Mama von Lasse ????

    • (1) 23.08.17 - 13:08

      Hallo! Mein kleiner Sohn Lasse ist mittlerweile 7 Jahre alt und mein ganzer Stolz! Sein Name stand für mich schon lange vor seiner Geburt fest weil ich diesen Namen einfach liebe.

      Ich wollte jetzt mal Mamas von älteren Lasses fragen ob es bezüglich des Namens mal Probleme mit Hänseleien gab. Nicht bezüglich der Reime (da sind wir verschont geblieben), sondern Insbesondere da der Name so eine Ähnlichkeit mit dem Wort "lassen" hat. Gab es da mal blöde Spitznamen, blöde Sprüche oder ähnliches was auf dieser Ähnlichkeit zum Verb basiert? Oder auf der Abkürzung "lass sie", sprich umgangssprachlich "lasse"?

      Momentan mache ich mir da ab und zu Gedanken drüber ob Lasse mit seinem Namen da mal Probleme haben könnte. Wenn ein Spruch nur einmal fällt ist es ja kein Problem aber auf Dauer kann sowas ja schon nerven...

      Fragt doch mal Eure Jungs. ???? Sind Eure Jungs sonst mit dem Namen zufrieden? Mein Lasse mag seinen Namen bisher sehr. ???? Würde mich über Erfahrungen freuen.

      Falls es da nichts gab wäre es toll wenn Ihr mich einfach mit positiven Erfahrungen erfreuen könnt. ???? Vielen Dank!

      • (2) 23.08.17 - 13:14

        Ich bin zwar keine Lasse-Mama glaube aber, dass jeder Name irgendwann Anlass für Späße bietet. Das nannte man früher auch nicht immer gleich Hänseleien, auch wenn es sich langfristiger hielt. Ob nun Vor- oder Nachname - Kinder finden in einem bestimmten Alter immer einen Anlass, sich lustig zu machen.

        Ich würde mir da jetzt nicht prophylaktisch Gedanken machen, sondern mal abwarten.

        (3) 23.08.17 - 14:49

        Ich arbeite an einer Schule. Wir haben viele Lasses. Ich habe noch nie gehört, dass dieser Name verunglimpft wurde.
        Dafür haben wir etliche türkische Jungs, die Enis heißen. Die haben es nicht immer leicht.;-)

        Btw. finde ich Lasse einen sehr hübschen Namen, mach dir keinen Kopf.

            • Das macht gar keinen Sinn. Wie soll ein Kind auf sowas kommen?

              Der Name Anis wird Äniiis ausgesprochen. Mit langem I. "Penis" hat vorn ein E nicht ein Ä in der Aussprache und Betonung auf dem ersten Vokal.

              • (8) 24.08.17 - 15:25

                Du, ich habe in der Regel keine Ahnung, wie die Namen ausgesprochen werden und lese sie in der ersten Stunde erst einmal vor wie ich das für richtig halte. So auch Enis wie Penis. Und schon ist das Unheil angerichtet

                Im Übrigen werden unserer Enisse wie Ännis ausgeprochen. Seitdem ich das weiß, sprech ich den Namen natürlich so aus.

        (9) 24.08.17 - 11:56

        Oh ja! Enis - das gab schon manches mal Anlass für Kichereien unter den Kindern....#schein

        • (10) 24.08.17 - 12:02

          Ich möchte mich nicht öffentlich über die Namen meiner Schüler lustig machen, aber ich führe für mich eine Hitliste der Namen, wo ich mich ernsthaft frage, was zum Teufel mit den Eltern los war, als sie dachten: “Ja, das ist ein schöner Name. Damit soll mein Kind durchs Leben gehen.“

          Da ist Enis harmlos...

          • (11) 24.08.17 - 12:04

            Enis steht zumindest auf der Kicher - Hitliste meiner Jungs ganz oben...allerdings musste ich auch schlucken, als ich den Namen erstmalig hörte...schlucken mit Pipi in den Augen...#heul

            Ansonsten finde ich die Namen eigentlich alle ziemlich normal, im Umfeld der Kinder...wüsste jetzt spontan keinen weiteren Namen, der seltsam wäre. Oder besonders kreativ.

          (13) 24.08.17 - 12:19

          Ich hab eine Busenaz bei mir im Kindergarten. Die wird später auch mal viel Freude mit ihrem Namen haben... #zitter

(17) 23.08.17 - 14:51

Das ist ein merkwürdige Thread.
Selbst wenn es wer weiß viel schlimme Sprüche kommen, Du kannst den Namen doch nicht mehr ändern, der Junge ist 7!!!!

