Taufpate🙈

    • (1) 04.10.17 - 11:38

      Hallo alle zusammen,

      ich bin aktuell mit Kind Nr.5 schwanger. Bei den andereb war eigentlich ziemlich schnell klar wer Taufpate wird. Aber diesmal weiß ich einfach niemanden mehr??

      Wie habt ihr das geregelt bei so vielen Kids??

      Würde mich über Anregungen freuen

      Danke Resa

      • Noch hab ich erst ein Kind. Und da ist die Cousine meines Mannes Taufpatin. Ich wollte das so, weil er auch bei ihrem 1. Kind der Taufpate ist. Beim 2. Kind würde ich meine beste Freudin dafür haben wollen... bei nem 3. Kind wäre der beste Freund meines Mannes dran.... 4. Kind würde bei mir auch schon schwierig werden, da ich nicht wollen würde das ein Pate von 2 oder mehr Kindern Pate ist sondern jeder seinen eigenen Paten hat. Ursprünglich hätte ich vermutlich gesagt "der Trauzeuge meines Mannes" aber nachdem wir uns wegen den Tauffotos die seine Frau gemacht hat im April - und die wir bis heute noch nicht haben in Zwist leben vor allem mit seiner Frau (Die Oma meines Mannes ist gestorben und eigentlich wollten wir die Bilder vorher noch haben weil wir wussten das sie bald stirbt und eben sehr gläubig ist und den Kleinen nie hat live erleben dürfen - und das wurde ihr leider verwehrt, was mein Mann der Frau seines Trauzeugen sehr nachträgt und ich das auch verstehe weil ich es selbst auch nachtrage obwohl wir sie mehrfach vorher deswegen aufgefordert haben). Bei Kind 4.... mhhhhhhh da außer der Cousine meines Mannes alle übrigen Verwandten von ihm in Polen leben und der deutschen Sprache nicht mächtig sind - würde der Rest seiner Familie kathegorisch rausfallen. Ich hab allerdings noch 2 Tanten... ich würde insofern mein Mann dafür die Einverständnis erklärt... meiner jüngsten Tante die Patenschaft vom 4. Kind und der mittleren Tante die Patenschaft vom ggf. 5. Kind anvertrauen... insofern es überhaupt so viele Kinder geben wird... immerhin hatten wir uns ne Deadline von meinem 35/36. Geburtstag gesetzt bzw. 4 Kinder... aber man steckt ja nie drin... am Ende sagt "Gott" sagt - nö ihr bekommt 5 zum Preis von 4 (weil die letzte Schwangerschaft Mehrlinge wären). Spätensten nach dem 36. Geburstag von mir oder dem 4. Kind (wenn dieses keine Mehrlingsschwangerschaft ist und ein 5. oder gar 6. kostenfrei dazu beisteuert) würde mein Mann sich eh vasektomieren lassen. Aber bis dahin gehen ja noch 7,5 Jahre ins Land. :-p

        (3) 04.10.17 - 12:32

        Bei meinem Mann in der Familie sind viele Kinder, da aber auch die Generation davor nicht mager ist, wurden es Onkel und Tanten des Täufling. Bei uns wird es schon beim 2. Kind schwer - mittlerweile spart jeder an der Kirchensteuer *grmpf*

      Bei 5 Kindern wären wir raus und würden ne Anzeige schalten!
      Ich habe keine Geschwister, mein Mann einen Bruder! Kontakt zu Cousins besteht nicht...
      Sie Große hat eine sehr gute Freundin und den Onkel als Osten! Jetzt wird es eine andere Freundin und wieder mein Schwager! Eigentlich wollten wir unseren Trauzeugen, aber der verhält sich gerade...
      Uns zst wichtig, dass wir denken, dass wir zu den Leuten mich in 20 Jahren Kontakt haben! Egal wie oft wie uns sehen! Dass sie Kinder mögen und im Zweifel für die Kinder da sind!

      Hallo,

      wir haben druf geachtet, dass wir auch in einigen Jahren Kontakt haben, das wir uns sehr gut verstehen und das die Paten auch Interesse an den Kindern haben. Ich habe bis heute (mit 31 Jahren) noch sehr guten Kontakt zu meinen Pateneltern. Meine Cousine ist bei beiden Jungs die Patentante, mein Schwager ist zusätzlich beim Großen und eine andere Cousine ist bei dem Kleinen.

Top Diskussionen anzeigen