Kur ohne Kinder?

    • (1) 10.10.17 - 13:47

      Hallo ihr lieben, ich bitte mal um eure Meinungen und Erfahrungen
      Ich möchte gern in eine Kur fahren da ich ziemliche gesundheitliche Probleme habe und auch große eheprobleme. War jemand schon mal ohne Kinder in eine Mutter Kind kur? Meine Kinder sind (5 und 3/12 ) Jahre. Wollte eigentlich beide mit nehmen aber dann komme ich einfach nicht mehr zu Kräften und habe den ganzen Stress dort. Die krankenkasse hatte mir auch geraten alleine zu fahren und endlich mal an mich zu denken. Mein Mann wäre dann in den 3 Wochen Zuhause. LG

      • Hey!
        Ich war noch nicht auf Kur, aber in einer ähnlichen Entscheidungssituation und fahre im kommenden April. Ich selbst lag dieses Jahr mit verschiedenen Dingen und zweimal eine Woche im KH flach. Am Ende ist das Pfeiffersche Drüsenfieber erneut ausgebrochen und mein Erschöpfungsgrad hat alles mir Bekannte übertrumpht. Ich selbst habe mich dann aber für eine Kur mit Kindern (ähnliches Alter) entschieden. Diese soll im April nächsten Jahres stattfinden. Bis zum Nachmittag habe ich dort Zeit an meinen Themen zu arbeiten, aber am Nachmittag eben auch Zeit mit den Jungs, ohne mich um den Alltag kümmern zu müssen. Unbelastete Zeit zu dritt kam nämlich auch extrem zu kurz. Aber das lag an meiner speziellen Situation. Eheprobleme sind kein Thema.
        Wenn dein Verhälznis zu deinen Kindern eher angespannt ist aufgrund deiner derzeitigen Situation, würde ich sie mitnehmen. Wenn mit ihnen alles rund läuft, dann nutze die 3 Wochen ganz für dich. Das wäre jetzt meine Einstellung.
        Alles Gute! #winke

        • Hallo vielen Dank erstmal für deine Antwort. Die Kinder wären auf jeden Fall gut bei meinem Mann aufgehoben und die Situation ist auch ganz entspannt. Habe nur etwas Angst vor der Sehnsucht wie ich das seelisch schaffe, so lange war ich noch nie von denen getrennt. Wie machen die das mit wenn mama nicht da ist das macht mir etwas Angst. Aber ich weiß auch wenn die Kinder dabei wären wäre es für mich nicht Erholung da ich dann nur an denke und mich dann wieder vergesse. Bin total hin und her gerissen.

      (4) 10.10.17 - 15:57

      Klar, warum denn nicht. Kinder sind zu Hause gut aufgehoben, also los.
      Ich sehe auch keinen Erholungsfaktor für mich, wenn mein Kind dabei wäre. Viele machen das ja, weil sie niemanden sonst für das Kind haben. Oder halt weil das kInd Erholung braucht.
      Hast du denn schon einen Mutter Kind Kur beantragt? Geht das denn jetzt einfach so mit dem wechseln? Mach dich da mal richtig schlau. Es kommen für dich alleine ja ganz andere Häuser in Frage, als wen du mit Kindern fährst.

      • (5) 10.10.17 - 16:17

        Vielen Dank für deine Antwort. Ja meine Kinder wären gut bei meinen Mann aufgehoben. Habe nur etwas Angst vor der Sehnsucht da ich noch nie so lange von meinen Kindern getrennt war. Wie schaffe ich das seelisch und vor allem wie stecken die das weg wenn Mama so lange nicht da ist. Ja habe es

        • (6) 10.10.17 - 16:20

          Ja habe es schon beantragt und der Hausarzt hat auch schon alles ausgefüllt. Es gibt in ganz Deutschland nur 5 Kliniken für eine reine Mutter Kur und dann wären die Wartezeiten einfach viel zu lang ( bis zu einem jahr ) deswegen hatte ich mich entschieden für eine Kur in eine Mutter Kind Einrichtung da die Wartezeiten devenitiv niedriger auffallen würden. Ja das stimmt mit Kind ist das leider nicht wirklich Erholung und da würde ich nur auf meine Kinder achten und nicht für mich mal sein um mal wieder zur kraft zu kommen

