämlich nur 1 Freund geblieben. Und zu dem scheint der Kontakt auch nicht mehr der beste zu sein.

        Allgemein wird nämlich die Seite seiner Familie vernachlässigt, während die Seite Ihrer Familie dauernd um die beiden rumschwirren. Oder ist es etwa normal, dass er nach der Geburt des 1. Kindes auf dem Sofa schlafen musste damit Schwiegermutti mit Tochter und Enkelin im Ehebett schläft ? Oder ist es normal, dass meine Eltern seine Kinder vielleicht 5 mal im Jahr für einen Nachmittag sehen, während Schwiegermutti die große regelmäßig über Nacht da hat ? Oder dass meine Eltern auf Familienfeiern am ganz anderen Ende des Tisches sitzen und man sich nicht mit ihnen unterhält ?

        Aber ist auch egal. Fremde Menschen kennen halt nicht den gesamten Hintergrund. Mein Mann und auch meine Eltern teilen dieselbe Ansicht wie ich, von daher danke ich dir für deine Mühe.

        • (8) 23.08.17 - 12:33

          Ich sehe da eher die Schuld beim Bruder als bei der Schwägerin. Er lässt das doch mit sich machen.

          Meine Mutter sieht ihre Enkel auch häufiger. Nicht weil ich sie den Schwiegereltern vorenthalte, sondern weil mein Mann sich nicht drum kümmert. Es sind seine Eltern und nicht meine.

          Meine Schwiegereltern haben auch immer bei allem versucht mir die Schuld zu geben. Ja es ist anders wenn man einen Partner bzw eine Familie hat. Wenn Mann sich in vollkommene soziale Abhängigkeit begibt weil es so schön bequem ist, wenn Frau alles organisiert ist das doch aber nicht die Schuld der Frau. Da muss Mann sich einfach aufraffen und mal selber zusehen, dass er seine Freunde und Familie organisiert bekommt.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, haben deine Brüder am Dienstag zugesagt, heute zu deinen Eltern zu kommen, wenn ihr auch da seid.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Einladung zum Geburtstagskaffee des Kindes schon eher erfolgt ist (musste ihn seine Frau vielleicht dran erinnern) und dein Bruder jetzt im Konflikt war.
    Daraufhin fragt er nach, WANN ihr denn bei euren Eltern seid und du konntest ihm da keine Antwort drauf geben.
    Jetzt krampfhaft der Frau deines Bruders Schuld in die Schuhe zu schieben, finde ich unfair von dir.
    Vielleicht hättest du deinen Bruder einfach eher fragen sollen, ihr seid ja sicher nicht spontan zur Verwandtschaft gefahren.

    Also, beim nächsten mal besser planen und vielleicht nicht so viel Zeit vergehen lassen, bis man sich wiedersieht.

    Irgendwie haben diejenigen, die wegziehen immer die "Arschkarte", weil die anderen ihr Leben weiterleben und man selber zusehen muss, wie man den Kontakt hält.

    • (10) 21.08.17 - 20:52

      Hallo,

      der Frau meines Bruders die Schuld zu geben ist nicht unfair, es ist die Tatsache. Das können dir gern der Rest der gesamten Familie sowie seine ehemaligen Freunde, die er vor seiner Frau noch hatte bestätigen. Davon ist nämlich nur 1 geblieben und auch zu dem besteht nicht mehr der beste Kontakt.

      Um ehrlich zu sein sind wir schon eher spontan gefahren. Also der Urlaub ist zumindest nicht seit Monaten geplant, es stand erst 1 Woche vorher fest, dass wir fahren.

      Ich danke dir aber für deine Meinung.

      Lg

      • Na, wenn Ihr erst eine Woche vorher gesagt habt "Wir sind übrigens am 20.08. in xy und würden uns freuen, wenn Ihr dann Zeit für uns hättet!", dann kann ich sehr gut verstehen, dass Dein Bruder "seine Prioritäten" nicht umgeschmissen hat. Im Zweifel war ja die Einladung zum Geburtstag des Kindes, das Du offenbar nicht nah genug verwandt findest, um für Deinen Bruder wichtig zu sein, vor Eurem Entschluss erfolgt, in den Norden zu fahren. Hätte er da die Einladung absagen sollen: "Sorry, meine Schwester ist mit ihrer Familie da und hat Sonntagnachmittag drei Stunden Zeit, sich mit uns zu treffen!"??

