Rufname von Kind ändern? (Namen bereuen)

    • (1) 19.09.17 - 20:06

      Hallo
      Ich werde nach wie vor nicht so richtig mit dem Namen unserer Tochter warm. Eigentlich hatten wir uns schon für einen Namen entschieden, waren dann aber nicht zu 100% sicher und haben uns zur Geburt um entschieden. Nach dem Hoch der Geburt sank vorallem meine Begeisterung extrem. Mein Mann findet den Namen gut, aber der Name ist es für ihn auch nicht.
      Jetzt sind einige Wochen vergangen und ich finde den Namen immer doofer! War bei unseren Söhnen komplett anders :-(
      Wir überlegen jetzt ob wir den Zweitnamen als Rufnamen umfunktionieren. Aber das ist ja auch irgendwie doof, sie ist ja als xy bekannt. Oder einfach so weiter machen und sie später selbst entscheiden lassen? Vielleicht wird sie ihren Namen ja super finden.
      Ging es jemand ähnlich? Habt ihr euch doch noch an den Namen gewöhnt,irgendwann?

      Liebe Grüße

      • Hallo,


        ich kann dir von einem Onkel von mir erzählen. Er hat im Jugendlichen Alter seinen Zweitnamen als Rufnamen ändern lassen. Alle kannten ihn als Ingo und haben ihn natürlich so genannt. Er fand ihn irgendwann so schlimm, dass er den eigentlichen Zeitnamen Jürgen als Rufnamen haben wollte. Nun, ich kenne ihn nur als Jürgen, alle nennen ihn nur Jürgen. Doch wenn meine Mutter erzählt, dann sagt sie oh damals war er noch unser Ingo. Ist also nicht so selten.
        Wenn dir der Name nicht gefällt, dann lieber früher als später. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr verfestigt sich der Name. Die Leute werden sich schnell umgewöhnen
        LG

        Hallo,

        <<Wir überlegen jetzt ob wir den Zweitnamen als Rufnamen umfunktionieren.>>
        Klar, warum denn nicht?! Aber klar - natürlich geht das. #pro#pro Ich kenne sogar mindestens 2 Personen - wenn auch schon erwachsen, aber das spielt ja keine Rolle - die von nun an auch NUR noch mit ihrem 2. Vornamen angesprochen werden wollen - eben, weil sie ihn einfach viel schöner finden! Und das klappt ganz gut - auch wenn sie bisher - und das schon sehr lange Zeit - als "XY" (wie Du schreibst) bekannt waren.

        <<Aber das ist ja auch irgendwie doof, sie ist ja als xy bekannt.>>
        Aber nein, das ist gar nicht doof! - Siehe weiter oben. -

        <<Oder einfach so weiter machen und sie später selbst entscheiden lassen? Vielleicht wird sie ihren Namen ja super finden.>>
        Wie alt ist eigentlich Eure Tochter? Doch noch relativ jung, oder? Denn wenn das der Fall ist (also dass Eure Tochter noch sehr jung ist), könnt Ihr das ja noch "bestimmen", wenn Ihr als Eltern so gar nicht (mehr) glücklich über Eure Namenswahl seid. Denn EUCH als ELTERN muss ja - zumindest jetzt noch - der Name Eurer Tochter gefallen. Was sie dann macht, wenn sie volljährig ist und selbst entscheiden kann, steht ja jetzt erst mal auf einem ganz anderen Blatt und noch gar nicht zur Debatte.

        Gruß

        • Hallo
          Sie ist fast 3 Monate alt, das Reden und vorstellen übernehmen wir also noch eine ganze Weile #schwitz
          Ich weiß irgendwie nicht was wir uns bei dem Namen gedacht haben. Der Name selbst ist echt nicht unser Stil...

          Liebe Grüße

          • Hallo,

            #danke für Deine wirklich sehr rasche Antwort!#blume
            Also ist Eure Tochter DOCH noch sehr, sehr jung - das ist sie ja wirklich - und klar, da kann sie noch nicht mitreden.

            Tja, auch ich würde meine Kinder heute im Leben nicht mehr so nennen, wie ich sie als Jugendliche und auch noch als gerade volljährig Gewordene genannt hätte. Nicht, dass "meine" damaligen Namen "schlecht" und "unschön" wären - nein, das beileibe nicht, aber ich habe heute einfach einen total anderen Geschmack. Kommt ja vor, dass man noch sooo vielen Jahren auch mal seinen Geschmack ändert. Und auch ich wäre heute nicht mehr so glücklich mit "meinen" damaligen Namen - auch wenn die Kinder inzwischen längst volljährig wären/sind.