          • (7) 10.10.17 - 19:28

            Das mit den Wartezeiten ist sehr undurchsichtig und nicht wirklich nachvollziehbar. Letztes Jahr war mein Mann mit der Kleinen zur Vater-Kind-Kur in Sellin auf Rügen. Er hatte 11(!!) Monate Wartezeit auf einen regulären Kurplatz. Ich selbst hatte 9 Monate Wartezeit auf meinen Mütterkur-Kurplatz. Ich hatte den Antrag Ende November gestellt, Anfonag Dezember die Zusage. Andere Mütter in meinem Kurgang hatten bei einer anderen Krankenkasse erst im Februar oder März den Antrag gestellt und auch noch einen regulären Platz bekommen. Das ist also stark von der Krankenkasse abhängig. Die Kurkliniken geben aber keine Auskunft darüber, welche Krankenkasse eventuell wo irgendwelche Kontingente hat. Aber diese Kontingente einzelner Krankenkassen gibt es tatsächlich.

        Hallo!
        Auf die Gefahr hin gemein zu wirken- aber-

        https://m.urbia.de/forum/27-trennung/4972784-trennung
        war das nicht vor kurzem dein Beitrag?

        Wenn dein Mann es schafft in der Zeit nüchtern zu bleiben, ja, dann sind die Kinder super aufgehoben.

        • Hallo

          Oh. Das ist natürlich sehr gut zu wissen. Ich würde dann doch die Kinder mitnehmen und überlegen was ich will und wie ich da am besten rauskomme.

          Lg

          Die Kinder sind bei meinen Mann bestens aufgehoben und da bin ich mir zu 1000% sicher. Es sind seine Heiligtümer darum mache ich mir gar keine Gedanken eher wie ich das schaffe mit der Sehnsucht.

          • (11) 11.10.17 - 08:28

            Aber schafft er es denn wirklich 3 Wochen trocken zu bleiben. Bist du dir sicher dass er nicht doch Bier trinkt sobald die Kinder im Bett sind?
            Ich verstehe dass du gerne allein fahren möchtest. Aber die Kinder bei einem Alkoholiker zu lassen würde mir Bauchschmerzen bereiten. Da kann die Liebe zu den Kindern noch so groß sein, die Sucht ist meistens stärker.

            • (12) 11.10.17 - 08:40

              Da bin ich mir sehr sicher das er das niemals machen würde. Seine Kinder sind das wichtigste für ihn und niemals würde er das riskieren das weiß ich dafür kenne ich ihn schon zu gut. Wie gesagt darüber mache ich mir keine sorgen. Die Sorge ist nur die Sehnsucht. Aber ich habe schon viele nette und hilfreiche Antworten bekommen danke euch erstmal.

        Oha!

        Nee, selbst dann wären die Kinder da nicht automatisch gut aufgehoben. Wenn er gegen seine Sucht kämpft, hat er wohl mehr mit sich zu tun als dass er für seine Kinder da sein könnte.

        Und ehrlich: Ein Vater, der sich für den Alkohol und gegen seine Familie entschieden hat, der soll super für die Kinder sorgen? Da glaubst Du dann aber auch noch an den Osterhasen...

(18) 10.10.17 - 16:48

Hi, vielleicht gibt es das Forum für Mutter-Kind-kuren noch. Da gab es früher solche Fragen auch.

Wenn deine Kinder super versorgt sind, prima, dann wäre das eine gute Möglichkeit.
Mutter-Kur-Kliniken ohne Kinder sind allerdings selten und die Wartezeiten sehr lang (mehrere Monate)

Mutter-Kur in einer Mutter-Kind-Kur-Klinik stelle ich mir schwierig vor. Grade wenn es um die eigene Sehnsucht geht und auch beim Thema Erholungsfaktor.

