Schwiegermonster

    • (1) 30.10.17 - 12:07

      Hallo ihr Lieben ! Wie geht es euch mit euerer Schwiegermutter? Also mir graut vor dieser Frau. Sie ist sehr dominant und bestimmt, wo sie kann. Zum Glück ist mein Mann erstmal auf meiner Seite. Das fiese bei der guten Frau sind ihre subtilen Fragen, und sie bestimmt, was ihr Mann und wir - wenn sie zu Besuch kommt - essen sollen. Sie hat wohl angeblich viel Ahnung von Ernährung und futtert aber den ganzen Tag. Abends heißt es dann, „ne, wir“ essen abends nichts mehr. Da ist Gluten drin. Das ist viel fett - 3 Stück 250 g Butter könnte das sein.... etc. Mich ärgert ihre hinterhältige Art. Grrrrrr. Wie kann ich damit umgehen? Bin aktuell auf die Hilfe meiner Schwiegereltern angewiesen. Aber am liebsten würde ich mal sagen, was ich von ihr halte. Soll ich ihr auch hinterhältige Sprüche drücken ? Ist nicht meine Art, aber das ist das, was sie versteht. Wie geht ihr damit um ? Wäre echt dankbar für Tipps. Schönen Tag. WB

      • Hallo,

        erst mal solltest Du nicht von Deiner Schwiegermutter abhängig sein, das kann ja nur schief gehen #aha.

        Denn dann kannst Du auch Deine Meinung sagen - aber sachlich und ohne Beschimpfungen. Das zeigt immer schlechtes Nievau.

        Ich würde auch keine hinterhältigen Sprüche machen - das kann man doch auch deutlich tun.

        Manchmal hilft ein reinigendes Gewitter. Da kennst Du Deine Schwiegermutter am besten, ob sie das verträgt und danach alles gut ist.

        Ansonsten würde ich Land gewinnen - über so einen Sch...ß würde ich mir keine Gedanken machen wollen.

        Wenn das alles nicht geht und Du weiter abhängig bist, musst Du freundlich sein.

        Viele Grüße
        mari

        • Hallo Marie, danke für die klaren Worte. Ich bin nicht wirklich abhängig. Das ist eher mein Partner, dem zuliebe mach ich mit. Es geht auch um mehr, als ich hier schreiben kann. Bin total unabhängig von den, aber ich wünsche mir einfach liebe und umsorgende Großeltern für mein Kind. Meine eigene Familie meidet mich aus Neid. Die Familie meines Mannes hält sich für etwas Besseres. Sie haben etwas Geld und sind knauserig, wie nur geht. Zum Glück habe ich mein eigenes Geld. Mein Mann ist aber abhängig. Er macht mir Sorgen. Daher bleib ich cool und ruhig. Ja, ich muss mich deutlich abgrenzen, ohne beleidigend und hinterhältig zu werden. Ist nicht so leicht - aktuell - weil wir in einer Umbruchsituation sind. Neuer Job, Planung eines neuen Kindes, das aber auf sich warten lässt - bin zu alt wohl etc. Außerdem hat mein Mann ein Kind mit ner anderen Frau, die eher die Schwiegertochter für meine Schwiegereltern darstellt, obwohl sie mittlerweile verheiratet ist. Patchwork, unterschiedliche Wertevorstellung, Neid etc. Bin auch mittlerweile von meinem Stiefsohn genervt. Er kann nichts dafür, dennoch ist er faul, lässt sich bedienen und ist Großmutters Liebling- so scheint es zumindest. Er hat mich letztens vor der Familie vorgeführt, ist mir ins Wort gefallen. Wahrscheinlich fühlt er sich durch seine Situation nicht unsicher. Kann ich verstehen. Er hat ja ne Mutter. Irgendwie bin ich der Idiot, der es allen Recht machen muss. Daher würde ich einfach mal zu machen und sie alle ignorieren. Danke fürs Zuhören. Was meint ihr ? WB

          • Wenn ich an dem Punkt wäre, dass ich nicht nur Probleme mit meiner Schwiegermutter habe, sondern auch keinen Kontakt zu meiner eigenen Familie, den Rest der Schwiegerfamilie nicht leiden kann und auch mit dem Stiefkind Probleme habe, würde ich mal über die Möglichkeit nachdenken, dass ich an all diesen Konflikten nicht unbeteiligt bin.