        Und "ich setze meie Prioritäten, weil mein Bruder seine setzt", ist irgendwie auch ein bisschen Kindergarten. Er hat ja noch versucht, ein Treffen möhglich zu machen, aber da war Dir Deine Freundin wichtiger, weil Du Deinem Bruder eins auswischen wolltest. Mit so einem Verhalten wird das Verhältnis zu Dir und Deiner Familie vermutlich nicht enger, sondern er wird doch nur darin bestätigt, dass die Familie seiner Frau ihm viel näher steht.

Warum bist du erst seit 2 Jahren wieder in der Heimat? So innig war der Kontakt wohl nicht, sonst hättet ihr euch vorher gesehen.

Dir ist ja auch der Besuch deiner besten Freundin wichtiger als deinen Bruder (und dessen neugebornes Kind) zu sehen. Sonst hätte man da sicher etwas ausmachen können.

Die Welt dreht sich weiter auch wenn ihr ein Kind bekommen habt und dein Bruder hatte eben an diesem Tag noch andere familiäre Termine (ja auch die Tochter der Freundin des Schwagers gehört zur Familie). Wenn es dir so wichtig gewesen wäre hättest du vllt den Besuch bei der Freundin verschieben können.

  • Hallo,

    wir hatten letztes Jahr im September einen Versuch gestartet hoch zu fahren, was allerdings gründlich in die Hose ging. Daher hätten wir uns erst jetzt wieder gesehen.

    Natürlich dreht die Welt sich für andere noch weiter.

    Er hat halt seine Priorität gesetzt und ich habe darauf dann meine gesetzt. Die Familie seiner Frau ist einfach immer wichtiger, es war schon immer so und er hat damit schon sehr oft unsere Eltern verletzt. Daher hab ich es auch nicht wirklich eingesehen, den Besuch bei meiner Freundin zu verschieben.

    Danke für deine Meinung.

(14) 20.08.17 - 22:12

That's life.

Meine Verwandten wohnen auch weit weg. Wenn wir hinfahren, treffen wir uns - soweit möglich. Manchmal sind manche im Urlaub, haben Stress auf Arbeit, Termine im Leben (auch Geburtstage) usw.

Wenn es klappt, ist gut, wenn nicht, auch ok.
Sie können nichts dafür, dass wir weit wegwohnen. Daher fände ich es frech, wenn ich erwarten würde, dass sie dann groß was machen. Zumal ich dort ja auch "Termine" habe und sich in der kurzen Zeit was überschneidet. Manchmal können mehrere nur zur gleichen Zeit und an den anderen Tagen gar nicht. Schade, ist aber so. Sie können nichts dafür, dass wir weiter weg wohnen und haben ihren Alltag auch.

Wenn ich wirklich alle sehen will, muss ich schon selbst 2-3 Wochen einplanen, um überhaupt in der Zeit das zu schaffen. Auch mit größeren Treffen, zu denen dann einige zusammen kommen, aber auch da immer wieder einige nicht können.

Die, die mir am wichtigsten sind, informiere ich zuerst und halte mir für sie frei, wann sie können. Bei mehreren gleichzeitig, muss ich mich eben entscheiden.

(16) 20.08.17 - 22:20

Ich hätte Dir auch nicht mehr geantwortet. Du hast es in einem Jahr Elternzeit nicht geschafft ca. 800 km zu überwinden um Dich mal mit Deinem Kind zu Hause blicken zu lassen!

Mädel, Du wohnst nicht am anderen Ende der Welt!

Selbst wenn Du nicht selber Auto fährst, ein Wochenendtrip mit Zug oder Flugzeug hätte in Deiner Elternzeit doch mal drin sein müssen!
Du bist diejenige, die von dannen gezogen ist, es ist an Dir Kontakte zu pflegen. Familie hätte bei mir bei diesem Besuch absolute Priorität gehabt und nicht irgendein Stadtbummel oder ein Freundinnenbrunch.