            Und -wie habt Ihr Euch nun entschlossen? Nehmt Ihr nun ihren 2. Vornamen als Rufnamen? Wie gesagt, ich finde das gar nicht schlecht. Ganz im Gegenteil - ich finde das sogar optimal! :-)#freu#pro#pro

            Gruß

            • Hallo
              Es ist echt ein komisches Gefühl, bei unseren Söhnen bin ich heute noch extrem glücklich mit dem Namen. Da gab es auch nach der Geburt nie einen Funken Zweifel!
              Wir werden es uns nochmal durch den Kopf gehen lassen. So unmöglich scheint es ja doch nicht zu sein :-)!
              Danke für deine Antwort!

              Liebe Grüße

      Hallo,

      klar geht das, bevor man sich da ewig unwohl fühlt. In der Klasse hatten wir jemand der unbedingt bei seinem Spitznamen gerufen werden wollte weil er seinen Namen schlimm fand, und im Verein hört man oft "nennt mich bitte Katha, Kathi find ich schlimm". Im Prinzip nix anderes.

      LG
      WuschElke

      Hallo
      Eins meiner Kinder hat jetzt auch den Zweitnamen als Rufnamen. Bei uns ist es nicht so dsss der erste Name nicht gefällt, nur sind wir irgendwie einfach der Meinung dass der andere Name so besser passt.
      Problematisch war das bisher überhaupt nicht! Die Wahl hat sie später ja trotzdem noch.

      LG

      Ich habe so etwas noch nie gehört. Ihr hattet doch Zeit genug, Euch einen schönen Namen auszusuchen. #kratz

      • Hallo
        Danke für die konstruktive Antwort :-) !Ich erinnere mich sogar an deine andere, ebenfalls extrem konstruktive, Antwort als ich das vor ein paar Wochen schon mal gefragt habe.
        Damit sollte dein Horizont doch schon erweitert sein im Sinne von "noch NIE gehört" #gruebel

        Liebe Grüße

    Ich habe eine Nachfrage. Hab nämlich Angst, dass es ums genauso gehen wird. Wir waren uns mit dem Namen von Nr.2 lang sicher, jetzt aber kam ein zweiter hinzu. Mein Mann will im Kreißsaal entscheiden. Ich hab aber Angst, dass man da von der Geburt etc so fertig ist, dass man das gar nicht wirklich entscheiden kann. Wie lief das bei euch?

    • Hallo
      Puh, schwer. Ich habe von einigen gehört bei denen das super war. Quasi war beim Anblick des Kindes sofort der Name klar.
      Bei uns war die Namenssuche etwas durchwachsen. Der eigentlich angefachte Name wurde erst in der Familie vergeben, dann hatten wir einen anderen (der wirklich schön ist, ich hätte ihn auch vergeben aber dieses "mein Kind soll so heißen" war nie so da wir bei unseren Jungs).
      Nach der Geburt was unser Mädel also erstmal kurz namenslos. Dieser Zustand sollte nicht lang anhalten, dann brachte mein Mann ein Name ins Gespräch über den wir mal geredet haben und ich im Hormonrausch: das ist er! Die Bedeutung finde ich auch jetzt gut, es gibt auch eine Art Verbindung zum Name unserer Söhne. Aber der Name selbst ist halt doch etwas..anders.
      Im Nachhinein würde ich das nicht mehr so offen machen. Lediglich 2(!), und nicht mehr, Namen könnte ich mir vorstellen bei einer Wahl im Kreissaal. Also nur ein entweder oder.

      Liebe Grüße

      Hallo!

      Ihr müsste das gar nicht sofort entscheiden.
      Wir hatten bei Kind 4 einen Namen und als er dann geboren wurde, hat der Name so überhaupt nicht gepasst.
      Er hat seinen Namen dann erst am 3. Tag nach der Geburt bekommen #schein
      LG

      Wir haben uns bei beiden Kindern erst nach der Geburt entschieden. Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, einem Kind schon einen Namen zu geben, bevor ich es gesehen habe. Wir hatten dann jeweils zwei Namen zur Auswahl.

      Unser erster Sohn bekam direkt seinen Namen, es war sofort klar als wir ihn gesehen haben. Und beim Babysohn haben wir 2,3 Tage überlegt. Man hat ja danach noch ein paar Wochen bis man die Geburt offiziel anmeldet, zumindest ist es bei uns in England so. Wir bereuen beide Namen nicht im geringsten.

      Und es ist auch überhaupt nicht schlimm, wenn ein Baby nicht direkt einen Namen bekommt. Meine Freundin brauchte bei beiden Kindern tatsächlich die vollen 4 Wochen bis die Geburt offiziell eingetragen wurde ;-)

      Ihr konnt euch auch noch ein paar Tage zeit lassen. Bei unserem 2ten waren wir uns auch nicht sicher, in dem Willkommensheftchen und auf dem Armband stand dann eben "Junge Nachname" #rofl Wir haben uns dann 2 Tage danach entschieden wie er heißen soll bzw. hatte mein Mann den anderen Namen schon auf dem Schreiben und hat ihn kurz davor nochmal geändert #rofl

Top Diskussionen anzeigen