      Inwiefern bist du von den Schwiegereltern abhängig??

      Hallo,

      um auf deine erste Frage zu antworten, mir geht es mit meiner Schwiemu gut. Sie ist inzwischen 80+, ihre Macken akzeptiere ich und wenn wir uns sehen, dann versuche ich ihr bei uns eine schöne Zeit zu bereiten.

      Nun stellen sich mir folgende fragen: warum ist dein Mann von seiner Mutter (seinen Eltern) abhängig? Wie alt ist euer gemeinsames Kind?
      Was erwartest du von deiner Schwiegermutter?

      Ich sage immer, die Schwiegereltern haben den Partner erzogen und damit ihre "Pflicht" getan. Alles andere ist Kur, wenn sie z.B. auf die Enkel aufpassen oder beim Hausbau helfen etc.

      Ich denke jede Partei sollte in einem klärenden Gespräch seine wünsche etc äußern können.
      Wenn danach die Fronten noch immer verhärtet sind, sollte man überlegen, sich vom Gegenüber zu lösen und den Kontakt auf ein notwendiges Minimum reduzieren.

      Allerdings sollte der Partner, sofern gewünscht, den Kontakt aufrecht erhalten.

      Ständig einen Eiertanz aufzuführen wäre mir zu blöd, auch mich verstellen zu müssen.

      VG

      • Hallo ! Freut mich, dass du dich mit deiner Schwiegermutter verstehst. Das ist wirklich schön. Das hätte ich auch gerne. Mein Mann ist finanziell abhängig von seinen Eltern. Und das mit meiner Familie ist ein schwieriges Thema. Viel Neid ... und Missgunst. Schade eigentlich. Danke auch für deine Gedanken.

    Hey,

    also ohne dir zu nahe treten zu wollen: so wie du schreibst, sind alle doof nur du selbst nicht. Du lässt an niemandem ein gutes Haar und alle sind so nervig... ich habe ein wenig den Verdacht, dass du auch Teil dieser Streits und Probleme bist. 🤔
    Gibt es denn nichts positives an deiner Familie?
    Ich meine... es gibt echt viele Menschen in meiner Familie und jeder hat so seine Macken aber am Ende sind sie eben auch alle Teil meiner Familie!
    Ich würde dir raten, mal zu versuchen auch die positiven Seiten zu sehen.

    Liebe Grüße

    • Hallo, wenn du den Eindruck hast, dsss ich alle doof finde, dann irrst du dich. Leider kann ich hier nicht alle Details offenbaren. Es ist und bleibt ein Kunst sich mit der Familie zu verstehen. Leider kann man sich Familie nicht aussuchen. Und Stiefkinder auch nicht. Kompromisse eingehen, das tun viele Menschen, um des Friedens Willen. Gute Nacht.

(12) 30.10.17 - 16:23

Meine Schwiegereltern sind nicht nett. Vor allem nicht zu mir. Das fing an als die Kinder kamen, Schlich sich immer mehr ein.
Sie reden fies, wenn mein Mann den Raum verlässt, behaupten der Jagdhund sei wichtiger als die Kinder, sehen nicht ein den Hund in seinen Mega coolen Zwinger (kann man nicht mal so nennen) zu bringen wenn wir kommen (obwohl der gefährlich ist). Sie glauben das täte dem
Hund psychisch nicht gut. Übergehen uns was die Ernährung der Kinder angeht, obwohl sie Unverträglichkeiten haben. Bloß auf das Rücksicht nehmen wäre nett.

Das mit dem Essen vorschreiben kenne ich. Was man dagegen tun kann? Selten dahin gehen, mal den Mund aufkriegen und sagen was einen stört, die Schwiegereltern nicht in Anspruch nehmen, sich selber erwachsen benehmen,...

Das alles kann man auch freundlich und ohne hinterhältige Sprüche. Ich möchte wenigstens in den Spiegel gucken können und mir nie vorwerfen können das ich die Hexe war. Und einfach drüber stehen!

  • Hey du ! Deine Schwiegereltern hätte ich auch nicht gern. Der Hund ist für sie wichtiger als ihre Enkel ?! Wow ! Aber deine Einstellung finde ich gut. Ich möchte gerne erwachsen handeln, ist oft nicht leicht. LG

Ich habe tolle Schwiegereltern und Deine tun mir sehr leid.

LG #winke

Top Diskussionen anzeigen