Schreck lass' nach!

    • (1) 15.10.17 - 20:10

      Hallo,

      wir hatten heute beinahe einen Unfall und der Schreck sitzt mir noch total in den Knochen.

      Wir waren auf einer Familienfeier, mein Mann, zwei Teenager, ein Baby und ich.

      Auf dem Heimweg stand die Sonne so, dass man kaum etwas sehen konnte.

      Plötzlich konnte ich nur noch schreien:
      "Schei..., BREMS!!!!!!!! #schock #schock #schock

      Meine Mann machte sofort eine Vollbremsung - und das Auto stoppte wenige Zentimeter hinter einem Kleinwagen.

      Mir gingen in den wenigen Sekunden so viele Bilder durch den Kopf. Das kaputte Auto, verletzte Teenager, ein schreiendes Baby, Blaulicht...

      Mir zittert immer noch alles, wenn ich daran denke...

      Wäre ich nicht wegen dem Baby hinten in der Mitte gesessen und hätte das stehende Fahrzeug nicht Sekundenbruchteile vor meinem Mann gesehen...
      Ich darf gar nicht daran denken!

      Puh, eigentlich ein Silopo, aber irgendwie musste ich das los werden um etwas ruhiger zu werden!

      Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und gebt euren Kindern einen extra Gute-Nacht-Kuss

      Lg
      Beerle

      • Ich wünsche Euch alles Liebe und einen entspannten Abend zum Runterspulen. Ganz liebe Grüße Andrea

        Wir sind vor 1 1/2 Wochen auf der Autobahn unterwegs gewesen...die geoße hatten wir gerade in die Kita gebracht.
        Der Mini Sitz hinter dem Fahrer, ich fuhr auf die Abfahrtsspur! Der LKW Beben mir wollte auch und hat uns prompt den Spiegel abgefahren und uns gerammt! Ich war fertig mit den Nerven! Zum Glück ist nix passiert...kann also deine Gedanken git vetstehen!

        (4) 15.10.17 - 21:30

        Ich verstehe dich sehr gut.
        Vor ein paar Jahren hatte ich einen selbstverschuldeten Unfall mit drei Kindern und meinem Mann im Auto.
        Meine Kinder waren alle verletzt, eins leider sehr schwer , mich selbst hatte es auch ziemlich erwischt.
        Das vergisst man nie wieder...

      • Hallo,

        erst mal ne lebe Umarmung und erhole dich gut von dem Schreck.

        Ich hab jetzt glaub fast ne Stunde überlegt ob ich das Unsensible schreibe aber da es eine weit verbreitete 'Unsitte' ist die mir als früheren Berufspendler öfter Schweißperlen auf die Stirn getrieben hat ... hättest Du nicht hinten gesessen ist eigentlich keine Option. Wenn Sonnenbrille, Blendschutzfolie oder Schilde bei alten Autos, Reinigungstücher für die Scheibe und angepasste Geschwindigkeit nicht reichen und kein Umweg Abhilfe bringt und man immer noch fast nix sieht heißt es eben Zwangspause. Heute ist nicht der Tag drüber zu sprechen aber in den nächsten Tagen solltet ihr das nochmal angehen wenn nicht Dein Mann schon zu dem Schluß gekommen ist.
        Also sei mir bitte nicht böse ich will nicht nachtreten aber es liegt mit schon auf dem Herzen was dazu schreiben. Jeder macht die eine oder andere Harakiriaktion hinterm Lenkrad ich glaube da kann keiner 'den Stein werfen', wichtig ist dass man es hinterher mal reflektiert. Ich hoffe ihr verdaut das noch vorm Schlafen ....
        LG
        Wuschelke

        • Hallo,

          ich bin dir überhaupt nicht böse!

          Es war ein recht anstrengender Tag und kurz vor dem Aufbruch hat sich das Baby auch noch übergeben. Wir wollten nur noch nach Hause.

          Auf die Idee eine Pause zu machen sind wir gar nicht gekommen 😬

          Aber du hast absolut Recht - lieber zehn Minuten Zwangspause (selbst mit genervten Teenys und quengelndem Baby), als die Situationen die mir durch den Kopf gegangen sind, wirklich zu erleben!

          Manchmal ist man so in seinem Hamsterrad gefangen, dass man gar nicht auf die Idee kommt, das es auch andere Wege gibt...

          Tatsächlich war vorher wegen der Sonne schon schlechte Sicht - aber das man gar nichts mehr sieht, habe ich so auch noch nicht erlebt.
          Das war als wären wir gegen eine Nebelwand gefahren...
          Wahrscheinlich ging es den anderen Fahrern auch so. Plötzlich standen alle drei Spuren komplett.
          Nur Sekunden später ging es ganz normal weiter und die Sonne war weg.

          Lg
          Beerle

      (7) 16.10.17 - 10:56

      Verstehe deine Aufregung nicht so recht. Es ist doch nichts passiert. Natürlich geht einem ein Unfallszenario durch den Kopf, aber wenn die Situation vorbei ist - OHNE UNFALL-, dann kommt man doch relativ schnell zur Ruhe. ich wenigstens.

      Wie geht es dir denn jetzt, am nächsten Morgen?

      • (8) 16.10.17 - 15:27

        Da gehts meinem Mann ganz wie dir 😄

        Ich brauche oft den Austausch um wieder zur Ruhe zu kommen und meine Gedanken sortieren zu können.

        Die Antwort von Wuschelke hat mir da tatsächlich sehr geholfen.
        Mit dem Gefühl nächtes Mal anders zu handeln (sprich, Pause zu machen) konnte ich gut schlafen und heute geht es mir wieder gut 😊

        Danke!

        Lg
        Beerle

Top Diskussionen anzeigen