Kur ohne Kinder?

    • (1) 10.10.17 - 13:47

      Hallo ihr lieben, ich bitte mal um eure Meinungen und Erfahrungen
      Ich möchte gern in eine Kur fahren da ich ziemliche gesundheitliche Probleme habe und auch große eheprobleme. War jemand schon mal ohne Kinder in eine Mutter Kind kur? Meine Kinder sind (5 und 3/12 ) Jahre. Wollte eigentlich beide mit nehmen aber dann komme ich einfach nicht mehr zu Kräften und habe den ganzen Stress dort. Die krankenkasse hatte mir auch geraten alleine zu fahren und endlich mal an mich zu denken. Mein Mann wäre dann in den 3 Wochen Zuhause. LG

      • Hey!
        Ich war noch nicht auf Kur, aber in einer ähnlichen Entscheidungssituation und fahre im kommenden April. Ich selbst lag dieses Jahr mit verschiedenen Dingen und zweimal eine Woche im KH flach. Am Ende ist das Pfeiffersche Drüsenfieber erneut ausgebrochen und mein Erschöpfungsgrad hat alles mir Bekannte übertrumpht. Ich selbst habe mich dann aber für eine Kur mit Kindern (ähnliches Alter) entschieden. Diese soll im April nächsten Jahres stattfinden. Bis zum Nachmittag habe ich dort Zeit an meinen Themen zu arbeiten, aber am Nachmittag eben auch Zeit mit den Jungs, ohne mich um den Alltag kümmern zu müssen. Unbelastete Zeit zu dritt kam nämlich auch extrem zu kurz. Aber das lag an meiner speziellen Situation. Eheprobleme sind kein Thema.
        Wenn dein Verhälznis zu deinen Kindern eher angespannt ist aufgrund deiner derzeitigen Situation, würde ich sie mitnehmen. Wenn mit ihnen alles rund läuft, dann nutze die 3 Wochen ganz für dich. Das wäre jetzt meine Einstellung.
        Alles Gute! #winke

        • Hallo vielen Dank erstmal für deine Antwort. Die Kinder wären auf jeden Fall gut bei meinem Mann aufgehoben und die Situation ist auch ganz entspannt. Habe nur etwas Angst vor der Sehnsucht wie ich das seelisch schaffe, so lange war ich noch nie von denen getrennt. Wie machen die das mit wenn mama nicht da ist das macht mir etwas Angst. Aber ich weiß auch wenn die Kinder dabei wären wäre es für mich nicht Erholung da ich dann nur an denke und mich dann wieder vergesse. Bin total hin und her gerissen.

      (4) 10.10.17 - 15:57

      Klar, warum denn nicht. Kinder sind zu Hause gut aufgehoben, also los.
      Ich sehe auch keinen Erholungsfaktor für mich, wenn mein Kind dabei wäre. Viele machen das ja, weil sie niemanden sonst für das Kind haben. Oder halt weil das kInd Erholung braucht.
      Hast du denn schon einen Mutter Kind Kur beantragt? Geht das denn jetzt einfach so mit dem wechseln? Mach dich da mal richtig schlau. Es kommen für dich alleine ja ganz andere Häuser in Frage, als wen du mit Kindern fährst.

      • Vielen Dank für deine Antwort. Ja meine Kinder wären gut bei meinen Mann aufgehoben. Habe nur etwas Angst vor der Sehnsucht da ich noch nie so lange von meinen Kindern getrennt war. Wie schaffe ich das seelisch und vor allem wie stecken die das weg wenn Mama so lange nicht da ist. Ja habe es

        • Ja habe es schon beantragt und der Hausarzt hat auch schon alles ausgefüllt. Es gibt in ganz Deutschland nur 5 Kliniken für eine reine Mutter Kur und dann wären die Wartezeiten einfach viel zu lang ( bis zu einem jahr ) deswegen hatte ich mich entschieden für eine Kur in eine Mutter Kind Einrichtung da die Wartezeiten devenitiv niedriger auffallen würden. Ja das stimmt mit Kind ist das leider nicht wirklich Erholung und da würde ich nur auf meine Kinder achten und nicht für mich mal sein um mal wieder zur kraft zu kommen

          • Das mit den Wartezeiten ist sehr undurchsichtig und nicht wirklich nachvollziehbar. Letztes Jahr war mein Mann mit der Kleinen zur Vater-Kind-Kur in Sellin auf Rügen. Er hatte 11(!!) Monate Wartezeit auf einen regulären Kurplatz. Ich selbst hatte 9 Monate Wartezeit auf meinen Mütterkur-Kurplatz. Ich hatte den Antrag Ende November gestellt, Anfonag Dezember die Zusage. Andere Mütter in meinem Kurgang hatten bei einer anderen Krankenkasse erst im Februar oder März den Antrag gestellt und auch noch einen regulären Platz bekommen. Das ist also stark von der Krankenkasse abhängig. Die Kurkliniken geben aber keine Auskunft darüber, welche Krankenkasse eventuell wo irgendwelche Kontingente hat. Aber diese Kontingente einzelner Krankenkassen gibt es tatsächlich.

        Hallo!
        Auf die Gefahr hin gemein zu wirken- aber-

        https://m.urbia.de/forum/27-trennung/4972784-trennung
        war das nicht vor kurzem dein Beitrag?

        Wenn dein Mann es schafft in der Zeit nüchtern zu bleiben, ja, dann sind die Kinder super aufgehoben.

        • Hallo

          Oh. Das ist natürlich sehr gut zu wissen. Ich würde dann doch die Kinder mitnehmen und überlegen was ich will und wie ich da am besten rauskomme.

          Lg

          Die Kinder sind bei meinen Mann bestens aufgehoben und da bin ich mir zu 1000% sicher. Es sind seine Heiligtümer darum mache ich mir gar keine Gedanken eher wie ich das schaffe mit der Sehnsucht.

          • Aber schafft er es denn wirklich 3 Wochen trocken zu bleiben. Bist du dir sicher dass er nicht doch Bier trinkt sobald die Kinder im Bett sind?
            Ich verstehe dass du gerne allein fahren möchtest. Aber die Kinder bei einem Alkoholiker zu lassen würde mir Bauchschmerzen bereiten. Da kann die Liebe zu den Kindern noch so groß sein, die Sucht ist meistens stärker.

            • Da bin ich mir sehr sicher das er das niemals machen würde. Seine Kinder sind das wichtigste für ihn und niemals würde er das riskieren das weiß ich dafür kenne ich ihn schon zu gut. Wie gesagt darüber mache ich mir keine sorgen. Die Sorge ist nur die Sehnsucht. Aber ich habe schon viele nette und hilfreiche Antworten bekommen danke euch erstmal.

        Oha!

        Nee, selbst dann wären die Kinder da nicht automatisch gut aufgehoben. Wenn er gegen seine Sucht kämpft, hat er wohl mehr mit sich zu tun als dass er für seine Kinder da sein könnte.

        Und ehrlich: Ein Vater, der sich für den Alkohol und gegen seine Familie entschieden hat, der soll super für die Kinder sorgen? Da glaubst Du dann aber auch noch an den Osterhasen...

Top Diskussionen anzeigen