wieder arbeiten

    • (1) 14.10.17 - 11:20

      Hallo,

      im April wird unser Zwerg 1 Jahr alt. Ab Mai würde ich gerne wieder versuchen schwanger zu werden. Um wieder mehr als 300 EURO Elterngeld zu bekommen würde ich gerne wieder etwas arbeiten. Allerdings nur 1-2 Tage pro Woche weil wir ihn nicht in die Krippe geben wollen. Die Tage könnte mein Freund bzw meine Mama abfangen. Bei meinem altem Arbeitgeber könnte ich vielleicht einen Tag Homeoffice machen und den anderen Tag im Büro arbeiten, falls er sich darauf einlässt. Ich werde wohl wieder eine Risikoschwangerschaft haben und dann wieder ausfallen, deswegen tu ich mir schwer meinen alten Arbeitgeber "anzulügen". Effektiv könnte ich vielleicht nur 5 Monate "normal" arbeiten, klar man weiss nie wie schnell ich wieder schwanger werde aber ich finde es irgendwie nicht fair. Vielleicht gibt es eine "bessere" Lösung auf die ich selbst nicht komme, bzw würde es mich interessieren wie ihr es gemacht habt.

      • (2) 14.10.17 - 14:36

        Wie lange hast du Elternzeit angemeldet? Ein offenes Gespräch mit dem AG wäre vielleicht sinnvoll, in den die schilderst, das du momentan erstmal nur wenige Stunden machen willst. Vielleicht sogar auf Aushilfsbasis/Vertretungsweise. Zwei Tage die Woche (einen davon Homeoffice) kannst du ja vielleicht sogar während der Schwangerschaft weiterführen. Deine Bedenken gegenüber dem AG verstehe ich. Aber was wäre anders, wenn du ihm so oder so wie es aussieht im nächsten Jahr eine Schwangerschaft mitteilst. Kommt doch eigentlich aufs selbe raus. Ansonsten gibt es ja viele Minijobs, die ggfs. in Frage kämen.

        Hey,

        also ich würde es ganz einfach machen. Ob und wann du schwanger wirst, weißt du ja nunmal nicht deshalb kann man das schlecht ankündigen. Das hat nichts mit anlügen ider unfair zu tun. Es ist dein gutes Recht, Kinder zu bekommen und nichts, weswegen du ein schlechtes Gewissen haben müsstest. ;)

        Liebe Grüße

        Wenn Du den Arbeitgeber magst und behalten möchtest, würde ich ehrlich sein und Deinem Chef sagen wie es ist. Dann hat er die Wahl, ob er das mitmachen möchte oder nicht.

        Wobei "alter Arbeitgeber" wahrscheinlich bedeutet, dass Du dort gar nicht mehr angestellt bist? Dann wäre es die Frage, ob Du da gerne noch einmal anfangen würdest oder nicht.

        Ansonsten such Dir halt woanders einen Aushilfsjob. Bei 1-2 Tagen die Woche wirst Du ohnehin keinen Job bekommen, wo Du für Deinen Arbeitgeber unentbehrlich bist.

      (8) 15.10.17 - 08:02

      Mal eine ganz andere Frage.. wenn du nur 2 Tage arbeitest, kommst du dann tatsächlich auf ein höheres Elterngeld? Ich würde das vielleicht vorab schon mal ins Verhältnis setzen.

      Ansonsten sehe ich es so: Fang ganz normal an zu arbeiten und sage einfach nichts. Du hast ja keine Glaskugel und weißt, dass du sofort wieder schwanger wirst. Kinder planen bzw. zu bekommen muss dir ja niemand erlauben.

      • (9) 15.10.17 - 08:33

        Ja da muss ich mich noch beraten lassen. Unabhängig davon will ich aber auch 1-2 Tage einfach raus.
        Ganz normal arbeiten kann ich in meinem alten Job eh nicht, da der nur Vollzeit gehen würde und ich das nicht möchte.

    ***Um wieder mehr als 300 EURO Elterngeld zu bekommen würde ich gerne wieder etwas arbeiten.***

    Was würdest du denn machen wenn du keine erneute Schwangerschaft planen würdest oder es nicht mehr mit dem Schwangerwerden klappt?
    Auch arbeiten? Oder lieber noch zwei Jahre zuhause bleiben?

Top Diskussionen anzeigen