Nee, das hast Du versaut und brauchst nicht enttäuscht zu sein. Ihr habt ja noch zwei Tage, sieh zu, dass Du das wieder gerade biegt.

  • Aha. Und wer sagt, dass ich 1 Jahr Elternzeit hatte ?!

    Und wer sagt, dass ich es in dieser Zeit nicht versucht hätte ?!

    Ich würd den Ball mal ganz flach halten, bevor ich Sätze mit 'Mädel' anfange.

    Den Staftbummel haben wir nur gemacht weil es ein Freitag war und eh alle arbeiten mussten. Aber entschuldige, beim nächsten mal bleiben wir brav im Hotel.

    Aber okay, als fremder kennt man auch die ganzen Hintergründe nicht. Scheint bei Urbia ja aber auch egal zu sein, hauptsache man kann seinen Frust mal rauslassen. Mein Mann und auch meine Eltern, die ja alle die Hintergründe kennen, teilen meine Ansicht. Also danke, aber deine Meinung kannst du demnächst für dich behalten.

    • Girly, dann frag doch nicht nach Meinungen, wenn Du es nicht verträgst!

      Natürlich kenne ich nur das, was Du hier geschrieben hast! Auf der Basis hast Du aber gefragt. Hintergründe, die eine Rolle spielen könnten, hast Du mit anzubringen und nicht ich danach zu fragen. Wenn man nicht in der Lage ist Texte so zu verfassen, dass der Leser sich eine vernünftige Meinung bilden kann (Die einem dann auch noch in den Kram passt! Aber das wäre Hohe Kunst und Du damit überfordert.),dann muss man das Feedback nunmal so fressen. Da bist Du nun diejenige, die sich ruhig verhalten sollte.

      Du bist frustig, weil es erst zu Hause nicht nach Deiner Nase geht und nun denkst Du, Du kannst hier rumpampen, weil auch hier keiner nach Deiner Pfeife tanzt.

      Joah, ich würde sagen Familienmanagerqualitäten hast Du keine. Tragischerweise bist Du bereits Mutter und Dein Kind badet das aus.

      Du versuchtest es redlich... Und scheitertest dabei kläglich.

      • Alter schwede..

        Zieh jetzt ruhig meine Tochter mit rein, das zeigt nämlich nur, wie gefrustet DU bist.

        Aber das kann man anonym ja machen, wenn man im RL den Mund nicht auf bekommt.

        Meine Tochter ist komischerweise ein glückliches kleines Kind, das selbst von fremden Leuten drauf angesprochen wird wie höflich sie ist ;)

        Die Diskussion mit dir ist hiermit für mich beendet, da ich schon einen Haufen Text wieder löschen musste um nicht gesperrt zu werden.

        Zum Glück muss ich mit solch niveaulosen Leuten wie dir nichts zu tun haben.

        Und ja, ich habe nicht alles dazu geschrieben. Das war ein Fehler, den ich im Eifer des Gefechts gemacht habe.

        Allerdings hast du irgendwelche Sachen dazu gedichtet, wie kommst du bitte dazu ?!

        Ich kann wirklich nur für dein Kind / deine Kinder hoffen, dass du ihm/ihnen etwas anderes mit auf den Weg gibst als andere (fremde) Leute runterzumachen.

        Weißt du, ich habe meine Fehler und mache auch Fehler, wie jeder andere Mensch.

        Aber hier zu schreiben, dass ich ja 'Tragischerweise' Mutter bin ist einfach absolut unter aller Sau. Wirklich unterste Schublade.

        Aber zum Glück weiß ich und auch jeder in unserem Umfeld, dass ich eine GUTE Mutter bin. Mein Kind geht mir über alles, ich bin absolut liebevoll, meine Tochter hängt an mir. Ich "erziehe" sie immernoch bedürfnisorientiert, Familienbett und stillen sind immernoch Alltag bei uns. Ich würde für sie mein Leben geben. Sie ist so ein offenes, glückliches, kleines Kind wo selbst andere Leute sagen, dass wir aufpassen müssen, dass sie sich später nicht ausnutzen lässt.

