So viele Fragen...

    • (1) 03.10.17 - 10:14

      Ich bin noch garnicht so lange angemeldet und hab schon so viele Fragen gestellt, in der kurzen Zeit.
      Es ist das erste mal, das ich mich in einem Forum angemeldet habe.
      Es ist irgendwie schön, sich mit anderen auszutauschen und Meinungen zu lesen.
      Jedenfalls habe ich noch so viele Fragen..

      In dieser würde ich gerne wissen wollen, wie man sein Selbstwertgefühl bessern kann ?
      Denn ein Selbstwertgefühl ist bei mir praktisch nicht vorhanden und macht mir oft zu schaffen.

      • Hallo,
        du solltest dir klar machen, warum du kein Selbstwertgefühl hast. Was ist passiert?
        Welche Fähigkeiten besitzt du?
        Wie sehen andere dich?
        Möchtest du vielleicht von anderen anders gesehen werden, nur um Ihnen zu gefallen?
        Es hilft, sich selbst zu akzeptieren, sich selbst zu lieben und wenn man das kann, strahlt man es auch aus.
        Wenn du es nicht kannst, musst du wissen woran es liegt und aktiv werden.
        Nur du kannst etwas ändern

        Hallo,

        seinen selbst empfundenen Selbstwert kann man leider nicht durch "Meinungen lesen" aufbessern.

        Man muss - am besten mit einem Tiefenpsychologen - ermitteln, warum man das eigene Selbstwertempfinden nie richtig aufgebaut hat. Oft liegt das Problem in der eigenen Kindheit.

        Und von da an verläuft die Therapie dann in eine sehr produktive Richtung.

        Ich habe das selber durch, da ich eine schlimme Kindheit mit viel psychischer und körperlicher Gewalt und einem Selbstmordversuch hinter mir habe. Aber es hat mir sehr geholfen und geht immer ein Stückchen weiter.

        Ich kann Dir daher empfehlen, Dir einen Termin bei einem Tiefenpsychologen zu besorgen und die Probleme, die die Selbstwertbildung verhindert haben, aufzuarbeiten. Es ist auch viel besser für Deine Kinder, weil Du dann die Fehler Deiner nicht bei Deinen eigenen Kindern wiederholst.

        Alles Gute Dir.

        LG

        • Ich habe im Laufe meines Lebens schon einige Psychologen aufgesucht deshalb.
          Meistens bin ich nach dem ersten Besuch nicht mehr hingegangen, weil mir die jeweiligen ärzte unsystematisch waren und ich mich unwohl gefühlt habe. Jetzt bin ich wieder in Therapie bei einem Psychologen, mittlerweile schon seit über einem Jahr.
          Er versucht herauszufinden was mein Problem ist, da ich zwar Vermutungen habe, es aber trotzdem nicht weiß.
          Ich bin sehr zerstreut oft mit meinen Gedanken, in Tagträumen gefangen, oder in Vergangenheit unterwegs.
          Oft merke ich das garnicht.
          Ich habe Angst vor der Zukunft.
          Jeder Tag ist gefühlsmäßig anders und ich weiß nie, was mich heute erwartet.
          Auch wechselt meine Stimmung sich viel zu oft am Tag.
          Mal habe ich sehr gute Laune und bin fröhlich und kann rum albern und tanzen.
          Im nächsten Moment bin ich total deprimiert und könnte einfach nur heulen,obwohl ich nicht einmal weiß, was der Auslöser war.
          Wenn ich einkaufen gehe, oder im allgemeinen draußen unterwegs bin, fühle ich mich fast immer unwohl. Ich fühle mich am besten, wenn ich keine Menschen sehe.
          Und wenn ich dann doch welchen begegne, bin ich sofort innerlich wie versteinert.
          Ich weiß dann überhaupt nicht, wohin mit meinen Händen. Und wo soll ich hinsehen?!
          Es ist furchtbar und in diesen Momenten will ich mich einfach nur in Luft auflösen.
          Beim einkaufen passiert es sehr oft, das dieses unangenehme Gefühl so stark ist, das ich nur schnellstmöglich aus dem Geschäft möchte und in meiner Hektik dann die Hälfte von dem was ich kaufen wollte vergesse.
          Mein Arzt vermutet, das ich ads haben könnte. Leider kennt er sich damit nicht aus.
          Ich habe jetzt einen Termin bei einem Spezialisten, der Termin ist aber erst,in zwei Monaten.

          • Aber schlimmste ist und das habe ich meinem Therapeuten bis heute noch nicht gesagt, weil er ein Mann ist.
            Es ist mir so peinlich und ich leide wirklich sehr darunter.
            Bei bestimmten Personen kommt es oft vor, das ich Ihnen auf den Schritt sehen muss.
            Ich mache das nicht aber ich spüre, das ich hinsehen will, obwohl ich es eigentlich nicht will. Ich habe davon sogar mal augenschmerzen bekommen, weil ich mit aller Kraft verhindern wollte das es passiert. Das Problem dabei ist aber noch, das es auch Familienangehörige betrifft.
            Seit dem Vorfall mit den augenschmerzen habe ich meine Schwester nicht mehr besucht und versuche den Kontakt zu meiden. Es war mein Schwager den ich in den Schritt sehen wollte, obwohl ich es nicht wollte.
            Meine Schwester hat mich schon ein paar mal gefragt, was mit mir los sei und warum ich sie nicht mehr besuchen möchte....
            Das hatte ich aber auch schon bei vielen anderen...
            Ich isolier mich regelrecht.
            Und es ist mir soooo peinlich und unangenehm...
            Ich bin echt Panne...

Top Diskussionen anzeigen