Bei einer reinen Mutter-Kur-Klinik findest du ohne Kinder leichter Anschluss und alle sind in einer ähnlichen Situation. Kinder vermissen und sich freuen Zeit für sich zu haben.
In einer Mutter-Kind-Kur Klinik ohne Kinder stelle ich es mir schwierig vor.
Die meisten Kontakte werden doch auch über die Kinder geknüpft. Fragen, warum deine Kinder nicht dabei sind (wenn du damit klar kommst, prima, wenn nicht, weiß ich nicht wie hoch dein Erholungsfaktor dann ist).
Auch der Lärmpegel und die Aktivitäten, Ausflüge, Rundherum gestaltung richtet sich dort eben sehr viel auf die Mütter MIT Kindern aus. Was ja gut ist. Die Frage ist halt, ob du damit klar kommst, wie du für dich damit umgehst. Ob du dann wirklich abschalten kannst.
Ehrlich gesagt, ich könnte es nicht.

Ohne Kind in eine Kur fahren, wenn Betreuung gesichert ist, kann ich mir schon vorstellen. Allerdings nur in eine Klinik, wo es auch andere Mütter ohne Kinder gibt.

Mit Kind in Kur war ich schon. Allerdings bin ich alleinerziehend. 1. Betreuungsmöglichkeit war nicht gegeben 2. war es für mich kein großer Unterschied, ob ich Kind zu Hause oder woanders betreue, vor Ort hatte ich einfach mehr Unterstützung und Hilfe, mehr Betreuung usw. als zu Hause.

Könntest du dir auch eine Reha vorstellen?
Diese wäre auch ohne Kind. Auch Zeit für dich. Da aber sind die meisten Kliniken für nur Erwachsene ausgelegt. Dauer einer Reha wären auch 3 Wochen oder bis zu 5, je nach Erkrankung und so.

(19) 10.10.17 - 18:35

Hallo, ich habe 5 Kinder und war letztes Jahr allein zur Mütterkur auf Juist. Die Klinik und die Insel sind Ruhe pur! (Keine Autos, weit weg vom Festland und vom Alltag...)
Ich war total erschöpft gewesen und mir hat die Zeit dort mal nur für mich sehr gut getan, auch wenn es für mich viel "Arbeit" war, weil ich mich immer wieder ganz neu entscheiden musste, die Zeit für mich wirklich zu nutzen.
Es hat sehr gut getan und war zum damaligen Zeitpunkt genau richtig für mich.
Am Anfang war ich einfach nur froh, endlich Ruhe zu haben. Gegen Ende hatte ich meine Jüngste (5 Jahre) immer mehr vermisst. Länger als die 3 Wochen hätte ich es ohne sie wohl nicht so gut ausgehalten, hätte gerne noch eine Woche mit der Kleinen und meinem Mann dort auf der Insel drangehängt.
Im Nachhinein war es genau die richtige Entscheidung für mich und auch die richtige Klinik. Ich habe jetzt wieder mehr Kraft und Lust mit der Kleinen, auch wenn die Zeit letztendlich für mich viel zu kurz war.
Die nächste kur werde ich wohl mit der Kleinen zusammen machen, da meine Schwerpunkte anders wären und mittlerweile das Asthma von der Kleinen (und von mir) schlimmer geworden sind und ich ein sehr schlechtes Gewissen hätte, wenn ich alleine an die Nordsee fahren würde und mein krankens Kind daheim wäre...
Wenn Dein Mann zu Hause bleibt bei den Kindern, dann kannst Du ja völlig entspannt fahren! Ich würde Dir empfehlen, dich auf dieses Abenteuer einzulassen. Ich hatte mch danach wieder viel mehr gefreut, mit den Kindern zusammen zu sein, hatte wieder viel mehr kreative Ideen mit ihnen und habe jetzt nicht mehr so stark die Sehnsucht, mal Zeit nur für mich zu haben. Den Tank "Zeit allein" konnte ich dort ganz gut füllen.