        Und nun zu schreiben, dass ich 'Tragischerweise ' Mama bin, weil ich angeblich kein "Familienmanagement" hätte, nur weil ich nicht mehr nach der Pfeife meines Bruders tanze, DAS ist mehr als überheblich und unter aller Sau.

        In dem Sinne.

        • Hast Du jetzt fertig gebockt, Giftzwerg?

          Mach mich gefälligst nicht für Deine Unzulänglichkeiten verantwortlich! Ich hab nichts dazugedichtet, Du kannst nur nicht sinnvoll schreiben, geschweige denn sinnerfassend lesen.

          Du verstehst gar nichts, sondern wütest nur wild. Da stehst Du einer anderthalbjährigen in nichts nach...

          Die Diskussion brauchen wir nicht beenden, weil Du gar nicht in der Lage bist zu diskutieren.

    (22) 22.08.17 - 23:17

    "Aha. Und wer sagt, dass ich 1 Jahr Elternzeit hatte ?!"

    https://m.urbia.de/archiv/forum/th-4932436/elternzeit-zu-ende.html

    DU sagst, dass Du 15 (!) Monate Elternzeit hattest!

    Und Du hast es im September letzten Jahres versucht ? Einmal? In 15 Monaten? Du wohnst in Deutschland und nicht in Thailand!

Hallo! Also ich kann deinen Bruder auch schon verstehen und bezweifle auch, dass euer Verhältnis so toll und innig ist, wenn weder du noch er es geschafft haben, mal in den letzten Jahren die Distanz von 800km zu überwinden....wenn es euch so wichtig gewesen wäre, sich mal zu treffen, dann hätte sich einer von euch doch mal ins Auto, Flugzeug oder Zug gesetzt und den jeweils anderen besucht. Natürlich ist es schade, dass euer treffen nicht klappt, aber es bemüht sich ja auch keiner von euch das zu ändern. Du könntest es ja zum Beispiel sein lassen, deiner Tochter den Deich zu zeigen (wozu auch?) und stattdessen Zeit mit deinem Bruder verbringen oder deinen Bruder zu dieser Aktion mitnehmen. Du kannst halt meiner Meinung nach echt nicht erwarten, dass alle ihre Pläne über den häufen schmeißen, nur weil ihr mal ein paar Tage da seid. Ich selbst lebe auch über 800km entfernt von meiner Familie und Verwandtschaft und bin vor fünf Monaten Mutter geworden. Mir ist meine Familie auch sehr wichtig, also habe ich diese natürlich auch schon, trotz der großen Entfernung, besucht und sie haben mich selbstverständlich auch schon besucht. Natürlich ist es schwer, bei so einem Besuch alle Leute zu sehen, die einem wichtig sind, aber da muss man dann halt auch mal Kompromisse machen und darf nicht erwarten, dass alle anderen alles stehen und liegen lassen...warum telefonierst du nicht einfach mal mit deinem Bruder und ihr überlegt gemeinsam, wie ihr es schaffen könnt, euch zu sehen? So würde ich es zumindest mit meinem Bruder handhaben, wenn ich in deiner Situation wäre...

  • Hallo,

    ja wie schon geschrieben, hat sich das Verhältnis auch wirklich verschlechtert in den letzten 12 Jahren.

    Den Deich haben wir ihr gezeigt, weil an dem Tag sowieso alle arbeiten mussten, mein Bruder halt auch, daher hätten wir ihn da auch nicht mitnehmen können.

    Das Telefonat klingt nach einer guten Lösung.

    Danke für deine Meinung

Ihr seit nach 1,5 Jahren mal wieder dort und erwartet nun dass alle sich nach eurem Zeitplan richten. Dir ist der Brunch mit deiner Freundin wichtiger, aber dein Bruder soll nicht zur Geburtstagseinladung gehen?

Ja du siehst es zu eng. Wenn du Zeit mit deinem Bruder verbringen willst, solltest DUihm auch die Chance geben.

LG

Top Diskussionen anzeigen