  • (18) 23.08.17 - 15:01

    Natürlich nicht, das will ich auch gar nicht! Ich bin nur ein Mensch, der gerne im Vorfeld weiß was auf ihn zukommen könnte. Und der sich leider auch viel zu viele Gedanken macht... ????

    • (19) 23.08.17 - 15:35

      Och du, sei froh, wenn du im Vorfeld nicht genau weißt, was alles auf dich zukommt, zukommen wird, zukommen könnte.... Hätte ich das alles schon Jahre eher gewusst, was mal auf mich zukommt im Laufe meines Lebens, würde ich heute garantiert in der Klapse hocken oder hätte mich evtl. komplett aus dem Staub gemacht ehe.....
      LG

    (21) 23.08.17 - 19:45

    Dein Junge ist 7! Da machst du dir erst jetzt Gedanken drüber?

    (22) 24.08.17 - 01:58

    "Ich bin nur ein Mensch, der gerne im Vorfeld weiß was auf ihn zukommen könnte."

    Dann wäre es doch klüger gewesen, diese Frage VOR der Geburt deines Kindes gestellt zu haben, oder nicht?!
    Was willst du dich jetzt darauf "vorbereiten"? Ich finde das völligen Unfug!

    Was bringt dir das, wenn jetzt eine Mutter schreibt "Jaaa!! Mein Sohn wird sehr gehänselt wegen seines Namens!" ???

    (23) 24.08.17 - 12:38

    Du kannst dir im Vorfeld Gedanken machen wie du willst, das wird alles nichts helfen, wenn dein Sohn anders reagiert als du dir das vorstellst.

    Bei meinem Sohn ist es nicht der Vorname, wohl aber der Nachname, der an sich völlig normal und harmlos ist, aber sich prima reimt. Weil meinem Mann das als Schulkind eben nicht erspart blieb (mit den Hänseleien), haben wir auch geglaubt, es sei am besten, wenn wir unseren Soh darauf vorbereiten. Wir haben ihm alle erdenklichen Variationen des Reims im Vorfeld gesagt, wir haben ihm auch gesagt, dass er am besten so tut als würde er es nicht hören.
    Und seine Reaktion auf sämtliche Spottreime ist immer die selbe: Er geht hoch wie Sprudelflasche, die geschüttelt wurde. Das macht ihn unheimlich beliebt als Opfer für Spottreime. Wenn Kinder dieses Konzept einmal erkannt haben, nutzen sie es jeden Tag.

    Und wie gesagt, unser Kind einen völlig normalen Vor- und Nachnamen.

    Das Leben ist eben das, was geschieht, während du Pläne machst.

    • (24) 24.08.17 - 12:39

      Ach ja und als wir ihm die Reime sagten, haben wir alle herzlich darüber gelacht.

      Nur als die Reime dann tatsächlich in der Schule kamen, konnte das Kind nicht mehr lachen....

(25) 24.08.17 - 20:56

Also unser Kater hieß Lasse :-) und natürlich hieß es bei uns immer "Lasse, lass es!" Wenn er etwas nicht tun sollte.

Aber jetzt mal ernsthaft. Mein Mädchenname ist wie ein Geschlechtsteil in etwas verniedlichter Form. Und zwar so wie er ist, ohne dass man etwas dazudichten muss. Immer eine perfekte Steilvorlage für Hänseleien. Muss aber sagen, dass ich keinerlei Probleme damit hatte. Klar, jedesmal wenn man in eine neue Klasse kam, gab es immer ein paar Witzbolde und Gelächter. Hat mich aber nie gestört. Und ich wurde auch nicht wirklich deswegen gehänselt. Es kommt ganz stark darauf an, wie man selbst darauf reagiert. Wenn man selbstbewusst und gelassen darauf reagiert und kein Drama draus macht, ist das eigentlich schnell wieder vom Tisch. So zumindest meine Erfahrung. Auch meine Geschwister haben nicht darunter gelitten. Anscheinend haben unsere Eltern uns genug Selbstbewusstsein mit auf den Weg gegeben. Wenn ich darauf anspringe und mich aufrege, macht es manchen Kindern traurigerweise Spaß in der Wunde immer wieder zu bohren.

Top Diskussionen anzeigen