  • (20) 10.10.17 - 18:55

    Vielen lieben Dank für deine Antwort die hilft mir wirklich weiter und erleichtert meine Entscheidung das es der richtige Weg ist das ich erstmal alleine in die Kur fahre. Ich hatte im Juni eine Lungenembolie mit einer trombose und nun wurde noch eine gerinngungsstörung fest gestellt und ich brauche einfach mal wieder zeit für mich um wieder wirklich kraft zu tanken. Im Moment ist mir das einfach nur zu viel die Kinder, der Haushalt, die Arbeit, die Gesundheit und dann noch die großen ehe Probleme. Ich denke danach komme ich einfach entspannter wieder nach Hause und sehe manch Dinge vielleicht nicht so streng und die Kinder haben dann einfach mehr von mir wenn ich wieder fit und erholt nach Hause komme. Den im Moment ist die letzte kraft wirklich aufgebraucht und ich bin froh wenn ich mal auszeit nehmen kann. Ich werde meine kleinen unheimlich vermissen davor habe ich große Angst das die Sehnsucht zu groß ist, noch die war ich so lange von denen getrennt aber ich denke wenn der Papa da ist, fällt das nicht all schwer für die beide. Aber es ermutigt mich sehr deine Nachricht.

(21) 10.10.17 - 19:01

Hallo,
ich war fünf Wochen alleine auf Kur, meine Kinder waren zu dem Zeitpunkt 4 und 6 Jahre alt. Wir haben uns in der Zeit tatsächlich nicht gesehen aber 2x täglich telefoniert. Es war schwer, aber genau so war es richtig für mich.
Wenn du mehr wissen möchtest schreibe mich gerne an.
LG

Hallo

Wenn du die Möglichkeit hast allein zu fahren dann mach das.

Ich war vor 9 Jahren in reha. Fünf Wochen alleine ohne Kinder. Das brauchte ich und habe bis letztes jahr auch gut davon gezerrt.

Allerdings hatten wir im letzten Jahr sehr viel Stress. Mann krank, Tochter krank. Arbeitslosigkeit und jetzt bei mir die Diagnose. Ich darf meinen Beruf nicht mehr machen.

Von den ganzen andern Problemen die wir gewuppt haben mal ganz zu schweigen.

Ich werde für meinen Sohn und für meine Tochter und mich eine Mutter / Kind kur.

Wegen meinem Beruf werde ich wohl noch ne reha machen müssen.

Lg

(24) 10.10.17 - 22:59

Hast Du schon mal in den Kurkliniken nachgefragt, ob sie Dich ohne Kinder überhaupt nehmen? Mutter-Kind-Kuren sind ja oft darauf ausgelegt, dass auch gemeinsame Zeit verbracht wird.
Auch wenn Du die Belastung Deiner eigenen Kinder nicht hast, hast Du bei einer Mutter-Kind-Kur doch permanent die anderen Kinder um Dich. Wo Du gehst und stehst, wimmelt es vor Kindern. Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass das wirklich ein Ersatz für eine Mutter-Kur sein kann.

Ich war mit meinen Kindern weg und kann Dir also nur aus Erfahrung mit Mutter-Kind-Kur antworten. Aber ich denke, ich würde mich lieber informieren, ob es nicht eine andere Kurform gibt, in der Du beizeiten unterkommen und Dich um Dich kümmern kannst.

  • (25) 11.10.17 - 14:08

    Es gibt extra Mütterkurkliniken, da gibt es nur Mütter! Ich war letztes Jahr auf Juist in einer reinen Mütterkur. Das war sehr erholsam, ganz ohne Kinder. Und wenn alle " im selben Boot" sitzen, ist die Sehnsucht nach den Kindern auch nicht ganz so groß.

Top Diskussionen anzeigen